Related Articles

0 Comments

  1. Pingback: Internet Ohne Vertrag Unterbergern

  2. 71

    CDU-Zerstörer

    Hallo,

    Hast Du schon mal beobachtet, wie z.B. an einer Bushaltestelle, vor einer Schule oder McDonalds ein teures Auto anhält und eine relativ normal gekleidete junge Frau und Mädchen einsteigt? Du denkst dabei vielleicht so etwas, wie: “was für eine Schlampe” oder “was für ein Proll”. Doch weit gefehlt.

    Ich berichte Dir von einem Phänomen, das mitten in unseren Städten, oft direkt vor Deinen Augen sichtbar wird, vielleicht sogar direkt in Deiner Nachbarschaft geschieht, ohne dass Du erahnst, was da vor sich geht.

    In den meisten wie den oben beschriebenen Fällen handelt es sich nicht um den Freund oder Vater, sondern um brutale Menschenhändler. Es handelt sich um Frauen und Mädchen, die von diesen Männern mit perfiden und brutalsten Mitteln dazu gezwungen werden, ihre Körper zu verkaufen.

    Komisch, daß so ziemlich jedem in Deutschland die Vergewaltigungen in Indien (Atom-Macht) bekannt sind. Dorthin lenken die Medien eure Aufmerksamkeit.

    Du kannst davon ausgehen, daß genau diese Dinge in Deutschland geschehen. Vielleicht noch öfter. In Deutschland gibt es an jeder deutschen Schule einen akuten Fall von Zwangsprostitution. Die Opfer sind öfter 12 Jahre als 18 Jahre jung, meist weiß und kommen sowohl aus der Oberschicht, meist aus der Mittelschicht etwas weniger aus der Unterschicht. Bekannt wurde auch ein Fall eines Mädchens, das Tochter eines bekannten Textilunternehmers aus Norddeutschland ist.

    Von diesem Phänomen berichten Opferorgansisationen, wie die Dortmunder Mitternachtsmission, SOLWODI, Terre des femmes, No Loverboys und andere. Bärbel Kannemann, die hierzu präventiv Vorträge an Schulen hält, berichtet von einigen Tagen, an denen sich 17 betroffene Kinder von drei Schulen bei ihr meldeten.

    Die Opfer werden gelockt, indem ihnen die große Liebe vorgespielt wird. Sie werden zum Schweigen gebracht, indem heimlich intime Fotos von ihnen gemacht werden. Man droht ihnen, ihren Familien etwas anzutun, wenn sie auspacken. Sie werden unter der Hand in Mietwohnungen verkauft und gehen oft noch parallel jahrelang zur Schule, weil die Kinderhändler darauf achten, dass sie ihre Hausaufgaben erledigen. Diese Kinder eignen sich Masken an, sodass die Eltern oft jahrelang nichts ahnen. Auffälligkeiten werden von Lehrern und Eltern fälschlicherweise auf die Pupertät geschoben. Es geht um das so genannte Loverboy-Phänomen.

    Bei über 40.000 Schulen in Deutschland kannst Du Dir selber so Deine Gedanken machen, woher das Geld für die vielen Porsche-, BMW- und Mercedes-Limos gewisser Proleten und Muskelmänner kommt. Offizielle Vergleichszahlen und Schätzungen aus dem Ausland (USA: FBI, Holland StopLoverboys.nu, etc. lassen auf grob zehntausende, betroffene Kinder in Deutschland schließen.

    Dies ist noch zurückhaltend geschätzt und soll die Dimension des Problems andeuten, das aus Scham und Todesangst der Opfer leider kaum bekannt ist und weil noch immer (oder wieder) schwarzmagische, mosaisch-menschenfeindliche Energien in Deutschland herrschen. Diese Energien sind ebenso frauen- und kinderfeindlich wie auch männerfeindlich und haben einen Einfluss, dessen sich kaum jemand bewusst ist.

    Reply
  3. Pingback: Ich bin dankbar dafür, Sie an Bord haben zu dürfen! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Der Kreuzzug der USA gegen Deutschland « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  5. 70

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    Reply
  6. 67

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    http://der-fuehrer.org/

    Reply
  7. 66

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    http://www.germanvictims.com/

    Reply
  8. 64

    guenterx

    Aus aktuellem Anlass : Der Fatalist Blog / NSU Blog wurde komplett gelöscht hier die neue UrL : http://sicherungsblog.wordpress.com

    Reply
  9. 62

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”: 1a Geheimnisse des Dritten Reichs

    Reply
  10. 61

    Irmgard

    Bitte seht euch das Kommentar von Marek und den darauf folgenden Hinweis von Admin an:
    http://opolczykpl.wordpress.com/2014/10/12/biblijne-korzenie-zydowskiego-rasizmu/#comment-82984

    Reply
  11. Pingback: BRD Empfindlichkeiten von 9/11 bis ISIS « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  12. Pingback: BRD Empfindlichkeiten von 9/11 bis ISIS « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  13. 60

    arkor

    so weils so schön war hab ich noch einen dran gehängt. Denken wir dran, egal ob Abhören oder Zensur, es bedeutet Kenntnisnahme:

    Tabor38 . • vor ein paar Sekunden Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Die BRD, ist Sondermitglied der UN, also Mitglied der Feindesstaaten Deutschlands. Als Nichtsstaat kann es nur Sondermitglied sein.
    hat sich faktisch zum Feind Deutschlands erklärt.
    Und diese BRD, der Nichtstaat, das illegale Subjekt auf dem völkerrechtlichen deutschen Boden, feiert nun die Zusammenlegung der offenen Konzentrationslager Ost und West. Mehr als diesen Status kann die BRD nie haben.
    Nur woraus wird Recht bezogen? Woraus kann Recht abgeleitet werden, gebildet und vollzogen werden? Nur aus dem völkerrechtlichen Subjekt in seiner unauflöslichen Wechselrechtsbeziehung mit den gültigen natürlichen Rechtspersonen.
    Die BRD aber ist gar nichts, was in sich Recht trägt, eine Ableitung eines Rechts hätte oder aus sich selbst Recht gebähren könnte.
    Dies alles liegt allein im völkerrechtlichen Subjekt, wie auch seinen gültigen natürlichen Rechtspersonen.
    Die BRD hat EXAKT den Status eines offenen Konzentrationslagers, mit einer Hausordnung, die sich Grundgesetz nennt.. Also gar keinen.
    Und die BRD-Regierung hat exakt den Status einer Lagerverwaltung, mehr nicht und kann auch nicht mehr werden.
    Die BRD ist der Zustand der ewig GESTRIGEN, der im NIRVANA DER LÜGE UND TÄUSCHUNG GESTRANDETEN; der RECHTSUNFÄHIGEN, DIE EINEN EWIGEN KRIEGSZUSTAND beibehalten wollen; derer DIE GLAUBEN DEN VOLLZUG DER UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE DER DEUTSCHEN VERHINDERN ZU KÖNNEN, derer die glauben, dass wenn sie Fremde in die KONZENTRATIONSBARACKE HOLEN DIE TÄUSCHUNG EINER STAATSANGEHÖRIGKEIT VORGAUKELN KÖNNEN.
    DIES ABER ALLES IST NICHT DER FALL.


    Bearbeiten

    Teilen ›

    Reply
  14. 59

    arkor

    na ich denke ich habe den Tag der Zusammenlegung besetzter Gebiete versaut.
    BRD feiert Zusammenlegung von zwei offenen Konzentrationslagern, BRD und DDR:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132860812/Das-vereinte-Deutschland-ist-deutscher-geworden.html

    Tabor38 . • vor ein paar Sekunden Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Wiedervereinigung von was? Wer auf das Gründungsdatum der BRD-Verwaltung durch die Alliierten schaut, wird feststellen, dass die BRD NIE GETRENNT WAR.
    Sind so einfache Dinge für einen Innenminister und die BRD-Journalisten geistig zu hoch? Die DDR wurde in die BRD ÜBERFÜHRT, also die Verwaltungszone der Russen in die Verwaltungszone der Alliierten.
    Das sind die UNUMSTÖSSLICHEN FAKTEN! Wo ist da die Wiedervereinigung?
    Abgesehen von den völkerrechtlich auch heute noch deutschen Gebieten, die unter Fremdverwaltung stehen.
    Die Wiedervereinigung hatte Stalin bei völliger Souveränität angeboten 1952. Und zwar die KOMPLETTE Wiedervereinigung. Die einzige Bedinung war die vertragliche Zusicherung über eine NEUTRALITÄT DEUTSCHLANDS.
    Als die BRD DIESES ANGEBOTE ABSCHLUG, LIEF IHRE RESTLEGITIMATION AB.
    Denn es wäre die EINZIGE AUFGABE DER BRD GEWESEN, SOUVERÄNITÄT herzustellen und das heißt, sich selbst aufzulösen und abzuwickeln.
    Die Erklärungen zum völkerrechtlichen Subjekt durch die natürlichen Rechtspersonen sind erklärt und ihre UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE, zeigen was offenkundig und unumstößlich ist.
    Wir Deutschen werden keine RECHTE NOCH DAS LAND AUFGEBEN UND FÜR DIE BRD WAR -IST -UND BLEIBT NUR DIE ILLEGALTÄT!…aus der es keinen Weg gibt.
    So sind die völkerrechtlichen, staatsrechtlichen unumstößlichen Fakten!


    Bearbeiten

    Teilen ›

    Reply
  15. 58

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    Der Phantasie sind KEINE grenzen gesetzt. Es ist noch viel zu viel Geld da ! NEUER VORSCHLAG !Kriegsgefangene der letzten 500 Jahre entschädigen, sowie deren Nachkommen auch in den nächsten 500 Jahren. Na warum nicht ?

    Abkopiert:

    02 Ehemalige sowjetische Kriegsgefangene

    Innerse / Antrag

    Berlin: (hib/STO) Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen dringt auf eine “Anerkennung der an den ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen begangenen Verbrechen als nationalsozialistisches Unrecht“ sowie auf eine „Gewährung eines symbolischen finanziellen Anerkennungsbetrages für diese Opfergruppe“. In einem Antrag (18/2694) fordert die Fraktion die Bundesregierung auf, den überlebenden sowjetischen Kriegsgefangenen einmalig einen „individuellen Anerkennungsbetrag für das erlittene NS-Unrecht in Höhe von 2.500 Euro im Rahmen einer eigenständigen außergesetzlichen Regelung zu verschaffen“. Die dafür erforderlichen Mittel soll die Regierung nach dem Willen der Grünen-Fraktion im Bundeshaushalt bereitstellen.

    Nicht in Anspruch genommene Leistungen könnten für humanitäre Hilfen zugunsten von bedürftigen NS-Opfern eingesetzt werden, heißt es in der Vorlage weiter. Danach soll die Bundesregierung zudem Vorschläge „für eine Intensivierung der Erinnerungskultur an das Leidensschicksal der sowjetischen Kriegsgefangenen und anderer slawischer NS-Opfer“ unterbreiten und die „weitere Förderung von Gedenkstätten, die sich mit den Verfolgungsschicksalen beschäftigen, in der Gedenkstättenkonzeption des Bundes“ sicherstellen.

    Der Bundestag soll dem Antrag zufolge „das schwere Unrecht, das an den sowjetischen Kriegsgefangenen begangen wurde, ausdrücklich als nationalsozialistisches Unrecht“ anerkennen. Wie die Fraktion schreibt, zählen die sowjetischen Kriegsgefangenen „zu einer der größten Opfergruppen nationalsozialistischer Verbrechen im Zweiten Weltkrieg“. Bis 1945 seien in deutschen Gewahrsam von insgesamt 4,5 bis sechs Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen mehr als 60 Prozent gestorben. Die Ursache für den Tod so vieler Menschen seien nicht die „allgemeinen Kriegsumstände“ oder die mangelnde Versorgung gewesen. Vielmehr seien Tod und Vernichtung in den Lagern vom NS-Regime billigend in Kauf genommen worden und damit Folge der nationalsozialistischen Ideologie gewesen.

    Reply
    1. 58.1

      arkor

      ja man muss sich den Irrsinn vor Augen halten, dass die ganze Hetze in jedem Jahrzehnten nach dem Krieg kontinuierlich zugenommen hat. Also nicht weniger, als man denken würde. Was zwar als Wahnsinn erscheint und auch Wahnsinn ist, aber in der NATUR DER BRD liegt, da sie KEINE RECHTSABLEITUNG HAT und in ihrem ILLEGALEN BESTEHEN ein faktischer ZUSTAND des VÖLKERRECHTLICHEN-STAATSRECHTLICHEN-STRAFRECHTLICHEN WAHNSINNS ist.

      Die BRD hat EXAKT den Rechtsstatus eines offenen Konzentrationslager mit dem Grundgesetz als Hausordnung. Also GAR KEINEN.

      Wer ohne jeden Rechtsstatus aber STAAT spielt, der ist im Zustand des Wahnsinns, und aus diesem Wahnsinn erklärt sich auch das wahnsinnige handeln, da man sich nun irgendetwas zusammen fantasieren muss als Grundlage für seinen Irrsinn.
      Nun und deshalb kann man auch wieder vereinen, obwohl ein Blick ins eigene Gründungsdatum der BRD zeigt, dass sie niemals getrennt war.
      Dies ist ein ZUSTAND OFFENKUNDIGEN WAHNSINNS oder OFFENKUNDIGEN UNRECHTS- also kriminellen Zustands.

      Reply
  16. 57

    arkor

    und weil ich gerade dabei war, zu dem Thema scheinbaren Asylantenskandal:
    damit sie was zum zensieren haben. Aber zensieren heißt ja…….Gelesen, wahrgenommen und damit in Kenntnis gesetzt: (Wie unangenehm, dass alles zwei Seiten hat, in diesem Falle)

    http://www.welt.de/wirtschaft/article132843758/Ausbildung-zum-Wachmann-dauert-nur-eine-Woche.html

    Tabor38 . • vor 8 Minuten Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    während andersweitig drei FREMDLÄNDISCHE Vergewaltiger verhaftet wurden, nach einer Fahndung, die eine 26-jährige in ihrer eigenen Wohnung ihre EC-Karte raubten und die Pin-nummer aus ihr raus prügelten und während einer das Geld abhob, sie brutalst und widerwärtigst wie Bestien vergewaltigten, hat sich die BRD-Presse entschieden lieber dieses Thema, durch den BRD-Medienwald zu jagen. Aber was wissen wir? Nichts, denn scheinbar hat hier eine Vorgeschichte stattgefunden, die bisher nicht berichtet wurde. Also, wie kann beispielsweise, dass vom deutschen Steuerzahler finanzierte Bett in diesem Zustand gewesen sein? Hat der Asylant dies etwa beschmutzt und nicht sauber gemacht? Wollte er das nicht?

    Nun wir warten auf Erklärungen, auf die Vorgeschichte, auf die Interviews der Wachleute, wie sich die Asylanten aufführen in Deutschland und was sie für Dinge oder Straftaten begehen, ungeschminkt.
    Die Wahrheit ist doch, dass man jeden Tag Bücher fühlen könnte, über das Verhalten dieser Asylanten in ihrer Umgebung. Komisch, die BRD-Medien scheinen daran nicht teil zu haben.
    Wie viele Journalisten haben denn die BRD-Medien drauf angesetzt, also investigativ zu erforschen, wie viele dieser Asylanten lediglich Kriminelle sind, die unser Asyl nutzen um sich der örtlichen Justiz zu entziehen? Ein wichtiges Thema. Wir reden hier von Beihilfetatbeständen.

    NUN WIE VIELE? In den ganzen Jahren.

    Nun ich habe nichts darüber gelesen.
    Und wie viele Menschen hat die BRD-Justiz mit dieser Aufgabe betreut? Immerhin ihre oberste Aufgabe: Schaden vom deutschen Volke abzuwenden und seine Rechte zu garantieren. Wie viele?
    DA HERRSCHT STILLE IM BRD-MEDIENBLÄTTERWALD-TODESSTILLE!


    Bearbeiten

    Teilen ›

    Reply
  17. 56

    arkor

    Betreffs eines Artikel zur Kriminalität in Deutschland habe ich die Welt und die Herren Ziercke und De Maiziere aufgefordert genaue Zahlen zu liefern, wie viele scheinbare deutsche Staatsangehörige in dieser Statistik in Wirklichkeit Fremdländer sind und des weiteren auf die unveräußerlichen Rechte der Deutschen verwiesen:
    Selbstverständlich wurde dies zensiert und das Forum sofort nach dem Abschicken geschlossen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132833451/Mafia-und-Rockerbanden-sind-auf-dem-Vormarsch.html

    Tabor38 . • vor 8 Minuten

    ich setze hiermit den völkerrechtlichen, staatsrechtlichen und strafrechtlichen Rechtshinweis im Namen und der unveräusserlichen Rechte aller Deutschen mit natürlicher deutscher Rechtsperson, welche in der Summe, das völkerrechtliche Subjekt bilden. Ein NIchtstaat, ein Verwaltungsobjekt, wie es die BRD ist, kann keine Staatsbürgerschaften vergeben, da es kein Staat ist. Eine legitime deutsche Rechtsperson ist also ausschließlich und zweifelsfrei ein Deutscher der hier geboren ist und dessen Ahnenreihe mindestens bis vor Beginn der Besatzung 1945, ebenfalls als Deutsche Staatsangehörige ausgewiesen waren.


    Bearbeiten

    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    Tabor38 . • vor 16 Minuten Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Nun, dann jetzt noch bitte die genaue Zahl derer, die die beiden Herrn, der BRD-Verwaltungseinheit als deutsche Staatsbürger definieren, oder angeben, aber Fremdhintergrund haben. Genaue Zahlen, bitte. Und eine Bitte ist es genau genommen nicht.

    Reply
  18. 55

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    Mal etwas humanistisches! dazwischen…..

    Reply
  19. 54

    Michael

    Was noch eine Gute sache ist wenn man sich mal die damaligen zeitungsartikel durchliest von 1939 40 41 da bekommt man auch ein gutes Bild von der zeit vorallem ein Objektives,weil die Propaganda die heutzutage vorherrscht ist ja sagenhaft.

    hier gibt es zB die möglichkeit 1.12.1939

    http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?datum=19391201&zoom=33

    Reply
  20. 53

    Siegfried

    Der Blogger Udo Wolf wurde ermordet,das ist ganz klar…………letztendlich wissen wir auch von wem.Es ist immer das gleiche Schema………und wird jeden Tag verubt.Jeden Tag werden Hinrichtungen dieser Art weltweit (und wer kann dass schon…………….)vorgenommen.In jedem Ort dieser Welt gibt es ein Team die eine Liste abarbeiten.

    Reply
  21. 52

    Buchempfehlung

    Eine Buchempfehlung von Herzen.

    “Gott und sein Buch – Jehovas gesammelte Werke” von Stewart Roß (Pseudonym Saladin), 1887, neu herausg. 1906, Nachdruck 1978 !

    https://archive.org/details/JehovasGesammelteWerke_906

    “”Gott und sein Buch” von Saladin ist die fürchterlichste Breitseite, die ein geistiges Panzerschiff jemals gegen den jüdischen Gott und die Bibel von freidenkerischer Seite her abgefeuert hat. Die Christen mögen sich über das Buch zwar ärgern; aber ihr Religionssystem kann unter der Last der Schuldbeweise, die Saladin auf dasselbe häuft, der Verurteilung nicht entgehen.” – (Truthseeker, New York)

    und

    Des Volkes Schicksal in christlichen Bildwerken – Geisteskrise
    (https://archive.org/details/DesVolkesSchicksalInChristlichenBildwerken-Geisteskrise)

    “Psalm 149 läßt Israel Jahweh Dank preisen. Er lautet gekürzt:
    2: “Israel freue sich seines Schöpfers . . . ”
    5: “Frohlocken sollen die Frommen mit Lobgesang . . .”
    6: “Jahwehs Preis in ihrem Mund und zweischneidig Schwert in ihrer Hand,”
    7: “Rache auszuüben an ihren Feinden, Züchtigungen an den Nationen,”
    8: “Ihre Könige mit Fesseln zu binden und ihre Edelsten mit Eisenketten,”
    9: “Geschriebenes Recht an ihnen zu vollziehen.”

    Der Sohn Jahwehs, Jesus Christus bekennt sich ausdrücklich zu solch jüdischem Gesetz und Recht. Er sagt in der Bergpredigt:
    Matth. 5, 17: Ihr sollt nicht wähnen, daß ich kommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen, ich bin nicht kommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    18: Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe, noch ein Titel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe.”

    JC, die größte Gefahr für alle, die um ihre Geistesfreiheit ringen.

    Reply
  22. Pingback: Holger Strohm: Die Hegemonie der USA & die Rolle Deutschlands | Maria Lourdes Blog

  23. 51

    Armin

    Einige Spanier können sich offenbar noch erinnern das der Nationalsozialismus für die Völker gedacht war:

    Cara al Sol !!!

    Reply
  24. 50
  25. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 6 – Das Schlußwort von Hans Kehrl « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  26. 49

    goetzvonberlichingen

    DESSAU meine Stadt “EIN STÜCK DESSAU” Geschichte in Bildern,Bilder vor und nach der angloamerikanischen Terrornacht am 07.03.1945. Bild und Musikmix Dj Andi de Base aus dessau

    Die Farbfilm-Aufnahmen „Ein Sonntag im alten Dessau” stammen aus dem Jahre 1943. Bekannt wurde die Stadt durch den „alten Dessauer” Fürst Leopold I. von Anhalt – Dessau. Aufgrund seiner günstigen Verkehrslage und der Nähe der mitteldeutschen Braunkohlenvorkommen hat sich die ehemals kleine Residenzstadt zu einer wichtigen Industriestadt (u.a. Flugzeugbau/Junkerswerke) entwickelt. Besonders Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Marienkirche mit Gemälden von Lukas Cranach d.J. und der Fürstengruft, das Schloss und das Rathaus.

    Dessauer Junkerswerke
    Verein des Jahres – Förderverein Technikmuseum “Hugo Junkers” Dessau e.V.
    Die Aussagen am Anfang… nun, sind wohl ein Zugeständnis ..überhaupt etwas “machen” zu dürfen..

    Reply
  27. 47

    goetzvonberlichingen

    Neues Buch zeigt die Stadt in Trümmern
    Luftangriffe auf Dessau
    20-mal kamen die Flugzeug-Formationen, um über Dessau ihre Bomben abzuwerfen. 20-mal zwischen dem 20. August 1940 und dem 8. April 1945 mussten die Menschen deshalb Zuflucht in den Luftschutzkellern suchen. “Es ist ein unheimliches Rauschen in der Luft gewesen, der Boden hat gebebt”, erinnert sich Zeitzeuge Karl-Heinz Schröter an den Pfingstsonntag vor über 60 Jahren.
    Dessau/MZ.

    Nach den Angriffen waren mehr als 1 000 Menschenleben zu beklagen, hatte das alte Dessau sein unverwechselbares Gesicht verloren, die Bombenflut das Flair der Residenzstadt ausgelöscht. Trümmer und Zerstörung wo man hinkam.

    Genau an diese schweren Tage wurde am Mittwochabend in der Anhaltischen Landesbibliothek erinnert. Frank Kreißler, Dessaus Stadtarchivar, präsentierte sein neues Buch “Dessau in Trümmern”, Zeitzeuge Schröter meldete sich zu Wort und die Foto-Ausstellung zum Buch, die mit Hilfe der Mitteldeutschen Zeitung zustande gekommen war, konnte besichtigt werden. Viele nutzten die Gelegenheit, um vom Autor selbst etwas über die Entstehungsgeschichte eines bemerkenswerten und in dieser Vollständigkeit noch nicht da gewesenen Werkes zu erfahren.

    Kreißler berichtete also, wie eines Tages der Sohn von Otto Leyse vor ihm gestanden habe, im Gepäck etwa 600 Agfa-Color-Dias des ehemaligen Dessauer Fotografen und Mitarbeiters der Bildstelle im Stadtarchiv. Die Buchidee hatte ihren Anfang genommen. Und das Resultat kann sich sehen lassen. Mehr als 250 teilweise sehr beeindruckende und bislang unveröffentlichte Fotos, die von Leyse, aus dem Archiv und von anderen Dessauern stammen, werden gezeigt. Hinzu kommen auf den 200 Seiten Zeitungsausschnitte, historische Anzeigen zum Thema, Skizzen, Karten und ein umfangreicher Anhang. Nicht zu vergessen der Textteil, der von einer ausgesprochen detaillierten Recherche des Autors zeugt.

    Interessant auch die Erinnerungen von Zeitzeugen, die jedoch etwas besser vom fortlaufenden Text hätten abgehoben werden können. Eine genaues Datum zu jeder Abbildung und die exakte Beschriftung ermöglichen indes rasche Orientierung. Ebenso wie die kurze und das Verstehen fördernde Einordnung der Luftangriffe auf Dessau ins Kriegsgeschehen insgesamt. Beschrieben werden nachvollziehbar die Angriffe, die entstandenen Schäden und die Reaktionen der Stadtverwaltung sowie der Bevölkerung. Einsatzberichte der Feuerwehr und der Polizei, besonders die Zerstörungen der städtischen Infrastruktur betreffend, vermitteln des Weiteren ein authentisches Bild des Geschehens.

    “Dessau in Trümmern – Bilder aus Dessau, 1940 bis 1947”, Frank Kreißler, Funk-Verlag Bernhard Hein e. K., ISBN 3-936124-64-7, Band 2 der Veröffentlichungen des Dessauer Stadtarchivs, 22 Euro

    Reply
  28. 46

    goetzvonberlichingen

    Der Verrat von Stalingrad…

    Zum Thema Maulwurf in den engsten Kreisen Hitlers:
    Anscheinend hat es diese Maulwurf-Theorie nur in der “frühen” Literatur gegeben.

    Spätere Recherchen und Aussagen haben ergeben, daß die britische Geheimdienst zuständig war für die Beschaffung der “Kursk” Pläne an die Russen. Als die Enigma Maschine geknackt wurde, war es “Kinderspiel” die Berichte des OKW’s zu entschlüsseln.

    Zitat aus: DIE AUFKLÄRUNG INFORMIERTE STALIN von Wadim Kirpitschenko

    http://home.datacomm.ch/rusbotschaft/presrel/stalin.htm

    “ aus Großbritannien ging 1943 von J. Cairncross die Information ein, nach der die Deutschen in der Richtung Kursk das Unternehmen “Zitadelle” vorbereiten. Unser Agent, der im Stab der Regierungskommunikation Großbritanniens in Bletchly-Park beschäftigt war, befaßte sich mit dem Abhören und der Entschlüsselung der Meldungen, die über die Kanäle des deutschen Oberkommandos gesandt wurden. Aus den entschlüsselten Gesprächen ergab sich, daß sich Hitler für die Niederlage bei Stalingrad revanchieren will und die Wehrmacht ihre Sommeroffensive Anfang Juli im Raum des Kursker Bogens entfalten wird. Die Überprüfung dieser Angaben durch die militärische Aufklärung und die Partisanen bestätigte die Glaubhaftigkeit der Meldungen der Londoner Residentur. Das sowjetische Kommando berücksichtigte diese Information bei der Vorbereitung der Kursker Schlacht.
    Erst nach dem Ableben des Beraters der britischen Königin, Anthony Blunt, und mit Rücksicht auf einige wesentliche Umstände fanden es die Russen möglich, über den gewichtigen Beitrag zu berichten, den er zum Sieg im Großen “Vaterländischen Krieg” und zur Erhaltung des Friedens nach dem Krieg geleistet hat. “
    *****************
    Ich weiss von meinem Vater(als 22 jähriger Hauptmann Panzerführer, 16 PzDivison/1942 vor Stalingrad/Befehlshaber waren Gen.Hube und dann Gen. v.Müller)das seine Einheit zurückgepfiffen wurde…obwohl die schon sehr weit vorangekommen waren..und den Ring hätten aufbrechen können….

    Reply
  29. 45

    goetzvonberlichingen

    Halberstadt! 8. April 1945
    Der TAG AN DEM meine Grossmutter und mein Grossvater starben..im Luftschutzkeller des Bahnhofs Halberstadt….
    ***************************************************************************************************

    Am 11. Januar 1944 war Halberstadt erstmals von einem Fliegerangriff betroffen. Selbst die darauf folgenden Angiffe waren im Vergleich zu dem vom 8. April 1945 nur ein bitterer Vorgeschmack auf die noch folgende Zerstörungskraft der 8. US-Luftflotte. 218 Bomber mit 550 Tonnen Bomben an Bord lösten ein Flammeninferno in einer Fachwerkstadt mit aureichend “brennbaren” Material aus.
    ***********************************
    »Alexander Kluges >Der Luftangriff auf Halberstadt am 8. April 1945< zählt zu den ergreifendsten Zeugnissen der Bombadierung deutscher Städte durch die Aliierten. Dokument und Imagination beteiligen sich hier gleichermassen an der »Recherche verlorener Zeit«, wie es W. G. Sebald genannt hatte. 1977 erstmals erschienen, sind die Aufzeichnungen, erweitert um weitere Geschichten zum Luftkrieg, neu erschienen.«
    Neue Zürcher Zeitung

    http://www.suhrkamp.de/buecher/der_luftangriff_auf_halberstadt_am_april_-alexander_kluge_42035.html

    Das traurige ist, das Kluge der einzige war, der über diesen Angriff berichtete!
    ************************************

    http://www.frank-goetze-online.de/portal/regionales/halberstadt/der8april1945seite2.php

    Auszug:
    …..Tage zuvor hatte im Rathaus von Halberstadt eine dramatische Besprechung stattgefunden. Der NS-Kreisleiter verlangte dabei die Verteidigung der Stadt. Der Oberbürgermeister lehnte ab, Halberstadts kulturhistorischer Bedeutung wegen und weil die Stadt angefüllt war mit Flüchtlingen und Verletzten. An die 70.000 Menschen barg die Stadt (bei 57.000 Einwohnern zu Kriegsbeginn), davon drei- bis viertausend Verwundete, verteilt auf 14 Lazarette. Die lokalen Wehrmachtgrößen sprangen dem Bürgermeister bei; ohnehin standen keine Truppen zur Verfügung. Die erregte Debatte endete mit einem Kompromiss. Der Volkssturm sollte täglich einberufen werden…..
    ******************************************

    http://www.afu-gmbh.de/spurensuche/index.php?option=com_content&view=article&id=79&Itemid=92

    Reply
    1. 45.1

      Maria Lourdes

      Bravo Götz – vielen Dank – da machma was draus!

      Gruss und guten Abend – Maria

      Reply
      1. 45.1.1

        goetzvonberlichingen

        😉 ist ja ein Thema, was neben Dresden immer etwas vergessen wird. Halberstadt UND Dessau!

        Dessau 1943

        Reply
        1. 45.1.1.1

          Maria Lourdes

          Sehr gut, ich hab die Links schon vorgemerkt, danke – Maria!

        2. goetzvonberlichingen

          Halberstadt .Totale Zerstörung und Wiederaufbauleistung(Trotz Tributleistungen an die UDSSR)

  30. 44

    goetzvonberlichingen

    http://regiowiki.hna.de/Kurt_Reuber

    Die Geschichte der Madonna von Stalingrad…

    Reply
  31. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 5 – Das Volk muß weiterleben « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  32. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 4 – Bewußtseinsspaltung « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  33. 43

    Michael

    Hallo erstmal zum ersten https://www.youtube.com/watch?v=1RyEEdVTu2A

    Wenn ich nicht an mich glaube, wer soll es dann tun? Deine Realität ist meine Illusion…..

    Wir leben in einer virtuellen Welt, die von den Medien gemacht wird. Gemeint ist die westliche Welt, die von den gleichgeschalteten “jüdischen” Medien beherrscht wird!Schulen, Universitäten und TV lehren falsche und unwissenschaftliche Hypothesen, zusätzlich halten sie uns vom eigegen Denken ab – was noch viel furchtbarer ist.

    ‹Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.› Jean Paul (Johann Paul Friedrich Richter) deutscher Dichter (1763-1825)

    Die Informationsgesellschaft. Du bist ein Sklave!
    Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der gewöhnliche sein Eigentum.
    Das Glück, das du mit Geld kaufen kannst, ist wie ein Schloss aus Sand.
    Eine Spaßgesellschaft lebt von der Dunkelheit im Menschen und überdeckt sie mit gefährlich bunten Farben.
    Der Anführer eines großen Heeres kann besiegt werden. Aber den festen Entschluß eines einzigen kannst du nicht wankend machen. wer sich nicht verändert bergrentzt sich selbst!
    “Wer ein Problem erkennt, und nichts zu seiner Beseitigung unternimmt, der ist möglicherweise ein Teil dieses Problems.” Der Durchschnittsmensch hingegen gleicht einem eingepferchtem Tier, das noch nie bis zum Gatter vorgedrungen ist und daher völlig verständnislos die Berichte seiner Leidensgenossen hört, die von Begrenzung und Gefangennahme sprechen. Weil er noch nie weit genug gegangen ist, weiß er nicht, dass er im Käfig sitzt. “Unser Leben endet an dem Tag, an dem wir über Dinge schweigen, die wichtig sind.”
    King Jr., Martin Luther (1929-1968), schwarzamerikanischer Pastor und Bürgerrechtler
    Wer die Welt erkennen will, muß zuerst sich selbst erkennen.

    tia was sagt uns das mir sind soviele quellen bekannt jeder Kämpft für sich jeder ist ein Experte ich bin seit 15 Jahren aktiv dabei für mich persönlich nach Antworten zu finden jeder kennt das wieviel zeit usw kostet hat man zusammengefunden in der zeit nein jeder bleibt auf seine Platform wo sollen diejenigen die nach Antworten suchen finden da jeder was anderes sagt usw viele haben nun ihr Betrieb eingestellt ist wie bei YT alles klauen usw aber selbst etwas aufbabuen an information fehlanzeige schaut man die letsPlayer dort mal an wie verblödet die jugend wird auch in der Schule usw damals nach Antworten gesucht ich habs nie verstanden die Lügen standen damals schon im Raum kennt eigentlich wer Miguell Serrano ? oder die seite http://www.parzifal-ev.de/?id=610 oder “Eines der dunkelsten Kapitel deutscher Industriegeschichte nach 1945 fand in Südamerika statt. Während der Militärdiktatur in Argentinien (1976–1983) wurden 14 Gewerkschaftsfunktionäre des dortigen Mercedes-Benz-Werks verschleppt und wahrscheinlich ermordet. Die Verantwortung der Firmenleitung beschäftigt bis heute Menschenrechtsgruppen und Gerichte. Anfang Dezember nun strahlte die ARD eine WDR-Produktion zum Thema aus – und provozierte damit Protest.” Wunder gibt es nicht” – die Verschwundenen von Mercedes-Benz eine Recherche von Gaby Weber oder EMV1, Twingo Smile oder Schauberger ach da gibt sovieles ich möchte nur damit sagen es gibt zuviele Baustellen im Netz sinloses Material wer löscht es nur die Wahrheit wird gelöscht oder Blockiert ich weiß wovon ich rede. Ich wahr immer für eine Gemeinschaft aufzubauen oder nicht so viele HP oder WordPress seiten aufzumachen hat man in diesen 15 Jahren mal einer mal ein Leitfaden gemacht wo die Leute gute Bücher zu lesen oder videos ect aufgebaut! Jeder hat in seiner Welt gelebt es gibt nur eine Wahrheit eine Lüge warum soviele seiten die keiner kennt ? wo sind die Leute die zu dieser seite aufrufen oder bei Youtube leute richtigstellen hey pass mal auf das stimmt so nicht etc nicht stattdessen wird man als Nazi beschimpft ich hab die schnauze voll auch wenn es hart klingt es ist nicht auf euch bezogen sondern allgemein ich bin lieber für direkte information selbst Lesen usw! aber was soll man suchen wenn man keine infos hat oder verschwiegen werden man glaubt ja lieber das was im TV läuft es wird sich eh nichts ändern man schreibt etwas und denkt sich super jetzt hab ich es gemacht Wiederstand geleistet statt direkte information zu hinterlassen naja…
    Tja Abschied von der Menschheit beginnt mit? hoffnungsloser Dummheit Ignoranz Egoismus Materialismus Geldgierige glaubwürdige Idiotien auf der Welt. keiner hat euch gezwungen ein System zu glauben Geldsystem Glaube an Gott wozu? Man lebt etwas vor was nicht funktionieren kann frag dich selber wer oder was ist der Mensch? Müssen Menschen andere Menschen töten usw. nein oder ?für Geld schon oder weil man das gesagt bekommt wie lächerlich ist das? Und warum muss jeder hanz und franz etwas reloaden oder wordpress oder Homepage erstellen und irgendwelche Sachen hochladen die von anderen geklaut worden sind und ohne quellen Angaben verbreitet werden… Wir dürfen nicht nachlassen, die Wahrheit zu verbreiten… Und was ist passiert nichts dumme Kommentare kann jeder schreiben oder nachplaudern eigenes denken oder handeln nein danke lieber im System leben statt selbst zu handeln oder zu hinterfragen.soll man sie da noch wundern wie haben es die Juden den Geschaft ? ok ich weiß es ja aber ganz ehrlich arbeitet mal zusammen mit den leuten ok
    ich hab mir nee persönliche PDF erstellt Neutrale 105 seiten starke pdf mit unterschiedlichen information ich hab über 300seiten gehabt unzählige videos gesehn Hitlers Rede über Polen hab ich auch aufn pc wird ja immer gern mal gelöscht ich mein ich hätte auch noch dieverseFotos von damals ach an darf die Wahrheit ja nicht verbreiten

    Hier wird aufgezeigt mit welchen Mitteln es gilt, die leichtgläubigen Bürger in dieser BRD GmbH zu manipulieren. Begonnen hat die Beeinflussung bereits mit der angeordneten Umerziehung direkt nach dem 2. Weltkrieg. Den Auftraggebern und unseren Politik-Marionetten scheint der Erfolg noch nicht ausreichend genug und deshalb werden die Bürger nicht nur über die gleichgeschalteten überregionalen Medien (Medien-Monopol) nun bereits seit Jahren auch über derartige Gemeindeblätter bewußt in die Irre geführt.
    Es wird höchste Zeit dieses miese Geschehen zu durchschauen und ein schnelles Ende zu bereiten.
    —————————————————————————————————————————
    Das Selbstbestimmungsrecht der Völker. – Die Freiheit, das eigene Gemeinschaftsleben so zu gestalten wie es ihrem Wesen entspricht. Das Volk kann aber nur frei sein, wenn jeder Einzelne nach Freiheit strebt. Nur aufrichtiges und dauerhaftes Bemühen um Wahrheit macht frei!
    Firma Deutschland https://www.kompany.de/c/be/0833.759.342
    Amtsgericht FRANKFURT am Main Gerichtsstraße 2 D-60313 FRANKFURT
    Aktenzeichen 810 IN 845/07 Antrag auf Eröffnung des INSOLVENZVERFAHREN´s gegen die BRD-GmbH AG-FFM 72 HRB 51411 im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes wegen Rehabilitation von festgestellten Menschenrechtsverletzungen
    D-STADE, 25.08.2007 Menschenrechte@zeb-org.de
    human.rights@zeb-org.de Im Verfahren gegen die BRD-GmbH haben mich verschiedene Bürger angerufen,

    BRD: Die Firma Plastinarium, recycelt deutsche Alte aber auch jüngere Leute
    Seife und Beautycrème?
    Hinter dem Vorwand, daß hier Kunst im Dienst der Wissenschaft gemacht wird, hat die mächtige Firma den Auftrag, die Deutschen zu entsorgen.
    http://german.ruvr.ru/2013_01_25/Deutschland-recycelt-seine-Alten-die-kein-Geld-haben/

    http://www.gegenfrage.com/deutschland-verkauft-israel-weiteres-atomfahiges-u-boot/

    http://www.pi-news.net/2014/02/4500-euro-pro-monat-fuer-asylbewerber/

    http://staseve.wordpress.com/2013/08/07/deine-geburtsurkunde-wurde-in-eine-schuldverschreibung-umgewandelt-im-wert-von-milliarden/

    http://wirsindeins.org/2014/04/05/adios-system-die-ersten-schritte-sind-getan/

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/im-daemmerlicht-ein-kurzfilm-zum-nachdenken

    —————————————————————————————————————-
    Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein – initiiert und tatkräftig unterstützt von den Allierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber ist das Ziel? Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen “Psychologischen Strategieplan für Deutschland”. Der Plan war “top secret”; sein Deckname lautete “Pocketbook”. Die Drahtzieher waren keine Politiker, sondern US-Agenten. Gesteuert und finanziert wurde die Kampagne von der CIA. Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute die Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker.
    Thomas Braden, Ex-Abteilungschef der CIA, hat die Aktivitäten koordiniert. Im Rückblick beurteilt er die CIA-Finanzierung westdeutscher Politiker so: “Ich bin froh, dass die CIA unmoralisch war, denn wir hatten den Kalten Krieg zu gewinnen.”
    Mit Beginn des Kalten Krieges hatte die “Umerziehung der Deutschen” neben dem Aufbau der Demokratie noch einen weiteren Zweck zu erfüllen: Westdeutschland sollte vor dem Zugriff der Sowjetunion geschützt werden. Die Botschaft lautete: Der Kommunismus ist genauso gefährlich wie der Nationalsozialismus. Vermittelt wurde sie u.a. von dem späteren US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski.
    http://www.erinnerungsforum.net/forum/deutsche-geschichte/germany-made-in-usa/?wap2Nach
    Nach ca. 2 Jahren musste ich feststellen das es nichts bringt. Mir ist meine Zeit zu Schade mir weiterhin Gedanken zur BRD und der Matrix zu machen. Ihr Dumm Dämlichen Michels sind mehr als Dekadent!
    Mit euch kann man nicht mal ein Scheisshaus Stürmen.Weiterin wünsche ich euch viele Türken und Asylneger ect. an den Hals, werdet Glücklich in eurer BRD!
    Die ganzen Bloggerscheisse wie Honigmann usw. Laber Laber,Laber ! Und nichts auf die Reihe bekommen, alles Schall und Rauch.Überlasst alles der Mutti ! Die wirds schon Richten!
    In diesem Sinne, ein Schönes Leben wünsche ich euch!
    RIP Deutsches Vaterland.
    Ein Volk, daß seine eigene Geschichte nicht kennt, versteht sich selbst und seine Gegenwart nicht. Erst durch die Geschichte wird ein Volk sich seiner selbst vollständig bewußt.
    Adalbert Stifter
    http://exildeutsch.wordpress.com/2014/08/19/ich-habe-die-schnauze-voll-von-euch-weicheiern/

    http://www.principality-of-sealand.ch/pdf/umerziehungsschwindel.pdf

    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2013/07/historische-wahrheiten-mit-gewalt-unterdrc3bcckt.pdf

    http://principality-of-sealand.eu/pdf/neue_gemeinschaft.pdf

    http://holocausthandbuecher.com/

    http://helioda1.blogspot.de/2014/07/wachmacher-pdf-bucher-helioda1.html

    http://principality-of-sealand.eu/busclub/open/sealand_brief_2011_swastika_hoheitszeichen.pdf

    Zum8. Mai1945(Das deutsche Reich hat nie kapituliert, nur die 3 Wehrmachtsverbände…)
    http://principality-of-sealand.eu/pdf/2014_05_doku_MH370.pdf

    oder hier http://nebadonien.files.wordpress.com/2012/06/fallwelt-ausserirdisches-wissen.pdf

    Die Menschen, die heute für die Eine-Welt-Regierung plädieren, weltanschaulich verblendet bzw. geistig wie kastriert, denn aufgrund ihrer ideologischen Schablonen sind sie nicht imstande die tieferen spirituellen Ebenen des Lebens sowie die Bedeutung der dem Leben zugrunde liegenden, universell gültigen Ur-Prinzipien und kosmischen Gesetzmäßigkeiten wahrzunehmen. Durch ihre einseitige mechanistischhedonistischopportunistische Denk und Wahrnehmungsweise haben sie den Blick fürs Wesentliche verloren, wodurch es ihnen nicht möglich ist, den wahren Sinn des Menschseins und des Gemeinschaftslebens zu verstehen.

    Immer mehr Menschen in Deutschland und in der Welt sehnen die Wiedergeburt des Deutschen Reichs herbei, da sie erkennen, daß sich die Menschheit aus den Teufelskreisläufen in denen sie das ahrimanische Judentum gefangen hält (Ahriman = die patriarchale Bewußtseinskraft im Menschen, die nur auf das Materielle ausgerichtet ist), ohne die Hilfe durch ein souveränes Deutschland nicht befreien und auch keine sinnvolle und nachhaltige Lösung für die erdrückenden Probleme in der Welt herbeiführen kann .
    In deutschen Patriotenkreisen ist eine wilde Verfassungsdiskussion entbrannt. ….doch sollte es nun langsam zu einer Bündelung der Kräfte kommen.
    «Wenn über grundsätzliche Dinge keine Einigkeit besteht, ist es unsinnig gemeinsame Pläne zu schmieden!» Konfuzius

    Wer seine Heimat lieb hat, muß sie auch verstehen wollen; wer sie verstehen will, muß überall in ihre Geschichte zu dringen suchen.
    Jakob Grimm
    Wirklicher Patriotismus definiert sich durch die Liebe zur Heimat und Treue zu den Prinzipien des eigenen Volkes bzw. Landes und seiner Kultur.
    Wirklicher Patriotismus schätzt und achtet solche patriotischen, d.h. gemeinsinnigen Werte und Tugenden aber auch bei Menschen aller
    anderen Länder bzw. Völker oder Kulturen, er impliziert sicher immer auch einen Schutzaspekt, ist aber niemals bedrohlich oder gar imperialistisch.

    Schauen Sie sich mal die Besucherzahlen auf seiner Gedenkseite an! Ein Kommentator hat dort dokumentiert, dass der Besucherzähler runtergesetzt wurde und die Seite statt der momentan angezeigten ca. 250.000 Besucher, was schon enorm ist, eigentlich über eine Millionen Besucher haben müsste, was gigantisch ist. Das heisst die Reichweite des NSL-Forums ist wohl wesentlich größer als angenommen und irgendwer versucht diesen Fakt zu verbergen.
    Alles Gute für die Zukunft!
    Ruhe in Frieden Dr.Axell Stoll
    Er wuste zuviel genauso wie Tron (Hacker) aus Berlin…Tron wurde ab dem 17. Oktober 1998 im Alter von 26 Jahren vermisst und fünf Tage später auf einem Parkgelände im Ortsteil Britz des Berliner Bezirks Neukölln erhängt aufgefunden…ist schon komisch auch mit Axel Stoll Todesursache Umbekannt ist ja klar…komisch Leute werden immer Ermordet oder unter angeblichen Selbstmord etc… wenn man zuviel weiß Wasserauto-Pionier Stanley Meyer (1940-98) starb unter mysteriösen Umstände ach da sind so einige… (daniel dingel) achja Rudolf Diesel angeblichen selbstmord er hatte auch pläne gehabt haben für eine bessere Zukunft. Dr.Axel Stoll hat mich immer Fasziniert mit den Büchern…
    Aber die Wahrheit läst sich nicht auf dauer unterdrücken
    Ohne eine Kenntnis der politischen und sozialen Weltlage ist es nicht möglich, die Bedeutung und die Tragweite der Bestrebungen der Regierung des Fürstentums Sealand realistisch zu beurteilen.
    http://principality-of-sealand.eu/pdf/neue_gemeinschaft.pdf
    Diesen Text als Ausdruck, Fotokopie oder Computerdatei weiterzuverbreiten, könnte vielleicht noch den Einen oder Anderen aufwecken und vielleicht auch wichtige Entscheidungsträger erreichen, die vielleicht in entscheidenden Situationen besser reagieren können, wenn sie die Zusammenhänge und langfristigen Ziele der totalen Versklavung der Menschheit kennen. Dennoch ist es ratsam, diesen Text anonym zu verbreiten, da Personen,die dieses Wissen weitergeben, natürlich als Feinde angesehen werden und mit den vorhandenen Gesetzen u.a. wegen Volksverhetzung vor Gericht werden können.
    Gereinigt von den Spuren der Jüdischen Lügen wird der Deutsche Volksgeist in neuem Glanz erstrahlen. Von den Schlacken der Jüdischen Denkgewohnheiten befreit wird er erneut in das Weltgeschehen eingreifen und den Völkern mit der unwiderstehlichen Kraft der Vernunft aufzeigen, daß die Idee des Nationalsozialismus der Weg der Rettung aus der judaisierten Welt ist.
    Das Deutschtum ist aus seiner geistigen Substanz heraus der Welt als der Erscheinung Gottes zugetan. In deren offensichtlichen Mißständen erkennt der Deutsche die Herausforderung, diese zu beseitigen. Sein Begriff der Gottgefälligkeit ist dem des Judentums diametral entgegen.
    „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“
    Habt Mut zu kämpfen! Habt Mut zu siegen!
    aus dem Buch:Das-Ende-der-Wanderschaft

    http://www.vielewelten.at/pdf/zeitreisen.pdf

    Für Gott gibt es gar keinen Teufel, aber für uns ist er ein sehr wirksames Hirngespinst.
    Novalis

    Lasse nicht zu, dass dein Vorhang schon vorher fällt, nur weil du Angst vor dem Ende hast…..Weißt du, was es heißt, schwach zu sein? Das heißt, man gibt auf Statt zu handeln läuft man davon…Für jedes Problem gibt es eine Lösung Wer stark sein will, darf niemals weglaufen…Ich fürchte den Tod nicht, aber es ist das Leben, das mir Angst macht….Eine Spaßgesellschaft lebt von der Dunkelheit im Menschen und überdeckt sie mit gefährlich bunten Farben….wer sich nicht verändert bergrentzt sich selbst.Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben!
    Wir kennen das Leben nicht, wie sollen wir den Tod kennen?
    Konfuzius (551-479 v.Chr.), chin. Philosoph, bestimmend für die Gesellschafts- u. Sozialordnung Chinas

    Liebe Besucher, Freunde und Kameraden,
    wir gehen in Rente!
    Einige werden sich erinnern: Am 20.02.1998 fing Unglaublichkeiten an mit einem Text von Christian Joswig über Hepatitis A + B. Seitdem kam eine schier unglaubliche Fülle an Artikeln, Büchern, Hörbüchern, Liedern, Reden und Filmen über alle möglichen und “unglaublichen” Themen hinzu.
    Wir haben einmal geschätzt, dass unsere zahlreichen Mitarbeiter weit über 20.000 Arbeitsstunden investiert haben. Eine Leistung, die sich vor der Deutschen Geschichte sehen lassen kann und wir hoffen, von nachfolgenden Generationen einmal daran gemessen zu werden. Es gibt nur wenige Deutsche, die uns hier etwas vormachen können.
    Die wichtigsten Informationen, um es in die neue Zeit zu schaffen, haben wir unserer Ansicht nach veröffentlicht. Es gibt kaum mehr wirklich Neues zu berichten. Der “Wahnsinn nimmt seinen Lauf”, und wir denken, dass wir mit unserer Arbeit vielen tausenden Deutschen das Leben gerettet haben und retten werden – wenn die Zeit kommt werden sie wissen, was zu tun ist. Wer bis heute noch nicht aufgewacht ist, für den ist es ohnehin zu spät.
    In den letzten Jahren sind zahlreiche andere Weltnetzseiten erstanden mit ähnlichen Themen und teilweise modernerem Auftreten (z.B. WordPress mit Kommentar-Funktion). Für uns ist es daher nach über 16 Jahren Aufklärungskampf an der Zeit, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, und das Feld Jüngeren zu überlassen.
    Unser Dank geht an alle Mitarbeiter, die uns über die vielen Jahre auf alle erdenklichen Weisen unterstützt haben: angefangen beim Artikel-Schreiben, über das Einscannen und Vorlesen von Büchern, die Verwaltung unserer Server, bis hin zur finanziellen Unterstützung unserer Domain- und Speicherplatz-Kosten. Außerdem geht unser Dank selbstverständlich an die zigtausenden Leser, die uns mit ihrem Interesse gezeigt haben, dass noch etwas Leben im Deutschen Volk vorhanden ist.
    In einigen Wochen werden wir unsere 12 Domains (Unglaublichkeiten.xxx, NSL-Archiv.xxx, NSL-Server.xxx) abschalten. Wer Verweise (“Links”) auf unsere Seiten gesetzt hat, sollte sie bitte löschen oder zumindest korrigieren. Die meisten unserer Artikel und Dateien sind ohnehin auch anderweitig im Weltnetz verfügbar.
    Es wird noch einige Jahre dauern bis zum Befreiungsschlag. Wie lange noch? Wer weiss das schon. In einer Rede sagte Heinrich Himmler einmal, dass ihn die Leute fragen, wie lange der Krieg denn noch dauern würde. Er sagte: “So lange wie er dauert.” Und das war vor 70 Jahren! Es stehen auch heute noch einige wichtige Ereignisse aus, die zum tausendjährigen, d.h. ideologischen, Sieg unumgänglich sind. Diese sind, ohne besondere Reihenfolge:

    Weltwährung mit Weltzentralbank.
    Weltdiktator, der “Antichrist”.
    Der Dritte Weltkrieg.
    Der Chip in der rechten Hand (oder Stirn), ohne den man “weder kaufen noch verkaufen kann”.
    Bevölkerungsreduzierung auf etwa 500 Millionen.
    Jeder wird erkennen, dass wir noch einige Jahre von diesen Ereignissen entfernt sind.
    Bis dahin alles Gute!
    Mit bester Zuversicht, im tiefen Glauben an unseren Führer, das Gute, die Natur und den Schöpfer
    Die Redaktion von Unglaublichkeiten & Neuschwabenland-Archiv
    Am 4. Scheiding, im Jahre des Führers 125 (04.09.2014)
    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_3136Rente.html

    und was hat das alles mit Hitler zu tuen Erinnerung an ein verlohrenes Zeitalter er wollte das Goldene Zeitalter auferstehn aber das Dunkle Zeitalter läuft weiter und warum weil keiner die Wahrheit wahr haben möchte weil alles durcheinander Reden von trauer hat man nichts selbst schuld wenn man nichts auf erfahrung aufbaut werk hat schon nee ahnung von der EuasienKontinennt ein AutarkesWirtschaftgebiet aufzubauen ich hab damals zu paar Personnen gesagt Russland wird früher oder später in den Krieg gezogen nur weil man dieses kapitalistischewertesystem niemand versteht

    Sokrates: “Schlaue lernen von Allem und Jedem, Normale von ihren Erfahrungen, Dumme wissen immer Alles besser.”

    Vom Artenmord zum Selbstmord
    Der Mensch ist der einzige Fehler der Natur” W.D.Gilbert

    aus dem Buch Serrano-Miguel-Das-Goldene-Band-Esoterischer-Hitlerismus seite 334: Sechs Millionen Opfer Eine Materialisation des jüdischen kollektiven Unterbewußtseins paar Zitate:
    Die Erfindung von sechs Millionen vom Nazismus getöteter Juden hat Israel, das zu dem Zeitpunk,
    als dieser Völkermord stattgefunden haben soll, als Staat nicht existierte, die astronomische Summe von sechs Milliarden Pfund Sterling
    eingebracht, die jenem Staate als Entschädigung von den Deutschen gezahlt worden sind, selbstverständlich der in der Hand der bolschewistischen Russen befindlichen Teil Deutschland ausgenommen.

    Der Gott der Verlierer hat stets die außerordentliche Möglichkeit gehabt, sich in den Gott der Sieger zu verwandeln
    In diesem Äon ist es ihm noch nicht gelungen. Eines Tages wird es ihm jedoch möglich werden. Denn im Grunde genommen ist er der Stärkere,der Reinere und der Schönere.

    Der Vierte Staat der Roboter und Ameisenmenschen
    Nach den Rosenkreuzern ist es der bürgerliche, der Dritte Staat, Welcher mit der Französischen Revolution seinen Anfang nimmt.seite 346

    Die Hartnäckigkeit der Juden, mit der sie sich des irdischen Jerusalems, des sekundären geistigen Mittelpunktes,des
    Widerscheins des wirklichen Salem (Friede), bemächtigen wollen, kann – sowohl im äußeren als auch im inneren – einen neuen Untergang von Atlantis hervorrufen.
    In seinem Buch: Der König der Welt schreibt Rene guenon das Agartha nicht immer unter der Erde, in einem Berge war….

    Sanchuniathon, Phönizier ca, 1.200 vC: „Seit unserer frühesten Jugend sind wir daran gewöhnt, verfälschte Berichte zu hören, und unser Geist ist seit Jahrhunderten so sehr mit Vorurteilen durchtränkt, dass er die fantastischsten Lügen wie einen Schatz hütet, so dass schließlich die Wahrheit als unglaubwürdig und die Lüge als wahr erscheint.

    ich wollt nur damit sagen es gibt menschen die unterschiedlichen informationstandpunkt haben jeder muß sich selbst weiterbilden ohne eine meinung zu äußern die man auf einer Platform liest was ist Gut was ist Böse wie möchte man Leben wie soll es weitergehn die meisten sind eh verblendet und man kann sagen das die Menschheit eine Rückentwicklung durchmacht man kann sagen Hoffnungsloser Dummheit

    es gibt zuviele tolle informtionen die keiner kennt und nutzt das ist traurig an dieser Geselschaftsform

    das ufo Lied unter Gedichte.
    http://unglaublichkeiten.com/

    Die Lange Reise
    http://www.chick.com/de/reading/tracts/0243/0243f_01.asp?dist=DE0100

    http://www.kifu-aachen.de/Bambini/Vater_vergisst.pdf

    Wir wollen hier nicht belehrt werden. Das mag keiner. Darum erzählen Sie uns die Geschichte zweier Menschen, die Sie gekannt haben. Erzählen Sie uns, warum der eine Erfolg hatte und der andere versagte.Dale Carnegie (1888-1955), eigentl. Dale Carnagey, amerik. Rhetoriklehrer u. Unternehmensberater
    Das Problem ist nicht das Problem.
    Das Problem ist deine Einstellung.
    Klar soweit???
    Wer nicht wirbt, der stirbt!
    wer sich nicht verändert bergrentzt sich selbst….

    sorry für die ganzen sinnlosen informationsfluss alles wird gut!

    Reply
  34. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 3 – Neue Weichenstellung für die Wirtschaft « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  35. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 2 – Rüstung und Rohstoffindustrie « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  36. Pingback: Der Untergang des 3. Reichs – Teil 1 – Der Chef des Planungsamtes « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  37. 42

    arkor

    Alles was hier geschrieben wird, steht im Zusammenhang und zwar direkt, mit dem RECHT:

    hier schwadroniert Ex-Verfassungsrichter Papier über eine “Verfasssung”
    Ich habe mir erlaubt ihn öffentlich eine Frage zu stellen, mal sehen ob es durch die Zensur kommt:

    http://www.welt.de/politik/deu…..ender.html

    Tabor38 . • vor 10 Minuten Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Nun Herr Papier. Verfassung oder Grundgesetz? Oder wollen Sie etwa nicht, wie im Grundgesetz festgelegt, die verfassungsmässige Ordnung achten? Welche aber nicht das Grundgesetz ist? Wie es das Grundgesetz auch ganz klar macht (Auch wenn dies nicht ausschlaggebend ist) Herr Papier, wie sie wissen ist alle Grundlage jeglichen Rechts, völkerrechtlich wie staatsrechtlich, die natürliche Rechtsperson, welche als Rechtspersonen in der Summe den Staat bilden, das völkerrechtliche Subjekt-Rechtssubjekt. Gegen deren Rechte zu verstoßen ist das schlimmste mögliche völkerrechtliche und staatsrechtliche Verbrechen, denn damit ist KEIN RECHT MEHR MÖGLICH. Allerdings kann ich zur Beruhigung sagen, dass diese RECHTE NICHT AUFLÖSBAR SIND- SIE SIND UNVERÄUSSERLICH- WEIL DAS VÖLKERRECHTLICHE SUBJEKT GARANTIERT IST DURCH DIE EXISTENZ DER NATÜRLICHEN RECHTSPERSONEN-UND DAMIT IN DER UNAUFLÖSBAREN WECHSELBEZIEHUNG AUCH WIEDER DAS VÖLKERRECHTLICHE SUBJEKT:

    Nun das heißt: Die Rechte der Deutschen sind unauflösbar. Herr Papier, sie wissen was das für sie und ihre Aussagen bedeutet.

    Herr Papier, aber beantworten sie doch mal an dieser Stelle eine Frage dem Bürger. Eine einfache Frage:

    Sind sie Verfassungsrichter, Grundgesetzrichter (gewesen), oder aber eine Repräsentanz, namens Verfassungsrichter, -die die Allgewalt des Souverän, die er in die Gewaltenteilung aufteilte und die allein ihm obliegt, ihnen in TREU UND GLAUBEN als eine Repräsentanzposition namens Verfassungsrichter übertrug?

    Na haben Sie den Mut zu antworten Herr Papier?


    Bearbeiten

    Teilen ›

    Tabor38 . • vor 10 Minuten Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    man ist nicht willens mir dies zu beantworten, nicht einmal zu veröffentlichen: 3 x zensiert.

    Reply
    1. 42.1

      arminius18

      Selbstverständlich bekommst Du keine Antwort und noch selbstverständlicher wird es bei der WELT zensiert. Dort sitzen meiner Meinung nach mit die größten Schmierfinken und Zensoren, wenn es um die “deutschen” “Qualitätsmedien” geht.

      Trotzdem, alles richtig gemacht. Man muss in irgendeiner Form Druck auf solche Personen aufbauen. Wer weiß, wozu es gut ist.

      Reply
      1. 42.1.1

        arkor

        deswegen schicke ich s ihnen ja. Zensiert heißt zur Kenntnis genommen…

        Reply
  38. Pingback: Wo bleibt der Respekt vor Ihrer Heimat, Herr Gauck? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  39. 39

    Alter

    Was haltet ihr davon? http://wellaware1.com/hitler.shtml
    Ich muss sagen es sieht alles sehr fundiert aus was auf dieser Seite geboten wird.

    Reply
  40. 38

    Norman

    Alles eine LÜGE! – die echten Kriegsursachen von 1939

    Reply
    1. 38.1

      GvB

      Der Kampf der letzten Tage

      Tagebuchauszüge(gekürzt) meines Vaters..damals junger Hauptmann(Jahrgang 1921, in 1945
      ..war er 24 J.) Panzerkommandant der 16.PanzerDivision.
      Kriegsteilnehmer: Italien, Balkan/Rumänien, Frankreich, Russland.
      ******
      Nachdem Befehl sich vom Kessel von STALINGRAD mit den Panzern
      zurückzuziehen (Was wir alle nicht verstanden(?)…
      ging es an die Ostfront bei Kielce, dem Wald von Zyciny und Brzesziny…

      (…) Januar 1945.. vom 1.1 45 bis 11.1.1945 Ruhe an der Front
      .Jederzeit wird der Grossangriff der Russen erwartet..
      am 12.1. Das Artillerie-Trommelfeuer der Angriff der Russen beginnt..
      am 13.1. Gegenangriff der Panzerdivison, alles ist aber anders gekommen
      wie in den Planspielen vorgesehen.
      Die 17.PzDiv. kommt zu spät, die Infanterieeinheiten werden z.Teil
      überrannt.

      Vom KORPS ein letzte Befehl am 15.1. die 16.te und Reste der 17.ten
      Pz.Div. sind unter der Führung des Generals von Müller auf sich allein
      gestellt…
      Vom KORPS ..weiterhin keine Meldungen! TOLL!

      Wie die höhere FÜHRUNG das alles wieder reparieren will…ist uns völlig
      unklar..Aber es geht uns im Augenblick auch garnichts an… aber wir
      haben eine MORDSWUT!
      Die Kämpfe bei Cminsk gehen Tagelang..endlich wieder ein Funkspruch der
      KORPSFührung.
      Wir sollen durchbrechen,….jetzt braucht man uns wieder(obwohl sich
      später herausstellt das man uns schon ABGESCHRIEBEN hatte!).
      18.1.Vereingung der Reste der 16.ten PzDiv. mit dem 43 Infanteriecorps…
      19.1. Durchbruchsversuch durch übermächtige russische Panzer-Kräfte bei
      Sulejow und Pilica…suche nach einem Flussübergang..
      Haben nur noch 4 Pantherpanzer, andere Panzer mussten wg.
      Treibstoffmangel gesprengt werden…
      Flussüberquerung auf bzw. über provis. Knüppeldamm…
      20.1 Auf dem Wege nach Petrikau (als Rückzugs-und Ruheraum gedacht)
      erleben wir seltsames,
      von der doch zum Teil freundlichen russischen Bevölkerung erfahren wir
      das sie nicht vor uns..sondern den sowjetischen
      Einheiten(Polit-Offiziere) ANGST haben!
      21.1. Mal wieder Betriebsstoff-Mangel, warten auf Luftabwurf…
      natürlich zu wenig!
      Imkampfgeschehen Karten verloren gegangen, verbrannt.Wieder
      Treibstoffmangel, Führungsmangel(Nehring..).
      Wer gut führt ist Gen. von Müller..und das zu uns gestossene KORPS
      “GROSSDEUTSCHLAND”!
      24.1.Noch einmal ein Erfolg, ein russischer Angriff vom Norden konnte
      abgewehrt..werden.
      25.1. OKH -Befehl: Durchbrechen zur Oder. Erstaunlich , das sich das
      OKH(Oberkommando Heeresgruppe) mal wieder ….meldet!
      Wir sind alle stinksauer!
      27.1. bei GLOGAU auf deutschem Boden.. sammeln und auffrischen…nach
      JÜTERBORG!
      22.2. Seltsam, hier gibt es Material, alles vorhanden!Was die
      personellen Zugänge anbetrifft, sind wir nicht erfreut.
      Keiner ist Kampf-erprobt..und unsere alte 16.te ist ja dezimiert…
      (Später stellt man fest, das von diesen Einheiten, von ca. 90.000
      Soldaten nur 158 überlebten!)

      3.3. Auffrischung in BAUTZEN, dann am 4.3. wieder Kampfeinsatz, die
      Befreiung von LAUBAN….

      (….)Endkämpfe…alles löst sich auf.(Text Gekürzt)
      Nach kämpfen in Uhilsko, Raum Brünn und Troppau usw. ist für mich der
      Krieg(fast) beendet, dritte Kriegsverwundung.
      VERWUNDUNG!Unterkieferdurchschuss und einige Schrappnells in den
      Armen.. Abtransport nach Mährisch-Schönberg ins Kriegslazarett.
      Meine ersten Verwundungen in Italien, wo ich halbtot gefunden
      wurde…waren schlimmer. Aber diese hier unangenehmer, weil man nicht
      richtig essen konnte…
      8.5.Krankentranport auf der Flucht. Wir hören:Tschechen haben Bahnen
      okkupiert, die Russen sind in Theresienstadt…
      In kleinen Gruppen schlagen wir uns durch, per Pkw, zu Fuss
      usw.Irrfahrten inclusive.Hin-und her, kreuz und quer.
      Kommen RICHTUNG ELBE, wollen auf amerikanisch besetztes Gebiet.
      9.5 . Durch russische Linien geschlichen, dann kämpfend durch
      tschechische Partisanen-Linien
      10.5.-14.5…..Wir erreichen völlig erschöpft die Bahnlinie und einen
      anderen KRANKENTRANSPORT in Richtung Erzgebirge..

      Dann tollwütiger Überfall auf den Lazarettzug….durch entflohene
      bewaffnete K-Lager-Insassen.. bei THERESIENSTADT.
      Dieser konnte abgewehrt werden, aber nur wenige Verwundete entkamen dem
      Gemetzel der Juden!

      15.5. Im Westen bzw. nun amerikan. besetzte ZONE. Die Bevölkerung hilft
      uns weiter…
      17.5. Kamerad und ich bewusstlos aufgefunden..am Wegesrand.Glück
      gehabt..Zivilisten habe uns ins Lazarett MERANE gebracht.Allerdings
      schon besetzt von den Amis.
      Also bin ich nun doch in amerikanische Gefangenschaft…geraten.
      14.6. Thüringen und Sachsen(hören wir..) ist schon von den Russen
      besetzt, nach dem die Amerikaner raus sind…
      Dabei sollen die dortigen Lazarette an die Russen übergeben werden….
      Das droht uns hier auch. Wir bekommen, da wieder marschfähig, als Letzte
      ..Proviant und haben gerade die Stadt verlassen,
      als diese auch an die Russen übergeben wurde.Wir haben Glück gehabt.
      14.6.16.6.1945 .Fahrt nach AUGSBURG mit der Bahn. Von dort wieder
      Fussmarsch..

      6.7.1945 Ende—Entlassung aus amerikanischer Gefangenschaft in
      Neu-Ulm…von dort aus dann erstmal zu Verwandten nach Minden in die Heimat.
      Meine Heimatstadt und die Eltern,( sowie die elterliche Wohnung) gab es
      nicht mehr, da ausgebombt….und meine Eltern am 8.April 1945 in
      Halberstadt(am Bahnhof…) bei einem militärisch unnötigen
      Fliegerangriff umgekommen waren..
      *****
      >IN MEMORIAM ..an meine Grosseltern und meinen VATER.IN MEMORIAM ..an meine Grosseltern und meinen VATER.IN MEMORIAM ..an meine Grosseltern und meinen VATER.<

      und..
      Für alle Zeit bewahrt:

      Prütznow, die Zeit 1945/1946 unter Russen und Polen

      und unsere Vertreibung am 11. Mai 1946

      Ein Tagebuch
      von
      Brunhilde Dallmann
      Brunhilde D a l l m a n n (geboren am 1.7.1928, also seiner Zeit ca. 17 Jahre alt) hat ihr Tagebuch, das sie in der Zeit vom 24. Februar 1945 bis 20. Juni 1946 über ihre Zeit in Prütznow/Pommern und die Ausweisung im Mai 1946 geführt hat, Anfang 1989 in Schreibmaschinenschrift übertragen. Einige Worte waren im Original nicht mehr lesbar; sie hat sie sinngemäß ergänzt. Da sie vorher noch nicht Schreibmaschine geschrieben hat, bat sie darum, das Schriftbild zu entschuldigen. Leider hat sie sehr mit Satzzeichen (Punkt, Komma) gespart, so dass es oft etwas mühsam ist zu lesen.

      http://www.horst-kaiser.de/Dallmann.htm

      Reply
    1. 37.1

      Falke

      @Kurzer

      Ein guter Hinweis und eine gute Dokumentation gerade die Abfolge der Geschehnisse zu der entsprechenden Zeit.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 37.1.1

        Skeptiker

        @Falke

        Das Video ist auch sehr aufschlussreich!

        http://www.hans-pueschel.info/politik/hitler-wollte-keinen-polenhass-nur-frieden.html#comment-33583

        Gruß Skeptiker

        => Geht aus der Rede von Adolf doch tatsächlich hervor, das der Grund in Polen einzumarschieren, der bestialische Massenmord an der deutschen Bevölkerung war.

        Nichts ist besser als eine Original-rede von Adolf zu der damaligen Zeit.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 37.1.1.1

          Falke

          Danke Skepti bei diesem Video ist die Tonqualität recht gut.

          An alle gerade neue Leser man kann nur empfehlen ganz genau hin zu hören und nicht nur einmal was gesagt wird.

          Gruß Falke

        2. Skeptiker

          @Falke

          Zur Eleichterung!

          Hitlers Rede ueber Polen – Kriegsverbrechen Gegen die deutschen Völker (Die Wahre Geschichte)

          http://trutube.tv/video/10680/Hitlers-rede-ueber-Polen-Kriegsverbrechen-gegen-die-deutschen-Voelker-Die-wahre-Geschichte

          Gruß Skeptiker

          Test:
          Ich habe ja ein You Tube Entsperrer, ich kann es auch auf You Tube sehen, aber wie gesagt, es ist für uns BRD Umerziehungs-“Opfer” gesperrt.

        3. Maria Lourdes

          Gute Abend Skepti – Gibts das ohne Musik im Hintergrund?

          Gruss Maria

        4. Skeptiker

          Guten Abend Maria, ich kenne das nur mit Musik.

          Die Musik soll wohl die Dramatik oder den Ernst der Lage unterstreichen.

          Gruß Skeptiker

          Aber der Film war früher mal auf You Tube nicht gesperrt.

          Ich habe immer die Ahnung, das Axel Mylius das macht!

          http://www.hans-pueschel.info/politik/quote-und-mittelmass-oder-die-freiheit.html#comment-31027

        5. Maria Lourdes

          Danke Skepti, dann muss der Kurze das raussuchen, beim NSL Archiv kennt der sich am besten aus!

          Gruss Maria

        6. Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Ich habe es ja auch mitbekommen, das Du zur Zeit eine nicht leichte Zeit hast.

          Ich habe Dich wirklich gerne, obwohl ich Dich ja gar nicht im wirklichen Leben kenne.

          Wir sind ja nur virtuelle Gestalten, “ich zumindest”

          Gruß Skeptiker und danke das es Dich gibt.

        7. Falke

          @Skeptiker

          Das ist die gleiche Aufnahme der Ton geht wie gesagt man muss halt aufmerksam zu hören. Wer interessiert ist der versteht es schon.

          Gruß Falke

        8. Falke

          Möchte mich Skeptiker anschließen und Maria danke sagen für ihre Arbeit die sie hier leistet da muss man wirklich sagen Hut ab und alle Achtung vor dieser Leistung.
          Wenn wir auch nur virtuelle Gestalten sind so ist das immer noch besser als gar keine Kameraden und Freunde zu haben.

          Gruß vom Falke

        9. Kurzer

          Hallo Falke, ich arbeite ja dran, daß wir nicht alle virtuell bleiben. Ein paar Leute haben sich mittlerweile auch im richtigen Leben kennengelernt.

          Gruß übern Kamm
          der Kurze

        10. Falke

          Hallo Kurzer das muss man ganz hoch bewerten das Du Dich auch in dieser Richtung engagierst. Du merkst es ja selbst das ein direktes persönliches Gespräch ganz anders ist. Man kann auch so manchen Gedanken mehr seinen freien Lauf lassen.

          Gruß zurück übern Kamm Falke

  41. 36

    GvB

    Palästina – Massengrab Aus Dem Jahr 1948 Entdeckt

    Ein Massengrab, vermutlich aus dem Jahr 1948, wurde in Jaffa / Palästina entdeckt. 200 Leichen weisen eindeutige Spuren eines gewaltsamen Todes auf.

    200 palästinensische Kinder, Frauen und Männer, so der Bericht, wurden von Israelis in einem Massaker ermordet welche sich weigerten ihr Land zu verlassen… für Juden!

    Die offizielle Version, dass die Palästinenser seinerzeit “friedlich vertrieben” wurden und das von einem Ritual-Fürsten “JHWH” versprochene Land von den dort lebenden palästinensischen Menschen rechtmäßig erworben hätten, grenzt nicht nur an scheinreligiösen Wahnsinn, es ist offenkundig eine weitere Lüge und somit nicht länger als historische Wahrheit haltbar.

    Es würde niemanden verwundern, sollten in nächster Zeit weitere Massengräber entdeckt werden, in welchen das Regime Israel ermordete Widersacher verschwinden lies.

    Israel führt seit Jahrzehnten einen von allen westlichen Regierungen unterstützten Massenmord an palästinensische Menschen durch. Unbeachtet von dieser allesduldenden Merkel-BRD, welche jegliche Kritik an Israel als aberwitzigen “Antisemitismus” verklärt, um ihren eigenen Arsch nicht gegen das Schlachten von Menschen zu lüften. Schöngeredet, Verschwiegen, Toleriert und letztendlich Unterstützt vom steuerfinanzierten Medienkartell, insbesondere ZDF/ARD/Deutschlandfunk.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch dieses israelische Verbrechen durch diverse panikmachende Berichtsfluten in einem “medialen Massengrab” verschwindet…

    Quellen_Hinweis: The Ugly Truth
    und..
    http://mcexcorcism.wordpress.com/2014/09/03/palastina-massengrab-aus-dem-jahr-1948-entdeckt/

    Sieh mal an ! DAS wundert mich nicht.. Israel hat ja schon lange seine “Unschuld” verloren.. jetzt bin ich mal gespannt ob dort ein Gedenksteinfriedhof (wie in Berlin)errichtet wird.. mit Schekel bezahlt? Oder reichts nur für ein paar Stolpersteine???

    Reply
  42. 35

    goetzvonberlichingen

    Aktuell:Diesen Putins 7-Punkte-Friedensplan lehnen die Putschisten in Kiew ab

    Reply
    1. 35.1

      goetzvonberlichingen

      Putins 7-Punkte-Plan..
      Bleibt trotzdem ein schaler Geschmack dabei- obwohl es positiv klingt.
      Man erzeugt von beiden Seiten Chaos, wartet die Entwicklung ab und bietet dann die Lösung an!
      So nach dem “EU-Junkerschen-Prinzip” bzw. Freimauerer Prinzip.

      Reply
  43. 34

    pils

    @ Kurzer,
    ich habe deine Ausführungen zum 1.9.1939 „um 5:54 Uhr wird zurückgeschossen“
    dabei ist mir aufgefallen, dass Du die Juden unterteilst.

    Interessante Aufsätze zu der Kazaren-Theorie gibt es hier:

    http://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/15/das-judische-khanat-geschichte-und-religion-des-reiches-der-chasaren/

    http://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/10/der-mythos-von-khasaria-teil-1/

    http://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/11/der-mythos-von-khasaria-teil-2/

    Reply
    1. 34.1

      Kurzer

      Hallo Pils,

      ich kenne diese Ansichten, muß aber sagen, daß, nachdem ich auf dem Gebiet auch deshalb nochmal nachrecherchiert hatte, ich bei meiner Sichtweise bleibe, Es steht natürlich jedem frei, andere Schlüße zu ziehen.

      Nur so ein klitzekleines Indiz, welcher für meine Sichtweise spricht:

      “…Bei den Khasaren, welche sich ja mit der Revolution die Macht über “ihr Land” wiedergeholt hatten, gab es einen alten Ritus. Danach hatten sie immer zwei Könige. Der eine war der Beck. Das war die Marionette für das Volk. Die wirkliche Macht hatte der Kagan, welcher im Hintergrund agierte. Stalins Schwager und graue Eminenz hieß Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch. Da erscheint auch der Machtkampf zwischen (dem Beck) Stalin und Trotzki in einem ganz anderen Licht. Besagter Kaganowitsch, der u.a. federführend bei den Massenmorden (durch Beschlagnahmen ganzer Ernten) an den ukrainischen Bauern war, verstarb unbehelligt und hochbetagt 1991 in Moskau…”

      Prost

      Reply
      1. 34.1.1

        GvB

        Hallo@Kurzer das kommt mir doch sehr bekannt vor.
        Ähnlich machen es jetzt die PAPA-Cäsaren in ROM:
        2 Päpste.
        und das Prinzip gabs zumindest auch bei den LAMAs in Tibet:
        Der Religiöse Führer ist der DALAI LAMA und im Hintergrund der eher weltliche PANTSCHEN LAMA..
        Sachen gibts…

        Reply
  44. 33

    Phö-nix

    Liebe Blogger, vieles von dem hier dargestellten kann man auch schon bei dem Feldherrn Erich Ludendorff nachlesen. So z.B. das Buch: Wie der Weltkrieg 1914 “gemacht” wurde: herausgegeben am 28. 6. 1934, dem Gedenktag des Mordes in Serajevo am 28. 6. 1914. Sein komplettes Werk kann ich nur empfehlen für Eure Bibliothek und zur Bestätigung.

    Reply
  45. Pingback: Gauck Rede Westerplatte 1. September 2014 « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

    1. 33.1

      goetzvonberlichingen

      Das Trauma der POLEN wird kompensiert durch Symbolik und Pomp..und Logenfahnen, englischem Stechschritt und Gamaschen.
      Die katholischen Kirchenfunktionäre immer dabei..

      Reply
      1. 33.1.1

        Kurzer

        Schade eigentlich. Es bleibt dabei. Ein lächerlicher Staat. Selbstdarsteller, Lügner und Heuchler. Angeblich haben die Polen ja, in ihrer gesamten Geschichte, eine einzige wirkliche Großtat vollbracht, als vor allem sie, das von den Türken schwer belagerte Wien, durch ihre Panzerreiter aus der Umklammerung befreiten.

        “…Der Rückzug der Türken glich einer Flucht

        Am 12. September 1683 kam es auf dem Gebiet des heutigen Wiener Stadtteils Währing zur Schlacht. Sie wurde vor allem durch die polnischen Panzerreiter entschieden, eigentlich eine antiquierte Waffengattung. Sie drängten die türkische Spahi-Kavallerie zurück, so dass Karl von Lothringen sie bei Nußdorf in die Zange nehmen konnte. Gleichzeitig hämmerten sämtliche Wiener Kanonen aus den noch intakten Bastionen auf die Türken ein. Ihr Rückzug verwandelte sich schnell in eine wilde Flucht…”

        http://www.welt.de/kultur/history/article1145539/Wiens-zweite-Rettung-vor-den-Tuerken.html

        Sie könnten jetzt eine zweite Großtat vollbringen und sich zu ihrer wahren Geschichte bekennen. Aber das ist wohl das Selbe, wie im Fall Rußland/Putin. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr.

        Reply
        1. 33.1.1.1

          Venceremos

          Ludwig Uhland

          Der wackere Schwabe

          Als Kaiser Rotbart lobesam
          zum heil’gen Land gezogen kam,
          da mußt er mit dem frommen Heer
          durch ein Gebirge wüst und leer.
          Daselbst erhub sich große Not,
          viel Steine gab’s und wenig Brot,
          und mancher deutsche Reitersmann
          hat dort den Trunk sich abgetan;
          den Pferden war’s so schwer im Magen,
          fast mußte der Reiter die Mähre tragen.

          Nun war ein Herr aus Schwabenland,
          von hohem Wuchs und starker Hand,
          des Rößlein war so krank und schwach,
          er zog es nur am Zaume nach;
          er hätt’ es nimmer aufgegeben,
          und kostet’s ihn das eigne Leben.
          So blieb er bald ein gutes Stück
          hinter dem Heereszug zurück;
          da sprengten plötzlich in die Quer
          fünfzig türkische Ritter daher.

          Die huben an auf ihn zu schießen,
          nach ihm zu werfen mit den Spießen.
          Der wackre Schwabe forcht sich nit,
          ging seines Weges Schritt vor Schritt,
          ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
          und tät nur spöttisch um sich blicken,
          bis einer, dem die Zeit zu lang,
          auf ihn den krummen Säbel schwang.

          Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
          er trifft des Türken Pferd so gut,
          er haut ihm ab mit einem Streich
          die beiden Vorderfüß’ zugleich.
          Als er das Tier zu Fall gebracht,
          da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
          er schwingt es auf des Reiters Kopf,
          haut durch bis auf den Sattelknopf,
          haut auch den Sattel noch zu Stücken
          und tief noch in des Pferdes Rücken;
          zur Rechten sieht man wie zur Linken,
          einen halben Türken heruntersinken.

          Da packt die andern kalter Graus;
          sie fliehen in alle Welt hinaus,
          und jedem ist’s, als würd’ ihm mitten
          durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
          Drauf kam des Wegs ‘ne Christenschar,
          die auch zurückgeblieben war;
          die sahen nun mit gutem Bedacht,
          was Arbeit unser Held gemacht.

          Von denen hat’s der Kaiser vernommen.
          Der ließ den Schwaben vor sich kommen;
          er sprach: »Sag an, mein Ritter wert!
          Wer hat dich solche Streich’ gelehrt?«
          Der Held bedacht sich nicht zu lang:
          »Die Streiche sind bei uns im Schwang;
          sie sind bekannt im ganzen Reiche,
          man nennt sie halt nur Schwabenstreiche.

          Noch mehr von Ludwig Uhland:

          http://freilesen.de/werk_Ludwig_Uhland,Gedichte,1042,0.html

        2. 33.1.1.2

          goetzvonberlichingen

          @Kurzer,, stimmt. Einzige “Grosstat”. Aber den Polen, Österreichern etc. kam auch das schlechte Wetter zu Hilfe- so das sich die OSMANEN zurückziehen mussten..Soweit mich da mein Geschichtskenntnisse nicht ganz im Stich gelassen haben..
          >Zum Gedenken an diese Kampfzeit entstand das Blätterteig-Hörnchen 🙂
          >…und zur Rechten und zur Linken sah man einen Türken niedersinken 🙂

        3. Maria Lourdes

          Hallo Götz – War bis jetzt unterwegs, was gibts vom Nato-Gipfel neues?

          Gruss Maria

        4. goetzvonberlichingen

          @Maria, auch ich musste mal arbeiten(so “zwischendurch” 🙂
          Schaun mer mal.

        5. Skeptiker

          @Goetzvonberlichingen

          Ich bin jetzt auch da!

          Gruß Skeptiker, das Reptiliengehirn.

        6. 33.1.1.3

          Venceremos

          Prinz Eugen, der edle Ritter (vor Wien)

  46. Pingback: Johann Saiger über Ukraine, Deutschland und Russland | Maria Lourdes Blog

  47. 32

    GvB

    Zerohedge.
    Von wegen …Briefchen an Merkel:
    >
    > Offener Brief an Merkel
    >
    > Tuesday, September 2, 2014
    > Ehemaliger NSA-Direktor und ehemalige Mitarbeiter der US Geheimdienste schreiben offenen Brief an Merkel, um einen Großkrieg durch die Entwicklung in der Ukraine zu verhindern
    >
    > Alarmiert durch die antirussische Hysterie in Washington und die Aussicht eines neuen kalten Krieges hat eine Gruppe von amerikanischen ehemaligen Mitarbeitern der Geheimdienste den ungewöhnlichen Schritt unternommen, den folgenden Brief vom 30. August an die deutsche Bundeskanzlerin Merkel zu schreiben, in dem die Zuverlässigkeit von Berichten in ukrainischen und amerikanischen Medien in Zweifel gezogen wird.
    >
    > Memorandum an: Angela Merkel, Kanzlerin von Deutschland
    > Von: Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)
    > Betreff: Ukraine and NATO
    >
    > Wir, die Unterzeichnenden, sind langjährigen Mitarbeiter der US-Geheimdienste. Wir unternehmen diesen ungewöhnlichen Schritt, Ihnen diesen offenen Brief zu schreiben, um Sie vor dem NATO-Gipfel am 4. und 5. September über unsere Sichtweise zu unterrichten.
    >
    > Sie sollten beispielsweise wissen, dass die Anschuldigungen einer großen russischen “Invasion” der Ukraine offensichtlich nicht durch zuverlässige Quellen bestätigt werden können. Die vorgelegten Berichte scheinen stattdessen dieselbe zweifelhafte, politisch beeinflusste Qualität zu haben wie die gefälschten Berichte, mit denen vor 12 Jahren der von den USA geführte Angriff auf den Irak gerechtfertigt werden sollte. Damals wurden keine glaubwürdigen Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak vorgelegt. Heute werden keine glaubwürdigen Beweise für eine russische Invasion vorgelegt. Vor 12 Jahren war der damalige Kanzler Schröder sich der Zweifelhaftigkeit der angeblichen Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak bewusst und er verweigerte die Teilnahme am Angriff auf den Irak. Unserer Meinung nach sollten Sie den Beschuldigungen seitens des US-Außenministerium und der NATO-Vertreter über eine russische Invasion der Ukraine skeptisch gegenüberstehen.
    >
    > Präsident Obama versuchte gestern, die Rhetorik seiner führenden Diplomaten und der Massenmedien abzuschwächen, indem er öffentlich die neuesten Aktivitäten in der Ukraine als “Fortsetzung dessen, was seit Monaten abläuft, nicht wirklich eine Veränderung” beschrieb.
    >
    > Obama hat jedoch nur wenig Kontrolle über die politischen Entscheider in seiner Verwaltung – die leider wenig von der Geschichte verstehen, nur wenig vom Krieg wissen und antirussische Beschimpfungen mit Politik verwechseln. Vor einem Jahr haben militaristische Beamte des Außenministeriums und ihre Freunde bei den Medien Obama fast soweit gebracht, dass er einen großen Angriff auf Syrien gestartet hätte, und wieder stellte sich heraus, dass die Berichte zur Begründung mindestens zweifelhaft waren.
    >
    > Besonders wegen der zunehmenden Wichtigkeit und der offensichtlichen Verwendung von unserer Ansicht nach fadenscheinigen Geheimdienstberichten als Entscheidungsgrundlage glauben wir, dass sich die Gefahr eines Ausdehnens von Feindseligkeiten über die Grenzen der Ukraine hinaus in den letzten paar Tagen beträchtlich vergrößert hat. Noch wichtiger ist aber, dass wir glauben, dass diese Entwicklung verhindert werden kann, abhängig vom Grad der besonnenen Skepsis, die Sie und andere europäische Führer zum NATO-Gipfel in der nächsten Woche mitbringen.
    >
    > Erfahrung mit der Unwahrheit
    >
    > Wir hoffen, dass Ihre Berater Sie an wechselvolle Geschichte der Glaubwürdigkeit des NATO-Generalsekretärs Rasmussen erinnert haben.Wir haben den Eindruck, dass Rasmussens Reden in Washington entworfen werden. Dies wurde klar erkennbar, als Rasmussen als damaliger dänischer Premierminister einen Tag vor Beginn der US-geführten Invasion des Iraks seinem Parlament erzählte: “Irak hat Massenvernichtungswaffen. Wir glauben das nicht nur, wir wissen es.”
    >
    > Ein Bild kann mehr als Tausend Worte sagen, aber es kann auch trügen. Wir haben beträchtliche Erfahrungen im Sammeln, Analysieren und Präsentieren aller Arten von Satelliten- und anderer Aufnahmen sowie anderer Arten von Erkenntnissen. Es ist unnötig, zu betonen, dass die von der NATO am 28. 8 veröffentlichten Aufnahmen eine schwache Basis bieten, um Russland einer Invasion der Ukraine zu beschuldigen. Traurigerweise erinnern sie an die Aufnahmen, die Colin Powell der UNO am 5.2.2003 präsentierte, und mit denen ebenfalls nichts bewiesen wurde.
    >
    > Am gleichen Tag warnten wir Präsident Bush, dass unsere früheren Kollegen und Analysten zunehmend besorgt über die Politisierung der Geheimdienste seien, und wir sagten ihm geradeheraus, dass Powells Präsentation keinesfalls einen Krieg rechtfertigen würde. Wir drängten Herrn Bush zur Verbreiterung der Diskussion über den Kreis der Berater hinaus, die klar auf einen Krieg eingestellt waren, für den wir keinen überzeugenden Grund sahen und dessen unbeabsichtigte Konsequenzen wir als katastrophal betrachteten.
    >
    > Schauen Sie sich den heutigen Irak an: Schlimmer als katastrophal. Obwohl Putin bisher eine bemerkenswerte Zurückhaltung zu dem Konflikt in der Ukraine gezeigt hat, geziemt es sich für uns, daran zu erinnern, dass auch Russland zu Shock and Awe in der Lage ist. Wir sind der Meinung, wenn es nur die geringste Gefahr gibt, dass wegen der Ukraine (ein solcher Krieg) in Europa stattfinden könnte, müssen nüchtern denkende Staatsführer dies sehr sorgfältig durchdenken.
    >
    > Falls die von der NATO und den USA vorgelegten Fotos die besten verfügbaren “Beweise” für eine russische Invasion sind, wird unser Verdacht bestärkt, dass umfangreiche Vorarbeiten geleistet werden, um für den NATO-Gipfel Argumente zu untermauern, dass dieser Gipfel Aktionen beschließen möge, die Russland als Provokation empfinden würde. Ausschluss der Gewährleistung ist ein Begriff, mit dem Sie sicher vertraut sind. Der Hinweis möge genügen, dass man sehr vorsichtig bei dem sein sollte, was Rasmussen oder sogar Außenminister Kerry feilbieten.
    >
    > Wir sind zuversichtlich, dass Ihre Berater Sie über die Krise in der Ukraine seit Anfang 2014 auf dem Laufenden gehalten haben, und dass die Möglichkeit einer Aufnahme der Ukraine in die NATO dem Kreml ein Greuel wäre. In einem von Wikileaks veröffentlichten Bericht der US-Botschaft in Moskau an die Außenministerin Condoleeza Rice wurde mitgeteilt, dass Botschafter Burns zum russischen Außenminister Lawrow vorgeladen wurde und dieser die starke Ablehnung Russlands zu einer NATO-Mitgliedschaft der Ukraine erläuterte.
    >
    > Lawrow machte sehr klar, dass befürchtet wurde, dass das Problem die Ukraine möglicherweise aufteilen könnte und zu Gewalt oder sogar Bürgerkrieg führen könnte, wobei Russland über ein Eingreifen entscheiden müsse. Burns gab seinem Bericht den ungewöhnlichen Titel: NJET heißt NJET. Russlands rote Linien zur NATO-Vergrößerung, und sendete den Bericht mit HÖCHSTER Priorität an Washington. Zwei Monate später ließen die NATO-Führer auf dem Gipfel in Bukarest formell erklären, dass Georgien und die Ukraine Mitglieder der NATO werden würden.
    >
    > Erst gestern ließ der ukrainische Premierminister Yatsenyuk auf seiner Facebook-Seite mitteilen, dass mit der von ihm angeforderten Zustimmung des Parlaments der Weg zur NATO-Mitgliedschaft offen sei. Yatsenyuk war natürlich nach dem Staatsstreich im Februar in Kiew Washingtons Favorit für das Amt des Premierministers. “Yats ist es”, sagte Staatssekretärin Victoria Nuland schon Wochen vor dem Staatsstreich in einem abgehörten Telefonat mit dem US-Botschafter in der Ukraine. Sie werden sich erinnern, dass aus dieser Unterhaltung die Worte “Fuck the EU” bekannt wurden.
    >
    > Timing der russischen “Invasion”
    >
    > Noch vor ein paar Wochen ließ die Ukraine verlautbaren, dass die ukrainischen Kräfte die Oberhand bei der Bekämpfung der Separatisten in der Ostukraine hätten, und es wurde als Aufräumaktion dargestellt. Aber diese Darstellung stammte fast ausschließlich aus offiziellen Regierungskreisen in Kiew. Es gab nur wenige Berichte direkt aus der südöstlichen Ukraine. Es gab jedoch einen mit einem Zitat von Poroschenko, der Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Regierungsdarstellung aufkommen ließ.
    >
    > Gemäß der Pressestelle des ukrainischen Präsidenten hat Poroschenko am 18. 8. zu einer Neugruppierung der ukrainischen Militäreinheiten in der Ostukraine aufgerufen. “Heute müssen wir unsere Truppen neu ausrichten, die weiterhin unser Territorium verteidigen und weiterhin Angriffe durchführen werden. Wir müssen einen neuen Militäreinsatz unter neuen Umständen in Betracht ziehen”, sagte Poroschenko.
    >
    > Falls diese “neuen Umstände” erfolgreiches Vorankommen der ukrainischen Regierungstruppen bedeuten sollten, warum wäre es dann erforderlich, die Truppen neu zu gruppieren? Zur gleichen Zeit begannen Zeugen vor Ort von einer Reihe erfolgreicher Angriffe von Separatisten gegen die Regierungstruppen zu berichten. Diesen Berichten nach hatten die Regierungstruppen heftige Verluste und mussten sich zurückziehen, aufgrund von Unterlegenheit und schlechter Führung.
    >
    > Zehn Tage später, als die Regierungstruppen eingekreist waren oder sich zurückgezogen hatten, wurde eine russische Invasion als Entschuldigung genannt. Genau dann wurden die unscharfen Fotos der NATO und von US-Reportern wie Micheal Gordon veröffentlicht, um das Gerücht zu verbreiten, die Russen kämen. (Michael Gordon war einer der entsetzlichsten Propagandisten für den Irak-Krieg)
    >
    > Keine Invasion, aber umfangreiche andere Unterstützung durch Russland
    >
    > Die Separatisten in der südöstlichen Ukraine erfreuen sich einer beträchtlichen Unterstützung der Bevölkerung, was auch an den Artillerieangriffen auf dicht bevölkerte Gebiete liegen dürfte.Und wir glauben, dass es über die Grenze hinweg wahrscheinlich Unterstützung durch Russland gab, einschließlich hervorragender Aufklärung für das Schlachtfeld. Aber im Moment ist es überhaupt nicht klar, dass dazu auch Panzer und Artillerie gehören, hauptsächlich, weil die Separatisten besser geführt waren und überraschende Erfolge beim Kampf gegen die Regierungstruppen hatten.
    >
    > Gleichzeitig haben wir kaum Zweifel daran, dass die russischen Panzer kommen werden, wenn sie folgenden den Separatisten gebraucht werden.
    >
    > Und genau das ist der Grund, warum die Situation eine konzertierte Anstrengung für einen Waffenstillstand erfordert, der von Kiew bisher verzögert wurde. Was ist in dieser Situation zu tun?
    >
    > Unserer Ansicht nach muss Poroshenko und Yatsenyuk ganz klar gesagt werden, dass eine Mitgliedschaft in der NATO nicht in Frage kommt – und dass die NATO keinen Stellvertreterkrieg gegen Russland führen wird – und besonders nicht zum Unterstützen der Lumpenarmee der Ukraine. Anderen Mitgliedern der NATO muss das ebenfalls gesagt werden.
    >
    >
    > Für die Steering Group, Veteran Intelligence Professionals for Sanity
    >
    > William Binney, former Technical Director, World Geopolitical & Military Analysis, NSA; co-founder, SIGINT Automation Research Center (ret.)
    > David MacMichael, National Intelligence Council (ret.)
    > Ray McGovern, former US Army infantry/intelligence officer & CIA analyst (ret.)
    > Elizabeth Murray, Deputy National Intelligence Officer for Middle East (ret.)
    > Todd E. Pierce, MAJ, US Army Judge Advocate (Ret.)
    > Coleen Rowley, Division Counsel & Special Agent, FBI (ret.)
    > Ann Wright, Col., US Army (ret.); Foreign Service Officer (resigned)
    >
    >
    >
    > Für den Originalartikel auf Englisch klicken Sie bitte hier.
    > Da dieser offene Brief in den Medien bisher nicht berichtet wurde, wird dies wohl auch nicht mehr geschehen. Es ist daher sicher nützlich, wenn Sie Ihren Bekanntenkreis darauf aufmerksam machen. Frau Merkel soll ja hinterher nicht sagen können, sie habe nichts gewusst.
    >
    >———
    >Für die Richtigkeit des Briefes übernehme ich kein’ ‘Gewehr’ 🙂
    bzw. ob die Zustellung per Eletronic-Mail oder nur mit 4 Cent-Briefmarken erfolgte

    Reply
  48. Pingback: Wer die KriegsSchuld Deutschlands am 2. Weltkrieg bezweifelt, zerstört die Grundlage der JahrhundertLüge | BildDung für das VOLK

  49. 31

    Raumenergie

    Raumenergie “SAGT”:

    Abkopiert:

    Aus gegebenem Anlaß, Börsenkrise, Überfremdung und Verniggerung usw., stellen wir erneut das Buch “Handbuch der Judenfrage” vor. Das Buch gibt es auch als Hörbuch bei uns.

    PDF von Theodor Fritsch
    Hörbuch Theodor Fritsch: HANDBUCH DER JUDENFRAGE

    THEODOR FRITSCH:
    HANDBUCH DER JUDENFRAGE
    DIE WICHTIGSTEN TATSACHEN ZUR
    BEURTEILUNG DES JÜDISCHEN VOLKES

    Textprobe:

    2. Verjudung des wirtschaftlichen Lebens
    In Holland, England und Frankreich war während des 16., 17., 18. Jahrhunderts der Wandel der Wirtschaftsgesinnung weit vorgeschritten. Wir “rückständigen” Deutschen folgten erst im 19. Jahrhundert. Zuletzt triumphierten jüdischer Geist und jüdische Geschäftspraxis auf der ganzen Linie über die ganz anders geartete germanisch-deutsche Auffassung.
    Siegeslauf der Geldleihe Wir denken an das Anleihewesen. Die “rückständigen” Preußenkönige, die Hohenzollern Friedrich Wilhelm I. und Friedrich II., der Große, hinterließen keine Staatsschulden, sondern einen reichen Staatsschatz an barem Geld. Und auch nach der Napoleonischen Zeit, nach den Freiheitskriegen (1815) wollte der Finanzminister Friese an dem alten preußischen System festhalten, ohne Staatsanleihen fertig zu werden. Aber Frieses Vorgesetzter, der preußische Staatskanzler Fürst Hardenberg, war “moderner” und ließ sich einreden, daß ohne Staatsanleihen die Finanzen nicht “saniert” werden könnten. Und so konnte der Jude seine Pfähle auch im preußischen Staate einschlagen. Es ist bezeichnend, daß die preußische Regierung zunächst nur wegen 10 Millionen Taler verhandelte, daß die Rothschilds aber erklärten, lieber 20 Millionen zu geben, und schließlich waren es 5 Millionen Pfund (100 Millionen Goldmark), die zum vollen Nennwert geschuldet wurden, während Preußen nur 72 % erhielt, der Kurs stieg in wenigen Monaten auf 83. Rothschilds Verhandlungen mit dem preußischen Staat werden als besonders “anständig” gerühmt.
    Nach dem Vorbild der Staaten ließen sich mehr und mehr alle Provinzen, Kreise, Städte, Gemeinden in die Geldleihe verstricken; es schien, als wenn sie ohne Schulden nicht leben könnten. Als 1924 durch die Inflation und durch die Entwertung der Hypotheken die Provinzen, Kreise, Städte so gut wie schuldenfrei geworden waren, hatten sie nichts Eiligeres zu tun, als neue Anleihen für recht überflüssige Ausstellungsbauten, Sportplätze, Stadien aufzunehmen. Staaten und Städte waren somit nicht mehr Herr im eigenen Hause, sondern an die internationalen (meist jüdischen) Geldmächte versklavt.
    Dieser Geist drang langsam in unser ganzes Wirtschaftsleben. Die Menschen ließen sich Geld für “notwendige Verbesserungen und Erweiterungen” ihres Betriebes aufschwatzen, und hinterher saßen sie in der Schlinge. Das Geld wurde aus einem Diener der Herr: Raub der Erstgeburt! An sich kommt doch dem Güter schaffenden Menschen der Vorrang zu: dem Bauern, der den Acker bestellt und das Vieh großzieht; dem Handwerker, dem Fabrikanten, dem Techniker, dem Künstler, dem Erfinder und Entdecker. Aber für den Juden steht nicht das Schaffen an erster Stelle, sondern der Handel mit dem, was andere geschaffen haben, das reine Geldinteresse, das mit einer unverblümten Naivität in den Mittelpunkt aller
    – 58 –

    Lebensinteressen gestellt wird. Die Ware selbst ist dem Juden gleichgültig; wer heute in Hemden, Unterhosen und Strümpfen gehandelt hat, macht morgen in Theaterstücken. Und diese (völlig undeutsche und unchristliche) Gesinnung hat gesiegt und beherrscht unser gesamtes Wirtschaftsleben.

    Das Aktienwesen
    Weil an anderer Stelle ausführlich darüber gesprochen wird, möge hier nur erwähnt werden, daß auf die Juden die zunehmende Entpersönlichung in unserem Wirtschaftsleben zurückgeht, sie trat ein, je mehr das unpersönliche Geld zur Hauptsache wurde. Man spricht von einer “Verbörsianisierung” des Wirtschaftslebens. Wie durch die Technik die lebendige Menschenkraft leblosen Maschinen übertragen wurde, so verdrängte allmählich ein System von Organisationen das persönliche, unmittelbare Ein- und Zusammenwirken lebendiger Menschen. Das Kreditverhältnis entsteht nicht mehr aus der persönlichen Vereinbarung zwischen zwei bekannten Menschen, sondern kommt durch ein System menschlicher Einrichtungen zwischen Unbekannt und Unbekannt zustande.
    Unheimlich ist die Bedeutung der täglichen Kurszettel geworden. Die größten Vermögen werden nicht dadurch erworben, daß man in jahrelanger Arbeit den Überschuß zurücklegt, sondern durch Spekulation mit den Werten, welche andere geschaffen haben, durch oft künstliche Hausse und Baisse. Das nach der Reichsgründung unter starkem Einfluß der “nationalliberalen” Juden Bamberger und Lasiker zustande gekommene Aktiengesetz lieferte ihren Stammesgenossen die Waffen, um in unsere wirtschaftlichen Großunternehmungen einzudringen, wo sie noch unlängst als Aktienbesitzer und Aufsichtsratsmitglieder die Herren waren. Zugleich begann eine Blütezeit für Schwindelunternehmungen, wobei durch Vorspiegelung falscher Tatsachen dem deutschen Sparer das Geld aus der Tasche gelockt wurde.

    Lehrer der Volkswirtschaft
    Im Herbst 1916 (Beginn des dritten Weltkriegsjahres) wurde ich von Berliner Judenblättern als “politischer Schulmeister” denunziert, der in unerhörter Weise unsere Jugend vergiftete; demokratische Abgeordnete kündigten Interpellationen im Preußischen Landtag an. Damals bin ich, nicht ganz freiwillig, frühzeitig in den sogenannten Ruhestand getreten. – Was war geschehen? Meine Schrift “Der Unterschied” hatte den Zorn der Herren erregt, besonders ein Abschnitt, wo ich statt Demokratisierung eine Nationalisierung unseres gesamten Schulwesens von unten bis oben forderte, vor allem eine Nationalisierung der Lehrkörper. Da hieß es: “Woher sollen unsere Regierungsräte, Richter, Ärzte, Oberlehrer, Ingenieure, Techniker, Kaufleute eine nationale Gesinnung haben, wenn sie in den entscheidenden Jahren ihres Lebens mit internationalen Anschauungen gefüttert werden? Es ist dringend notwendig, daß unser gesamtes Schulwesen einen nationalen Charakter trage. Um nur ein Beispiel zu nennen: Wenn wir die Professoren für Volkswirtschaft ansehen, die an Universitäten und Handelshochschulen tätig sind, so finden wir einen ungewöhnlichen Prozentsatz von Nichtdeutschen und von Anhängern der internationalen Kultur1). Welche Wirkung hat das? Woher soll die spätere Generation ein Verständnis haben für nationale Wirtschaftspolitik?” 1) 1916 waltete die Zensur streng ihres Amtes, und das Wort “Jude” durfte nicht gebraucht werden.

    3. Verjudung des politischen Lebens
    Unsere neueste Geschichte erzählt uns von zwei entgegengesetzten Strömungen, die miteinander ringen: auf der einen Seite das Streben nach einer nationalen Einheit, einem nationalen Staat, einer nationalen Kultur; auf der anderen Seite die drei international-
    59 –
    demokratischen Kräfte Gold-Schwarz-Rot. – Wir beschäftigen uns zunächst mit der Vorbismarckschen und der Bismarckschen Zeit.
    1814/15-1858/62
    Von jeher hat das Judentum es meisterhaft verstanden sich die Zeitströmungen dienstbar zu machen. Nach der Pariser Julirevolution erstarkten der demokratische und der liberale Gedanke1). Mit den Mitteln des Geldes gelang es den Juden, immer mehr die öffentliche Meinung zu beeinflussen bzw. zu “machen”. Nicht vergebens richtete der italienischenglische Jude und Freimaurer Montefiore die Mahnung an seine Stammesgenossen:
    “Umsonst schafft ihr Staatsbankrotte und Staatsanleihen. Solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben, um die Völker zu täuschen und zu betäuben, bleibt unsere Herrschaft ein Hirngespinst.” Allmählich ist es den Juden gelungen, fast die ganze Weltpresse und die Nachrichtenbüros in ihre Hände zu bekommen, und die Völker erfahren von den Weltereignissen nur, was die Juden sie wissen lassen wollen.
    1) Das Wort “liberal” hat eine verhängnisvolle Verwirrung in die deutschen Köpfe gebracht. Anfangs waren Liberalismus und Judenfreundschaft keineswegs gleichbedeutend. Aber die 1830 von Paris ausgehende neue liberale Welle brachte die Verjudung des Liberalismus. Es ist bezeichnend, daß es seit 1830 den Juden auf unseren Universitäten gelang, sich in den Burschenschaften einzunisten, der Hochburg ihrer bisherigen Feinde. Auch die schriftstellerische Bewegung “Junges Deutschland” stand unter dem Einfluß der Juden Börne und Heine. Von Paris aus schürten sie den Preußenhaß und die allgemeine Unzufriedenheit; in ihren Kreisen war der Hauptsitz der Wühlereien, die 1848 zur Wiener und Berliner Revolution führten. – Jahre reicher Ernte wurden 1848 und 1849. Die Zulassung zu den Staatsämtern war den Juden, trotz der Emanzipation, noch nicht gewährt. Um dieses Ziel wurde lange Zeit gerungen. 1831 erschien eine Schrift des angesehenen Juden Rießer: “Über die Stellung der Bekenner des mosaischen Glaubens in Deutschland”. Bekannt ist des jungen Bismarck Auftreten 1847 gegen die Bestrebungen, die sich auf dem Vereinigten Landtag geltend machten, die Juden zu den staatlichen Ämtern zuzulassen: “Ich gönne den Juden alle Rechte, nur nicht das, in einem christlichen Staate ein obrigkeitliches Amt zu bekleiden … Dieses nehmen sie nun in Anspruch, verlangen Landräte, Generale, Minister, ja unter Umständen auch Kultusminister zu werden. Ich gestehe ein, daß ich voller Vorurteile stecke; ich habe sie mit der Muttermilch eingesogen und es will mir nicht gelingen, sie wegzudisputieren. Denn wenn ich mir als Repräsentanten der geheiligten Majestät des Königs gegenüber einen Juden denke, dem ich gehorchen soll, so muß ich bekennen, daß ich mich tief niedergedrückt und das gebeugt fühlen würde, daß mich die Freudigkeit und das aufrechte Ehrgefühl verlassen würden, mit welchem ich jetzt meine Pflichten gegen den Staat zu erfüllen bemüht bin. Ich teile die Empfindung mit der Masse der niederen Schichten des Volkes und schäme mich dieser Gesellschaft nicht.”
    Und dann kamen, die Revolutionsjahre 1848/48! Während die nationalen Hoffnungen und Bestrebungen erstickt wurden, durften die internationalen Mächte erstarken. 1848 ist das Geburtsjahr unserer politischen Parteien, und bei der ungeheuren Verwirrung, die sie erzeugten, erscheint es mir notwendig, etwas zur Vereinfachung der Vorstellungen beizutragen. Um es von vornherein zu sagen: Juda und Rom haben den Hauptgewinn von allen demokratischen und parlamentarischen Einrichtungen, als wenn sie eigens zu ihrem Nutzen erfunden wären. Wie es zweierlei Deutsche gibt: Armindeutsche und Flavusdeutsche, so muß man auch zwei große Gruppen von Parteien unterscheiden. Zu der einen gehören die, welche ihr Volkstum über alles stellen: zu der anderen die Leute, denen ihre internationalen Ziele (Kulturgemeinschaft, einheitliche Menschheit, Völkerbund) höher stehen. Die letztere
    – 60 –
    Gruppe zerfällt in die Zentrums-, die Fortschritts- (bzw. Freisinns- oder bürgerliche) Partei und die Sozialdemokratie. Wenn die Zentrumsleute sagen: “Wir sind alle Jesuiten”, so sind die bürgerlichen und die Sozial-Demokraten Juden oder Judenfreunde. Vater der Sozialdemokratie ist der Jude Marx (Mardochai), der Verfasser des Kommunistischen Manifests; aus späterer Zeit nenne ich die Juden Lassalle, Singer, Kautsky, Eisner, Bernstein. Organe der bürgerlichen Demokraten wurden die Judenblätter Frankfurter Zeitung, Vossische Zeitung, Berliner Tageblatt. – Die erstere Gruppe zerfiel in die Parteien der Konservativen und Liberalen; traten sie aber ebenso entschieden für unser Volkstum ein, wie jene für ihre internationalen Ziele? “Konservativ” und “liberal” brauchen keine Gegensätze zu sein, die einander ausschließen, sondern die sich ergänzen. Freilich ist die Voraussetzung, daß beide durchaus auf nationalem Boden bleiben. Aber die Konservativen kranken an zwei Fehlern: sie glaubten an eine “gemeinsame christliche Weltanschauung”, d.h. daß es möglich sei, mit Rom zusammen “die rote Gefahr” zu überwinden; anderseits galten ihnen getaufte Juden nicht mehr als Juden, und so konnte der Jude Stahl ihr geistiger Führer werden. – Der Liberalismus ging eine unnatürliche Verbindung mit der Demokratie ein und wurde so verjudet, daß Liberalismus und Judentum verwandte Begriffe wurden. In den Juden Rießer, Jakoby, Simson vollzog sich eine Personalunion von Judentum und Liberalismus.
    Nun komme ich auf das Ringen um die Zulassung zu den Staatsämtern zurück. Es ist bemerkenswert, wie sich dabei schon damals die Macht der Presse im Interesse des Judentums hervortat. Wiederholt wurde ein jüdischer Zeitungs-Theaterdonner ins Werk gesetzt, um die öffentliche Meinung zu fälschen und die maßgebenden Leute einzuschüchtern. Im Jahre 1847 hatte die preußische Regierung an dem Ausschluß der Juden von den Landständen und von den obrigkeitlichen Ämtern festgehalten. Dann kam das Jahr 1848! Gleich im Anfang gelang dem Juden Rießer eine klug berechnete Schiebung. Auf seinen Antrag wurde im Frankfurter Tor beschlossen, daß für die Wahlen zur deutschen Nationalversammlung jeder volljährige “Deutsche” ohne Unterschied des Glaubensbekenntnisses wahlberechtigt und wählbar sei. Der “liberale” deutsche Michel merkte den Schwindel nicht, der sich dahinter verbarg. So zogen die Juden als “deutsche” Volksvertreter in das Frankfurter Parlament, und es wurde, wie bereits erwähnt ist, der Jude Simson auserwählt, um dem König Friedrich Wilhelm IV. die deutsche Kaiserkrone anzubieten, die er ablehnte. Unter den Grundrechten für das neue deutsche Reich stand der Satz: “Durch das religiöse Bekenntnis wird der Genuß der bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte weder bedingt noch beschränkt.”

    Die Bismarcksche Zeit
    Indem Bismarck den nationalen Gedanken, allen Widerständen zum Trotz, zum Siege führte und das deutsche Kaiserreich aufrichtete, erfüllte er zwar die Wünsche der Altliberalen von 1815. Aber der entartete “Liberalismus” war und blieb sein Hauptgegner, weil er sich mit Demokratie und Judentum verbunden hatte. Wie war Bismarcks Stellung zum Judentum? Es läßt sich nicht leugnen, daß er als Minister und Reichskanzler den durchaus gesunden Gedanken untreu geworden ist, die er 1847 als Abgeordneter ausgesprochen hatte. Trotz seines fortwährenden Ringens mit dem entarteten, verjudeten Liberalismus macht Bismarcks lange Minister- und Reichskanzlertätigkeit (1862-1890) durchaus den Eindruck einer judenfreundlichen Politik: Der jüdische Bankier Bleichröder und die jüdischen “Patrioten” Baniberger und Lasker waren seine Bundesgenossen in der Aufrichtung des Deutschen Kaiserreichs. Das Gesetz vom 3. Juli 1869 enthielt die Zulassung zu den Staatsämtern, und das machte sich sehr schnell in der Rechtspflege und an den Hochschulen bemerkbar. Durch die Einführung des allgemeinen, gleichen, geheimen, direkten Wahlrechts für das Reich wurde ein Hauptwunsch der Juden erfüllt. Bei dem Ausbau des Reiches waren Juden in hohem Maße beteiligt, z. B. Lasker und Friedberg bei dem Strafgesetzbuch, Bamberger beim
    – 61 –
    Aktiengesetz. Mehrere Juden stiegen zu Ministerstellungen empor. – Wie haben wir uns diesen Wandel Bismarcks zu erklären? Gibt es da eine Entschuldigung? Bismarck durfte von sich sagen, daß er immer ein festes Ziel im Auge behalten habe: “Die Größe der Nation, ihre Stellung nach außen, ihre Selbständigkeit, unsere Organisation in der Weise, daß wir als große Nation frei in der Welt atmen können.” Er spricht wiederholt von dem Kompaß, von dem Polarstern, nach dem er steuere: “Ich habe von Anfang an nur einen einzigen Leitstern gehabt: durch welche Mittel und durch welche Wege kann ich Deutschland zu einer Einigung bringen, und, soweit dies erreicht ist, wie kann ich diese Einigung befestigen, fördern und so gestalten, daß sie aus freiem Willen aller Mitwirkenden erhalten wird.” Aber er nahm sich seine Bundesgenossen, wo er sie fand. Er hat wichtige Gesetze teils mit Hilfe des Zentrums, teils mit Hilfe des Judentums durchgeführt. Seiner gewaltigen Kraft gelang es, immer wieder aller Schwierigkeiten Herr zu werden. Ja, bei den letzten Reichstagswahlen, die während seiner Amtszeit stattfanden (1887), erreichte er das ständige Ziel aller großen deutschen Politiker: die Schaffung eines starken, nationalen Rechtsblocks, der über die Mehrheit der Stimmen verfügte. – Leider ist das Leben aller großen Helden eine Tragödie; sie werden in eine Schuld verstrickt. Gerade Bismarck hat, ohne es zu wollen, nicht nur Rom, sondern auch Juda außerordentlich gestärkt, und der Ausgang des Weltkrieges kommt mir so vor, als sei Bismarck 1918 hinterrücks erschlagen worden, wie einst Siegfried. Kernholt schreibt: “Daß die ganze judenfreundliche Politik des Kanzlers tatsächlich äußerem Zwange entsprang weil ihn seine natürlichen Bundesgenossen im Stich ließen, nicht aber seiner Herzensneigung oder verschwommener Gefühlsduselei, kann nicht bezweifelt werden.” Die Konservativen haben sich ihm in wichtigen entscheidenden Stunden versagt. Bei dem Auf- und Ausbau des Reiches sah er sich auf die Nationalliberalen angewiesen, und die haben sich nicht von starken jüdischen Einflüssen freimachen können. Ich erinnere an Bamberger und Lasker, an Friedberg, Schiffer, Paasche; die späteren Führer Bassermann und Stresemann waren zwar nicht selbst Juden, aber jüdisch verheiratet.

    Jüdische “Gefälligkeiten”
    Man wird behaupten dürfen, daß die Fälle direkter Bestechlichkeit hoher Beamter in Deutschland bzw. in Preußen sehr selten gewesen sind. Da versuchten es die Juden mit anderen Mitteln. Bismarck erzählt von dem einflußreichen jüdischen Bankier Levinstein, der mit den Leitern der auswärtigen Politik in Österreich, Preußen, Frankreich enge Beziehungen und an den europäischen Höfen eine hohe Stellung hatte. Dieser überrumpelte mit einem eigenhändigen Empfehlungsschreiben des österreichischen Ministers Graf Buol 1859 Bismarck, als er von Frankfurt nach Petersburg übersiedeln wollte. Er bot Bismarck die Beteiligung an einem Finanzgeschäft an, das ihm “jährlich 20.000 Taler mit Sicherheit” einbringen würde. Geldeinschüsse zu dem Geschäft seien nicht erforderlich; nur möge Bismarck in Petersburg mit der preußischen auch die österreichische Politik befürworten, weil die fraglichen Geschäfte nur bei günstigen Beziehungen zwischen Österreich und Rußland gelingen würden. Als Bismarck ablehnte, wurde der Jude immer zudringlicher mit versteckten Drohungen. “Erst als ich ihn auf die Steilheit der Treppe und auf meine körperliche Überlegenheit aufmerksam machte, stieg er vor mir schnell die Treppe hinab und verließ mich.” – Aus Bismarcks “Gedanken und Erinnerungen” geht deutlich hervor, daß die österreichische Regierung um die Mitte des vorigen Jahrhunderts schon völlig von der jüdischen Geldmacht umstrickt war. Umgekehrt wurde in Preußen nur noch strenger darauf geachtet, daß die Beamten ihre Stellung nicht zu “Nebengeschäften” mißbrauchten. Unter Kaiser Wilhelm II. wurden wieder andere Wege eingeschlagen. Reiche Juden verstanden es, seine Gunst und Freundschaft dadurch zu gewinnen, daß sie auf seine Lieblingswünsche eingingen, vor allem durch reiche Zuwendungen für “freiwillige”
    – 62 –
    Stiftungen aller Art. Sie spendeten große Summen für den protestantischen Kirchenbau in Berlin, für Wohlfahrtszwecke, für die Ausstattung der Museen. Unmittelbar vor dem Weltkrieg fühlte sich das Judentum so stark, daß Walter Sleinthal schreiben konnte: “Deutschland gut regieren: das heißt heutzutage ein guter Rechner sein, wie Sems Nachkommen stets gewesen sind. Darum sind heute an den Stellen, wo unsere Geschicke gelenkt werden, Männer mit kaltem, nüchternem Wirtschaftsverstand, Rechner, Prognostiker für materielle Werte vonnöten. Ob’s gar so verfehlt wäre, sich die aus den Reihen der jüdischen Rasse zu holen? Ob’s nicht einer der besten Regenteninstinkte Wilhelms des Instinktiven ist, immer und immer wieder, wenn er in heiklen Situationen guten Rates bedarf, die Juden Ballin, Rathenau, Friedländer ins Schloß zu bitten?” Und später? Woran man in der “verrotteten” früheren Zeit großen Anstoß nahm, das ist in der deutschen Republik nach 1918 etwas ganz Gewöhnliches geworden: daß Minister und Oberbürgermeister, Abgeordnete und alle anderen, die im öffentlichen Leben Einfluß hatten, Aufsichtsratsstellen annahmen und dadurch in die Umstrickung des jüdischen Wirtschaftsgeistes gerieten.

    Judentum, Freimaurerei, Revolution
    Daß die Weltfreimaurerei ein politischer Geheimbund ist, der seit dem amerikanischen Unabhängigkeitskampf (1775) und seit der Französischen Revolution (1789) einen unheimlichen Einfluß auf den Gang der Geschichte gehabt hat; daß die blutigen Revolutionen des 19. Jahrhunderts sein Werk waren; daß er auch die Hauptschuld am Weltkrieg und an seinem revolutionären Ausgang trägt: das darf heute als bekannte Tatsache gelten. Und in diesem Freimaurerorden erlangten die Juden überall die Führung. Vergebens warnte Graf Haugwitz 1822 die in Verona versammelten Monarchen Europas in einer “erschütternd ernst geschriebenen” Denkschrift. Auch der Freimaurer v. Knigge erkannte 1848 die Gefahren der von den Juden geführten Freimaurerei und erhob seine Stimme: “Die Juden sahen ein, daß die Freimaurerei ein Mittel war, ihr geheimes Reich fest zu begründen.”
    In der Pariser Februarrevolution 1848 und in der folgenden Republik tat sich der jüdische Freimaurer Crémieux hervor, und in seine Fußtapfen trat später Gambetta. Der bekannteste Revolutionsheld Spaniens war der jüdische Freimaurer Ferrer. Von jüdischen Freimaurern gingen 1907 und 1910 die Revolutionen in Portugal aus. Die sogenannten “Jungtürken”, welche 1907/08 den Sultan Abdul Hamid stürzten, waren zum großen Teil jüdische Freimaurer. In Rußland hatten bei den Attentaten der letzten 50 Jahre stets Juden die Hand im Spiel; die russischen Revolutionen von 1905 und 1917 waren das Werk jüdischer Freimaurer. Ein jüdischer Freimaurer ist Friedrich Adler, der 1916 den österreichischen Ministerpräsidenten Stürgkh ermordete. Erst recht taten sich beim Zusammenbruch des Deutschen Reiches und Österreich-Ungarns 1918 jüdische Freimaurer hervor. Auch die nichtjüdischen Politiker, die den Ausbruch des Krieges von 1939 zu verantworten haben, Chamberlain, Churchill, Daladier und Roosevelt, gehören der Loge an.

    4. Verjudung des geistigen und sittlichen Lebens
    Nachdem Max Wundt in seinem Buche “Deutsche Weltanschauung” von der herrlichen Entwicklung des Deutschtums zwischen 1770-1830 gesprochen hat, fährt er fort. “Ein drittes Mal, und diesmal am schmählichsten, riß der Faden der geistigen Entwicklung ab. Diesmal konnten sich die Deutschen nicht, wie nach dem 30jährigen Krieg, damit entschuldigen. daß sie in ihrem furchtbaren Zusammenbruch dem blühenden fremden Geistesleben nichts Eigenes entgegenzusetzen hatten. Vielmehr blickten sie auf einen Zeitabschnitt zurück, in dem deutsche Männer in deutscher Sprache die höchsten Geistesgüter geschaffen hatten, wie sie seit den Tagen der Griechen der Menschheit kaum wieder geschenkt waren. Und diesmal
    – 63 –
    hatte Westeuropa gegenüber solchen Schätzen nichts einzusetzen und bot nur die alten Ladenhüter der Aufklärung wieder an. Aber der alte verführerische Glanz des Auslandes wirkte auch jetzt wieder auf die blöden Augen der Deutschen, daß sie sich wie der dumme Hans im Märchen ihr eigenes köstliches Gut ablisten und den alten Plunder der Aufklärung aufreden ließen. Dieser dritte Abfall war der schmählichste. Er geschah schon unter dem deutlichen jüdischen Einfluß. Entweder verleideten die Juden den Deutschen ihr hohes Erbgut, indem sie es ihnen lächerlich oder verächtlich machten; das war vor allem die Tat von Heine und Börne. Oder sie verfälschten die deutschen Gedanken, indem sie ihnen den jüdischen Materialismus unterschoben; das war vor allem die Tat von Karl Marx (Mardochal).”
    Schon Goethe ahnte das Unheil, als er schrieb: “O du armer Christe! Wie schlimm wird es dir ergehen, wenn der Jude nach und nach deine schnurrenden Flügel umsponnen haben wird!” – Es ist bezeichnend, daß der Jude Börne, freudetrunken die “Befreiung Deutschlands” pries, als er den Tod Goethes erfahren hatte.

    “Hinauswachsen”
    Die Juden wollen uns entwurzeln und von den Quellen unserer Kraft lösen. Mit allen Mitteln der Suggestion preisen sie den Fortschritt und suchen uns klarzumachen, daß wir nicht stehenbleiben dürften. Sie umspinnen uns mit ihren “modernen Ideen” und sagen: Ihr könnt doch nicht ewig bei dem Alten, Abgestandenen verharren, nicht immerfort Goethes und Schillers Stücke im Theater sehen. Ihr müßt über Goethe und Schiller “hinauswachsen” auch über den nationalen Gedanken “hinauswachsen”, der bei der Einigungsbewegung des vorigen Jahrhunderts eine gewisse Berechtigung gehabt haben mag. Am besten ist es, wenn ihr den ganzen alten Plunder in die Ecke werft: Bibel, Gesangbuch und Katechismus, Goethe und Schiller, die Geschichtsbücher mit ihrer törichten Preußen- und Hohenzollernverherrlichung. Ihr müßt modern werden.
    “Hinauswachsen”! Das Wort enthält eine Halbwahrheit und führt zu weiteren gefährlichen Halbwahrheiten. Man glaubt sich auf den jüdischen Apostel Paulus berufen zu können: “Da ich ein Mann ward, tat ich ab, was kindisch war.” – Aber das ist, wie aus dem Zusammenhang hervorgeht, nicht so zu verstehen, als sollten wir eine neue, andere Wahrheit suchen; vielmehr soll aus dem “stückweise” Erkennen immer mehr ein volles Erkennen werden: ein Hineinwachsen! Alles Irdische ist zeitlich und räumlich bedingt. Wer als Kind von deutschen Eltern und Lehrern unterwiesen ist, der soll nicht als Mann einen anderen Weg einschlagen; nur wird er sich mehr und mehr von den irdischen Umkleidungen freimachen: Auch als Volk dürfen wir den Boden nicht verlassen, in den wir gepflanzt sind.

    Siegeslauf des jüdischen Geistes
    Nicht nur in das wirtschaftliche und politische Leben drang der jüdische Geist ein, sondern auch in Kunst und Wissenschaft. Schon vor 1850 sah der englische Jude D’Israeli (der spätere englische Ministerpräsident Lord Beaconsfield) die Verjudung unserer Hochschulen und Universitäten, sie hat seitdem in erschreckendem Maße zugenommen. Später stellten sich Juden (zuerst getaufte Juden) auch im Lehrkörper der höheren Schulen ein. Und was wir zwischen 1918 und 1933 an den Pädagogischen Akademien erlebt haben, ließ mit Recht befürchten, daß die deutschen Volksschullehrer jüdischen Geist in sich aufnehmen. – Philosophie und Geschichtswissenschaft verjudeten; Juden unterrichteten uns über die deutsche Literatur; die verbreitetsten Biographien über Goethe sind von Juden geschrieben. Sogar die evangelische Geistlichkeit läßt sich, um nicht “rückständig” zu erscheinen, beim “modernen” Kirchenbau dem jüdischen Geiste beeinflussen.
    – 64 –
    In einem späteren Abschnitt dieses Buches wird gezeigt, wie die Juden unsere Theater und Musiksäle, Kinos und den Rundfunk erobert haben. Die populärwissenschaftlichen Zeitschriften, die Feullietons der politischen Tagesblätter, die Unterhaltungs- und Romanliteratur, die Frauen- und Mode- und Sportzeitungen: alles war in Judenhänden. Gesunde Forderungen, wie “mehr Kulturgeschichte”, “mehr staatsbürgerliche Erziehung”, “Volkshochschulen” wurden ins Jüdische umgebogen. Das Schlimmste aber war die Verjudung unserer sittlichen Begriffe, die Auflösung des germanisch-deutschen Ehe- und Familienlebens, die Verherrlichung des Dirnentums1).
    1) Wie verjudet heute noch die christlichen Kirchen sind, nicht nur die katholische, sondern auch die evangelische, wird in einem der folgenden Abschnitte des “Handbuches” gezeigt. 5. Seltsame Bundesgenossen Wie scharf ist von den englischen Puritanern gegen die “Papisten” gekämpft worden! Wie erbittert war der Haß der “Aufklärer” gegen die Papstkirche! Unüberbrückbar schien die Kluft zwischen Jesuiten und Freimaurern; in den Streit mischten sich die Lockungen und Drohungen der Pazifisten, Sozialisten, Völkerbundsapostel. Letzten Endes sind es alles Konkurrenten. die dem Wahn einer einheitlichen Menschheit nachjagen; ihre Vollzugsorgane waren unsere drei international-demokratischen Parteien. Und hinter all den zahlreichen Organisationen stehen zwei Kräfte: Rom und Juda.
    Um die Mitte des vorigen Jahrhunderts glaubten beide, ihrem Ziele nahe zu sein. Da geschah etwas unerwartetes: Das Erstarken des verhaßten Preußentums und die Aufrichtung des Deutschen Kaiserreichs durch Wilhelm I. und Bismarck. Um dieses Gebilde zu zerstören, schlossen sich draußen die untereinander verfeindeten Mächte Frankreich, Rußland, England immer enger zusammen. Ebenso stellten in unserem eigenen Land Rom und Juda ihre Gegensätze zurück, um gemeinsam gegen das Preußentum, die Burg des Deutschtums, vorzugehen. Dieser Bund kam darin zum Ausdruck, daß sich die römischen und die jüdischen Schutztruppen, d.h. die Zentrums-, die Freisinns- und die Sozial-demokratischen Parteien, mehr und mehr näherten und einen Block bildeten. Sie erlangten die Mehrheit im Reichstag; sie wurden durch die unselige Versöhnungspolitik Wilhelms II. gestärkt, obgleich sie alles sabotierten, was zum Ausbau und zur Sicherung des Reiches geschehen sollte.
    Den 1912 gewählten Reichstag hat man den “Judenreichstag” genannt; besser würde er “römisch-jüdischer Reichstag Deutscher Nation” heißen. Mit diesem Reichstag und dem ihm wesensverwandten Reichskanzler v. Bethmann-Hollweg, in dem nicht Potsdamer, sondern Frankfurter Geist lebte, traten wir in den Weltkrieg. Anfangs wurde der Reichstag mit hineingerissen in den Strom vaterländischer Begeisterung; aber langsam erholten sich die goldenen, roten und schwarzen Internationaldemokraten von der Betäubung. Der Umfall ging bis weit in die Kreise der verjudeten Nationalliberalen, und später durfte das freche Wort fallen: “Wir waren im August 1914 alle besoffen”; so war ja auch vor 1900 Jahren die heilige Pfingstbegeisterung der ersten Christengemeinde den Juden wie eine “Besoffenheit” vorgekommen. – Im Jahre 1917 sind wir besiegt worden, als die innere Entente genau dieselben Ziele verfolgte wie die äußere; als Rom und Juda, d.h. die theokratisch-katholische und die kapitalistisch-demokratisch-jüdische Staatsidee, sich aufs engste verbanden; als die Neubearbeitung des kanonischen (kirchlich-katholischen) Rechts keine Judenfrage mehr kannte. Die römisch-jüdische Reichstagsmehrheit “Deutscher Nation” hat, zusammen mit dem verräterischen habsburgischen Bundesgenossen, unseren Sieg sabotiert. Nicht die äußeren, sondern die inneren Feinde des Preußentums und des Bismarckreichs haben unseren Zusammenbruch herbeigeführt.
    – 65 –

    Schluß
    Die ganze Weltgeschichte erscheint mir als ein Kampf zwischen Europa und Asien, natürlich nicht in rein geographischem Sinne. Und den Hauptinhalt unserer eigenen 2000- jährigen Geschichte bildet das Ringen unseres germanisch-deutschen Volkstums gegen die im Sumpfboden des entarteten Altertums entstandene römisch-jüdische Misch- und Weltkultur. Die Weltkriege von 1914 und 1939 bedeuten die Höhepunkte dieses Ringens, das 1918 zur Niederlage Deutschlands führte, so daß Rom und Juda damals die Haupt-Weltkriegs- und Revolutionsgewinnler wurden und dieser Zusammenbruch den Sieg und die Weltherrschaft Roms und Judas bedeutete.
    Um wieder zu gesunden, mußten wir in erster Linie die Ursache unserer Niederlage erkennen. Der größte Fehler der nachbismarckschen Zeit, unsere “Schuld”, bestand seit 1890 in der Politik der mittleren Linie, in dem unseligen Versöhnungs- und Verständigungsdrang. Kaiser Wilhelm II. und seine Regierung glaubten, sowohl die äußeren als auch die inneren Feinde durch Nachgiebigkeit und Freundschaftsbeweise gewinnen und entwaffnen zu können. Das Gegenteil trat ein! Während wir durch Selbstaufgabe und Untreue gegen unsere Vergangenheit uns selbst schwächten, erstarkten Rom und Juda im eigenen Land, und draußen wuchsen der Haß und die Siegeszuversicht der Welschen, Angelsachsen, Slawen. – Nur wenn wir uns selbst und unserer germanischen Eigenart mit eiserner Folgerichtigkeit treu bleiben, werden wir uns der inneren Feinde, Roms, Judas, aller geistigen Rückwärtselei und der Freimaurerei, sowie der Feinde ringsum erwehren können.
    Alle Erneuerungsvorschläge erscheinen mir verfehlt, die von der Politik der mittleren Linie das Heil erwarten und zur “Sammlung der bürgerlichen Mitte” aufrufen; sie laufen auf eine Stabilisierung gerade der Einrichtungen und Vorstellungen hinaus, die uns ins Elend gebracht haben. Nur eine “Erneuerung” kann uns retten: daß wir uns dem ganzen Zeitgeist entgegenstemmen, daß wir sowohl die ganze Frömmigkeit als auch unser Volkstum von dem römisch-jüdischen “Gemenge” befreien. Wir müssen die Ohren verstopfen gegen alle lockenden Sirenenstimmen. Nur eine radikale Umkehr bringt Hilfe.
    Zugleich haben wir die Hoffnung, daß die Feinde uns selbst helfen werden. Weder den Juden und Römlingen, noch den Welschen und Slawen ist Maßhalten im Glück möglich. Mit Aufbietung aller Kräfte werden sie unmöglichen Zielen nachjagen und sich dadurch selbst ins Verderben stürzen.

    (Anm. d. Redaktion)
    Theodor Fritsch würdigt zu wenig die Rolle der Khasaren im Judentum. Würde er diese Tatsache ernst nehmen, spräche er nicht so überzeugt von einer “Jüdischen Rasse”. Diese gibt es nicht!

    Jacob Brafmann – Das Buch vom Kahal – Band 1
    “Kahal” ist der Name der selbständigen Gemeindeverwaltungen (oder: Gemeinderäte) der jüdischen Ghettos. Laut dem “Handbuch der Judenfrage” ist er “die Form, in der das durch Diaspora und Ghetto zerstreut lebende Weltjudentum mit beispielloser Disziplin zusammengehalten wird. Jede jüdische Gemeinde bildet einen Kahal, der in immer größeren Verbänden sich zusammenschließend in seiner letzten und umfassendsten Form zum Weltkahal wird, zur obersten Zentrale des Weltjudentums, der zur Zeit seinen Sitz in New York hat.”

    “Hepp Hepp Hurra!” “Hierosolyma est perdita” (“Jerusalem ist verloren”)

    Wie NWO-Khasaren-Juden unser Geld stehlen, um damit die Welt zu regieren
    Die internationalen talmudischen Bankster haben in den Protokollen der Weisen von Zion erklärt, die Welt durch ihren diktatorischen “König der Juden” – einen Namen, den Mayer Amschel Rothschild gerne von sich selbst benutzte – beherrschen zu wollen.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/11/27/wie-nwo-pharisaer-bankster-unser-geld-stehlen

    Grundsätzliches zur Judenfrage
    Das aber macht stutzig, daß es innerhalb Deutschlands da und dort heute noch Zeitgenossen gibt, die ob der Geldbuße Mitleid mit dem jüdischen Geschmeiß haben und in ihre Stammtisch- oder Familiengespräche das Wort von den “armen Juden” einflechten. Diese Einstellung beweist, daß trotz der ständig nationalsozialistischen Aufklärung über die jüdische Weltpest vor allem bei denen, die sich “Intellektuelle” nennen, noch vieles nachzuholen ist.
    http://www.thenewsturmer.com/BooksJews/grundsatz.htm

    Die Juden sind mal wieder auf der Flucht vor ihrem Schicksal
    Ein kleiner Vorgeschmack auf die bald anstehende Befreiung von ihnen.
    Jüdische Fluchtwelle: Lieber Raketenhagel als Leben in Frankreich
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,822369,00.html

    Das Judentum – eine Gegenrasse
    Unter “Parasit” oder “Schmarotzer” kann sich jeder etwas vorstellen, aber eine “Gegenrasse”? Was bedeutet dieser Begriff?? — Er stammt aus der Biologie und wurde u. a. bei Ameisen beobachtet: Eine körperlich zurückentwickelte Gegenrasse, bzw. die befruchteten Weibchen, dringt in ein Wirtsvolk ein…
    Wenn wir einmal rein hypothetisch annehmen, daß es eine menschliche Gegenrasse gibt: Wie müßte sie vorgehen, um alle Rassen und Völker dieser Erde von innen heraus zu töten? Sie müßte:
    – Über die ganze Welt zerstreut sein, aber möglichst über eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete Organisationszentrale verfügen, um die Völkermord-Aktionen gezielt koordinieren zu können.
    – Über eine eigene Sprache, Religion und Weltanschauung verfügen, die anderen Wirtsvölkern nicht zugänglich gemacht werden darf.
    – Den Wirtsvölkern ein Zinssystem aufdrängen. Mit der dadurch eintretenden zwangsläufigen Anhäufung allen Geldes in sekundär-beweglichen Händen fällt der Gegenrasse die Weltherrschaft wie von selbst in die Hände.
    – Die Wirtsvölker zunächst geistig vergiften, also die Medien übernehmen. Anschließend erfolgt die körperliche Vergiftung durch Impfen, Schulmedizin, Chemtrails, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, Fluorisierung und Chlorisierung des Trinkwassers, Funkwellen, usw., ohne groß Rücksicht zu nehmen auf eigene Verluste.
    “Göttliche Gebote” der parasitären Rassenanlagen des Judentums: “Fünf Dinge hat Kanaan seinen Söhnen empfohlen: Liebet einander, liebet den Raub, liebet die Ausschweifung, hasset eure Herren, und redet nie die Wahrheit [Pesachim F. 113b]!”

    Reply
      1. 31.1.1

        Skeptiker

        @Kurzer

        Frau Merkel siedelt die bestimmt nach Trutzgau um, da kommt doch Freude auf.

        Entschuldigung, ich wollte Dir nicht den Tag verderben.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 31.1.1.1

          Kurzer

          Hallo Skepti,

          Du verdirbst mir bestimmt nicht den Tag. Wir haben hier im Trutzgau unsere eigene Art gefunden, um mit der multikulturellen Bereicherung inkl. diesen Deppen umzugehen.

          War überneulich in Weimar und weil der Kamerad, mit dem ich mich verabredet hatte, sich etwas vespätete, stellte ich mich unterhalb des Balkons vom Hotel Elephat und zog mir ne Führerrede rein. Weil, wie skandierte die Menge, wenn der Führer dort wieder mal zu Gast war:

          „Lieber Führer komm heraus, aus dem Elefantenhaus. Lieber Führer sei so nett, tritt zu uns ans Fensterbrett.”

          Gruß aus dem Trutzgau Thüringen, den JENE nie wirklich eingenommen haben

          der Kurze

          PS. Führerreden gibt es hier: http://nsl-archiv.com/Tontraeger/Reden/

          Auf “Bis-1945[2]” klicken und dann geht`s los

          Linke Maustaste-direkt anhören
          Rechte Maustaste-Ziel speichern und dann z.B. auf CD brennen und im Auto statt Besatzerfunk hören

          Sehr zu empfehlen:

          Rede vom 30.01.1940 im Berliner Sportpalast
          Rede vom 10,12.1940 vor den Arbeitern der Borsigwerke

        2. Kurzer

          Das Neuschwabenland Archiv ist umgezogen:

          http://vu2118.leland.1984.is/Reden-bis-1945.html

        3. Anti-Illuminat

          Gruß aus dem Trutzgau Thüringen, den JENE nie wirklich eingenommen haben
          _______________________________

          Wenn ich an das Jonastal denke, hast du vielleicht mehr recht als du im ersten Moment gedacht hattest.

          Vom System: Hell wie 1000 Blitze
          http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28210080.html

          Wer weis was da noch alles dort ist

        4. 31.1.1.2

          Falke

          @Skeptiker

          So Du Lümmel Tag versaut Du kommst dann hier her und hilfst mit wieder auf zu räumen wenn das Merkel den Müll hier abgeladen hat. 🙂 🙂

          Gruß aus dem Trutzgau Falke

      2. 31.1.2

        GvB

        Indigene Indios wissen was “gut ist” 🙂 Die Ortodoxen setzen sich überall wie die Läuse in den Pelz..
        ..Typisch: Sie wollten den Indios die Orts-üblichen Preise nicht bezahlen!
        Aha.. machma a G’schäft auf unsere weise ….

        Reply
  50. 29

    goetzvonberlichingen

    https://lupocattivoblog.com/2010/11/23/war-hitler-ein-trojanisches-pferd/
    lupo cattivo said
    03/12/2010 at 09:13

    Hierzu passt vielleicht auch noch ein Kommentar eines “Götz von Berlichingen”, den ich gerade bei Detlef Nolde gefunden habe:

    Unter dem neuen Präsidenten des Zentralrats d.Juden in Deutschland wird sicherlich weiter Geld besorgt..für seine 5.Kollonne Israels!Er löst Frau Knobloch ab.Ihr Sohn Bernd Knobloch war bei der HRE-Bank im Vorstand !
    Mir viel auf das die Vita von Dieter Graumann sehr dünne ist…
    Die magere Vita des neuen Präsidenten des Zentralrats der Juden macht schon nachdenklich…Hier das, was ich in den letzten Stunden zusammentragen konnte.Eine kleine Ergänzung:
    Dieter Graumann, geb.1959 in Israel.
    Abi in Frankfurt,Stud.der Rechtswissenschaft+ Stud.Volkswirtschaft.Als junger Mann 2 1/2 Jahre bei der Bundesbank(!).Dann Eintritt in väterliche Immo-Firma.25 Jahre tätig im Zentralrat d.Juden in Frankfurt(Verwaltung und Organisation).Setzte in (harten)Verhandlungen gegenüber Sowjetunion Auswanderung von Ostjuden durch.Bekam durch hartnäckige “Verhandlungen” gegenüber BRD Zuwendungen (für jüdisches Soziales, Kultur, Synagogenbau etc.)……….5 Millionen Euro durch.

    Zuletzt Auseinandersetzung mit Alfred Grosser(J)(Kritik an Israel)vor Rede Grossers in der Paulskirche.

    Auseinandersetzung auch mit Sarrazin und für dessen Austritt aus der SPD.

    Seine Eltern(Holocaust-Überlebende) sind mit Sohn David(später in der BRD umbenannt in Dieter)aus “gesundheitlichen Gründen” nach Frankfurt zurück.Vater Graumann gründet eine Immobilien-Firma(Liegenschaftverwaltung) in Frankfurt.Keine Daten zu finden!Ziehvater von ihm beim Eintritt in den ZRd.Juden war Ignatz Bubis (auch Immobillienhai in Frankfurt, siehe Geschichte/”Skandal” der Aufführung des Stückes von Fassbender:”Der Müll die Stadt und der Tod”).

    Jüdische Gemeinde zählt in BRD heute ca.105ooo bis 117ooo(seltsam wie die Zahlen/Quellen unterschiedlich sind).Überalterung.Mehr Todesfälle als Neugeburten in der jüd.Gemeinde.

    Reply
  51. 28

    goetzvonberlichingen

    Götz “von Berlichingen” sagte am 18. Dezember 2010 um 19:48 :

    Schmidt* hat ..”vernünftige” Ansichten..ja-aber er ist ein Freund Kissingers, Atlantiker(Freund der USA)durfte früher auch schon mal im Flugzeug von Eric.M.WARBURG mitfliegen, Gründer der Atlantikbrücke(Eric Warburg ist Verwandt mit dem Geheimdienstchef Max Warburg in der Weimarer Republik,Warburg-Stiftung Hamburg in den 50igern gegründet/UBS-Bank heute,Sohn leitet heute die Bank).Max Warburg, Geheimdienstchef 1938(ein Freund der Rothschilds) war derjenige, welcher die russ.Oktoberrevolution finanzierte(ER “erlaubte”Lenin mit Geld im verblomten Zug durchs deutsche Reich nach Russland zu fahren!).Ein Verweis auf die heutige Zeit..
    *Ausserdem ist es doch auffällig das H.Schmidt immer von Frau Maischberger befragt werden darf?Sie gehört zu einer (harmlosen?) Untergruppe der Freimaurer-Logen….Rotary…Andere sind beim Lions-Club.”
    “Es ist ein Pflicht.. sich ein eigenes Bild in Zeiten der Scharaden und Desinformation zu machen”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rotary_International

    Reply
  52. 27

    goetzvonberlichingen

    Die Springer-WELT schrieb dazu:
    Max Warburg und sein Lunch mit dem Kaiser

    Bereits während seines Besuchs Ende Juni 1914 in Hamburg zog Kaiser Wilhelm II. einen Präventivkrieg in Erwägung. Der Hamburger Bankier Max Warburg versuchte, ihn davon abzubringen.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article129881659/Max-Warburg-und-sein-Lunch-mit-dem-Kaiser.html

    Das ist eine Lüge und “Ball verkehrt!”

    Der Kaiser zögerte und wollte nicht gegen seinen Vetter in Russland streiten ..und die Generalität stand auf dem Standpunkt :Angriff ist die beste Verteidigung, aber der Drahtziehr war Warburg. Nach aussen hin auch dagegen, aber Lenin schickte er, Max Warburg, als Destabilisator/Revolutionär nach Russland..

    “Max Warburg wurde der Chef des deutschen Geheimdienstes während des I. Weltkrieges und war Finanzberater des Kaisers. Als der Kaiser abdanken musste und in das holländische Exil geschickt wurde, wurde Max Warburg nicht etwa mit ihm ins Exil geschickt, nein, er wurde nun Finanzberater der neuen Regierung! Könige und Regierungen kommen und gehen, aber die wahre Macht bleibt bei den Banksters! Auf dem Pariser Gipfel, auf dem der Vertrag von Versailles unterschrieben wurde, war Max ein Vertreter der deutschen Seite, während sein Bruder Paul einer auf der amerikanischen Seite war. Anwesend war auch Edmund Rothschild. Das Deutsche Reich wurde zum Buhmann erklärt und trug die Kriegskosten. Es verlor außerdem seine Kolonien, sein Heer und seine Flotte neben einigen Gebietsabtritten wie dem Elsass, die insgesamt 13% des Reiches ausmachten.”
    zu lesen hier:
    http://www.tauhid.net/krieg.html

    @Waffenstudent: was willst du noch mehr an Erkenntnissen?

    Reply
  53. 26

    goetzvonberlichingen

    Max Moritz Warburg (* 5. Juni 1867 in Hamburg; † 26. Dezember1946 in New York ) war einer der “angesehensten” Hamburger Bankiers seiner Zeit und Politiker. Er war Jude und …..Max Warburg war der zweitälteste Sohn von sieben Kindern des damaligen Leiters der Hamburger Bank, Moritz Warburg, und dessen Ehefrau Charlotte geb. Oppenheim. Warburg machte eine Banklehre mit Stationen bei Privatbanken in Frankfurt am Main, Amsterdam bevor er in München seinen Wehrdienst ableistete. Es folgten weitere Stationen 1890 in Paris und 1891 in London beim Bankhaus N.M.Rothschild + Sons.
    Er wurde nach Hamburg zurückgerufen, um dort 1893 Teilhaber des noch heute existierenden Privatbankhauses M.M. Warburg & Co. zu werden. 1895 wurde auch sein jüngerer Bruder Paul Teilhaber, der nächst jüngere Bruder Felix wanderte in die USA aus und wurde dort Privatbankier. Um etwa 1900 schloss er mit dem älteren, erfolgreichen jüdischen Reeder Albert Ballin (1857–1918) eine beständige Freundschaft. Mit der Unterstützung der Warburg-Bank gelang es Ballin, das die Hamburg-AmerikanischeHAPAG) zu einer der beiden größten Reedereien Deutschlands aufstieg. Er war Berater des deutschen Kaiser Wilhelm II. und nahm als Delegierter an den Verhandlungen zum Versailler Vertrag teil…soweit Wiki

    >>>Aber was fehlt:
    Er war nicht nur “Berater”, sondern CHEF des kaiserlich deutschen GEHEIMDIENSTS ! Und er war 1925 einer der “Gründer” von IG-Farben. (Vorgriff auf die Geschichte: IG-Farben war TEIL der Übernahme der wichtigsten Kernbereiche deutscher Industriefirmen im Zuge der – ebenfalls von Rothschild oganisierten- Weltwirtschaftskrise) Max Warburg war einer der Privilegierten, die 1938 problemlos in die USA emigrieren konnten.

    Heute gibts auch einen Warburg in Hamburg.. der Sohn von Eric.M. Warburg:
    Eric.M. Warburg ist der Begründer Atlantikbrücke und Spezi von Helmut Schmidt.
    Seine Tochter Marie warmit dem Verleger, „Zeit“-Herausgeber und ehemaligen Hamburger SPD-Bürgermeisterkandidaten Michael Naumann verheiratet…..1952 gründete Warburg zusammen mit der „Zeit“-Herausgeberin Gräfin Dönhoff den Verein Atlantik-Brücke.

    http://lh4.ggpht.com/_6UwGwE5SPNM/S4PXTfArwxI/AAAAAAAANCQ/d9n5scGVs6k/s400/Eddi%20Warburg2.jpg
    noch ein Eddie..Warburg mit israel. Min.-Präserin Golda Meir.

    WK-I :
    Russland war auf einen Krieg in keinster Weise vorbereitet. Als Kaiser Wilhelm II von der russichen Absicht zur Mobilmachung erfährt, “bestürmt” er geradezu seinen russischen Vetter, “die Kirche im Dorf zu lassen” und es nicht zu einer Ausweitung des Krieges kommen zu lassen. Der Zar war ganz offenkundig bereit, auf diesen Rat seines Vetters einzugehen und er ordnete die Aufhebung der Generalmobilmachung an. Aus unerklärlichen Gründen wurde diese Anordnung jedoch vom Generalstab abgelehnt mit der Begründung, diese sei nicht mehr zu stoppen. Weiter ungeklärt ist, dass der deutsche Kaiser eine russische Antwort nicht erhielt !
    >>>>(bitte denken Sie daran, dass Max Warburg Geheimdienstchef war !)<<<<

    So erklärt das deutsche Reich am 1.8.1914 Russland den Krieg, es erfolgt die Generalmobilmachung,

    Reply
    1. 26.1

      Kurzer

      Danke Götz,

      Deine Ausführungen sind eine hervorragende Ergänzung zu meinen Ausführungen.

      Auch wenn ich nicht auf Besatzersprache stehe, aber wir sind ein gutes Team.

      Gruß aus dem Trutzgau
      der Kurze

      Reply
        1. goetzvonberlichingen

          Ritchie und Eric M. Warburg 1988- der Preis ist heiss

    2. 26.2

      Waffenstudent

      FRAGE:

      Max Warburg war CHEF des kaiserlich deutschen GEHEIMDIENSTS! – Bisher konnte ich keinen einzigen offiziellen Beleg für diese Behauptung finden! Ich lernte noch viele Stabsoffiziere der Wehrmacht kennen, aber darüber wurde nie gesprochen! Auch die NS-Größen samt deren Medien habe ich nie darüber klagen hören. Irgendwie habe ich es immer noch nicht ganz gerafft, was sich nach 1914 in Deutschland zugetragen hat. Die Nazis ließen Warburg ziehen und wurden zum Dank für ihr Entgegenkommen gehenkt! Irgendwie paßt das alles überhaupt nicht zusammen!

      Reply
    3. 26.3

      hardy

      dazu ein zitat aus http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/11-008.html

      Hauptaufgabe der “unabhängigen” Zentralbank soll die Inflationsbekämpfung sein. Die Bank sollte unabhängig sein, weil man den politischen Institutionen wie Parlament oder Regierung die Fähigkeit zum Haushalten und damit zum ordentlichen Regieren und Machtausüben prinzipiell und öffentlichkeitswirksam absprach. G.F. Knapp hatte in seinem Buch “Staatliche Theorie des Geldes” (1905) schlüssig gezeigt, dass Geld ein Rechtsverhältnis ist, das im Grunde auf (Staats-)Macht beruht, und dass Gold und dergleichen Standards nur zur Täuschung verschleiernd eingesetzt wurden. Geld beruht zwar auf polizeilich-militärischer Macht, ist aber auch das zentrale Steuerungsmittel von Macht und Wirtschaft.

      Nun kam es darauf an, dafür zu sorgen, dass dieses Machtmittel in die richtigen Hände kam. Die entscheidende Weichenstellung gelang Paul Warburg vom Hamburger Bankhaus M.M.Warburg & Co und Schwiegersohn von Salomon Loeb von der Bank Kuhn, Loeb & Co., die später in Lehman Brothers aufging. Das US-Geldmonopol ging aufgrund seiner theoretischen Vorarbeit 1913 vom US-Kongress auf die neugegründete Federal Reserve Bank (FED) über, einer damals neugeschaffenen amerikanischen Zentralbank im Privatbesitz weniger Grossbanken (der sogn. Hochfinanz). Warburg, dem der Vorsitz in ihr angeboten worden war, begnügte sich mit einem Sitz im Aufsichtsrat und im Council on Foreign Relations. Im Zuge des Bretton Woods Abkommens 1944, seiner Kündigung unter US-Präsident Nixon 1971 und der “Energiekrise” seit 1974 gelang es der FED, das Geldmonopol des gesamten sogn. “freien Westens” institutionell an sich zu ziehen. Wie sieht es nun mit der viel beschworenen Geldwertstabilität aus?

      und dazu ein guter buch-tip

      http://de.scribd.com/doc/204077739/Die-Pilgrim-Society-Geschichte …bin grade am lesen

      Reply
    4. 26.4

      Andrea

      -Frage mich, ob Sergei Dmitrievich Sazonov (1860-1927) mit Sassoon verwandt war.

      In Ergänzung: Bekannte Namen gemäß Gutachten (Umfangreiches Gutahten zu den Z-Protokollen)
      http://www.fschuppisser.ch/storepdf/fleischhauer_TOC.pdf

      -Der Stammbaum von “Sassoon” verbindet u. a. Thornycroft, Schiff, Rothschild, Baroness Louise Sassoon de Günzburg.
      http://siegfried-sassoon.firstworldwarrelics.co.uk/html/two_aunts.html
      Joseph Günzburg ist der Sohn Gabriel Günzburgs und Vater von Horace Günzburg.
      Nachdem Günzburg im Krimkrieg reich geworden war, gründete er 1859 in Sankt Petersburg eine Bank und engagierte sich für die Belange der Juden im Russischen Reich.
      Naphtali Herz (Horace) Günzburg (* 8. Februar 1833 in Swenyhorodka; † 2. März 1909 in Sankt Petersburg) war ein russischer Bankier…
      Günzburg war Direktor der von seinem Vater Joseph Günzburg gegründeten Bank, die eines der zentralen Finanzinstitute in Russland war, u. a. managte er auch die Finanzgeschäfte von Grossherzog Ludwig III. von Hessen-Darmstadt, der ihn zum Generalkonsul (1868–1872) in Russland ernannte. Dies war das einzige Mal, dass die russische Regierung der Ernennung eines Juden zustimmte.
      Die russische Regierung ernannte Günzburg ihrerseits zum Staatsrat. Günzburg bemühte sich dank seiner Beziehungen zu Aristokratie und Behörden erfolgreich, die Lage der russischen Juden zu verbessern. Er wurde 1872 vom Grossherzog von Hessen geadelt.
      Die Günzburg-Bank stellte 1892 ihre Geschäftstätigkeit in Russland aufgrund einer Krise im russischen Kreditwesen ein.

      Baron Günzburg, der bis 1892 Petersburger Ratsherr war, war u. a. auch Präsident der Petersburger jüdischen Gemeinde und der Gesellschaft für die Förderung der Kultur unter den Juden Russlands. Eine Auswanderung der Juden aus Russland lehnte er ab, und als Vorsitzender des russischen Komitees der Jewish Colonization Association drängte er darauf, dass die Gelder des Hirsch-Fonds zur Förderung von Landwirtschaft und Handwerk unter den Juden in Russland benutzt wurden.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Naphtali_Herz_G%C3%BCnzburg

      Reply
    5. 26.5

      M. Quenelle

      Die Warburgs sind ein Zweig des Schwarzen Adels, der nach der Umsiedlung Venedigs (nach London) und dem Absinken Genuas und anderen Norditalienischer Städte sich nach D aufmachte, so wie Thurn und Taxis (Torre e Tasso), die Welfen (Guelphe) u.v.a.m.. Quelle: Joseph P. Farrell – Vipers of Venice.

      Reply
      1. 26.5.1

        goetzvonberlichingen

        Genau.. und die Opium-Sassons in China..Statthalter und Banker der Rothschilds dort.

        …und die Manasse hatten schon unter Nebukadnezar in der Vorantike 2 Banken!
        Solange geht das schon..

        Reply
  54. 25

    hardy

    also,da bisher nicht freigeschaltet bei elsässerblog will ich den zweiten kommentar jetzt folgen lassen,da es ja auch zu diesem thema passt

    noch eine ergänzung zu dem kommentar an berndchen

    wir könnten den kommentarbereich hier nutzen,uns gegenseitig gewissermassen auf ein höheres level der erkenntnis zu bringen,was die wirklichen zusammenhänge angeht.deshalb hier ,weil er sich ja auf den SBZ,also sowjetische besatzungszone bezogen hat in der meinung das wär ja ganz was anderes,weil die ja nicht “faschistisch” wären.
    deshalb finde ich ganz wichtig,hier nochmal auf ein fundamental wichtiges werk hinzuweisen

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.kaiserkurier.de%2Fimages%2Frakowskij-protokoll.pdf&ei=zVAEVOyiJOfIyAPV6IGICg&usg=AFQjCNEJqFx9ZLlQZdNbCFGwlzNJL4J1zg&bvm=bv.74115972,d.bGQ

    dies ist der direktlink zum pdf-dokument.

    dann wär da noch die sache mit dem buch “der eisbrecher”

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0CG4QFjAE&url=http%3A%2F%2Fwww.sockenqualmer.de%2FFreizeitGrp%2FThemen%2FwasSonst%2FGeschichte%2FDerEisbrecher%2CDerLetzteMythos.pdf&ei=JFUEVMrnCMjMyAPg3YLoCw&usg=AFQjCNHri4bm8iBAbbg9lh9kthGzQD0Uew&bvm=bv.74115972,d.bGQ

    dies ist wieder ein direktlink zu einer kurzzusammenfassung mit am ende ein link zum online-lesen des buches

    also,wenn es möglich wäre,uns alle gemeinsam in richtung wahre fakten und tatsächliche zusammenhange,also kurz richtung wahrheit zu bewegen,dann würden die unnötigen!! differenzen verschwinden.das wär dann eine wesentlich bessere basis für weitere schritte.
    deshalb,wenn ich hier kritik übe oder meine erkenntnisse so rüberbringen versuche,will ich damit keinem auf die füsse treten.es geht mir wirklich um die sache.

    Reply
    1. 25.1

      GvB

      Elsässer war heute zur MO-Demo in Koblenz am Rhein, dort geschäftig. äh..be-schäftigt..So ca. ab 17.00 bis ca.20.00 Uhr.

      Ein Anwesender vor Ort schrieb mir:
      1.Trupp von Antifa ca, 20 Leute, die sich dann recht früh Troll-ten,
      Polizei:
      2.Ein großes Bullenaufgebot, angefangen bei 11-12 Mannschaftswagen, Wasserpolizei mit Sturmboot und zu guter letzt einen Helicopter um uns in Schach zu halten.
      3.Es waren um die max.180 Leute da….

      Reply
  55. 23

    Waffenstudent

    FRAGEN ZUM KAISERLICHEN GEHEIMDIENST

    Über den deutschen Geheimdienst in der Zeit 1900 bis 1920 findet man im Internet so gut wie nichts Verwertbares. Anstatt auf Fakten, Namen und Zahlen stößt man nur auf Romane und Berichte: Wer war wirklich der kaiserliche deutsche Geheimdienstchef?

    Wer kennt das Buch? http://www1.ku-eichstaett.de/ZIMOS/forum/docs/Parvus.html

    PARVUS/DR. HELPHAND:

    Parvus alias Helphand Die gekaufte Revolution v. Elisabeth Heresch, Sir Basil Zaharoff, König der Waffen v. Robert Neumann, Parvus war zur Zeit mit Lenin, oft in Zürich, soll dort nicht nur unangenehm aufgefallen sein. zudem Vickers mit Zaharoff, Max Warburg, Deutsche Bank. Die Fäden laufen Kreuz und Quer. Auch soll im deutschen Geheimdienst ein Warburg tätig gewesen sein, ist aber in der Kürze nicht mehr verifizierbar. Wurde hier etwa der Kaiser hier in die Falle gelockt, so daß man behaupten kann, die deutschen hätten die Revolution angestiftet. Weiß jemand etwas genaueres.

    MAX WARBURG

    SOLL des deutschen Kaisers unerkannter Geheimdienstchef gewesen sein. Das ist aber NICHT beweisbar! Max Warburg war anscheinend der Vertrauensmann des Kaisers Wilhelm für die verdeckten Verhandlungen und Finanzierungen. Dazu dürfte auch die Finanzierung der Bolschewiken gehört haben. Dass man den Kaiser in eine Falle gelockt habe, lässt sich nicht behaupten, weil mit dem Frieden von Brest-Litowsk das deutsche Ziel voll erreicht wurde.

    WALTER NICOLAI

    Den Geheimdienst leitete der Oberst Walter Nicolai, der aber eher der Obersten Heeresleitung unterstand. Aber viel mehr erfährt man nicht. Hier wird meines Erachtens nach 100 Jahren ganz bewußt politisch korrekt die Wahrheit begraben!
    http://www.chronos-medien.de/texteinblicke3.html

    PS FUNDSACHE ZU CANARIS

    Der deutsche Geheimdienst hätte aber das Doppelspiel von Wilhelm Canaris spätestens 1916 in Spanien durchschauen müssen. Canaris hat in Spanien den vom britischen Geheimdienst dramatisch verfolgten deutschen Agenten gespielt und dabei das deutsche Unterstützungsnetz aufgedeckt.

    Quellen: http://www.politik-sind-wir.de/archive/index.php/t-11219.html

    WER WEIß GENAUERES? Ich bin sicher, daß wir hinter dieser verschlossenen Türe die Wahrheit zur Politik von 1900 bis heute finden!

    Reply
    1. 23.1

      Maria Lourdes

      “Kaufmann des Todes” Sir Basil Zaharoff – “Mr. Zetzet” oder auch “Verkäufer des Todes”
      Kaufleute des Todes — eine Bezeichnung, die für Sir Basil Zaharoff und seine Agenten geprägt wurde. Zaharoff war wohl der skrupelloseste Waffenhändler aller Zeiten. Kaum einer der zahllosen Kriege, die um die Jahrhundertwende in allen Teilen der Welt ausbrachen, an denen er nicht verdient hätte. Störte ein zu langer Frieden das Geschäft, so half Zaharoff durch gezielte Provokation und Falschmeldungen nach.

      Sein Motto: „Ich mache Krieg, um an beide Seiten Kanonen zu verkaufen”
      Mit diesem „Hausierer des Todes” und Waffenhändler Sir Basil Zaharoff wollen wir uns heute näher beschäftigen. In seinem Buch mit dem Titel “Peddler of Death” (“Hausierer des Todes”) hat der englische Historiker Donald McCormick, den Versuch unternommen, “Leben und Zeiten des Sir Basil Zaharoff” zu rekonstruieren. 1
      Ausgangspunkt der Waffenschieberei war ein Job als Schlepper im Rotlicht-Bezirk von Konstantinopel. Zaharoff war auf dem Höhepunkt seiner Karriere Mitglied in 300 Aufsichtsräten, er besaß mehrere Banken und Eisenbahngesellschaften sowohl als auch Hotels. Rießige Ölvorkommen, Kohlegruben sowie Fabriken und Werften machten ihn, zur Jahrhundertwende, wahrscheinlich zum reichsten Mann Europas. Zu seinen Geschäftsfreunden zählten die Krupps, zu seinen Freunden Admiral Canaris, der spätere Chef der deutschen Abwehr und Verräter. In der französischen Ehrenlegion war er Kommandeur und die Engländer schlugen ihn zum Ritter des Britischen Empire, weil er das deutsche Kaiserreich ausspionierte.

      Restlos läßt sich die dunkle Vergangenheit vom „Verkäufer des Todes“, so wurde er genannt, nicht aufklären.Sir Basil Zaharoff hat sich mit Erfolg bemüht, seine Spuren zu verwischen. Der österreichische Schriftsteller Robert Neumann der seine Zaharoff-Biographie gerade bearbeitete klagte schon 1934, zwei Jahre vor Sir Basils Tod in Monaco: „Man erkundigt sich nach seiner Geburtsurkunde. Aber leider wurde das Kirchenregister durch Brand vernichtet. Man forscht im Archiv des Wiener Kriegsministeriums nach einem Dokument über ihn. Die Akte ist vorhanden, doch sie ist leer.”

      Historiker Donald McCormick hat für seine Zaharoff-Biographie die einschlägigen Jahresbände von rund 25 bedeutenden Tageszeitungen in Europa und Asien gesichtet und durfte die geheimen Firmendokumente des britischen Waffenkonzerns Vickers einsehen. McCormick sichtete diplomatische Papiere mehrerer europäischer Regierungen. McCormick: “Dieses Buch war mehr eine Detektivarbeit als eine des Schreibens.” Sicher ist nur, laut McCormick, daß Zaharoff 1872 in England auftauchte, er war angeklagt wegen Unterschlagung vor einem britischen Gericht. McCormick entdeckte, das Zaharoff zunächst eine Ehe mit einer wohlhabenden Tochter eines Sägemühlenbesitzers in Bristol einging. Später wurde er auf Zypern Kaufmann und dann 1877 Fremdenführer und politischer Agent in Athen. Dies war der Beginn seiner Rüstungs-Aktivitäten. Die Waffenfirma Nordenfelt ernannte ihn zu ihrem Vertreter in Athen.

      McCormick: “wandelbar wie ein Chamäleon”, pendelte der vielsprachige Kosmopolit Zaharoff zwischen Paris und London, Berlin, Petersburg und Wien. Basil Zaharoff’s aalglatte Verkaufstaktik: “ich bin ein Russe in Rußland, in Griechenland bin ich ein Grieche und in Paris ein Franzose” weckt das Interesse der britischen Rüstungswerke Vickers. Im Jahr 1894 wechselte Zaharoff, als freier Agent zu der britischen Waffenfirma über. Den japanischen, Vize-Admiral Matsumoto bestach er mit 800 000 Goldmark: Die Japaner kauften von Vickers den Panzerkreuzer “Kongo”. Im Jahr 1905 bezahlte Vickers Zaharoff anderthalb Millionen Goldmark als Provision. Zaharoff ging nach Paris und gründete seinen eigenen Geheimdienst. Er kaufte Banken und Zeitungsverlage und widmete sich den Frauen zu.

      Zaharoff: “Frauen sind die besten Verbündeten.” Gemeint war die spanische Herzogin Villafranca, die „Mr. Zetzet“-so wurde Zaharoff bezeichnet – bei einer Reise im Orient-Expreß eroberte. Die adlige Freundin machte ihren Einfluß am spanischen Hof geltend und verschaffte dem Waffenhändler Millionenaufträge.

      In folgenden Kriegen belieferte Sir Basil Zaharoff beide Seiten – im Salpeter-Krieg zwischen Bolivien und Chile (1884), beim spanisch-amerikanischen Krieg (1898), am Burenkrieg (1899 bis 1902), im japanisch russischen Krieg (1904 bis 1905). Er verdiente auf beiden Seiten und hetzte nacheinander die Griechen gegen die Türken, die Türken gegen die Serben, die Serben gegen die Österreicher.

      Zaharoffs grösste Waffe in seinem Geschäft war die Angst! Er schürte die Kriegsangst und spätere Rüstungs-Euphorie für den ersten Weltkrieg, machte mit eigenen Zeitungen Europa-Politik. So lancierte beispielsweise einer seiner Pariser Agenten 1907 auf Wunsch des deutschen Waffenfabrikanten Paul von Gontard, im französischen “Figaro” eine – unwahre – Meldung, wonach die französische Armee über “eine bessere Maschinengewehr-Ausrüstung” verfüge als die Deutsche. Erfolg: Der Deutsche Reichstag bewilligte 40 Millionen Mark zur Beschaffung von MGs. Lieferant war die Gontard-Firma – die wiederum mit der Zaharoff-Firma Vickers liiert war. Ein Jahr später deckte der Abgeordnete Karl Liebknecht die Konspiration der Waffenhändler vor dem Reichstag auf.

      Das ganz grosse Geschäft, der erste Weltkrieg. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges lieferte der „Kaufmann des Todes“ wieder an alle Fronten. Es waren, zumindest teilweise, Zaharoff-Minen, die englische Schiffe in die Luft jagten, und türkische Zaharoff-Kanonen, mit denen deutsche Artilleristen an den Dardanellen englische Infanterie-Bataillone bekämpften – mit englischer Munition.

      Zaharoff’s Angst: Er fürchtete Blitzsiege, ganz gleich auf welcher Seite. Zaharoff: “Deutschland war 1914 viel leichter verwundbar, als es selbst oder der Westen sich vorstellte. Ich hätte den Alliierten drei Punkte zeigen können, an denen sie das feindliche Rüstungspotential total hätten vernichten können. Aber das hätte ein Geschäft ruiniert, das in mehr als einem Jahrhundert aufgebaut wurde …” Zaharoff half also bewusst den Krieg zu verlängern. Basil Zaharoff sorgte dafür, daß ein im Oktober 1914 von den Franzosen aufgebrachter Frachter, der 2500 Tonnen Nickel für die Firma Krupp an Bord hatte, seine Fahrt ungehindert fortsetzen konnte. Und als 1916 der französische General Malleterre plante, die Hochöfen und Stahlwerke von Briey nördlich von Metz zu bombardieren, intervenierte Zaharoff, vor allem bei dem damaligen Briten-Premier Lloyd George, dessen Willfährigkeit er sich durch Ausspähung des – nicht unanfechtbaren – Privatlebens des Premiers erzwungen hatte. Erfolg: Das geplante Bombardement unterblieb.

      Die Rolle Zaharoff’s als Agent und Spion im Auftrage Lloyd George, der natürlich eine Marionette der “City of London” war, liest sich spektakulär. Biograph McCormick: „Die Deutschen wußten von seiner Späh-Tätigkeit. Als Zaharoff – kurz vor dem Eintritt Amerikas in den Krieg – von einer Amerika-Mission auf einem Passagierschiff nach Europa zurückkehrte, tauchte plötzlich ein deutsches U-Boot auf, ein Offizier enterte den Dampfer und verlangte die Auslieferung von Herrn Zaharoff, Kabine 24″. “Erst als das U-Boot wieder in Deutschland ankam” – so berichtet der damalige britische Marine -Attaché in Washington, Sir Guy Gaunt – “merkten die Deutschen, daß der Mann, den sie gefangen hatten, nicht Basil Zaharoff war, sondern sein Sekretär, den er als Double mitgenommen hatte.”

      Im letzten Kriegsjahr 1918 hielt sich Zaharoff unerkannt in Deutschland auf, er gab sich als bulgarischer Armee-Arzt aus. Den wahren Arzt hatten Zaharoff-Agenten in der Schweiz entführt. Hinweise auf die Resultate dieses Deutschland Aufenthaltes fand McCormick in den “Documents Politiques de la Guerre”, in den Kriegsaufzeichnungen des französischen Premierministers Georges Clemenceau. Das Späh-Ergebnis aber bewertete Clemenceau als “die wichtigste Spionage -Information des ganzen Krieges”: Deutsche Agenten, die er noch aus der Zeit vor dem Kriege kannte, hatten den Durchreisenden wissen lassen, daß spätestens für den Herbst 1918 mit einem revolutionären Umsturz in Deutschland zu rechnen sei. Bis zu Zaharoffs Deutschland-Reise hatten die Alliierten ihren Sieg für frühestens Ende 1919 erhofft.

      Nach Weltkriegsende wandte sich der Kriegs-Verdiener einer neuen Branche zu: dem Handel mit Erdöl. Um den Weg zu den Ölfeldern des Mittleren Ostens freizubekommen, schürte er, unterstützt von dem Briten-Premier Lloyd George, abermals zu einem Krieg zwischen Griechen und Türken. Zwei Jahre dauerte das anatolische Massaker (1920 bis 1921). Der „Kaufmann des Todes“ verlor dabei vier Millionen Pfund Sterling, die Griechen zahlten mit 100 000 Toten.

      Es war der einzige Krieg, bei dem Sir Basil Zaharoff verlor und seine Karriere neigte sich dem Ende zu.

      Auch im Glückspiel versuchte sich Basil Zaharoff. Die Gewinne des Casino Monte Carlo waren stark zurückgegangen, wodurch die Grimaldis unter Geldmangel litten. Fürst Albert I. wandte sich an Basil Zaharoff. Zaharoff gewährte Albert I. ein Darlehen über eine Million Pfund Sterling, wofür dieser ihm das Recht einräumte, die Spielbank zu einem beliebigen Zeitpunkt übernehmen zu können. Von da ab kaufte Zaharoff über Strohmänner alle erreichbaren Anteile an der Société des Bains de Mer, die unter anderem das Casino betreibt, auf. Am 16. Mai 1923 verkündete er, dass er nun seine Option auf das Casino ausüben wolle, nachdem er sich zuvor vergewissert hatte, dass Frankreich nicht die Absicht hatte, Monaco zu annektieren.

      Im Alter von mehr als siebzig Jahren ehelichte er 1924 die spanische Herzogin von Villafranca – sie starb 18 Monate später. Zaharoff: “Eine magere Dividende für einen Mann, der 40 Jahre lang so viel in eine Leidenschaft investiert hat.” Nach dem Tod der Herzogin von Villafranca im Jahr 1926, verlor Zaharoff sein Interesse an der Spielbank Monte Carlo und verkaufte seine Anteile mit hohem Gewinn an ein Syndikat, dem das Pariser Bankhaus Dreyfus & Company angehörte. Bis zu seinem Tode intrigierte er hinter den Kulissen, vor allem gegen die Völkerbund-Ideen von US-Präsident Woodrow Wilson. Noch in späteren Briefen, so etwa an Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, bekundete er seine Besorgnis über den in Europa sich ausbreitenden Pazifismus. Dass die Waffenruhe nicht von Dauer war, erlebte der einstige „Kaufmann des Todes“ Zaharoff nicht mehr. Am 29. November 1936 starb Basil Zaharoff in einem Hotel nahe jenem Etablissement, das der geschäftige Hasardeur in Nationalgefühlen ein Jahrzehnt zuvor erworben hatte: dem Spielkasino Monte Carlo.

      Noch als Achtzigjähriger, so Biograph McCormick, jagte er Debütantinnen nach und plante sein “Liebesleben nach dem Terminkalender”.

      Gruss Maria

      Reply
      1. 23.1.1

        M. Quenelle

        Die Geschichte eines Wahnsinnigen, Maria, vielen Dank. Wo hast Du sie aufgestöbert, und – die entscheidende Frage – wer hat Zaharoff (Kryptojude!?) finanziert???

        Und /Gruß.

        Reply
  56. 22

    Skeptiker

    Adolf Hitler – Gescheiterte Verständigung mit Polen, Kriegshetze Englands (Rede in Danzig, 1939)

    “Wir sind uns bewußt, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.”
    Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung

    “Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert.”
    Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern “Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg”

    “Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, daß sie nicht nur auf dem Papier verschwinden. Diese Politik wird rücksichtslos vorwärtsgetrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrußland kann man dasselbe mit noch größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.”
    Manchester Guardian, 14.Dezember 1931

    “Die nicht rechtzeitige Revision des Versailler Vertrages wird in mehr oder minder naher Zukunft Europa wieder in einen Krieg hineinziehen, dessen Krönung die bolschewistische Weltrevolution sein wird”
    Gustave Hervé, französischer Politiker, 1931 (vgl. Hennig, E. “Zeitgeschichtliche Aufdeckung”, München, 1964, S. 39)

    “Ich werde Deutschland zermalmen”
    Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger “Wider Willkür und Machtrausch”, Graz, 1955, S. 241)

    “… daß die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?”
    Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich”, Leoni 1964, S. 37)

    “Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands”
    W. Jabotinski, Begründer von “Irgun Zwai Leumi”, Jan. 1934 (vgl. Walendy, “Historische Tatsachen”, a.a.O., Heft 15, S. 40)

    “Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären.”
    Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga, 9.11.1938

    “Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken”.
    Lecache, Paris, 18. November 1938 (vgl. Lecache, B. “Le droit de vivre”)

    “Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden”
    Emil Ludwig Cohn, 1938 (vgl. Ludwig Cohn “Die neue heilige Allianz”)

    Quelle:
    http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 22.1

      Kurzer

      Wir gedenken Adolf Hitler, dem großen Staatsmann, welcher trotz der Niederlage von 1945, durch seine Genialität und Weitsicht, alle Maßnahmen ergriffen hat, daß diese Worte von ihm bald Realität werden:

      “…Ich möchte vor der Vergangenheit und vor der Zukunft in Ehren bestehen und mit mir soll in Ehren bestehen das deutsche Volk. Die heutige Generation sie trägt Deutschlands Schicksal, Deutschlands Zukunft oder Deutschlands Untergang. Und unsere Gegner sie schreien es heute heraus Deutschland soll untergehen und Deutschland kann ihnen nur eine Antwort geben: Deutschland wird leben und Deutschland wird deshalb siegen…”

      Reply
    2. 22.2

      Dipl.Ing.(FH) Hans Meier

      Skeptiker,ich muß Dich loben für das Einstellen dieser treffenden Zitate und Aufklärung,welche auch für Neueinsteiger Licht in diese von den Geschichtsfälschern so stark verdrehte Geschichte bringt.Es ist die Wahrheit,die den Geldjuden das Genick brechen wird.

      Reply
      1. 22.2.1

        Skeptiker

        @Dipl.Ing.(FH) Hans Meier

        Danke mein Freund.

        Gruß Skeptiker

        Reply
    3. 22.3

      Kräuterfrau

      @Skeptiker, danke für Deine Nachricht ! Eben, genau wegen diesen Hintermännern, die sich ihrer Macht noch so sicher sind, wird sich die Geschichte wiederholen !
      Liebe Grüße !

      Reply
      1. 22.3.1
        1. 22.3.1.1

          Falke

          @Kräuterfrau

          Habe diese Aufnahme schon vor ein paar Monaten mal gesehen sehr gut das es diese Aufnahme gibt das sind gute Zeitzeugen ( deren Aussagen decken sich mit den hier auf diesem Blog immer wieder dar gestellten schriftlichen Beweisen) und nicht solche gekauften Quatschköpfe wie die, die im Lügen TV zu sehen und zu hören sind.

          Gruß Falke

  57. 21

    HERZ ENGEL C

    Was sagt die Astrologie im September?.
    Opposition Merkur-Pluto.
    Im Denken von Menschen herrscht Einseitigkeit mit Dogma und Zwang, von Ideologien geprägt.
    Man denke an die Verfechter der Dogmen der drei Wüstenreligionen. Christentum, Judentum, Islam.

    Was braucht das Land, was die Menschen?.
    Aufklärung, Verantwortung übernehmen, Informationen weiter geben.

    Wer sind die Hintergrundmächte der politischen Kräfte, gestern, heute?.
    Das globale Bankensystem.
    Die Internationalen Logenverbindungen und Konstrukte.

    Wessen bedienen sich scharzmagische Logen?.
    Auch heute noch, so habe ich erfahren, ( ebenso wie obige Aussagen), gibt es Abbaustätte (n), ( weinigstens eine ), fern von staatlicher Kontrolle, des schwarzen, öligen, mineralischen Schiefers, black goo, mit den Aufbereitungsfunktionen.

    Was hat das mit der Erinnerung vom 1. September 1939 zu tun?.
    Ohne Verrat und Sabotage hätte der Kriegsverlauf ein anderer sein können.
    Wie gestern, so heute. ( geistiger, psychologisch/seelischer, materieller Kriegsverlauf).

    Reply
    1. 21.1

      Falke

      @Herz Engel C

      Genau, ohne Sabotage und Verrat währe der Kriegsverlauf mit Sicherheit anders von Statten gegangen. Manchmal frage ich mich ob es nochmal eine Zeit geben wird wo nicht irgend welche Interessensgruppen aus lauter Eigennutz, Macht- und Habgier eine gute Sache unterlaufen und diese zerstören.

      Gruß Falke

      Reply
      1. 21.1.1

        HERZ ENGEL C

        Ich denke, so eine Zeit wird es nicht geben, da alles Handeln vom Denken geprägt ist mit emotionalem Einfluß.
        Und das ist unterschiedlich bei Jedem.
        Da jeder anders entwickelt ist, auf einer anderen Stufe steht.
        Also, eine Gleichheit kann es nicht geben.

        Die andere Überlegung ist.
        Ob es in einer anderen politischen Richtung, als Demokratie, besser werden kann.
        Da, meine ich, ja.
        Wenn mehr Gerechtigkeit, Verantwortung und Achtung dem Gegenüber herrscht, dann kann es besser werden, aber ausgemerzt wird es wohl nicht werden.
        Grüße zurück.

        Reply
        1. 21.1.1.1

          Falke

          @HERZ ENGEL C

          Deine Darstellung kann man schon als realisierbar betrachten na ich habe manchmal so ein Wunschdenken gehe wohl immer zu sehr von mir aus.

          Gruß Falke

        2. 21.1.1.2
        3. HERZ ENGEL C

          Ja, der Krieg ist das Einzigste, was wir noch haben.
          Aber der Krieg im Kleinen, wie im Großen, also nicht nur im Großen.
          Im Kleinen täglich untereinander.
          Dogmen, Ideologien, Zwang, Einseitigkeit.
          Von daher ist jeder unterschiedlich, wie dem Falke schon gesagt.
          Ob die Herzenssicht mal durchkommt, allgemein?.
          Wohl auch nicht, da die Erde wie ein Schulhaus ist, wo gut und böse dicht nebeneinander liegen. ( gut, der Einfluß ins Herz, direkt vom Geist, böse der eigene, ausschließliche Verstand)
          Das ist wohl wichtig, um sich weiter zu entwickeln, seelisch und letztlich auch geistig.
          Auf dem Weg zu Gott, dem Großen Geist, der viele Namen hat.
          Grüße zurück.

        4. Kräuterfrau

          Wie wahr ! Sollten wir nicht aus der Vergangenheit lernen ? Ein Zeitzeuge des zweiten Weltkrieg sagte zu mir, er kann keine Nachrichten mehr hören ! Weil, das bezüglich Putin, genau so war wie bei A.H.insofern wiederholt sich die Geschichte, meint er !
          Liebe Grüße zurück !

        5. Kräuterfrau

          Sorry, falscher Satz, weil es genau so war, bei A.H., wie jetzt bei Putin ! Er kennt sich sehr gut aus.

        6. Skeptiker

          @Kräuterfrau

          Joseph Goebbels
          “Man kann nur Judenknecht oder Judengegner sein.”
          Joseph Goebbels: Der Jude, Aufsatz vom 21. Januar 1929

          “Die Moskauer Juden erfinden die Lügen- und Greuelmeldungen, und die Londoner Juden zitieren und kolportieren sie, ganz harmlos natürlich, mit einer wahren Biedermannsmiene, gleichsam als genügten sie nur einer lästigen Chronistenpflicht.”
          Joseph Goebbels: Mimikry, 1941

          “Wir haben zwar die Macht der Juden im Reich völlig gebrochen; aber sie finden sich damit nicht ab. Sie haben nicht geruht, bis sie die ganze Welt gegen uns mobilisiert hatten. Da sie Deutschland nicht mehr von innen erobern können, wollen sie es nun von außen versuchen.”
          Joseph Goebbels: Die Urheber des Unglücks der Welt, Wochenzeitung Das Reich vom 21. Januar 1945

          ============
          Gefunden hier:
          http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

          Aber dem Pack gehören ja die Medien, da wird gelogen was das Zeug hält, Hitler ist Überfall auf Polen Hitler ist Holo…KO bis man in der BRD als Bürger völlig verblödet ist.

          Das ist ja auch deren Ziel, keiner soll erkennen, wer der Drahtzieher der Kriege sind!

          =>
          Unser schöner, blauer, zionistischer Planet Erde

          Gruß Skeptiker

  58. 20

    Frontinus

    Ich empfehle das Gedicht von Wystan Hugh Auden (1907-1973)

    “SEPTEMBER 1, 1939”

    http://www.poemdujour.com/Sept1.1939.html

    Reply
    1. 20.1

      Kurzer

      Vor 75 Jahren – Was wirklich geschah

      Aufzeichnung des ständigen Unterstaatssekretärs im Außenministerium in London, Alexander Cadogan,

      am 1. September 1939:

      „Herr Dahlerus rief mich um 12.20 Uhr an und sagte, dass er davon ausgeht, ich hätte die Neuigkeiten vom Beginn der Kampfhandlungen gehört. Er deutete an, dass diese VON DEN POLEN DURCH DIE SPRENGUNG DER BRÜCKE BEI DIRSCHAU BEGONNEN WORDEN WAREN (Hauptverkehrsverbindung nach Ostpreußen). Er sagte, dass er Feldmarschall Göring und Herrn Hitler etwa eine Viertelstunde zuvor gesehen habe.

      Herr Hitler hatte ihm gegenüber seine Befürchtung betont, dass sich daraus ein Weltkrieg entwickeln könne und erklärt, dass er nicht auf einen Eroberungskrieg aus sei. Er äußerte den Wunsch, diese Dinge mit Großbritannien zu erörtern.

      Ich fragte, was Herr Hitler zu diskutieren wünsche.

      Herr Dahlerus sagte, dass er davon ausgehe, dass der Führer zu klären wünscht, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, dass die Regierung Seiner Majestät als Vermittler zwischen Deutschland und Polen tätig wird.

      Ich sagte, dass ich unter den gegebenen Umständen keine Grundlage für was auch immer sähe, und dass ich keine Vorstellung davon habe, dass es irgendetwas gäbe, was sinnvoll diskutiert werden könne. Herr Dahlerus wiederholte eindringlich seinen Vorschlag, heute mit Sir George Ogilvie-Forbes (Botschaftsrat der englischen Botschaft in Berlin) nach London zu fliegen. Ich sagte, dass ich nicht erkennen könne, welcher Zweck damit erreicht werden solle.

      Herr Dahlerus sagte, dass dies ein Versuch in letzter Minute sei, eine Katastrophe zu verhindern, und er ernsthaft glaube, dass wir keine Gelegenheit hierfür versäumen sollten.

      Ich sagte, dass wir hier alle die Anstrengungen anerkennen, die Herr Dahlerus persönlich unternommen habe, aber dass uns die Angelegenheit am frühen Morgen durch die getroffenen Maßnahmen des Führers aus der Hand genommen worden seien, und ich könne nicht sehen, dass von dem, wovon er gesprochen hat, irgendetwas Aussicht auf Erfolg habe. Es sei nicht unsere Schuld, dass die Möglichkeiten für einen Meinungsaustausch zu Ende wären.

      Herr Dahlerus bat mich, das Vorhergehende weiterzuleiten. Ich sagte, dass das, was ich zu ihm gesagt hatte, meine persönliche Meinung sei und ich selbstverständlich die Angelegenheit vorlegen würde, gab ihm aber zu verstehen, dass es keinen Grund gäbe anzunehmen, dass er eine andere Antwort bekäme.

      Herr Dahlerus sagte, dass er mich um 1.15 noch einmal anrufen werde.“

      All das ist von den Engländern fein säuberlich aufgezeichnet und in deren amtlicher Dokumentation bereits Anfang der 50er Jahre veröffentlicht worden. Dazu darf die Frage erlaubt sein: aus welchen Quellen schöpfen sogenannte “deutsche Historiker” ihr vermeintliches Wissen?!

      Hier der Originaltext der Aktennotiz des ständigen Unterstaatssekretärs Alexander Cadogan (ein sehr bedeutender englischer Politiker), der — wie man unschwer erkennen kann — ebenfalls ein Feind Deutschlands war:…

      Komplett unter: https://rsvdr.wordpress.com/2014/09/

      Reply
  59. 19

    hardy

    ich hab jetzt bei jürgen elsässer wieder mal ein paar kommentare hinterlassen,die er nicht alle(ich kanns ja verstehen) veröffentlicht hat.
    aber die beiden,(ich nehm an der zweite wird noch freigeschaltet) möcht ich jetzt einstellen,weil es zum thema passt

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/30/die-linken-haben-berliner-montagsdemo-gekidnappt-ein-neustart-ist-notwendig
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/30/die-linken-haben-berliner-montagsdemo-gekidnappt-ein-neustart-ist-notwendig/#comment-118307
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/30/die-linken-haben-berliner-montagsdemo-gekidnappt-ein-neustart-ist-notwendig/#comment-118382
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/30/die-linken-haben-berliner-montagsdemo-gekidnappt-ein-neustart-ist-notwendig/#comment-118471

    dort hab ich auch schon diesen blog verlinkt,das nur am rande.
    so kann ich nur hoffen kommen wir der kritischen masse näher,die dringend nötig ist.
    ob aus den montagsdemonstrationen nochmal was vernünftiges wird,darf bezweifelt werden.
    wenn ja,müssten daraus sogleich montags bis sonntags-demonstrationen werden und die zahl der demonstranten sich mehr als verhundertfachen.
    was auch sehr widersinnig ist,daß russland in vielerlei hinsicht in der gleichen lage ist wie das reich unter hitler 1939 und dennoch wird nicht mit den geschichtslügen aufgeräumt.da müssen wohl starke kräfte wirken,die genau das verhindern.

    Reply
    1. 19.1

      hardy

      Im Morgengrauen des 1. September 1939 begann die deutscheWehrmacht den Krieg gegen Polen. Aber im zwanzigsten Jahr-hundert bedeutet ein Krieg in Europa automatisch einen Welt-krieg. Der Krieg hatte in der Tat schnell auch Europa erfaßt und fast die ganze Welt.In einem seltsamen Zusammentreffen der Ereignisse verabschiedete an dem nämlichen 1. September 1939 der ObersteSowjet auf seiner vierten außerordentlichen Sitzung das Gesetzvon der allgemeinen Wehrpflicht. Ein erstaunlicher Vorgang: Solange man Hitler den Kindern (und Erwachsenen) als Schreck-gespenst hinstellte, ihn zum Ungeheuer und Kannibalen abstempelte, war man ohne die Wehrpflicht ausgekommen. Jetzt aber, da der Nichtangriffspakt unterzeichnet ist, wird die allgemeine Wehrpflicht nötig. Der September 1939 ist der Beginn eines »seltsamen Krieges« (»drole de guerre«) im Westen. ImOsten begann in demselben Monat ein nicht weniger seltsamerFriede.Wozu eigentlich braucht die Sowjetunion eine allgemeineWehrpflicht? Die Antwort der Kommunisten kommt wie auseinem Munde: An diesem Tag begann der Zweite Weltkrieg, wir wollten nicht hineingezogen werden, trafen jedoch unsere Sicherheitsvorkehrungen.

      Am Morgen des 1. September wußte nicht nur die polnischeRegierung, wußten nicht nur die Regierungen der westlichenLänder nicht, daß ein neuer Weltkrieg ausgebrochen war, nein,selbst Hitler wußte es nicht. Er begann den Krieg gegen Polen in der Hoffnung, daß es bei einer lokal begrenzten Operation bleiben würde wie schon seinerzeit bei der Besetzung derTschechoslowakei. Und das ist keine Goebbelssche Propaganda.Sowjetische Historiker äußern sich ebenso.
      Generaloberst der Luftstreitkräfte A. S. Jakowlew(zu jenerZeit persönlicher Referent Stalins): »Hitler war überzeugt, daßEngland und Frankreich für Polen nicht kämpfen würden.« (Ein
      Lebensziel. Moskau 1968, S. 212)
      Hitler weiß also nicht, daß er den Zweiten Weltkrieg ausgelöst hat, aber die Genossen im Kreml, die wissen es ausgezeichnet! Und noch etwas: Der Weg nach Moskau ist ziemlich weit.Einige Abgeordnete brauchen sieben bis zehn, manche sogar zwölf Tage, um nach Moskau zu gelangen. …

      das ist von der seite 60,61 des buches ab “der eisbrecher” und von daher ganz interessant.
      daß dieses buch sowohl im westen als auch in russland verrissen wurde liegt auf der hand -wem nutzt diese wahrheit? so gut wie niemand,jedenfalls nicht den herrschenden.

      Reply
  60. 18

    Armin

    Das Beispiel, Holohoaxers lieben, diese zugeschnittene Foto von einem Nazi-Soldaten schießen eine Frau mit Kind zu verwenden, dies wird derzeit in der Holohoax Museum ausgestellt, und es ist ein perfektes Beispiel für diese Taktik mit der Big Lie für den Grund der Sympathie für die Aufklärung Juden. Die Propaganda Bild abgeschnitten wird, desto größer Blick erzählt eine andere Geschichte, ist der Soldat mit dem Ziel Unternehmen der Schützen über die vermeintlichen Opfer, schützen sie.(Googleübersetzung aus dem Englischen)

    http://hitlerthegreatestman.files.wordpress.com/2014/08/hoax-cropped-pic.jpg

    Quelle: http://therebel.org/de/opinion/yukonjack/792517-nature-s-avatar-adolf-hitler

    Reply
    1. 18.1

      Buchempfehlung

      Dazu kommen darüberhinaus noch gefälschte “Bilddokumente” zu Hauf, um eine gänzlich falsche Geschichte zu zementieren: Fundament zur Verteufelung und anschließenden Vernichtung des, in den Augen der Priesterhierarchien gefährlichen “Ketzervolkes” der Deutschen, das immer wieder große Leute hervorbrachte und hervorbringt, die für Geistesfreiheit kämpfen und Dorn im Auge der überstaatlichen Mächte Juda, Romkirche(, Tibet) waren. Dem sei endlich Einhalt geboten.

      Udo Walendy deckt zahlreiche Bildfälschungen auf und weist diese sachlich-wissenschaftlich nach:
      Walendy, Udo – Bild-‘Dokumente’ für die Geschichtsschreibung (40 Doppels., Scan)
      https://archive.org/details/Walendy-Udo-Bild-Dokumente-fuer-die-Geschichtsschreibung

      “Die nachfolgend zusammengestellten Bildfälschungen sind Jahre nach 1945
      veröffentltcht worden. Nur solche Bilder sind hier analysiert, die in “wissenschartlichen”
      Büchern als „Origmalfotografien” bzw. „Bilddokumente” ausgegeben
      werden. Bildfälschungen in Illustrierten, Zeitungen, unbedeutenden
      Broschüren sind hier grundsätzlich nicht aufgenommen. Diese Bild-Zusammenstellung
      will nicht bestreiten, daß dieses oder ähnliches, was die Bilder ausdrücken,
      hier oder da geschehen sein könnte. Darum aber geht es hierbei nicht.
      Diese Bilder werden als Beweisdokumente angeführt und müssen sich deshalb
      einer sachlich-wissenschaftlichen Beweisprüfung unterziehen. Zwischen dem,
      was geschehen sein könnte, und dem, was geschehen ist, liegt ein himmelweiter
      Unterschied. Wissenschaftler und amtliche Institute, die gefälschte Bilder als
      authentisches Beweismaterial ausgeben, machen sich nicht nur unglaubwürdig
      hinsichtlich dieser Bilder, sondern ihrer Gesamtaussage. Niemand kann ihnen
      mehr glaubhaft eine einzige Aussage, ein einziges Dokument, eine einzige
      „Fotografie” die sie „im lebendigen Wechsel zwischen Dokument, Bild und
      Wort” (Klappentext: K. Zentner „Illustrierte Geschichte des Zweiten Weltkrieges”)
      vorlegen, ohne eingehende Prüfung abnehmen. Läßt sich der historische
      Ablauf schon leicht durch Auswahl von Texten, Bildern und Dokumenten,
      durch eine aussortierte Zusammenstellung verfälschen, so mag man
      dies „einseitige Tendenz”, „poIitischer Interessenstandpunkt”, „propagandistischer
      Schachzug” o. a., aber nicht grundsätzlich Betrug nennen. Wer hingegen
      unter echte Bilder falsche Texte setzt oder sich der Fotomontage bedient,
      um gefälschte Bilder und Bildaussagen als echt erscheinen zu lassen, und solche
      gefertigten Stücke als „authentische Aufnahmen” veröffentlicht, macht sich der
      Fälschung schuldig. Die vorliegende Zusammenstellung befasst sich ausschließlich
      mit diesen Fälschungen, wobei die Fragen offenbleiben müssen, wer sie gefälscht,
      wer sie leichtgläubig und wer sie in betrügerischer Täuschungsabsicht übernommen
      hat. Diese Zusammenstellung ist keineswegs vollständig. Sie könnte beliebig
      erweitert werden. Sie kann hier nur beispielhaft sein. Diese Bilder werden auch
      keineswegs von der „Masse der anderen Bilddokumente” erdrückt — denn die
      Masse von Bildern macht es nicht. Die Erfahrung lehrt, daß auch eine „Masse
      von Bildern” gefälscht sein kann — und gefälscht worden ist —; Falsifikate
      könnten allenfalls durch echte Bilddokumente gleicher Aussagekraft für belanglos
      erklärt werden. Hierbei jedoch würde die Frage aufgeworfen, weshalb weltweit
      mächtige Sieger und (oder) ihre Helfershelfer Bildfälschungen für notwendig
      gehalten haben, wenn beweiskräftige echte Bilddokumente vorhanden
      sein sollten, wobei auffällig ist, daß gerade Bilddokumente über die deutschen
      Konzentrationslager selten bzw. nicht publiziert worden sind. Wenn es schon
      verständlich sein mag, daß solche Bilddokumente aus der Zeit von 1933 bis 1945
      nicht vorhanden sind oder man sie nach dem Krieg als nicht vorhanden behauptet,
      so bleibt es völlig unverständlich, weshalb kaum Bilddokumente von
      den deutschen Konzentrationslagern während und kurz nach ihrer Befreiung
      durch die alliierten Sieger veröffentlicht worden sind.

      Bildfälschungen mit Hilfe der Fotomontage sind heutzutage nicht schwierig.

      Der Fälscher kann davon ausgehen, daß

      a) der normale Betrachter Fotomontagen nicht als solche erkennt, insbesondere
      dann nicht, wenn diese neben anderen echten Fotografien und nach Möglichkeit
      noch auf Kunstdruckpapier gedruckt sind,

      b) der Laie die vielfältigen zeichnerischen und fotomechanischen Möglichkeiten
      der Spezialisten dieses Fachs nicht kennt und daher nicht vermutet,

      c) der Sachkenner hingegen vor einer Reihe von Unsicherheitsfaktoren steht:
      er kennt weder Belichtung, Wetter, Aufnahmeentfernung, Zeitpunkt,
      Brennweite noch Objektivwinkel;

      d) der für einen Buchdruck notwendige Raster weitere Undeutlichkeiten
      schafft und der Nachprüfung erhebliche Schwierigkeiten in den Weg legt;

      e) kein Betrachter „dabei war” und insofern weder Personen erkennen kann
      noch den Ort des Geschehens, da von Anhaltspunkten der Landschaft
      grundsätzlich abgesehen wird, — und daher niemand das Thema oder den
      Vorgang sachgerecht beurteilen kann,

      f) die meisten Betrachter vor der grauenhaften Thematik zurückschrecken und
      so abgrundtiefe Fälschnngen niernandem zutrauen.

      Der Historiker jedoch hat alle als Faktenbeweise der Öffentlichkeit vorgelegten
      Unterlagen auf ihre Echtheit hin zu prüfen, so auch Fotos und ihre
      Bildtexte.” (S. 1-2, ebenda)

      Reply
    2. 18.2

      Buchempfehlung

      Zum Thema:

      Die Schuldfrage des Zweiten Weltkrieges

      Wahrheit macht frei und ist schärfste Waffe gegen die volksvernichtenden überstaatlichen Mächte Juda, Katholizismus (vertarnter Jesuitismus!), asiatischer Okkultismus, die nur jede neue Menschengeneration im Bann halten können, indem sie sie belügen und deren Elterngeneration davon abhalten, gesammelte Erfahrung an diese weiterzugeben.

      Drum empfehle ich das Buch: “Walendy, Udo – Wahrheit fuer Deutschland – Die Schuldfrage des Zweiten Weltkrieges (1965, 534 S., Scan-Text)”
      https://archive.org/details/Walendy-Udo-Wahrheit-fuer-Deutschland

      “Sachliche Gesprächsführung ist Voraussetzung für aufbauende Friedenspolitik.
      Sachlichkeit aber muß ihre Wurzeln in der Geschichte schlagen.
      Wer die Vergangenheit der Völker verfälscht, handelt nicht sachlich,
      nicht ehrlich, verdient kein Vertrauen und wird nicht in der Lage sein,
      den Völkern Frieden und Recht zu sichern. Der Historiker ist um der
      Vergangenheit und Zukunft willen verpflichtet, ungeachtet jeder politischen
      Zweckmeinung, die gegenwärtig mit Hilfe der modernen Publikations-
      und staatlichen Lenkungsmittel weltweit dogmatisiert werden
      kann, jene historischen Wahrheiten zu suchen, zu finden, zu vertreten
      und durchzusetzen, die auch in der Zukunft Bestand haben. Politische
      Zweckurteile kritiklos zu wiederholen oder wesentliche Dokumente zu
      verheimlichen, kann niemals zu jener für den Frieden und den Fortbestand
      der Menschheit unerläßlichen Sachlichkeit beitragen. Die Welt
      ist heute zu gefährlich geworden für irgend etwas anderes als die Wahrheit!
      Gegenwart und Zukunft verlangen, die Kriegsschuld ernsthaft zu
      untersuchen. Die Schuldfrage kann nicht nach dem Motto ,der Stärkere
      hat recht” entschieden werden!” (S. 5, ebenda)

      Reply
  61. Pingback: Zur Erinnerung: 1. September 1939 | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/vita chip

    1. 18.1

      Reiner Dung

      Der letzte Tag vor Kriegsausbruch, Donnerstag, 31. August

      Um etwa 13 Uhr erhält Henderson per Telefon den Auftrag, die Reichsregierung davon zu informieren, daß die polnische Regierung nun ihren Botschafter ins Außenministerium schicken werde. Fast zeitgleich geht ein Telegramm direkt per Funk von Beck an Lipski in Berlin, wo sie von der deutschen Funkaufklärung mitgeschnitten und entschlüsselt wird. In der Niederschrift des Mitschnitts der deutschen Funkaufklärung hat diese Weisung einen Anhang, der da lautet:

      „Lassen Sie sich unter keinen Umständen in sachliche Diskussionen ein. Wenn die Reichsregierung mündliche oder schriftliche Vorschläge macht, müssen Sie erklären, daß Sie keinerlei Vollmacht haben, solche Vorschläge entgegenzunehmen oder zu diskutieren, und daß Sie ausschließlich obige Mitteilung Ihrer Regierung zu übermitteln“

      Inzwischen, gegen 16 Uhr, sucht Botschafter Lipski um ein Gespräch bei Außenminister von Ribbentrop nach. Der weiß ja seit ein paar Stunden, daß Lipski weder verhandeln noch die deutschen Verschläge entgegennehmen darf. Um 18.30 Uhr stehen sich die beiden Männer gegenüber. Lipski verliest die polnische Erklärung, die von Ribbentrop bereits aus dem entschlüsselten Telegramm aus Warschau kennt. Der Minister fragt daraufhin, ob der Botschafter verhandeln dürfe. Der verneint. Dann fragt von Ribbentrop Botschafter Lipski ein weiteres Mal, ob er verhandeln dürfe. Als der ein zweites Mal verneint, ist das Gespräch beendet. Weder von Ribbentrop noch Lipski machen den leisesten Versuch, dem Gegenüber einen Weg zu lassen. Beide wissen, daß das den Krieg bedeutet.

      http://deutscheseck.wordpress.com/2014/08/31/zum-kalenderblatt-31-augusterntemond-1939-letzter-tag-vor-ausbruch-des-zweiten-weltkrieges/

      Die letze Woche vor dem Kriegsausbruch
      http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/31/47/

      Viktor Suworow zur Entstehung des zweiten Weltkrieges

      “Am 19. August 1939 in der Sitzung des Politbüros und des Komintern sagte Stalin, die Erfahrung der letzten 20 Jahre zeigt, daß es unmöglich ist, zu Friedenszeiten in Europa eine dermaßen starke kommunistische Bewegung zu haben, daß die bolschewistische Partei die Macht erobern könnte. Die Dikatur dieser Partei wird nur als Ergebnis eines großen Krieges möglich sein. Wir werden unsere Wahl treffen und sie ist klar. Unsere Aufgabe besteht darin, daß Deutschland so lange wie möglich Krieg führen kann. In Erwartung ihrer Stunde wird die UdSSR dem heutigen Deutschland Hilfe leisten, indem sie es mit Rohstoffen und Lebensmitteln versorgt. Man muß alles dafür tun, daß dieser Krieg so lange wie möglich dauert mit dem Ziel der Erschöpfung beider Seiten. Gerade aus diesem Grund müssen wir mit dem Pakt, der von Deutschland gefordert wurde, einverstanden sein und daran arbeiten, daß dieser Krieg einmal erklärt die maximale Zeit andauert !”

      Reply
    2. 18.1

      hardy

      http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/ukraine-krise/64bgvec-ukraine-krise-wladimir-putin-droht-angeblich-eu-kommissionschef-jose-manuel-barroso#.hero.Putin%20schockt%20mit%20Drohung.565.312

      nun schaut euch doch mal wieder diese medien-huren-viecher an

      “angeblichen Drohung” “soll der russische Präsident gesagt haben” “Laut “Spiegel Online”…bestätigt”
      “Ein großer Krieg ist vor unserer Haustür angekommen”, schrieb der ukrainische Verteidigungsminister Geletej im Internet-Netzwerk Fratzebugge.(des zionisten zuckerschnucki)
      “Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko(zionistenjude!) sprach von einer “direkten und offenen Aggression…” und laut talmud müssen die dummen gojim das unbedingt glauben,sonst müssen sie dran glauben..

      kann man denn noch offensichtlicher lügen? wenn diesen wixxern für jede lüge einer in die fresse hauen würde,könnten die nichtmal mehr aus der schnabeltasse trinken,

      Reply
  62. 17

    Jürgen Forbriger

    Und heute!? Die Polen sind wieder nützliche Idioten, siehe Raketenaufstellung u. ä.!
    Das zündeln beginnt wieder – vielleicht zum III.

    Reply
    1. 17.1

      Oliver Swoboda

      Hmm, soweit ich weiß lebten oder leben die Juden, die die Nazis während des dritten Reiches angeblich ermordet haben sollen, nach dem 2. WW im heutigen Polen…
      Sowieso erscheint mir die Zahl der dort lebenden Juden sehr hoch zu sein!

      Reply
      1. 17.1.1

        Klaus

        Hallo Leser,

        Das NSL-Archiv lebt weiter. Auf einem Server der ganze Internetseiten speichert um diese zu konservieren.
        Schaut vorbei und verbreitet den Inhalt weiter:

        https://web.archive.org/web/20130127174251/http://nsl-archiv.com/Buecher/

        Viel Spaß beim stöbern.

        Reply
    2. 17.2

      Hans Huckebein

      Mit Geld lassen sich eben fast alle Politiker kaufen, die polnischen genau so einfach wie die bundesdeutschen Volksverräter oder auch die brüsseler Verbrecher. Und da ja immer reichlich wertloses Baumwollpapier aus den Pressen kommt, sind immer genügend Bündel der grünen Krätze für Bestechungen aller Art vorhanden. Und das wird noch so lange weitergehen, bis alle Subjekte dieses käuflichen Abschaums an den Laternen baumeln.

      H.H.

      Reply
      1. 17.2.1

        Falke

        @Hans Huckebein

        Stimmt, nur die Laternen bestücken mit diesen Subjekten ist aber auch nur wieder Symptome bekämpfen eigentlich muss die ganze Wurzel des giftigen Strauches aus gegraben und fachgerecht entsorgt werden sonst treibt dieser Strauch immer wieder aus.

        Gruß Falke

        Reply
      2. 17.2.2

        goetzvonberlichingen

        Gezündelt wird, um das Sozialsystem zu zerschlagen überall in Europa!

        Die Mittäter der Schlepper bleiben unangetastet

        aus:http://www.andreas-unterberger.at/2014/09/fn-691-die-mittaeter-der-schlepper-bleiben-unangetastet/#comment-314415

        IN Österreich ist es wie bei uns…..
        schreibt ein Kommentator:

        Ich fand gerade einen Brief:
        Danke liebe Politiker !!!!!

        Anbei ein euch sicher schon bekanntes Sozialschmarotzerproblem. Nicht nur,
        dass wir über die E-Card schon halb Osteuropa gesund pflegen, versorgen wir
        sie nun auch mit der Pensionsergänzung. Wir finden diese Vorfälle mehr als ungerecht dem österreichischen
        Steuerzahler gegenüber. Wenn wir an die Einstellung der Lehrlingsförderung
        denken, bekomme ich einen echten Argumentationsnotstand. Was gedenkt das
        Parlament dagegen zu tun?

        ZUM NACHDENKEN
        Das heißt:
        Hat ein Rumäne oder auch ein Deutscher keine oder nur 100 Euro Pension, so
        kann er bei der zuständigen Gebietskörperschaft die Differenz auf die
        österreichische Ausgleichszulage (837,63Euro) einfordern!
        Dazu ist nur ein Meldezettel nötig.
        Somit fließen nach sehr geringem bürokratischen Aufwand und der Eröffnung
        eines Bankkontos in Österreich samt einem Überweisungsauftrag dann monatlich
        Steuergelder an einen rumänischen oder bulgarischen Pensionisten. Bei
        der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) ist der Skandal bekannt: ?Ja, wir
        wissen von diesem Problem. Die Zahl jener, die diese EU-Regel ausnützen,
        steigt: bisher sind es schon 2.550 Fälle.
        Im Büro von Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) herrscht zum Problem des
        Steuergeld-Transfers nach Rumänien eine gewisse Ratlosigkeit. Ein Sprecher
        sagt zu ÖHeuteZ: Bei begründeten Zweifeln hat künftig der ausländische
        Antragsteller zu beweisen, dass er tatsächlich in Österreich wohnt.? Die 2.550
        ausländischen Ausgleichszulagen-Bezieher ließen bisher offenbar keinen
        Zweifel aufkommen ? Sie verursachen der Republik Österreich monatlich bis zu
        € 1.580.000 Euro an Kosten. Pro Jahr sind das fast 19 Millionen Euro.

        Ich habe von einem Rumänen erfahren, dass es üblich geworden ist, in
        Rumänien pensionierte Familienmitglieder in Österreich an einem Wohnsitz
        anzumelden.

        Damit haben sie das Recht bei der PVA eine Ausgleichszahlung zu bekommen.

        Ich habe heute bei der PVA angerufen und musste zu meinem Entsetzten
        erfahren, dass dieser Umstand wahr ist.

        In Rumänien liegt die Pension bei ca. € 100.- Ausgleichszahlung dann bei
        uns ca. € 737,–. Das ist die Auskunft von der PVA.

        Auch den Beamten der PVA stinkt das zum Himmel.

        SEID IHR ALLE NOCH ZU RETTEN?

        Und da wundert ihr euch, wenn Herr Strache immer mehr Wähler bekommt, ich
        wundere mich nicht darüber.

        Wir drehen jeden Euro im Staatshaushalt um und dann wird an nicht
        Österreicher Geld ausbezahlt.

        Diese Personen sind noch dazu in Österreich nur gemeldet und keiner
        überprüft, ob sie auch wirklich hier leben.

        Eine bodenlose Sauerei.

        Wir fühlen uns von unseren gewählten Politikern hintergangen und ausgenützt.

        WAS SOLL DAS !?

        Ich schließe mich an und werde es so vielen Personen wie möglich
        weiterleiten und hoffe, dass es viele Österreicher/innen wachrüttelt.

        Und wie schaut es mit anderen Personen aus EU-Mitgliedsländern aus, dürfen
        wir alle unterstützen oder sollen das die zukünftigen bezahlten Wähler sein?

        Das kann aber bitte nicht wahr sein !!!!!!!!!

        Und wir alle brennen wie die Luster!
        Kommentar mit Anmerkungen lesen

        Reply
        1. 17.2.2.1

          goetzvonberlichingen

          „Es gibt (noch dazu )die Religion. Also töten die Armen die Reichen nicht.“(Auch wenn der Satz von Napoleon stammt— stimmt.)
          Guter, nachdenkenswerter Artikel!
          Nur den Begriff “Räterepublik” finde ich auch unglücklich gewählt…
          ………

          “Wie schafft man es, ein ganzes Volk, eine ganze Nation durch eine handvoll halbintelligente Egowahnsinnige unter Kontrolle zu bringen?”

          Die ganze NWO-Geschichte ist ein raffiniert eingefädeltes Schalenmodell, das schon vor vielen Jahrhunderten eingeführt wurde um Alleinherrschaft so zu etablieren, daß es kaum jemand bemerkt…. Teile und herrsche, Brot und Spiele, das sind die Grundlagen. Das ist auch schon sehr perfekt ausgeführt. Dörfliche Gemeinschaften sind schon praktisch aufgelöst, Gemeinschaften in irgendwelchen Firmen gibt es praktisch auch schon nicht mehr und selbst vorgeblich alternative Gemeinschaften tun sich sehr schwer. Neuerdings wird auch noch die letzte existierende Form von Gemeinschaft zerstört, das ist die Familie.

          So erhält man ziemlich verstörte, vereinzelte Individuen, die sich höchstens noch zum „Beutemachen“ zusammenschließen. Und dafür eignet sich die hierarchische Organisation am besten……..

          weiter hier:

          > http://faszinationmensch.com/2014/09/28/das-nwo-schalenmodell-methoden-der-macht/#more-9298

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen