Related Articles

0 Comments

  1. Pingback: Euer Spiel ist vorbei. Es ist beendet. – Der Geist der Wahrheit …

  2. 59

    Suche.nach.der.Wahrheit

    Mein Beileid für das deutsche Volk in und außerhalb Deutschlands.
    Seit dem ich die Dokumentation “Hitlers nie erzählte Geschichte” gesehen habe,bin ich schockiert über die ganzen verbreiteten Lügen und Hetzt Propaganda,die den Nationalsozialismus so verunglimpft haben.
    Ich selber bin Muslim und Arabischer Herkunft,aber ich stehe stehts für Wahrheit und Gerechtigkeit ein.

    Reply
  3. 58

    Krgger

    Empfehle Aspirin. Die heilt zwar die “Bloodheit” nicht aber mildert die Erscheinungen….. So viel Schieß habe ich Jahre lang nicht gesehen und gelesen… Willst Du, das der Russe wieder kommt und die deutschen Frauen wieder vergewaltigt???? Lieber mit Polen Zusammen halten…. Na ja… Das ist der Preis…

    Reply
    1. 58.1

      Maria Lourdes

      Du VollIdiot – Die Polen wurden verblendet und eine kleine Schicht der damaligen Politiker gekauft – wennst das nicht wahrhaben willst nimm Du die Aspirin, vielleicht reinigt diese dann Dein Hirn – ewig diese Besserwisser, das habe ich jetzt schon mal langsam satt… Wie willst Du denn mit dem Polen zusammenarbeiten, der jetzt schon wieder als nützlicher Idiot missbraucht wird…Nur merken das die verblendeten Polen nicht, ganz einfach weil sie verblödet, hochnäsig und eingebildet sind! Ende der Diskussion…schleich Dich…da krieg ich langsam einen dicken Hals mit Euch Vollidioten!

      Maria Lourdes

      Reply
  4. 57

    schlesier

    Ich bin Deutscher aus Oberschlesien,habe in Polen gewohnt, und ich weiß was bedeutet polnische kriminelle Mentalitet und Banditischer Recht .

    Reply
  5. Pingback: Der Schlüssel: Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums -4- VERSAILLES | reichsdeutschelade

  6. Pingback: Der wirkliche Wendepunkt des 2. Weltkrieges – eine geheime Geschichte | reichsdeutschelade

  7. Pingback: Der wirkliche Wendepunkt des 2. Weltkrieges – eine geheime Geschichte | lichterwaldblog

  8. Pingback: Der wirkliche Wendepunkt des 2. Weltkrieges – eine geheime Geschichte | Zeitzentrum

  9. Pingback: Das verblendete Polen – ein lächerlicher Staat… | lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft | cizzero

  10. Pingback: Die Westmächte wollten einen großen Krieg mit Hitler-Deutschland, nicht anders herum! | ehrliche Propaganda

  11. 56

    steinzeitkurier

    Hat dies auf steinzeitkurier rebloggt und kommentierte:
    Polen, das ewige Wirts-Volk der Kabale!

    Reply
  12. Pingback: Zur Erinnerung: 1. September 1939 « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  13. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? | volksbetrug.net

  14. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? | staseve

  15. Pingback: Wer wollte den Krieg 1939? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  16. Pingback: Die Westmächte wollten einen großen Krieg mit Hitler-Deutschland, nicht anders herum. « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  17. 52

    Irmie

    Ich hab noch nicht den gesamten Strang gelesen, es ist ja wieder so viel interessantes Material da. Deshalb bin ich mir nicht sicher ob bereits über den ermordeten Bürgermeister in Polen berichtet wurde.

    An dieser Stelle möchte ich an den deutschen Bürgermeister erinnern den die Lügenpresse unter den Teppich kehrte.

    Hier sieht man mal wieder neu, daß Deutsche Menschen um Grunde noch nicht einmal das Recht der Erinnerung haben, damit haben wir letztlich auch keine Menschenrechte. Wer seine Ahnen nicht ehrt und integriert wird sowieso schneller krank und depressiv (das hat Bert Hellinger schon heraus gefunden, entwickelte die auf Schamanismus und alter Kulturen bestehende Familienaufstellungen und viele werden dort schnell auf wunderbare Weise von dem Dreck der Gesellschaft erleichtert – Es ist wichtig mit seiner Vergangenheit und Familie irgendwie wieder klar zu kommen was auch Unvollständigkeiten beinhaltet – auch damit kann man leben). Es wird leider so getan, als ob es uns nicht geben dürfte und man froh ist wenn wir alle endlich weg sind. Ja, es ist so, aber es ist auch so unglaublich… das bringt die Lebensenergie der Deutschen so dermaßen nach unten und macht sie krank, weil der Mangel an Existenzrecht sich wie ein ungerechter Fluch anhört. Gesund ist das auf jeden Fall nicht. Man darf daran aber nicht glauben. Kein Wunder also, wenn sich viele dem Thema nicht stellen wollen. Letztlich schauen wir nicht nur der Geschichte, sondern auch unserer eigene Vergänglichkeit in Auge und dazu haben nur wenige genug Mut.

    Alles Gute! Ich möchte mich einfach mal allgemein bedanken. Ich lese hier wirklich sehr gerne mit.
    xo

    Reply
  18. Pingback: Polnische Grausamkeiten an Deutschen „Aus einem Totenland“ « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  19. Pingback: Churchills Bombenkrieg « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  20. Pingback: Polen leitet die militärischen Operationen in der Ukraine « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  21. 51

    M. Quenelle

    “You have to live in Truth to remain spiritually free. Life in Truth consists of giving testimony, acknowledging the Truth and defending it in each situation. Truth never changes. It cannot be destroyed by any decision or legal act. Our slavery stems from our surrender to the rule of the lie, our failure to unmask a lie, and to protest against it in everyday life. Instead of correcting the lie we keep silent, or pretend to believe it is true.

    This means living in falsehood. Telling the Truth with courage is a way leading directly to freedom. A person who tells the Truth is a free man despite external slavery, imprisonment, or official custody. If in the present political situation the majority of the Polish people followed the one and only Truth, our nation would become spiritually free today! The external or political freedom would follow sooner or later as a consequence of the spiritual freedom and faithfulness to the Truth.

    Overcoming fear is a key element in the process of setting Man free. Fear springs from threats. We fear suffering; we fear the loss of some goods, the loss of freedom, health or a job. This fear makes us act against our conscience, and it is by means of our conscience that we take the measure of Truth. We overcome fear the moment we agree to lose something for the sake of a higher value. If Truth becomes a value worth suffering for, worth taking a risk, then we will overcome the fear that keeps us in slavery…

    Any nation is bound to perish if deprived of bravery, if it pretends that everything is good when it is not, and if it is satisfied with half-truths. Every day we must be aware that when we are demanding truth from others we must live in truth ourselves, demanding justice we must be just, demanding bravery we must be brave.”

    Jerzy Popiełuszko

    Reply
    1. 51.1

      Venceremos

      Ein ausgezeichneter Text über die Wahrheit und den lohnenden Einsatz dafür, wenn man sie als höchsten Wert erkannt hat, den Wert, aus dem alles andere Positive für den Menschen erst hervorgehen kann.
      Jede andere Haltung entlarvt J.P. als Illusion.
      Wer die Wahrheit als höchsten Wert erkennt und danach handelt, kann frei werden von Angst – wunderbar !

      Reply
  22. 49

    Waffenstudent

    Wie Polen im September 1939 Deutschland eroberte und den

    PROLOG:

    Also wer es immer noch nicht wußte, daß die Polen anno 1939 über unsere Wehrmacht hinwegfegten wie ein Wirbelsturm, der sollte einfach polnische Quellen bemühen; denn in Wahrheit hat Hitler sich sofort nach Elba abgesetzt als die unschlagbare polnische Luftwaffe Berlin in Schutt und Asche bombte, und polnische Ulanen bis an der Spree vorrückten. Darauf hat Italien Deutschland den Krieg erklärt, die Franzosen setzten sich am Rheinufer fest und im Deutschen Reich kam es zu Meutereien. Die flüchtende feige Wehrmacht aber, die bei ihrem hinterhältigen Angriff gen Osten tatsächlich einige Kilometer über die polnische Grenze gelangt war, die hat sich dann nur noch an hilflosen polnischen Zivilisten ihr Mütchen gekühlt und in Polen furchtbare Verbrechen begangen, bevor sie sich auflöste und fluchtartig nach Westen über die Oder absetzte.

    ERSTES PLAGIAT:

    Als Polen den Krieg gewann

    Brandenburger Tor 1945 Unsere Flieger bombardieren Berlin, Hitler nach Elba geflohen, auch Italien erklärt Deutschland den Krieg – meldete die polnische Presse im September 1939. Der damalige Radiohörer und Zeitungsleser glaubte, dass Polens Soldaten sich tapfer schlugen und diese an allen Fronten gegen die Deutschen siegten. Man bekam schon nach wenigen Tagen nach Ausbruch des Krieges den Eindruck vermittelt, dass dieser bereits so gut wie gewonnen war und die siegreichen polnischen Armeen nun Hitler nur noch vor sich hertrieben. Wer die polnischen Medien damals mit solchen Falschinformationen speiste will keiner mehr genau wissen, mal sollen es “wahnsinnige Redakteure”, Politiker der Opposition, oder sogar die Regierungspresse gewesen sein. Alles klang aber offenbar sehr glaubhaft, was heute noch in Archiven vorhandene Tagebucheinträge von einzelnen “nicht informierten” Politikern beweisen. Die Erfindungsgabe der Verantwortlichen kannte jedenfalls keine Grenzen, was Sie den nachfolgenden Zeitungs- Auschnitten aus jener Zeit entnehmen können.

    Berlin in Trümmern

    Eines der Lieblingsthemen der Medien waren schwere Angriffe polnischer Flugzeuge auf die deutsche Hauptstadt. Nach Angaben der Krakauer Zeitung gab es diese täglich. Regelmäßig kehrten die “Bomber” ohne eigene Verluste nach Polen zurück, obwohl einzelne Piloten sich später auch schon mal beklagten von Scheinwerfern deutscher Flaggeschütze geblendet worden zu sein. Die Standardmeldung sah in etwa so aus: “Unsere Piloten kehrten gesund und mit heiler Haut zu ihren Basen zurück, nur ein Korporal wurde am Bein verletzt”. Gleichartige Meldungen über deutsche Verluste lasen sich so: “Die Deutschen waren wie gewöhnlich überrascht vom plötzlichen Auftauchen unserer Flugzeuge und schossen ziellos durch die Gegend. Neben der Reichshauptstadt bombardierten unsere Flugzeuge heute auch Frankfurt/Oder, Danzig und vernichteten einen Stützpunkt der deutschen Luftwaffe in Posen sowie einen Flughafen in Breslau” – schrieb die “Krakauer Zeitung” am 11.9.1939. Die Zeitung “Morgen-Express” berichtete am 8.9.39, dass polnische Bomber nun auch den Briten zur Hilfe geeilt seien in ihrem Kampf um die Zerstörung deutscher Industrieanlagen. Der bedeutende Teil Berliner Industrieanlagen sei vernichtet worden, hierunter auch diese von Krupp nach zwei schweren Angriffen.

    Schlachtschiff “Gneisenau” versenkt

    Das “Lodscher Echo” meldete schon am 4 September die erste große Niederlage der deutschen Luftwaffe in Polen: “64 allerneuste Flugzeuge des Eindringlings wurden abgeschossen, über 180 Piloten werden nicht mehr nach Deutschland zurückkommen”. Deutsche Bomber sind ein leichtes Ziel sowohl für die Flugzeugabwehrartillerie, als auch für unsere Jagdflugzeuge die mit einer Geschwindigkeit von über 450 km/h den Feind stellen und dann vernichten” – schrieb ein Journalist “des Echos”. Am 14. September liess auch der “Morgenexpress” seiner Einbildungskraft freien Lauf und behauptete, dass die deutsche Luftwaffe nun wegen Mangels am Benzin garnicht mehr angreife, denn den notwendigen Kraftstoff habe man irrtümlich an die Westfront geschickt. Viele historische Indizien weisen daraufhin, dass sogar Regierungsmitglieder den Lügen der Medien und anderer Politiker auf den Leim gingen. Der damalige Vize- Ausenminister Polens an der Seite von Józef Beck, Jan Szembek, trug in seinem Tagebuch am 4. September 1939 ein: “In der Kaserne behaupten Offiziere, dass die Engländer Hamburg bombardieren, und die Franzosen in Deutschland einmarschiert sind. Eine Reihe von Nachrichten sind diesbezüglich auch im Ministerium eingegangen, so sollen 60 polnische Flugzeuge Berlin bombardiert haben und alle unversehrt zurückgekehrt sein. Auch Kiel wurde angegriffen und das Schlachtschiff “Gneisenau” versenkt”.

    Hunderte polnische Jagd- Geschwader bereit

    Die polnischen Luftstreitkräfte und die Kavallerie wurden damals von fast allen Medien besonders verherrlicht. Das Flugwesen nahm sogar schon vor dem Beginn des Krieges den wichtigen Platz in der Großmachtkampagne Warschaus ein. Die Polen glaubten den Lügen der Politiker und wähnten gleich Hunderte von Geschwadern der polnischen Luftstreitkräfte zum Einsatz gegen Deutschland bereit (1.9.1939 Krakauer Zeitung IKC). Effekte der Handlungen solcher Masse von Flugzeugen mussten natürlich zumindest dann auch in der Presse erscheinen. Am 19. September versicherte die Tageszeitung “Morgenexpress”, dass die Deutschen in Polen schon über 300 Flugzeuge verloren haben, wobei über tausend Mann Besatzung den Tod fanden. Diese Informationen, obgleich stark übertrieben, waren allerdings dann nicht so ganz abstrakt im Verhältnis zur Kriegswirklichkeit. Im ganzen September soll die deutsche Luftwaffe in Polen 285 Flugzeuge verloren haben, 279 wurden beschädigt und 400 Piloten wurden getötet oder vermisst. Nach Medienberichten fuhr die polnische Armee aber auch zu Lande und Wasser nur bedeutsame Erfolge ein. “Die Deutschen können dem Tempo des polnischen Angriffes nichts entgegensetzen” – Schrieb “ABC” am 5. September 1939, also zu einem Zeitpunkt als große Teile der polnischen Armee bereits an der Weichsel von der Wehrmacht in die Zange genommen worden und floh.

    Betrunkene Kinder in deutschen Panzern

    Die Redakteure der Warschauer Zeitung “ABC” waren besonders einfallsreich in ihren Erfindungen. Deutsche Soldaten stellten sie oft lächerlich wie z.B. in viel zu kleinen Uniformen dar. “Beim Anblick polnischer Ulanen mit ihren Bajonetten sind die Deutschen in Panik geflohen” – hiess es regelmäßig. Die Zeitung nahm in ihren Berichten jeweils Bezug auf Kriegsberichterstatter, die es aber im September 1939 überhaupt nicht gab. Auch verbreitete man das Gerücht, dass in deutschen Panzern nur Kinder saßen, was die rasenden Angriffe dieser “Monster” unterstrich, denn man hatte ihnen Alkohol verabreicht. Schon am 8. September waren deutsche Flugzeuge ständig über Warschau zu sehen. ABC beruhigte ihre Leser mit dem Hinweis, dass dies selbstmörderische Manöver der Deutschen seien. Die Maschinen hätten kaum noch Benzin und keine Munition mehr an Bord und seien damit wehrlose Opfer. Am 12.9.1939 meldete man sensationell dass die deutschen Panzer sogar schutzlos gegen Gewehrkugeln seien, da die Schützentürme nicht aus Stahl, sondern Blech produziert worden seien. Erst ab dem 19. September gaben einige polnische Zeitungen zu, dass die polnischen Heere bei Kutno, Lodsch und ?owicz müde seien und verzweifelt gegen ihre Einkreisung durch die Wehrmacht kämpften.

    Ritterliche Polen

    Nicht schlimmer als polnische Reiter und Piloten taten sich die Matrosen hervor. Die erste Geige spielte hierbei der polnische Zerstörer “Wicher”, der am 18. September 1939 mit der Vernichtung des deutschen U-Bootes U-37 den Untergang der deutschen Kriegsmarine eingeleitet haben soll. Nach jedem erfolgreichen Angriff auf deutsche Schiffe verhielten sich die Polen ritterlich und nahmen die Besatzungen versenkter Schiffe des Gegners an Bord. Die Heldentaten der “Wicher” waren unerhört, besonders wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass dieses Schiff bereits seit dem 3. September auf dem Grund der Ostsee im Hafen von Hel lag, nachdem es durch drei deutsche Fliegerbomben versenkt worden war. Weniger mediales Glück hatten die Verteidiger der Danziger Westerplatte, deren letzter Mann laut “Dziennik Nowy” am 10. September sein Leben verloren haben soll, nachdem er und sein Kommandant sich selbst und die Westerplatte in die Luft gesprengt hatten. In Wahrheit waren aber kaum 16 von 182 Beschützern der Westerplatte umgekommen. Die gleiche Zeitung berichtete auch vom Einmarsch der Sowjets in Ostpolen am 17. September 1939: “Die rote Armee hat einen Teil des polnischen Gebietes an des Grenze liegend eingenommen. Die polnische Armee führt keine Kriegshandlungen gegen die sowjetische Armee aus”.

    Frankreich patrouilliert an den Grenzen

    Auch über die Ereignisse im Ausland während der ersten Tage des zweiten Weltkrieges berichten polnische Medien in ähnlicher Manier. Das “Lodscher Echo” druckte am 4. September 1939 sogar einen angeblich amtlichenen Bericht ab, in dem vom Beginn eines Angriffes der französischen Streitkräfte zu Land, Wasser und in der Luft gegen Deutschland zu lesen war. Man versah dieses Kommunique mit dem suggestiven Titel: “Frankreich hat alle seine Streitkräfte in den Kampf gegen die Deutschen geworfen”. Von einem orkanartigen Angriff auf die Siegfried-Linie und der Bombardierung deutscher Städte wird berichtet. Mit Bezug auf den “Pariser Rundfunk” meldeten auch andere polnische Zeitungen von siegenden französischen Truppen an Fronten zwischen Mosel und Rhein. Bekanntlich beschränkten die Franzosen aber ihren Beistand zu Polen damals auf das Patrouillieren an den eigenen Grenzen. Berichtet wurde durch polnische Medien auch über die Aktivitäten deutscher Kriegsgegner in Berlin und andererorts. Von Großdemonstrationen (“wir wollen keinen Krieg, wir wollen Brot”) ist zu lesen, Strassenschlachten mit der Polizei und unzähligen explodierten Bomben die Hitler gewidmet gewesen seien. “Pazifistische Flugblätter wurden sogar durch Bomber der Luftwaffe über großen Städten abgeworfen” – meldete “ABC” Warschau.

    Mörderischer Journalismus

    Bei der damaligen Masse propagandistischer Lügen war nur schwerlich herauszufischen welche Meldung denn wirklich echt war. Die verantwortlichen polnischen Zeitungen haben sich niemals für ihre damalige Berichterstattung entschuldigt, oder sogar frei erfundene Ereignisse revidiert. Blieb also nur moralische Gunst, dieser aber auch durch die dreiwöchige wütende Verteidigung Genüge getan worden war. Die letzte Warschauer Zeitung wurde noch am 29. September herausgegeben. Gedruckt wurde sie von zwei Männern mit einer Kurbel-Handpresse. In ersten Tagen des Krieges waren Gott sei Dank schon die Rundfunksender in Kattowitz, Lodsch, Posen und Krakau verstummt. Im September 1939 sollten Zeitungen vor allem für den Durchhaltewillen der Gesellschaft sorgen, aber auch mörderischen Hass gegen die Deutschen aufbauen. So wurden durch Journalisten barbarische Gräueltaten der deutschen Wehrmacht in den ersten Tagen des Krieges einfach erfunden. Solche Meldungen lebten dann aber nach dem Kriege wieder auf und dienen heute sogar dubiosen Journalisten, Historikern und Politikern als Vorlage zur Schürung antideutscher Ressentiments oder gar Geschichtsbüchern. Ein krasses Beispiel für Folgen derartigem mörderischem Journalismuses war eine Meldung der Warschauer ABC Tageszeitung, welche wider der Wahrheit, vor aus deutschen Flugzeugen abgeworfenen Diversanten warnte. Erst als dann die Lynchaktionen verdächtiger Unschuldiger bereits epidemische Ausmaße angenommen hatten, widerrief die Zeitung diese Aufforderung zu Mordaktionen.

    Hitlers Armee konnte 1939 niemand besiegen

    Gewissenlose Journalisten haben schon immer für schlimme Tragödien und Verbrechen in dieser Welt gesorgt. Auch Deutsche und Polen können hiervon zur Genüge berichten. Bestraft werden derartige Schreibtischtäter aber leider nur in den allerseltesten Fällen. Neben Hitler, Stalin und Churchill waren es vor allen Dingen auch polnische Nationalisten ,unter der Führung von Aussenminister Jozef Beck (“Ein notwendiger Krieg zur Wiederherstellung der nationalen Einheit”), die diesen grausamen Krieg gewollt und bekommen haben. Warschau und London hatten aber den Siegeswillen und vor allen Dingen die Stärke und Flexibilität der deutschen Streitkräfte dramatisch unterschätzt. Ehe die Briten und Franzosen, in einem Beistandspakt Polen verpflichtet, überhaupt reagierten, war Polen schon besiegt. Die gefälschten Siegesmeldungen polnischer Medien haben dann noch unzähligen tapferen Soldaten das Leben gekostet, die zuletzt noch im guten Glauben gegen den nicht zu schlagenden Feind angerannt sind.

    Copyright © 2009 Polskaweb News

    Quelle: http://polskaweb.eu/polnische-medien-lu … 42342.html

    ZWEITES PLAGIAT:

    Polnische Medien: Hitler nach Elba geflohen

    Zeitung Rassisten Die beschämend unzureichende Aufarbeitung der Geschichte und auch vieler ihrer bekannten Halbwahrheiten, welche eben darum heuer immer mehr zu internationalen Politiken werden, dient vor allen Dingen denjenigen, die in den schlimmsten Zeiten der Menschheit zahlreiche, bisher ungesühnte, Verbrechen begangen hatten. Viele der damaligen Täter und Mittäter wie z.B. in Mittel- und Osteuropa, die bis 1950 noch gemordet hatten, laufen derweil immer noch frei rum und werden teilweise sogar heute noch als Helden verehrt. Zu den schlimmsten Verbrechern der Geschichte des letzten Jahrhunderts zählen natürlich nicht nur viele Politiker und Uniformierte, sondern vor allen Dingen auch Journalisten und deren Arbeitgeber, welche durch Hetze, Kriegstreiberei und Lügen Ursache für zahlreiche Tragödien jener Zeit waren. Aber nur ein einziger solcher grausamer Schreibtischtäter wurde bisher nachhaltig bestraft, der Herausgeber der antisemitischen- und antibolschewistischen Hetzschrift “der Stürmer”, Julius Streicher, den die Allierten nach dem zweiten Weltkrieg in Nürnberg hinrichteten.

    Haben Sie schon einmal von der gefälschten Kriegs-Berichtserstattung des ehemaligen stellvertretenden irakischen Ministerpräsidenten Tarik al-Aziz oder von der “deutschen” Hetz Gazette “Bild Zeitung” gehört ? Dann wissen Sie sicherlich schon was Propaganda der niederträchtigsten Art bedeutet und bewirken kann. Während Aziz noch Soldaten mit falschen Siegesmeldungen der längst geschlagenen irakischen Armee in den Tod trieb, hatte die “Bild Zeitung” bereits lange Zeit versucht das deutsche Volk auf einen notwendigen Krieg gegen den Irak einzuschwören. Durch die Blume fordete das Blatt sogar ultimativ eine Zusage der Bundesregierung zur Beteiligung an dem gigantischen Raubüberfall. Das Berliner Verlagshaus unterlegte diese Forderung selbst noch nach dem Angriff der USA und seinen Verbündeten mit Berichten angeblicher Greueltaten an amerikanischen GIs durch irakische Soldaten. Man schuf Hass im Auftrage politischer Hintermänner aus dem Ausland, um diesen Angriffskrieg und die Zerstörungen und den Raub von jahrtausendalten Kulturgütern zu rechtfertigen. Doch welche Verbrechen sich heutzutage noch Verleger und Journalisten leisten ist nichts gegen die tödliche Propaganda aus der Zeit vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg.

    Wenn die “Kriegsberichterstattungen” polnischer Zeitungen und des Radios im September 1939 wahrheitsgemäß gewesen wären, dann hätte es den Holocaust wohl nie gegeben und kein Rotarmist oder US Soldat hätte jemals in Hitlerdeutschland Flagge gezeigt, denn nach diesen Meldungen waren die deutschen Angreifer schon nach einer Woche Krieg nur noch auf der Flucht, polnische Jagdbomber zerstörten Berlin, Hitler floh nach Elba und die deutsche Großindustrie lag in Schutt und Asche. Neben solchen Siegesmeldungen wurde aber auch sehr umfangreich über angebliche Greueltaten durch die deutsche Wehrmacht verbreitet, welche an den beschriebenen Orten niemals stattgefunden hatten, dennoch aber sogar heute noch in “historischen Büchern” dubioser Journalisten und Historikern Berücksichtigung finden, welche diese Schwindel aus Zeitungen in alten Archiven entnahmen. Jüngere krasse Beispiele geben auch Auskunft über die heutige “Qualität” von Journalisten und Historikern, die wie z.B. FAZ Journalist Konrad Schuller und der in Warschau lebende Historiker Jochen Böhler, über angebliche Verbrechen der deutschen Wehrmacht berichten, die nach unseren Recherchen zwar stattfanden, aber in den von uns geprüften Fällen, ohne jegliche deutsche Beteiligung.

    Wie polnische Medien am 3. September 1939 berichteten, also am dritten Tage des Polenfeldzuges, mussten sich die angreifenden Deutschen unter riesigen Verlusten schon weitestgehend zurückziehen. “Soldaten der Wehrmacht vergingen sich daher in ihrer Schmach an der polnischen Zivilbevölkerung, vergewaltigten Frauen und töteten sie dann mit ihren Kindern in dem man sie mit Panzern überrollte” – solche oder ähnliche Horror Meldungen findet man selbst heute noch in den Online- Archiven britischer Tageszeitungen, welche aus Gründen der Glaubwürdigkeit aber nur die angeblichen Verbrechen an der polnischen Zivilbevölkerung publizierten, die Erfolgsmeldungen der Polen erschienen selbst den Briten ein wenig zu weit hergeholt. FAZ Journalist Konrad Schuller zeigt mit seinem jetzt veröffentlichen dubiosen Buch “Der letzte Tag von Borów”, wie einfach es schon damals war auch mit Unwahrheiten, die politisch Hass und Gewalttaten fördern sollten, noch großes Geld zu verdienen. So berichtet er von einem Massaker der deutschen Wehrmacht im Februar 1944 im Bereich des ostpolnischen Dorfes Borów, was wohl niemals stattgefunden hatte.

    Ein ähnliches Verbrechen aber, fand tatsächlich bei Borów statt. Dies aber bereits 6 Monate vorher, nämlich im August 1943. Die Täter waren auch keine Deutschen, sondern Einheiten der polnisch-nationalistischen NSZ *, welche sich in dieser Gegend grausame Schlachten mit Truppenteilen der Armia Ludowa und sowjetischen Partisanen lieferten, wobei auch die Zivilbevölkerung teilweise dezimiert wurde. Man muss hierzu auch wissen, dass der größte Teil des polnischen Widerstandes gegen die deutschen Besatzer sich in dieser Region in Ostpolen aufhielt. Hier gab es kaum jemanden der nicht mit irgendwelchen Partisanengruppen zusammenarbeitete. Frauen und Kinder der wurden sogar zu Spionagetätigkeiten und zur Postverteilung eingesetzt, die hierbei ihre Freiheit oder sogar ihr Leben riskierten. Die polnischen Heimatarmee und andere Gruppen formierten sich von hier aus auch für den Aufstand in Warschau. Wer wirklich Partisan oder Zivilist in dieser Gegend war, dass wurde jeweils nach dem Tode einzelner, medienwirkend entschieden. Zum Massaker von Borów liegt “Polskaweb” u.a. der glaubhafte Lebenslauf eines ehemaligen AK Kämpfers vor, der im Ausland lebt und dieses Verbrechen und andere von Polen an Polen bereits vor Jahren in einem Buch zusammenfasste.

    Konrad Schullers Buchinhalt muss aber nicht von ihm frei erfunden worden sein, denn zumindest hat er ja angeblich Zeitzeugen befragt. Doch für viele Nachfahren von osteuropäischen Opfern des Krieges ist es auch sehr wichtig, dass bei den Tätern oder deren Nachfahren noch was zu holen ist, worunter die Qualität der Aussagen von Zeugen natürlich erheblich leidet. Stutzig gemacht hat uns aber in diesem Zusammenhang, dass es ausgerechnet der polnische Botschafter in Berlin Marek Prawda ist, der dieses jetzt erschiene Buch des aus Rumänien stammenden Autors Schuller über das Massaker von Borow im “Tagespiegel” promotet und in höchsten Tönen lobt. Staatspräsident Lech Kaczy?ski hatte Prawda im August 2006 zum Botschafter in Deutschland ernannt, dies aber höchstwahrscheinlich wegen diplomatischen Kompetenz und nicht wegen seiner politischen Einstellung. Während es bei Jochen Böhler in seinem Buch “Auftakt zum Vernichtungskrieg” wohl eher finanzielle Motive zu sein scheinen die ihn antreiben, die Vorfahren von heute über 50 Millionen Deutschen pauschal durch den Dreck zu ziehen, weist die Biographie Schullers wohl eher auf einen poltischen Hintergrund hin.

    Lesen Sie am Mittwoch mehr bei “Polskaweb” aus polnischen Zeitungen des Septembers 1939, mehr über Hitlers Flucht nach Elba und die siegreichen Franzosen und Polen.

    * Am 9. August 1943 wurde in der Nähe von Borów als Vergeltung für die Ermordung einiger NSZ-ZJ (Zwi?zek Jaszczurczy) Soldaten durch sowjetische Partisanen eine Einheit der Armia Ludowa entwaffnet und hingerichtet. Die Armia Ludowa war eine kommunistische Untergrundorganisation in Polen im Zweiten Weltkrieg. Sie wurde von der Sowjetunion im Kampf gegen die deutschen Besatzer unterstützt, um nach dem Sieg eine sozialistische Ordnung in Polen herzustellen. Sie wurde sowohl von den Deutschen wie auch von den polnisch-nationalistischen NSZ bekämpft. Vereinzelt kam es auch zu Zusammenstößen mit der AK. Alle diese militärischen Gruppen hatten auch Frauen und Kinder in ihre Untergrundsysteme integriert. Die NSZ hatte etwa 70 000 Mitglieder. Raubüberfälle und Morde an Zivilisten oder untereinander wurden meist den deutschen oder sowjetischen Besatzern angehangen, auch noch nach dem offiziellen Ende des zweiten Weltkrieges.

    Copyright © 2009 Polskaweb News

    Quelle: http://polskaweb.eu/polnische-zeitungen … 54563.html

    Reply
    1. 48.1

      Falke

      Ja ja die Vence die weiß genau wie und womit man den Falken fangen kann. 🙂

      Reply
      1. 48.1.1

        Venceremos

        @ Falke

        Du magst die Texte auch, stimmt’s :), von der Musik ganz zu schweigen !

        Ich war mal Falknerin in einem früheren Leben :). Schau hier, sehr schön, das berühmte Falkenlied aus dem Mittelhochdeutschen mit Übersetzung!

        http://www.saelde-und-ere.at/Hauptseite/Arbeitsgruppen/Mhdt/Falkenlied/Falke.html

        Ich zoch mir einen valken
        mere danne ein jar.
        do ich in gezamete
        als ich in wolte han
        und ich im sin gevidere
        mit golde wol bewant,
        er huop sich uf vil hohe
        und floug in anderiu lant.

        Sit sach ich den valken
        schone fliegen:
        er fuorte an sinem fuoze
        sidine riemen,
        und was im sin gevidere
        alrot guldin.
        got sende si zesamene
        die gerne geliep wellen sin!

        Reply
      2. 48.1.2

        Falke

        @Venceremos

        Leider verstehe ich kein englisch aber man kann sich in etwa reinversetzen in die Texte die Musik sowieso herrlich einige Titel kann ich selbst auf der Gitarre spielen macht wahnsinnig viel Spaß.

        Das Falkenlied war mir nicht bekannt ist aber auch schön gibt es da zu auch ne Melodie?

        Reply
        1. 48.1.2.1

          Venceremos

          Früher wurde das wohl gesungen zur Laute oder so, ich kenn aber keine Melodie – die wurden nicht in Noten hinterlassen. Also musst Du Dir selbst eine dazu erfinden, du bist doch musikalisch 🙂 !

        2. Falke

          Na bei ner Mußestunde werd ich es mal probieren ein paar Töne zusammen zu basteln hatte im Winter mal ein kleines Gitarrensolo gemacht und noch mit dem alten Tonband aufgenommen. 🙂

  23. 47

    Skeptiker

    Das verblendete Polen – ein lächerlicher Staat…

    Wer kann die Polen so verblendet haben?

    Hitlers rede über Polen – Kriegsverbrechen Gegen die deutschen Völker (Die Wahre Geschichte)

    =================
    Hier die Rede!
    http://trutube.tv/video/10680/Hitlers-rede-ueber-Polen-Kriegsverbrechen-gegen-die-deutschen-Voelker-Die-wahre-Geschichte

    In der BRD ist die Rede auf You Tube für uns Deutsche gesperrt.
    ================

    Gruß Skeptiker

    Reply
  24. 46

    Siegfried Schumann (Pfalzgraf)

    Das Haus Windsor/Sachsen-Gotha-Coburg

    Das sicherlich mächtigste Königshaus der Welt ist die britische Krone. Sie haben Einfluss auf die amerikanische Entwicklung, haben weltweit Kolonien und spielte eine wesentliche Rolle in der Entstehung des zweiten Weltkriegs. Außerdem sind sie hoch aktiv in der schwarzen Gesellschaft. Vielleicht ein guter Grund sich einmal mit der Herkunft, historischen Ereignissen und Entwicklungen zu beschäftigen und ein bisschen etwas über diese Familie zu erzählen.
    Die britische Königsfamilie (die “Windsors”, ursprünglicher Name “Sachsen-Coburg-Gotha) ist in Wahrheit ein deutsches Adelsgeschlecht. Sie sind mit fast allen anderen europäischen Königshäusern direkt verwandt und kontrollieren und manipulieren die Weltwirtschaft und die Medien nach Belieben.

    Nach Wilhelm III. übernahmen die HANNOVERANER das britische Königshaus, was bis heute anhält, da die WINDSORS in direkter Linie vom Königshaus der Hannoveraner abstammen. (Die Hannoveraner stellen alle Monarchen bis 1901, als Edward VII. die dänische Prinzessin Alexandra heiratete und sich der Name HANNOVER in “SACHSEN-COBUEG-GOTHA”, dem Namen von Edwards deutschem Vater, änderte.
    Am 17. Juli 1917 änderte man diesen in “WINDSOR” um, benannt nach ihrem Landsitz in Windsor. Ein Name den sie bis heute beibehalten haben. Dass viele Engländer nicht gerade beglückt von der deutschen Herrschaft in England sind, ist verständlich und es bildeten sich mehrere Organisationen, um die STUARTS wieder auf den Thron zu bringen. Aus dieser Gefahr heraus ließen die Hannoveraner in England kein beständiges stehendes Heer zu und mieteten sich die nötigen Truppen aus ihrem eigenen Fürstentum und von deutschen Freunden. (siehe auch Kabale und Liebe von Friedrich Schiller)
    Diese wurden natürlich aus der britischen Staatskasse bezahlt, was wiederum den jüdischen Zentralbankhaltern zugute kam. (Der hessische Landgraf bekam für seine verkauften Soldaten an die Nordstaaten von Amerika 600000 Silber Thaler und um diese vor den Einmarsch der napoleonischen Truppen 1806 zu schützen, beauftragte er das Bankhaus Rothschild in Frankfurt /Main sein Geld in Sicherheit zu bringen und er schaffte dies nach London, heute “City of London”.
    Die meisten Söldner stellte der PRINZ WILHELM IX. VON HESSEN-HANAU zur Verfügung, der ebenfalls ein Freund der Hannoveraner war.”
    Im Jahr 1714 übernahm die deutsche schwarze Gesellschaftsfamilie der Hannoveraner die britische Krone. Sie waren direkt verwandt mit dem Haus von Hessen, welches von der Familie Rothschild finanziert wurde. Der erste Hannoveraner König war Georg I.
    Er konnte kein Englisch und wollte es auch nicht lernen. Er begann ein Leben als deutscher Adeliger und Urenkel des unrühmlichen James I. und endete als König von Großbritannien Georg IV. und William IV. folgten noch bis wir zu Queen Victoria kommen, welche als Königin von Großbritannien und das britische Empire von 1837 bis 1901 regierte. In dieser Zeit kontrollierte das britische Empire 40% der Erdlandmasse und mehr als ein Fünftel der Erdbevölkerung. Es war das größte Königreich der Weltgeschichte.
    Victoria heiratete Prinz Albert von Sachsen-Coburg-Gotha, einer deutschen Black Nobility House Familie und hatte neun Kinder, welche in andere europäische Königsfamilien einheirateten. Victoria hat ein Image sehr streng gewesen zu sein, so wie die Rothschilds, Winston Churchill und andere Mitglieder des Establishments, sie war ein regelmäßiger Konsument von Kokain und Heroin. Drogenpartys wurden regelmäßig im Landsitz in der Residenz von Balmoral in Schottland abgehalten. Der erste Sohn von Victoria und Albert wurde Edward VII., ein Großmeister der englischen Freimaurer, welche ab 1910 regierte. Es war während des ersten Weltkrieges, als der Name des Königshauses vom deutschen Sachsen-Coburg-Gotha zum Haus von Windsor umbenannt wurde. der deutsche Name, Battenberg, wurde zur selben Zeit geändert, 1917, zum angelsächsischen Mountbatten. Der einzige Grund für den Wechsel war der Ruf in der Öffentlichkeit. Die Deutschen und die Briten bekämpften sich zu dieser Zeit in Frankreich.”
    Dass Queen Elisabeth II. eine direkte Cousine von Carl XVI. Gustaf von Schweden ist und auch mit ALLEN anderen europäischen Königsfamilien direkt verwandt ist, z.B. Königin Sophia von Spanien, Margrethe II. von Dänemark, Harald V. von Norwegen usw., verwundert nach den obigen Ausführungen wahrscheinlich nicht mehr viele. Das englische Königshaus finanziert sich durch Börsenspekulationen mit Insiderinformationen.
    Königin Elisabeth II. ist nicht nur die reichste Frau der Welt, mit ihren Insiderinformationen kann sie praktisch konkurrenzlos an allen Finanzmärkten spekulieren. Und das ist in der Öffentlichkeit weniger bekannt, die Queen verfügt über die besten “Insider” – Informationen in finanziellen Dingen, die man sich wünschten kann. Sie erhält nicht nur Ratschläge von britischen Finanziers, sondern hat über die sog. “boxes” Zugang zu allen Staatsgeheimnissen. Auf diese Weise kann sie sich die Informationen aller offiziellen und nichtoffiziellen nachrichtendienstlichen Einrichtungen die ihr gegenüber berichtspflichtig sind, zunutze machen. Wenn ihr etwa zu Ohren kommt, dass in Nigeria Unruhen organisiert werden, kann sie umgehend ihren Broker verständigen. Es ist dem Parlament untersagt, darüber zu debattieren, dass die Queen ihr Privatvermögen geheim hält.
    1977 kam aber im Zuge einer parlamentarischen Anfrage heraus, dass die Bank von England eine besondere Gesellschaft gegründet hat, die Bank von England Nominees Ltd. (BOEN), die dazu dient, Geschäfte der Königin und auch anderer Potentaten – wie König Fahd von Saudi Arabien, der Sultan von Brunei, König Bhumibhol und die kuwaitische Königsfamilie zu verschleiern.
    BOEN ist nur eine der vielen Möglichkeiten, wie die Queen das Ausmaß ihres Reichtums vertuschen kann”. “Die Windsors sind die reichste Familie des Planeten und sie agieren mit ganzem Herzen bei globalen Manipulationen. Ihre Blutlinien sind vielfältig und Prinz Charles kann 3000 Linien alleine von Edward III. (1312-1377), dem Monarchen der die Bruderschaft des Ordens der Garter formierte. Neunzehn Präsidenten der Vereinigten Staaten sind ebenso mit Edward III. verwand und gehören zur Linie von Prinz Charles. Die Windsors haben eine Blutsverwandtschaft zur Bruderschaft, Mohammed, dem offiziellen Gründer des Islam.
    Der Ehemann von der Queen Prinz Philipp ist stark in den Schwarzen Gesellschaft Genen vertreten, ein Grund warum er seine Frau fand und hinter seiner Frau in das Protokoll aufgenommen wurde. Die Königin ist die Urgroßenkelin der Königin Victoria und Philip ist durch seine Mutter ebenso eine Verwandte von Victoria. Eine Sache an die man sich erinnern sollte ist, das die königlichen Familien von Europa nicht Familien, sondern eine Familie, kommend aus einer Blutsverwandtschaft sind und an der selben Agenda arbeiten. Prince Philips Familie war für die NSDAP wichtig und im Jahr 1935 Prinz Christoph, der Ehemann von seiner Schwester Sophie, war ein Standartenführer in der persönlichen Mannschaft von Himmlers SS und Kopf des Forschungsamt, eine elitäre Geheimdienstorganisation kontrolliert von Hermann Göring. Das Forschungsamt arbeitete mit den Juden und anderen die die Nazis zerstörten wollten, arbeitete mit der Gestapo und als spionierende Mitglieder innerhalb der NSDAP selbst. Es war das Forschungsamt das die Nacht der langen Messer ausrief als Hitler seine Macht antrat.
    Christoph und Sophie nannten ihren ältesten Sohn, Karl Adolf, nach Adolf Hitler und Prinz Philipp wurde mit seiner Ausbildung betraut. Die Windsors werden als sehr stark beschrieben. Königin Elisabeths Titel als die “reichste Frau der Welt” erzählt schon fast die Geschichte und es ist kein Wunder, dass Prinz Philipp die Windsors “ein Familienunternehmen” nennt. Die Königin. mit ihrem ausgezeichneten Profil für internationale Investitionen, ist die perfekte Person um unlimitierten Kredit zu erhalten. Sie ist immer bestens informiert, mittels Treffen mit dem Premierminister, den Ministern, Offiziellen des britischen Geheimdienstes und mit anderen Quellen, über alles, was auf der Welt geschehen wird. Sie weiß über diese und andere Kanäle, wo die besten und die schlechtesten Investitionen möglich sind und durch ihr geheimes Netzwerk kann sie sicherstellen die am meisten effektive Geldanlage zu tätigen. Die Königin hat gewaltige Finanzanlagen in Amerika und viele von ihnen dienten der Virginia Company unter James I. und Sir Francis Bacon um Land zu kaufen. Der britischen Krone gehört noch immer Amerika (und zur Hälfte dem Vatikan) und mit der in London ansässigen Bruderschaft, erzielt die Königin ein gewaltiges Einkommen aus Rohmaterialien und anderen profitablen Geschäften die in den Vereinigten Staaten getätigt werden. (durch die Virginia Company)
    Es ist eine Hand voll Menschen die die Weltwirtschaft kontrollieren. Die Windsors gehören da definitiv zum engeren Kreis dazu. Dieses Bruderschaftskartell kontrolliert einen jeden Aspekt des globalen Wirtschaftsnetzwerkes, der Banken, Versicherungsunternehmen, Rohmaterialien, Transportwesen, Fabriken, Finanzproduktion und führende Handelsketten, der Börse und des Material Markts, der Regierungen, Medien, Geheimdienste und so weiter. (eine erst kürzlich bei einer der größten Versicherungen angemeldeter Dienstwagen des Königreiches Romkerhall wurde durch eine einzige Krummnase vereitelt, obwohl eine Majorität der im Vorstand sitzender für die Anmeldung zustimmten).
    Um diese Macht zu kontrollieren gibt es Treffen, bei welchen alle diese Firmen eingeladen sind soweit die Regierungen Regeln für diese Unternehmen erstellen. (Alle Staaten und Regierungen sind eingetragene Handelsunternehmen – siehe UPIK Datensatzbank der USA.)
    Zusätzlich kontrollieren sie die Medien und Organisationen wie die BBC, die Reuters Presseagentur, Hollinger Inc., Thomson, News Corporation, Pearson, Reed elsevier, The Washington Post, New York Times, NBC, CBS, ABC, etc, etc.,… und so kontrollierst du die Erde. Mehr noch, die Menschen wissen nicht, dass dies geschieht und so kannst du handeln wie du willst.
    Die Windsors sind ein Teil dieses Reptiliennetzwerks von finanziellen und politischen Manipulatoren, Satanisten und rituellen Kindermördern. Das Netzwerk hat auch seine Vorzeigemitglieder, sowie seine Geheimgesellschaften, die führenden Richter, Polizeibeamte, Politiker, Geschäftsleute, Top Sozialarbeiter, Medieninhaber und Herausgeber.
    Unter diesen Königen und Generälen des Netzwerks kommen Korporäle und Fußsoldaten, welche nichts von den Agenden, in die sie involviert sind, wissen. Dieses Netzwerk selektiert die Premierminister durch ihre Manipulationen aller politischen Parteien und Absprachen mit den führenden Regierungsbeamten. Die Black Nobility Netzwerke tun das selbe in anderen Ländern, wie zum Beispiel in den Vereinigten Staaten.

    Um üblichen Querschüssen vorzubeugen, möchte ich an dieser Stelle etwas zum Thema Juden schreiben: Leser und Kommentatoren, die mich der “rechten Szene” zuordnen wollen, die mich mit Springstiefel und Glatzkopf vor ihrem geistigen Auge sehen, sie liegen völlig daneben, da hilft bitte auch nicht der Vorwurf des “Sekundär” oder gar “Tertiär-Antisemitismus”. Ebenso wenig bin ich Kommunist, Revanchist, Stalinist, selbsthassender Jude, militanter Katholik, Mitglied der engl. Krone usw. Es geht darum, dem größten Weltverbrechen aller Zeiten ein Ende zu bereiten und Verbrecher sind anzuklagen, unabhängig von ihrer angeblichen Religionszugehörigkeit.
    Gefunden auf der Seite: ENDTIME EVENTS (Ergänzt von Siegfried Schumann)

    Der Bürgermeister vom Königreich Romkerhall.
    Ritter Siegfried

    Reply
  25. 45

    Venceremos

    @ Herzengel (30)

    Seit wann bist Du ein Negativdenker ? Man sollte Leuten (bei aller Vorsicht) nie Angst hinterherschicken, sondern Schutz !

    Zitat:

    “Lupo ist auch an…Krebs… verstorben, so früh!.”

    Die Legende von Lupo und seiner Krebserkrankung als Folge der Blogarbeithält hält sich hartnäckig.

    Seine Lebensgefährtin schrieb mir jedoch, dass Lupo fast unmittelbar NACH seiner Krebsdiagnose den Blog einrichtete auf ihren Rat hin, Er wurde dazu ermuntert, sein Wissen auf diese Weise an die Öffentlichkeit zu bringen und zu sichern, weil er davon ausgehen musste (trotz allen Kämpfens), dass ihm die Zeit für ein Buch nicht mehr reichen würde.

    Was Lupo danach mit dem Blog geleistet hat, ist ein heroischer Akt, den man gar nicht hoch genug einschätzen kann! Das sollten wir nie vergessen! Es ist einmalig im Netz, was dieser Mann in seiner persönlichen Situation geleistet hat für uns Deutsche!

    Reply
    1. 45.1

      Maria Lourdes

      Danke Venceremos – somit ist alles gesagt, ich schließe mich zu 100% dem von Dir geschilderten Sachverhalt an!

      Lieben Gruss – Maria

      Reply
      1. 45.1.1

        Skeptiker

        @Maria Lourdes

        P.S. Du meintest mal vor paar Tagen, ich wäre schon auf der Luposeite gewesen, als Du noch gar nicht hier geschrieben hast.

        Ich bin erst 2008 im Internet unterwegs und Deine Seite kenne ich nur über Honigmann.

        Also so gesehen kann das nicht stimmen, ich kenne Lupo leider nicht.

        (Ich habe nach wie vor auch Probleme mit der Übersicht, speziell wo die letzten Kommentare nur so wenig sind)

        Gruß Skeptiker

        Reply
  26. 44

    Arsenal injustitia

    Habe mir erlaubt, Teile Deines Berichtes und des Kommentarbereiches zu übernehmen, mit dem Verweis auf diese Seite, Danke für die aufschlussreichen ,geschichtlichen Hintergründe, die nur alternativ zu erfahren sind, denn ich gehöre auch zu jener Generation, denen im Unterricht nicht das gelehrt wurde, was wir hätten wissen müssen. Um so dankbarer bin ich, wenn ich lesen darf, was damals wirklich war und auch, dass immer mehr davon das Tageslicht erblickt. Bislang war man an den Glauben gebunden, dass das, was einem erzählt wird/wurde, schon stimmen könne, auch wenn ein Zweifel übrigblieb, das Wissen hatte man nicht. Da nur Wissen Glauben ersetzt, ist es wichtig zu wissen, damit man nichts glauben braucht.
    Die Überlebenden sterben langsam weg, die man fragen konnte und deshalb ist es besonders wichtig, dass Geschichte nicht zur Geschichte wird.

    http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2014/06/17/nr-1089-wenn-die-lugner-nicht-zur-wahrheit-kommen-muss-die-wahrheit-zu-den-lugnern-gehen/

    DANKE!

    Reply
    1. 44.1

      Maria Lourdes

      Bravo – genauso müssen Blogger zusammenarbeiten!
      Den Dank schicke ich zurück – danke für Deine Mitarbeit!
      Arsenal Injustitia (gesammeltes Unrecht) Demokratie und Menschenrechte

      Lieben Gruss – Maria

      Reply
      1. 44.1.1

        Arsenal injustitia

        Gern, Du hattest die Arbeit! :o)

        Reply
  27. 43

    goetzvonberlichingen

    Pooolen am Bau. DER FILM.

    ich merke nur eins auf der Arbeit, die Polen klauen uns das gesamte Werkzeug…oder mein Auto.. oder mein Frühstück. 🙂

    Deutsche Handwerkersprüche.. Sehr wichtig!
    1. Schick mir mal den Polen
    2.Oh, oh, das wird teuer..
    3.Polnisch genau: Passt, wackelt und hat Luft
    4.Aber restaurieren können sie gut, die Polen (Also alles andere geht nicht?)
    5. Wir sind flexibel bis zum Anschlag!
    6.Was nicht passt, wird passend gemacht
    7. Das hält bis wir weg sind…
    8. Polnisch- Schaum und Silikon, ersetzen gut die Präzision
    9.Jetzt steht der Bau in stolzer Pracht, den größten Pfusch hat der Pol’ gemacht.


    Filmhandwerk:
    Derrick wird jetzt auch in Polen gedreht, und so übersetzt..:
    “Harry, klau du schon mal den Wagen!”

    Reply
    1. 43.1

      Maria Lourdes

      na ja Götz, ganz so schlimm ist es mit den polnischen Arbeitern auch nicht, im Baugewerbe gibt es z.B Spezialisten, die in Europa gesucht sind, die können nämlich noch alten Stuck bauen, bzw. mauern und sind bei Sanierungen -weiß ich aus eigener Erfahrung- gefragte Leute – es ist halt wie immer…Ausnahmen bestätigen die Regel! 😉

      Gruss Maria

      Reply
      1. 43.1.1

        goetzvonberlichingen

        @ach herrje..Maria.. das mit den tollen polonischen Restauratoren ist z.Teil eine Legende..
        Im Dutzend billiger.. ist der Hauptgrund.. warum man die gerne ranholt 🙂
        Ich restauriere ja selber …

        Reply
        1. 43.1.1.1

          Maria Lourdes

          Du schreibst es ja, zum Teil, ich hab nie schlechte Erfahrungen mit den polnischen Arbeitern gehabt, Außnahme bestätigt die Regel! Vielleicht, weil ich als Frau sehr beliebt war, haben die sich extra angestrengt! Gut gell? 😉

          Gruss und schönen Abend wünsch ich noch!

          MAria

        2. goetzvonberlichingen

          @Maria… Na klaaar! Typisch! Nen bissel mit dem Poppo wackeln und die Polen dackeln…hinterher.
          🙂
          Das lässt tief blicken! Tze, tze…

        3. Maria Lourdes

          Die Waffen einer Frau bewirken halt auch was! 😉 Tze, tze kann ich nicht kommentieren…ha, ha! 😉

          Gruss Maria

        4. goetzvonberlichingen

          Tze, tje,, Mannomann,
          Frau, Frau …Frauen eben. 🙂
          Bei jüngeren rutscht das, was zwischen den Ohren sitzen sollte nach unten in den Eros-Bereich.
          Kleinhirn an Grosshirn:
          Frau wackelt mit Po
          = Kleinhirn AUS beim hinterherdackelnden Männe. 😮
          Neander-Grosshirn: nur noch hecheln.. helcheln

        5. Falke

          Ja Ihr zwei hübschen also ne ne ne is et denn mööchlich.

          Gruß Falke

      2. 43.1.2

        Dr.No

        Bei uns haben sie das Hauswappen “restauriert”. Es ist nun ein gelackter Blender.

        Dazu stand monatelang ein Gerüst am Haus(ist teuer) und zwei Wochen nachdem es abgebaut war, fiel ein 10 Kilo schweres Ornament von da oben(zehn Meter) vor die Eingangstür. Das war ein Meter über dem Arbeitsbereich der Polen und sie hätten es nur während der Arbeit mit ihrem Zigarettenrauch anpusten müssen, damit es fällt. Glaubt mal nicht das die da irgendwas auf Baufälligkeit geprüft hätten. Die haben einfach nur, ihrer Bezahlung entsprechend, den Bereich etwas verschönt.
        Wenn der 10 Kilo klotz einem auf den Kopf fällt, oder deinem Kind, ….Pech.

        Reply
        1. 43.1.2.1

          Skeptiker

          @Dr.No

          =>Es ist nun ein gelackter Blender.
          DR. No meinen Sie nicht auch, es wäre besser gewesen eine Deutsche Firma damit zu beauftragen, aber aus Neuschwabenland?

          http://www.warrelics.eu/forum/attachments/art-decor-exotica-third-reich/32333d1238711430-hakenkreuz-dsc01645.jpg

          Wenn ein sowas auf ein den Kopf fällt, haben die Polen gepfuscht, ich würde die verklagen.

          Gruß Skeptiker

        2. Dr.No

          Ich wohne nur in dem Haus, mir gehört es nicht.

          Aber ich finde es immer wieder toll, wenn ich morgens durch die Straßen gehe, das überall sich an den renovierungsbedürftigen Häusern die Polen und Rumänen und was weiß ich nicht alles einfinden. Deutsche Handwerker trifft man kaum noch in dem Bereich, denn die sitzen alle zuhause und werden von der Arge zugrunde gerichtet. Wir brauchen nämlich die Facharbeiter aus dem Osten, um die deutschen Facharbeiter aus den Arbeitsbereichen treiben und fertig machen zu können.

          Aber Du kennst das ja, wohnen wir doch in der selben Stadt.

    2. 43.2

      M. Quenelle

      Wie nennt ein Pole seinen Sohn? Klaus!

      Reply
      1. 43.2.1

        goetzvonberlichingen

        Ei der Daus..
        da gibts ne Menge Witze…
        im Rahmen der “Verbilligung” der Arbeit wurden die Polen jetzt von Maghrebinern abgelöst. Ein Schutzgitter um eine Baugrube austellen..ist für die mehr als ne Denksportaufgabe 🙂

        Heute in echt gesehen..dauerte ne halbe Stunde..Wurde dreimal umgestellt..

        Reply
  28. 42

    Klaus Borgolte ZA7975

    Man schaue sich die Karte von diesem Stanislaw Wendeker (Kartograph am Polytechnikum Lemberg) , datiert 1939, an.

    Die Digitalisierung der Karte wird gesponsort von: Programme innovative Economy, 2010-2014, Priority Axis 2. R&D; Europäische Union, Europäischer Regionaler Entwicklungs-Fonds.

    Mit unseren Steuergroschen pflegen wir die polonische Großmannssucht. Leider hat man unseren Patriotismus weg erzogen. Die Polen setzen auf Zeit bis sie unseren Osten durch “Gewohnheitsrecht” kassiert haben.

    Reply
    1. 42.1

      Maria Lourdes

      Danke Klaus für die Mitarbeit und lieben Gruss nach SA – Maria Lourdes!

      Reply
  29. 41

    Kurzer

    Der Kurze verabschiedet sich jetzt für den Rest der Woche zu einem Abstecher in die Alpenfestung.

    Zitat unseres Führers (im Vorwort zum KdF-Buch)

    „Ich will, daß dem Arbeiter ein ausreichender Urlaub gewährt wird und daß alles geschieht, um ihm diesen Urlaub sowie seine übrige Freizeit zu einer wahren Erholung werden zu lassen.
    Ich wünsche das, weil ich ein nervenstarkes Volk will, denn nur allein mit einem Volk, das seine Nerven behält, kann man wahrhaft große Politik machen.“

    Mein Stock, mein Hut, mein EK I, ich muß zum Führer!

    Reply
    1. 41.1

      goetzvonberlichingen

      @Kurzer.. na fein. Wenns am Untersberg vorbei “führert”… aufpassen!… da gibts tiefe Löcher wo man reinfallen kann 🙂

      Reply
      1. 41.1.1

        Skeptiker

        @Goetzvonberlichingen

        Und wie gesagt, kaum hat Ribbentrop den Nichtangriffs pack unterschrieben waren da schrecklich Himmelserscheinungen.
        Der Berghof – Hitler ganz Privat E01 Jahre des Friedens (Doku)

        Ab der Minute 43 und 30 Sekunden.

        P.S, Den Film kenne ich über Adler, hat er hier mal reingestellt.

        => Die Gegend ist eben nicht geheuer.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 41.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          @Skeptiker..Interressanter Film!

        2. 41.1.1.2

          Maria Lourdes

          Da hat der Adler gut aufgepasst, das ist wichtig! Dafür danke ich dem Skeptiker und dem Adler – gruss Maria!

      2. 41.1.2

        Maria Lourdes

        Wird Zeit das Geheimnis vom Untersberg zu lüften, sagt Maria Lourdes! Soviel ich weiß, ist schon ein Sonderkommando als verdeckte Operation unterwegs!

        Gruss an alle Aufgewachten – Maria Lourdes

        Reply
        1. 41.1.2.1

          goetzvonberlichingen

          Harjarhar, Sonderkommand-Oh?
          Hoffentlich gut ausgerüstet..mit Anti-Rutschmatten, Karabinerhaken, Aluleitern, Schutzhelm, Badehose oder Südwester, Wärmflasche und ein Heil Dir Barbarossa auf den Lippen! 🙂
          Ach, hab ich da was verwechselt? Barbarossa-Rotbart war der nich im Kyffhäuser..?

      3. 41.1.3
        1. 41.1.3.1

          goetzvonberlichingen

          Genau.. Den Film hab ich mir schon voriges Jahr mal ang’schaut 🙂

    2. 41.2

      Maria Lourdes

      Bravo Kurzer, wir erwarten dann den Reisebericht!

      Ich wünsche Euch gute Reise, gute Erholung und kommt gesund wieder zurück in Euer geliebtes Trutzgau – Maria!

      Reply
  30. 40

    Essenz

    Wieso sind die Polen so dreist gegenüber Deutschland bzw. den Deutschen?
    Weil sie auch an die Slawentheorie glauben wie die Tschechen, Slowaken, Ukrainer, Russen.
    (“Als Slawenlegende oder auch Slawenlüge wird eine Geschichtstheorie bezeichnet, nach der die im Früh- und Hochmittelalter in den östlichen Gebieten des heutigen Deutschlands siedelnden Slawen eigentlich Ostgermanen seien, die jedoch die Christianisierung abgelehnt hätten”)

    Eine falsche Übersetzung in den Kirchenbüchern Sclavi (Sklaven ihres unchristlichen Gottes , Götzens) setzte die Slawenbewegung in Gang. Man ließ einfach das “c” in Sclavi weg.

    Dabei sind dies Völker nichts anderes als zum allergrößten Tel Ostgermanen(Wandalen, Ostgoten etc.)

    Es gab sie nicht mehr die Einheit von Volk und Sprache, nachdem die Byzantinischen Mönche Kyrill und Method diese Kirchensprache in Mähren (Tschechien, Polen) etc .einführten. Es wurden eigens dazu Sprachschulen mit 200 Lehrern eingeführt, die wiederum Lehrer dieser Kunstsprache ausbilden sollten.
    Das einfache Volk ließ sich zunächst nicht zwingen, der Adel /Kirche war die erste Bevölkerungsschicht, die diese Sprache annahm.
    Das gemeine Volk brauchte Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte bis sie diese Sprache beherrschten.

    Noch 1830 konnten viele Polen kein Polnisch. Es gab Zeiten da konnten sich die Bevölkerung vom Frank(en)reich bis weit in die Tiefen Russlands mit ihrer jeweiligen germanischen Muttersprache verständigen.

    Der deutsche Philosoph Herder war es , der diese Slawentheorie aufbrachte und damit die Grundlage für den Panslawismus bereitete.

    Der deutsche Sprachforscher Walter Steller konnte erneut die Slawentheorie widerlegen. Warschau, Krakau, Prag waren deutsche Städte.

    Es ist ein Fälschung, dass “Slawen” in Schleswig-Holstein, Vorpommern, Thüringen, Bayern gelebt haben. Steller hat zwei Bücher geschrieben, das zweite wurde von seiner Assistentin(Mabel Elsabe Narjes) nach seinem Tod herausgegeben.

    Grundlagen der deutschen Geschichtsforschung / Walther Steller(ASIN: B002AGZMU0)

    Deutsche Geschichtsforschung, der Grundlagen zweiter Teil (ASIN: B0023SRXUW)

    Nicht zu vergessen sind die Werke auch von Lothar Greil und Helmut Schröcke. (Kann man auch bei Scribd.com herunterladen)

    Die Vorgänger der Ost-Preußen, die Pruzzen hatten auch jahrhundertelang Kriege und Probleme mit den Polen, da die Polen Raubzüge bei den Pruzzen durchführten..

    Später wurde die “ungläubigen” Pruzzen zusätzlich vom Deutschen Orden dezimiert und bekriegt……

    (Altpreußenland:http://www.amazon.de/Lindenblatt-Alt-Preu%C3%9Fenland-Geschichte-Westpreu%C3%9Fens-Sediten/dp/B002CAWSGA/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1402950396&sr=1-1&keywords=altpreu%C3%9Fenland

    Bernhard Lindenblatt:
    Altpreußenland – Geschichte West- und Ostpreußens von der Urzeit bis 1701

    2002

    Lindenblatt, Bernhard.:
    Preußenland. Geschichte Ost- und Westpreußens 1701 – 1945.

    Der polnischen “Staat” wurde vom Vatikan mehr unterstützt als der Deutsche Orden, der später fast ganz allein auf sich gestellt war.
    Der erste polnische Herrscher Mieszko I.[stammte aus dem Norden Schweden/Norwegen.

    Wieso sind auf ganz frühen Abbildungen die Griechen/Mazedonier als Blonde dargestellt.(Auch der Schauspieler Brad Pitt spielte den blonden Achilles in Troja!)

    Es gab sie nicht mehr die Einheit von Volk und Sprache, nachdem die Byzantinischen Mönche Kyril und Method diese Kirchensprache in Mähren (Tschechien, Polen) etc einführten. Es wurden eigens dazu Sprachschulen mit 200 Lehrern eingeführt, die wiederum Lehrer dieser Kunstsprache ausbilden sollten.
    Das einfache Volk ließ sich zunächst nicht zwingen, der Adel /Kirche war die erste Bevölkerungsschicht, die diese Sprache annahmen.
    Das gemeine Volke brauchte Jahrzehnte bzw .Jahrhunderte bis sie diese Sprache beherrschten.

    Noch 1830 konnten viele Polen kein Polnisch. Es gab Zeiten da konntenn sich die Bevölkerung vom Frank(en)reich bis weit in die Tiefen Russlands mit ihrer jeweiligen Muttersprache verständigen.

    Viele Deutsche vor- bzw. Familien Flur und Städtenamen in den “slawischen” Gebieten waren ursrünglich Deutsch.

    Später nahmen viele “Deutsche” die slawischen Familiennamen gezwungen oder auch zum Teil freiwillig an.(wie auch die Vorfahren der heißgeliebten Kanzlerin (Kazmierczak für Kasner)

    Der deutsche Philosoph Herder war es , der diese Slawentheorie aufbrachte und damit die Grundlage für den Panslawismus bereitete.

    Der deutsche Sprachforscher Walter Steller konnte erneut die Slawentheorie widerlegen. Warschau, Krakau, Prag waren deutsche Städte.

    Es ist ein Fälschung, dass “Slawen” in Schlesig-Holstein, Vorpommern, Thürungen, Bayern gelebt haben. Steller hat u.a. zwei Bücher geschrieben, das zweite wurde von seiner Assistentin(Mabel Elsabe Narjes) nach seinem Tod herausgegeben.

    1.Grundlagen der deutschen Geschichtsforschung / Walther Steller(ASIN: B002AGZMU0)

    2.Deutsche Geschichtsforschung, der Grundlagen zweiter Teil (ASIN: B0023SRXUW)

    Nicht zuvergessen sind die Werke auch von Lothar Greil und Helmut Schröcke.(kann man auch bei Scribd.com herunterladen)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Slawenlegende

    Die Vorgänger der Ost-Preußen, die Pruzzen hatten auch jahrhundertelang Kriege und Probleme mit den Polen, da die Polen Raubzüge bei den Pruzzen durchführten.

    Später wurde die “ungläubigen” Pruzzen zusätzlich vom Deutschen Orden dezimiert und bekriegt……

    Wieso sind auf ganz frühen Abbildungen die Griechen/Mazedonier als Blonde dargestellt?(Auch der Schauspieler Brad Pitt spielte den blonden Achilles in Troja!)

    Wie sähe die Welt wohl aus, wenn die Briten(Angel, Sachsen, Normannen, Wikinger, Finnen, Franken(Franzosen), Niederländer, Deutsche, Polen Tschechen Slowaken, Ungarn(auch Germanen!)Bulgaren Balkanvölker, Ukrainer, Russen einen einheitlichen Staat hätten bilden können.
    Von den Gebieten, die die Vandalen in Nordafrika, die Westgoten auf der Iberischen Halbinsel/Frankreich, die Langobarden in Norditalien/ Kroatien/Serbien,die Ostgoten am Schwarzen Meer und die Burgunder in Südfrankreich innehatten, ganz zuschweigen.

    So wurden die “Slawen” sowohl von der Ostkirche(Byzanz) als auch vom Vatikan unterstützt.
    Divide et Imapera! Teile und Hersche!

    Das ist auch der Grund für die frühen Christenverfolgungen, da der römische Staat schon wußte, das die christliche Kirche auch immer die weltliche Macht anstrebt und dies auch heute noch offen oder insgeheim tut.

    Reply
    1. 40.1

      Venceremos

      @ Essenz

      Das wurde also aus Germanenstämmen, die sich dem Christentum verweigerten, weil sie keine “Sklaven” sein wollten: Sie wurden zu Slawen mutiert 😉 ?

      Dann wundere ich mich nur über das Volk der Armenier, die die älteste christliche Tradition von allen in Europa haben, die ältesten Klöster usw., die ältesten Zeugnisse.
      Sind die dann total aus diesem Rahmen gesprungen ? Wie konnten sie denn nur so verwegen sein ?

      Reply
      1. 40.1.1

        Essenz

        Du mußt Dich schon deutlicher ausdrücken.”Eine falsche Übersetzung in den Kirchenbüchern Sclavi (Sklaven ihres unchristlichen Gottes , Götzens) setzte die Slawenbewegung in Gang. Man ließ einfach das “c” in Sclavi weg.”
        Wenn Du wenig lesen willst lies das:
        morbusignorantia.files.wordpress.com/2012/02/125_slawenlc3bcge.pdf

        Besser aber sind die 75 Seiten, die man in kurzer Zeit schon lesen kann, wenn man q u a l i f i z i e r t mitreden will und nicht auf seinen bisherigen Mutmaßungen diskutieren möchte:

        http://www.amazon.de/Der-Streit-die-Herkunft-Slawen/dp/3878471769 oder hier herunterladbar:

        http://www.globalecho.org/6962/wittmann-jochen-der-streit-um-die-herkunft-der-slawen/

        Reply
        1. 40.1.1.1

          Essenz

          Wittmann übt auch hier haarscharfe Kritik an seinem Mitstreiter Helmut Schröcke

  31. 39

    Olli

    Nabend, mal kurz was ganz anderes, falls hier noch nicht erwähnt: heute schlägt die BRiD Elf die Portugiesen und ich muss sagen ich mag das neue Trikot der Multikulti Truppe von Muttis Schoßhündchen Löw sehr denn es fehlt auf den ersten Blick neben den Farben Schwarz und Rot die Farbe Geld, sattdessen viel Weiß.

    Mir sind diese 3 Farben ohne Gelb irgendwie äußerst sympatisch. 🙂

    Reply
    1. 39.1

      Olli

      Auch wenn der Fußball in Bezug auf ,,Brot und Spiele,, eine wichtige Funktion erfüllt so fördert die WM diese Sportart m.M. nach auch die Identifikation der Völker dieser Erde mit ihrem Nationalstaat.

      Die Fußballweltmeisterschaft fördert also die nationale Identität die eigentlich in Sinne der NWO abgeschaft werden soll.

      Ein Kompromiss den man eingehen muss um den Fußball auch weiterhin als Instrument der Ablenkung mißbrauchen zu können?

      Reply
      1. 39.1.1

        Rassinier

        Fußball dürfte von allen Sportarten die größte Breitenwirkung haben, deswegen haben die Mächtigen auch so ein Interesse an ihm. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde 2002 im Endspiel in der Verlängerung zum ersten mal ein Neger im deutschen Trikot aufs Feld geschickt, Asamoah.
        Ich bin sicher, gerade hier wird nichts dem Zufall überlassen.

        Die Anzahl der Multi-Kulti-Kicker wurde seitdem erhöht. Also, schauen wir mal.
        Ösil steht für die Türken
        Khedira, dem Namen nach tippe ich auch auf den vorderen Orient, vielleicht Perser?
        Klose, Miroslav. Pole oder zumindest deutsch-polnischer Mischling (?), steht für Osteuropa
        Boateng, Afrika.
        Hier hätten wir schon Identifikationsfiguren für die größten Einwanderungsgruppen. So gesehen ist gerade Fußball ein “Erziehungsmittel” ersten Ranges. “Da schaut her, unsere “Nationalelf” ist multikulti, dann können wir das auch sein”.

        Ich kenne es noch anders.

        Reply
        1. 39.1.1.1

          Maria Lourdes

          Danke Rassinier, ich kenne das auch noch anders, wer die 54er, 74er und 90er Mannschaft, von den Namen her, mit der von 2006 und jetzt 2014 vergleicht, holt sich selbst den Beweis, übrigens der Khedira ist, soviel ich weiß, tunesischer Abstammung!

          Lieben Gruss – Maria

        2. Rassinier-Fan

          Ja, ich erinnere mich zum Beispiel noch gut an den Tag des Endspiels 1974. Da war ich fünf.
          Das Spiel selbst habe ich nicht gesehen, glaube ich. Aber ich erinnere mich noch gut, wie die Erwachsenen redeten,
          wie unbeliebt und verhaßt die Deutschen seien, aber man werde es ihnen schon allen zeigen.
          Da gab es auch schon einen Müller. Den Bomber (Gerd) Müller. Sepp Maier im Tor. … Seufz.
          Ich freute mich gerade über total schöne Schuco-Autos, ganz detailgetreu, viel besser als Matchbox, die es damals bei Sparkasse gab, wenn man seine Sparbüchse hinbrachte. Heute haben die wohl Sammlerwert. Und auf historischen Flugzeugmodellen durfte natürlich ein Hakenkreuz sein, und keiner fand was dabei.

          Wahnsinn nicht, wenn man so zurückschaut. 1974. Da war der Krieg 30 Jahre her. Wenn man von heute 30 Jahre zurückschaut, landet man im Jahre 1984! Mit dieser Methode versuche ich ein Gefühl für Zeiträume zu kriegen.

          1990 erinnere ich mich an die Siegerehrung. Da gabs dann eine Zeremonie, da mußten irgendwie so Tänzerinnen die Fahne des Siegers schwingen, und ich hab das heute noch vor Augen: Die Mädels machten ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Aber die Deutschen waren obenauf. Da war die Euphorie vom Fall der Mauer einfach noch greifbar.
          Ähnlich wie 1938 bei den Olympischen Spielen, da hat Deutschland auch alles abgeräumt.
          1990: Man hoffte auf Deutschland, und bekam die EU.

          Weißt du was Maria, ich staune manchmal, was einem alles in den Sinn kommt. Ich glaube, wenn du die Tausende Kommentare auf diesem Blog mal durchgehen würdest, da könntest du ein Buch zusammenstellen wie es das noch nicht gegeben hat. Wobei das nicht als Selbstlob gemeint war.

          Dir auch einen besonders lieben Gruß

        3. Maria Lourdes

          Rassinier – da bist ja Du noch richtig frisch und jung! 😉

          Zur Aufklärung – kein Hakenkreuz sondern das Eiserne Kreuz, war auf den Flugzeugen, schon seit Kaisers Zeiten!
          Die Olympiade war 1936 in Berlin – die Winterspiele in Garmisch ebenfalls 1936!
          Und gleich noch die Mär von Jesse Owens, den Hitler nicht verachtete!
          Zitat: „Als ich am Kanzler vorbeikam, stand er auf, winkte mir zu und ich winkte zurück. Ich denke, die Journalisten zeigten schlechten Geschmack, als sie den Mann der Stunde in Deutschland kritisierten.“ – Jesse Owens: The Jesse Owens Story, 1970

          Lieben gruss und schönen Tag noch – Maria

        4. 39.1.1.2

          Venceremos

          @ Rassignier-Fan

          Khedira ist Halbtunesier (Vater) und besitzt beide Staatsbürgerschaften. Auch Marokkaner und Iraner werden nie aus ihrer Staatsbürgerschaft erlassen.

          Und hier was von George Orwell über Fußball/Sport aus seinem berühmten Essay von 1941 (Auszug)

          “Football is war minus the shooting” -George Orwell

          “Serious sport has nothing to do with fair play, it is bound up with hatred and jealousy, boastfulness, disregard of all the rules and sadistic pleasure in unnecessary violence. In other words it is war minus the shooting.”

          Dazu hat er im Text gute Argumente zusammengetragen für diese “Ersatzhandlung”.

          Orwell hab ich immer für einen kritischen Geist gehalten und Wissenden der Dienste, aber was ich hier in seinen Essays gefunden habe, zeigt, dass er in erster Linie britischer “Patriot” war mit den entsprechenden Propaganda Konsequenzen. Hier äußert er sich über H.G. Wells und Hitler. Man findet schon einige interessante Äußerungen darin über die englische Sichtweise zu den Kriegen.

          http://gutenberg.net.au/ebooks03/0300011h.html#part15

          H.G. Wells (Fabianer) war ja nun mal ein ganz abgedrehter “Humanist”, wie sein Buch “Die neue Weltordnung” von 1939 zeigt. Er muss wohl auch ein Auserwählter gewesen sein ;).

          http://sandiego.indymedia.org/media/2006/10/119627.pdf

        5. Rassinier-Fan

          @Maria: Die olympischen Spiele waren natürlich 36 und nicht 38, da hast du schon recht. Aber die deutschen Flugzeuge hatten im 2. Weltkrieg wirklich ein Hakenkreuz am Heck, und das wird heute bei Modellbausätzen unkenntlich gemacht.

          @Venceremos
          1996 hab ich das spannendste Fußballspiel meines Lebens im Radio (!) gehört. Das EM-Endspiel Deutschland-England mit Verlängerung und Elfmeter-Schießen und allem drum und dran. Nachdem Deutschland gewann, entlud sich eine Welle des Hasses auf der Insel. Der VW Golf eines englischen Rentnerpaares wurde zerstört, weil er “Made in Germany” war. Eine deutsche Mutter schrieb einen Leserbrief, daß ihre Tochter sich gerade auf Schüleraustausch in England befand, als plötzlich der Sohn der Familie in ihr Zimmer stürmte und sie als “fucking german bitch” beschimpfte. Eine andere deutsche Schulklasse wurde mit Steinen beworfen. In der englischen Presse gab es einen Kommentar: “Kraut bashing” sei ein britischer Urinstinkt. Warum? Wir haben denen nichts getan. Ich verstehe es nicht. Eines meiner Lieblingsmusikstücke ist ein Englisches: “The Lark Ascending” , die aufsteigende Lerche, von Ralph Vaughan Williams. Das Video ist nichtssagend, aber ich liebe die Musik:

          Gut, natürlich ist der Grad der Verdummung nicht nur bei uns, sondern auch bei denen sehr hoch. Der Bassist der Rolling Stones, Bill Wyman, sagte mal, er erinnere sich noch gut an einen deutschen Stuka-Angriff. Zusammen mit Robin Gibb von den Bee Gees und anderen britischen Popgrößen unterstützte er das Ehrenmal für das Bomber Command. Daß die Briten sowohl uns den Krieg erklärt hatten als auch den Bombenkrieg vorbereitet und begonnen hatten, ist dem Rockdeppen wohl nicht mehr eingefallen. Tatsächlich wurde die britische Bevölkerung über das Ausmaß der Zerstörung in Deutschland und darüber, daß es pure Vernichtungsorgien waren, während des Krieges belogen. Aber das kann heute keine Entschuldigung mehr sein.

          George Orwell alias Eric Blair. Das glaub ich schon, daß dieser Freimaurer kein Freund der Deutschen war. Ich halte “1984” aber dennoch für Pflichtlektüre, weil es soviele Mechanismen der NWO so treffend prognostizierte und beschreibt. H. G. Wells, ich glaube, der hatte wohl Beziehungen zu diesen Round-Table (Cecil Rhodes) und Travistock-Leuten. Wie auch Aldous Huxley. Wohl alles nicht unsere Freunde, aber lernen kann man doch. Huxley entwarf mit “Brave new world” eine Art Alternativ-Horror zu “1984”. Funktioniert bei Orwell die Unterdrückung noch durch brutale Gewalt, wird bei Huxley den Menschen durch Drogen und Gentechnik jede Möglichkeit der Rebellion genommen. Dort lieben die Sklaven ihr Schicksal.

          Und ja, du siehst das wohl richtig: England war das Land, in dem die Auserwählten zuerst einen Fuß in die Tür bekamen.
          Man spricht von jüdisch-englischer “Cousinhood”, das ging soweit, daß sich die Engländer als verlorener Stamm Israels wähnten.
          http://www.globalfire.tv/nj/14de/juden/02nja_englands_krypto_juden.htm

          Persönliche Erfahrung (ist allerdings schon lange her): Zu mir waren manche ausgesprochen ekelhaft, weil ich Deutscher war, andere hingegen wirklich sehr hilfsbereit.

          Liebe Grüße

        6. Venceremos

          @ Rassignier

          Ich hab persönlich eher gute und freundschaftliche Erfahrungen mit Engländern gemacht als ich dort als Au Pair und im Hotel arbeitete, hab das mal als eine Art zweite Heimat empfunden, mochte die britische Skurrilität, die Spleens, den Humor, die Musik natürlich ! Eine Reise durch Schottland (ist natürlich was anderes ;)) war zuvor mein Schlüsselerlebnis gewesen und immer, wenn ich die Kreidefelsen vom Boot aus sah, war es wie Heimkommen für mich, Reinkarnation hab ich trotzdem gehakt, also die Zwangsform (Rad) jedenfalls, wie sie meist vermittelt wird.

          Für mein Land hab ich dort immer gute Werbung gemacht, hab mich drum bemüht, diese Stereotypen aufzubrechen. Da wurde ich z.B. gefragt, ob die Deutschen nicht alle so flache Hinterköpfe hätten (also völlig rassismusfrei ;)), wo mein gefallener Onkel doch den schönsten Hinterkopf der Welt hatte und die Mädels vor seinen Fotos im Aushang Schlange gestanden hatten.
          Die Besitzerin des kleinen Hotels in Folkestone, wo ich arbeitete, hatte mich dies gefragt – und dann holte sie sich die Spülschüssel aus de Küche, um ihre Füße darin zu baden, ungelogen ! Das wollte ich Euch nicht vorenthalten ;).

          Meine Schwester wurde in Leeds (privater Austausch mit englischem Mädchen vermittelt durch den Bruder – Tommy in D.) gefragt von einem 12jährigen Bengel, ob bei uns immer noch alle mit Knarren auf der Straße rumliefen – Kriegsfilme (Propaganda) im TV bis zum Erbrechen !

          Mein geliebtes Great Britain von damals existiert nicht mehr, sie haben es restlos zerstört !

        7. pebbles

          @Venceremos

          Ich war in den 70igern einige Zeit in Leeds. Die Leute dort waren damals schon teilweise sehr arm. Manche liefen mitten im Winter mit Latschen und ohne Strümpfe in der Stadt rum.
          Doch ich bin sehr freundlich angenommen worden. Einzig einmal hat ein etwa 12jähriger Bengel gesagt: “Germans are slow-minded”, weil ich bei “Master-Mind” einen Tick zu lange überlegt hatte.
          Kochen tun sie nicht so gut, aber sie wissen, wie man schön und angenehm wohnt.

          @Rassinier-Fan, danke für die schöne Musik

        8. Rassinier-Fan

          @Pebbles. Ja, das Stück ist wunderschön. Ich glaube, daß es abseits von all den Gemeinheiten, die Menschen und Völker getan haben, so eine Art Idee von Nationen gibt. Vielleicht ist es auch nur ein Klischee, aber dieses Stück Musik könnte ein Abbild der Seele Englands sein. Aber vielleicht versteig ich mich da auch. Ich mag es jedenfalls.

          @Venceremos
          Das hast du gut gemacht, ich meine, den Versuch, diese Stereotypen aufzubrechen. Mir fällt da die Geschichte von einem deutschen Geschäftsmann in Australien ein. Er bekam mit, wie zwei Australier eine andere Deutsche gerade mit Schuldanklagen bearbeiteten, und die gute Frau wußte sich halt nicht zu wehren, sondern versuchte sich halt hilflos zu rechtfertigen “ich war da ja noch nicht auf der Welt” usw.
          Der deutsche Mann kannte sich aber mit der jüngeren Geschichte gut aus, und sagte den Aussies, was Sache ist.
          Daraufhin sollen sie gesagt haben: “Klasse. Endlich ein Deutscher, der sich wehrt, und es erfolgte eine Einladung zum Essen.
          Mir geht es ein bißchen so mit Irland, wie dir mit England. Ich war als junger Mensch dort, und so will ich es in Erinnerung behalten. Es soll jetzt auch völlig anders sein.Die NWO macht alle Länder kaputt.

        9. Falke

          Wirklich ein sehr schönes Musikstück meine Empfehlung schließt mal die Augen dabei und lasst mal Bilder ab laufen z.B. die weiten Landschaften in Ostpreußen die ab und zu im TV gezeigt werden.

          Gruß Falke

        10. Skeptiker

          @Falke

          Finde ich auch. => abgespeichert!

          Gruß Skeptiker

        11. Venceremos

          @ Pebbles

          Das mit er Armut in GB, mit den krassen Klassenunterschieden, das hab ich auch noch so in Erinnerung, das konnte man noch in den 90ern feststellen. Für viele Arbeiter reichte es nicht für ein Auto, die fuhren Fahrrad. Schon in den 30ern sollten die ja nix von “Kraft durch Freude” Programmen erfahren, das wär ein schuss nach hinten gewesen.
          Trotzdem haben wir uns beim Schüleraustausch in den Workymensclubs besonders wohlgefühlt, weil es dort ursprüngliche, natürliche und herzliche Leute ohne Vorurteile gab. Viele von denen waren in Ordnung.

          Was mich wütend gemacht hat bei einer Hospitation an einer englischen Schule in 2005, dass ich mir die Alleinschuld der Deutschen am 2. Weltkrieg anhören musste – das wurde den Schülern (8.Kl.) noch so vemittelt – und ich musste mich sehr zusammenreißen, diesen Vortrag nicht zu unterbrechen ;).
          Zu diesem Zeitpunkt gab es schon jede Menge Literatur (gerade aus England), die dies eindeutig widerlegte.

        12. Skeptiker

          @Venceremos

          Mittlerweile fahre ich auch mit dem Fahrrad, aber bei den günstigen Wetter ist ja auch wirklich schön.

          Mit Anfang 20, fuhr ich zwar immer mit dem Auto, aber ich bin froh, das ich mit Anfang 50, so sportlich geworden bin.

          Also wenn ich mich als übergewichtig empfinde, so gesehen meinte es der liebe Gott ja noch gut mit den Skeptiker.

          Was ich für Kolosse jeden Tag sehe, da bin ich ja richtig schlank. (Aber 10 Kilo müssen noch runter)

          Also Kraft durch Freude war bestimmt ein ideales Programm, um so eine verfettete Gesellschaft möglichst zu verhindern.

          Gruß Skeptiker

        13. Maria Lourdes

          Bravo Skepti – der Kurze ist grad auf einer KDF-Reise unterwegs! 😉

          Gruss auch an Vence – Maria

        14. Venceremos

          @ Rassinier-Fan

          Danke für die wunderbare Musik ! Die Lerche ist auch unser Frühlingsvogel, der bei mir eine wahnsinnige Sehnsucht nach der heilen Kindheit auslöst, es gibt Signale, die sind so stark (wie auch Gerüche), die kann man nicht abstellen.

          Wenn Du Dich für die “Seele” und das kollektive Unbewusste von Völkern interessierst, dann ist es interessant mal bei George Trevelyan nachzulesen (Träger des alternativen Nobelpreises, Historiker, Heraldiker, “Volkspädagoge”, Mystiker – ein kreativer Mann. Er schrieb über “Albion” und seine Mythen, über das Einhorn usw. Ein bisschen New Age-ig war er allerdings schon 😉 !

          Kultur- und Sozialgeschichte Englands hier

          Das Altenglische ist für mich sowas wie ein althochdeutscher Dialekt (vieles in diesen alten Texten kann man fast erraten), wie waren mal nah verwandt und Spuren davon gibt es immer noch, auch waren nie alle Engländer auf dem COL Trip, sie wurden allerdings fürchterlich gehirngewaschen und die Wut auf die deutsche Konkurrenz wurde ihnen eingepflanzt durch nie endende Propaganda und psychologische Kriegsführung – eine Schande !

          Übrigens die Polen haben sie immer wieder gern vor ihren Karren gespannt als nützliche Idioten (2. WK Bündnispartner ) und aktuell wieder. Dafür durften dann zum Dank viele polnische Arbeiter im letzten Jahrzehnt unter englischen Brücken schlafen, weil es für ein Zimmer in London nicht reichte. Manchen blieb kaum das Geld für die Heimreise.

          Zur Beat-Rock-Pop Musik aus England:

          Auf diesem Sektor waren sie unglaublich kreativ und erstaunlicherweise haben diese “taffen” Kerle einige der schönsten Liebeslieder der Welt geschrieben – man hätte es ihnen kaum zutrauen wollen ;), darunter auch welche von den “NWO-Beatles”. Hier eins als Beispiel – häng noch was ganz unten dran – wegen der VERWÄSSERUNG, damit es nicht so auffällt 😉 !

        15. Venceremos

          Könnte man die Bücher Links reduzieren, Maria ? Leider doppelt aus Versehen.
          Unternehmen Erlösung: Hoffnung für die Menschheit – hier

        16. pebbles

          And now something completly different…..
          Dieser Song wurde bereits 1983 veröffentlicht. Hier aber aus 2013 und aktuell wie nie.

        17. Falke

          Hallo Vence

          In my Live ein wirklich schöner Titel unter vielen anderen man stelle sich mal vor wenn die Völker nicht so verhetzt wären zu welchen Höhenflügen diese Musiker noch fähig wären und an welcher schönen Musik und anderer Kunst die Menschheit sich erfreuen könnte was nicht auch zuletzt der Gesunderhaltung und dem Wohlbefinden dient.

          Gruß Falke

        18. Venceremos

          Du hast recht, Falke, und ihre Musik zeigt, dass Briten viel mehr Einfühlsamkeit haben können, als man es diesen (vermeintlich) sehr spröden Leuten zutraut. In WK 2 war dies allerdings abgeschaltet gegenüber dem deutschen Feind.

          Gruß
          Vence

        19. Rassinier-Fan

          @ Venceremos.
          Freut mich, daß dir “The Lark Ascending” auch so gut gefällt. Das Motiv der Lerche taucht auch bei Richard Straussens “Vier letzten Liedern” auf, um genau zu sein, bei Nr. 4 “Im Abendrot”, nach einem Gedicht von Josef von Eichendorff.
          Dieses Lied, komponiert 1949, ist für mich der Schlußakkord, der Grabstein, der Abschied von deutschen klassischen Musiktradition, die einst mit Bach begann. Und vielleicht noch mehr.

          Den Namen George Trevelyan werde ich mir notieren. Da ich, wie gesagt, glaube, daß es so eine Art Volksseele gibt (äußert sich in der Sprache, den Mythen, den Volksliedern usw.) bin ich auch so gegen das jüdische Multi-Kulti-Experiment mit den Goyimvölkern. Horst Mahler hat recht, wenn er vom “Seelenmord” am deutschen Volk spricht.

          Mein Seitenhieb auf die britischen Rock- und Popgrößen heißt nicht, daß ich alles aus dieser Richtung ablehnen würde.
          Ich mochte zum Beispiel bestimmte Sachen von Pink Floyd recht gerne. Ich glaube, mein Lieblingsstück von den Beatles war “Eleanor Rigby”. Mit dem amerikanischen Rock n Roll hab ich es nie so gehabt.

          Aber viel stärkere Bindungen habe ich an die klassische Musik und teilweise mag ich auch elektronische Musik, z. B. Klaus Schulze, das ist ein deutscher Elektronik-Musik-Pionier.

          Du hattest mir letztlich auf meinen Verweis auf “The Snowman” (kanntest du den schon?) “Watership Down” geschickt. Ja, ich kenne den Film und ich fand besonders die Szene mit der ersten Begegnung mit dem schwarzen Kaninchen des Todes sehr beeindruckend. Regisseur ist ein Martin Rosen, also ein Jude vermutlich, und man könnte den Film auch als zionistische Parabel deuten, muß man aber nicht. Auch wir erkennen uns wieder. Wenn die Möwe zu den Kaninchen kommt, die gerade aufbrechen, um ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, kommt sie gleich auf den Punkt: “Ihr Karnickel seid ganz schön arm dran! Ich sehe keine Kinder. Wo sind die Kinder?” Das trifft einen wunden Punkt.

          Einen schönen Abend wünsch ich dir und allen Lesern

        20. Venceremos

          @ Rassignier-Fan

          Wie schön, dass Du solche Musik liebst ! Sicher auch den Johannes Brahms (Dt. Requiem ua.).
          Manchmal kommt es mir so vor, als ob man ganz allein bei klassischer Musik heult (gelegentlich – weil sie aus unseren Wurzeln kommt und diese Komponisten inspiriert waren und weil sie uns verloren gegangen ist, auch unsere ursprünglichen deutschen Volkslieder (reine Poesie).

          Für dich von Haydn (Kaiserquartett) !

          LG
          Vence

        21. Rassinier-Fan

          @Venceremos
          Hallo, ich wollte mich noch für das “Kaiserquartett” bedanken.
          Die anrührende Melodie ergänzt sich wunderbar mit Text von Hoffmann von Fallersleben in der deutschen Nationalhymne. Man hat die Zeile “über alles in der Welt” böswillig als Streben nach Weltherrschaft ausgelegt, das ist natürlich Unsinn. Fallersleben will sagen, Deutschland geht ihm über alles in der Welt.
          Der Hymne fehlt auch alles Pompöse, Martialische, Überhebliche. Sie ist von schlicht, schön und von tiefer Liebe zu Deutschland erfüllt.

          Das “deutsche Requiem” kenne ich auch. “Denn alles Fleisch, es wie Gras”. Das beginnt mit dieser herzzerbrechenden Holzbläser-Melodie. Es ist ein stilles, verinnerlichtes, fast privates Stück (im Gegensatz zu z. B. den entsprechenden Werken von Mozart und Verdi, da bläst die Posaune des jüngsten Gerichtes, sind aber auch großartige Werke). Kennst du die Erste Symphonie von Brahms, 4. Satz. Das Thema wäre auch als Nationalhymne geeignet.

          Volkslieder. Ja, daraus haben große Komponisten immer geschöpft. (Übrigens gibt es von Vaughan-Williams eine sehr schöne Bearbeitung von “Greensleeves”.) Es war ihre Quelle, sie haben das gewissermaßen veredelt. Tschaikowsky zum Beispiel war ein großer Sammler russischer Volkslieder. Er hat als Junge übrigens ein Gedicht geschrieben: “An mein Vaterland”. Da kommen Zeilen vor wie: “Ich liebe mein Vaterland…usw. und dann “wenn ich unter fremden Menschen leben müßte, da wär ich traurig.” Also, heute käme der gute Tschaikowsky auch auf den Index. Wenn ich zum Beispiel denke, was meine Mutter noch an Volksliedern kannte, und wie wenig ich im Vergleich dazu kenne. So vieles ist bereits verloren gegangen, oder es wird zur Karikatur gemacht. Aber ich hab meinen Kindern immer fleißig am Abend vorgesungen: “Der Mond ist aufgegangen” (alle Strophen), “Kein schöner Land”, “Ade zur guten Nacht” usw. Naja, schön hab ich nicht gesungen, aber ich hab gesungen.

          Heute ist man überall der akkustischen Umweltverschmutzung ausgesetzt. Klamottenläden haben jetzt sogar schon Lautsprecher auf der Straße, wo einen im Vorbeigehen der Hiphop anfällt. Dann dröhnen wieder junge Russen mit ihren getunten 3er BMWs mit wummernden Boxen vorbei… aus jedem Smartphone quäkt es. MTV ist eine kulturelle Massenvernichtungswaffe…

          Ich bedanke mich bei dir mit Tschaikwoskys “Andante cantabile für Cello und Streicher”.
          Liebe Grüße (P. S. Jetzt werden wir dann bald hier rausgeschmissen und auf einen Klassik-Blog verbannt)

        22. Venceremos

          Es geht doch um die Rettung der deutschen Kultur, Rassignier :), das muss doch erlaubt sein :). Aber ich schick Dir lieber eine Mehl dazu, hab noch was für Dich. Ich finde es toll, dass Du all dies kennengelernt hast durch die Familie, das nimmt Dir keiner mehr weg ! Da wird einem noch bewusster, wofür man kämpft.
          Deinen Text im Netz hab ich gelesen über Deine Entwicklung hin zum Wissen und er hat mich sehr beeindruckt !

          Danke für Tschaikowsky, Du bekommst noch was von Beethoven dafür. Die 1. Synphonie von Brahms hab ich schon gehört, werde aber in den 4. Satz reinhören, um zu verstehen, was Du meinst. LG, Vence

    2. 39.2

      Maria Lourdes

      Stellt sich nur die Frage, was hat die IM Erika da zu suchen…! Kein Schelm, wer hier richtig denkt!

      Gruss und danke Olli – Maria!

      Reply
      1. 39.2.1

        M. Quenelle

        Das ist kürzer nach Argentinien, wenn sie sich absetzen will.

        Reply
        1. 39.2.1.1
      2. 39.2.2

        Olli

        Guten Tag Maria, das Merkel nutzt die WM zur billigen Eigenwerbung…. und obwohl gegen Deutschland spielt Sie ihre Rolle als scheinheilige Patriotin wie von ihren Beratern vorgeschrieben. Als schlechte Schauspielerin rennt sie dabei immer wieder in die Männerkabine um sich mit den Migranten Özil und Podolski ablichten zu lassen.

        Die ganze Nummer ist nur peinlich aber für die Umerzogenen sicher schön anzusehen.

        Gerade erfahren: in unserer Umgebung reißen die Antifanten BRD Flaggen von Häusern und Autos. Die gleichgeschaltete Presse berichtet bereits.
        Oh oh…wenn das mal nicht nach hinten losgeht, der s.g. Antifaschismus zeigt immer mehr sein wahres Gesicht, jetzt auch für den Michel immer klarer erkennbar. Eine gute Entwicklung!

        Beste Grüße
        Olli

        Reply
        1. 39.2.2.1

          Maria Lourdes

          Danke Olli, das war abzusehen! 😉

          Gruss Maria

    3. 39.3

      Sergej

      Ja, ist mir auch sofort aufgefallen.

      Reply
  32. 38

    Rassinier

    Folgendes gehört nicht unmittelbar zum Thema, hat aber doch einiges damit zu tun:
    Habe eben bei “National Journal” einen herrlichen Verriß von Guido Knopp gelesen. Unter der Überschrift “Geschichte für Trottel” erfahren wir: “Damit der letzte Zweifel an der Seriosität der Dokumentation verfliegt, tritt Professor Dr. Schlaumeier auf. Er sagt: ‘Hitler liebte Hunde, er fand aber auch Gefallen an Frauen. Juden mochte er nicht.’ Ich schmeiß mich weg.
    Noch mal langsam zu Mitschreiben: ‘Hitler liebte Hunde, er fand aber auch Gefallen an Frauen. Juden mochte er nicht.’
    Und dann geht es weiter: “Schnitt. Musik. Hitler schaut finster in die Kamera. Jetzt hat der Zuschauer das Gefühl, etwas wirklich Bedeutendes gesehen und gehört zu haben. Ohne Professor Dr. Schlaumeier, der an der Universität Geschichte lehrt, wäre die Dokumentation nur die Hälfte wert. Deshalb nennt sich Guido Knopp neuerdings auch Professor Dr. Guido Knopp.”

    Schüler, reibt das eurem politisch korrekten Geschichtslehrer hin, es ist einfach zu schön.

    Reply
    1. 38.1

      Maria Lourdes

      Guten Morgen Rassinier-Fan – Du meinst das hier, oder?
      http://globalfire.tv/nj/14de/zeitgeschichte/07nja_geschichte_fuer_trottel.htm

      Gruss und danke Maria

      Reply
      1. 38.1.1

        Rassinier-Fan

        Ja genau, den meine ich.

        Reply
  33. 37

    hardy

    ich stelle hier jetzt mal eine these ein, die im grunde dem buch “212394435-Doenitz-das-Maerchen-vom-Reichspraesident” entspricht,natürlich ohne die bilder.ich finde das ziemlich interessant und zumindestens plausibel.
    vielleicht fällt dem einen oder andern dazu was ein!

    Dönitz – das Märchen vom Reichspräsident Von der „SHAEF“-Gesetzgebung zur Judendiktatur der SHAEFsgesellschaft BRD. Niemand hat mit diesen kranken Judenschweinen verhandelt, alle Schauspieler standen auf der Zahlliste der CIA.Am 23. Mai – Signalzahl des Freimaurertums – wird die Verhaftung von Großadmiral Dönitz im Sonderbereich Mürwik bei Flensburg durch die Britische Besatzungs-Armee inszeniert. Fast das Ende einer der großen Geschichtslügen aus 1.001 Lüge der Juden.Deutscher REISEPAß Führer durch die Zeit nach dem 7.Mai 1945.Das Hoheitssymbol des Deutschen Reichs ist der REICHSadler mit Hakenkreuz – bis heute!
    Sonderbereich Mürwik Die Puppenschau im Auftrag der Britischen BesatzungsArmee, die Helgoland zu Hell Go Land umtauften und mit Megabomben unter die Meeresoberfläche sprengen und versenken wollten. Die Bnai Briten sind das Mördervolk Europas!
    Sonderbereich Mürwik
    • Der Sonderbereich Mürwik war die Bezeichnung, welche von der geschäftsführenden Reichsregierung Dönitz für den Bereich von vierzehn Quadratkilometern in Flensburg auf dem Gelände des Marinestützpunktes Mürwik bis zum 23. Mai 1945 verwendet wurde.
    • „Dönitz“ und seine „geschäftsführende“ Regierung spielten hier für wenige Tage „letzte Enklave des Deutschen Reichs“. Der Ausdruck Enklave im eigenen Staat/Reich gehört zu den weiteren„Bullshit“-Tricks der B‘NAI B‘RITH-Leute.
    • Eine diplomatische Anerkennung durch andere Staaten konnte bei dieser Schwindelfirma und Mogelpackung schon nach den Gesetzen des allgemeinen Menschenverstandes nur versagt bleiben.„Dönitz“ wird verhaftet
    „Verhaftung“ des „Reichspräsidenten“ Großadmiral Karl Dönitz als „Chef“ der geschäftsführenden Reichsregierung. Zum Reichspräsident kann niemand durch ein Testament ernannt werden. Die Wahl hat durch das Staatsvolk in allgemeiner, geheimer und freier Wahl zu erfolgen.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (1)
    • Wie wir alle wissen, legt insbesondere die SHAEFsgesellschaft BRD sehr großen Wert auf „fälschungssichere Dokumente“. Das liegt daran, daß sie der größte, frei herumlaufende Schwindelbetrieb der Erde ist.
    • Angela Merkel weigert sich bis heute, wahre Angaben zur eigenen Abstammung zu machen. Inzwischen flog allerdings auf, daß sie in Wirklichkeit Angela Kazmierczak heißt; ihr Großvater Ludwig Kasner / Ludwig Kazmierczak war „Nazi“-Polizeioffizier in der Reichshauptstadt Berlin unter Führer und Reichskanzler Adolf Hitler.
    • Für Juden stellt das Tragen von Masken und Clownskostümen (Kotztütenblablablatruppe) noch die leichteste „Fingerübung“ dar – siehe das Judenduo David Copperfield und Uri Geller.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (2)
    • Bereits der Gedanke, daß der „NS Staat“ in seiner zweiten Hälfte überwiegend durch die CIA inszeniert worden ist, läßt die meisten Nachfahren der Rheinwiesenlagerüberlebenden schaudern und zusammenzucken – ein Gedankenverbrechen!
    • Das Phänomen des Gedankenverbrechens beschrieb der engländische Schriftsteller George Orwell in seinem weltberühmten Zukunftsroman 1984 .
    • Die Grundlage liefert die Traumatisierung durch diese Massenmorde – das läßt sich an den Kindersoldaten im französisch kolonisierten Françafrique studieren, aber auch an der Rekrutierung der Securitate im kommunistischen Rumänien – Waisenkinder!
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (3)
    • Die Wahrheit der SHAEFsgesellschaft BRD liegt seit Offenlegung des EYES ONLY „Psychologischer Strategieplan für Deutschland / Germany Made by CIA“ und „Wunderland Deutschland“ zur Prüfung bereit.
    • Adenauer, Brandt, Heuss, Gewerkschaftsfunktionäre, ja Kommunisten wurden von der CIA bezahlt. Die Titulierung Adenauers als „Kanzler der Alliierten“ durch den SPD-Führer Schumacher und als „ Kaspar der Dreimächte“ durch FDP-Koryphäe Ollenhauer war also glasklar wahr.
    • Wer einmal lügt – dem traut man nicht; wer einmal lügt, lügt öfter. Wie Reformator Dr. Martin Luther festgestellt hat, lohnt sich die Judenlüge für ein ganzes Buch: Über die Jüden und ihre Lügen, veröffentlicht im Jahre 1543, durchgeführt von Hitler ab dem Jahre 1933.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (4)
    • Wie gelangt man Gewißheit, daß zwar nicht erstmals, aber immer stärker ab dem Jahre 1933 die Bewegung von Adolf Hitler unterwandert wurde?
    • Die Untersuchung der Biographien von „Nazis“ in Politik und Militär eröffnet zurzeit den leichtesten Ansatz zur Enttarnung vieler U-boote.Insbesondere in der Staatssicherheit fanden Sicherheitsüberprüfungen kaum oder mangelhaft oder gar nicht statt.
    • Canaris und General Oster gehören zu den dreistesten „Phänomenen“ des Judentums im Nazikostüm.
    • Das Parteibuch der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) genügte als Treuebeweis zur völkischen Bewegung.Die Homosexualität strahlt aus seinem Blick als Jude. Wilhelm Franz Canaris (* 1. Januar
    1887 in Aplerbeck bei Dortmund; ** 9. April 1945 im KL Flossenbürg) war ein jüdischer Admiral und während der Zeit des Nationalsozialismus vom Jahre 1935 bis zum Jahre 1944 Leiter des militärischen Geheimdienstes der Wehrmacht, mit Namen Abwehr.Hans Paul Oster (* 9. August 1887 in Dresden; ** 9. April 1945 im KL Flossenbürg) war ein jüdischer Offizier, zuletzt Generalmajor der Wehrmacht, und Schlüsselperson im Hochverrath am Deutschen Volke.Zweifelhafter Generalfeldmarschall – homosexuell? Jüdisch? Friedrich Wilhelm Ernst Paulus (* 23.September 1890 in Guxhagen, Provinz Hessen-Nassau; ** 1.Februar 1957 in Dresden) war Heeresoffizier (ab dem Jahre 1943 Generalfeldmarschall) und Oberbefehlshaber der 6.Armee während der Schlacht von Stalingrad, vom Jahre 1943 bis zum Jahre 1953 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft, lebte danach in der DDR.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (5)
    • Dem Deutschen Volk servierte die CIA in immer härterer Gangart das Märchen von den bösen Nazis.
    • Der Rede von Führer und Reichskanzler Adolf Hitler, der aus Bündnisgründen zu den Achsenmächten erfolgten einzigen Kriegserklärung des Deutschen Reichs am 11.12.1941 folgte der rätselhafte Zusammenbruch aller militärischen Linien.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (6)
    • Mitglieder der Elite stürzten plötzlich vom Himmel, als würden die Synagogen Manna herabregnen lassen. Udet gehört zu den prominentesten Mordanschlagsopfern.Generalfeldmarschälle begingen im freundlichen Donauwalzertakt Selbstmord – der Wüstenfuchs Rommel zählt hier zu den bekanntesten Toten der jüdischen Weltverschwörung.
    • Suizid gehört zu den allerseltensten Todesarten.
    • Als Risiko liegt er wie die Geschlechtskrankheit Gonorrhö auf einer Ebene – nämlich bei 10-20 Fällen auf 100.000 Einwohner im Jahr. – Bei Trägern des XY-Chromosomensatzes tritt Suizid um ein Mehrfaches gegenüber dem XX-Chromosomensatz auf. – Gewaltige Unterschiede bestehen in den Staaten der Erde, Litauen und Rußland dominieren bei den Männern, Süd-Korea bei den Frauen.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (7)
    • Mit dem Mittel von Terroranschlägen auf Adolf Hitler wurde dieser gefügig gemacht, aus „Sicherheitsgründen“ zahlreiche Doppelgänger (Lookalikes) zu akzeptieren.
    • Das weiterbestehende Netz der Freimauer (diese waren dem Verbot vorweggekommen und hatten sich lediglich „aufgelöst“) agierte mit seinen geheimen Handgriffen und Symbolzeichen und vor allem SIGNALPHOTOGRAPHIEN und SIGNALBOTSCHAFTEN weitaus intelligenter als vor seiner „Auflösung“. Zum großen Teil marschierten sie als „Nazis“ durch die Gegend und spielten die härtesten Nazis. Doch in Wahrheit hintertrieben sie die Ziele der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP).
    • Führer und Reichskanzler Adolf Hitler war von Experten wie Dr. Globke abhängig, die viele Gesetze – allerdings korrekt – verfaßten.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (8)
    • Die Geheimtüre zwischen der V$ amerikanischen Botschaft und dem Reichsministerium (heute: Kleisthaus in Berlin) gehört zu den strengsten Geheimnissen der Besatzungspolitik der Angloamerikaner und Juden seit dem nichtigen Vertrag von Versailles. Ab dem Jahre 1933 diente das Reichsministerium Goebbels und Todt.
    • Die Entführung der Orginalpersonen einschließlich Hitlers, und deren Deportation zu einem fernen Ort war also ein leichtes.
    • Der gewöhnliche Bewohner des Bundesgebietes wird an diese Stelle nur Kontrollsprech absondern, da er eine lebenslängliche Unterbringung im Juden KZ „BRD“ fürchtet wegen „Volksverhetzung“.
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (9)
    • Das Problem alle Fälschungen liegt darin, daß sie zum gewünschten Zeitpunkt meistens wirken, aus mannigfachen Gründen meist sehr menschlicher Natur.
    • Früher oder später fliegt jeder Schwindel auf, und sei es wie die Lüge der Päpste von der Konstantinischen Schenkung erst 2.000 Jahre nach der Erstlüge. Gerade die für Pädophilie höchst bekannte Schwulenorganisation Kirche ist für ihre gnadenlosen Lügen mehr als berüchtigt.
    • Doch die Bischöfe lassen dann den Goldesel ordentlich scheißen – und die Dukaten erfreuen die Sexgefährten und sie halten die Fresse von den Spielchen mit den Judenschwänzen. Denn die Heilige Vorhaut und die Heilige Jungfernhaut haben eines gemeinsam – sie stinken vor Geld!
    Schwindel „NS Staat“ (Nazis) entlarvt (10)
    • Heute liegt die Lebensdauer einer Lüge (TTL) wesentlich kürzer, als vor 50 Jahren. Namen der SHAEFsgesellschaft BRD (… von Boetticher, Mindermann, Edathy, Tauss, Wulff, Schavan,Guttenberg, Friedrich, Kohl, Graf Lambsdorff…) haben die meisten Bewohner des Bundesgebietes bereits längst vergessen – doch diese Gangster mußten aus der „Regierung “ausscheiden.
    • Jeder verfügt über die technologischen Zugänge, um sich selbst von den gefälschten Lichtbildaufnahmen zu überzeugen.
    • Abstehende Ohren, Gesichtsausdruck, schlampiger Behang mit „Lametta“ bei Militärpersonen, falsche Uniformen und so weiter stellen im Vergleich das Lügenwerk der Angloamerikaner, der Pest und der Syphilis der Neuzeit, bloß.
    System der Lüge der Juden am Fall Dönitz. Wir stellen hier einige Photos zusammen, die jeder für sich selbst daraufhin inspizieren sollte, ob sie zu 100% Gewißheit die ORIGINALPERSON Dönitz zeigen – oder einen oder mehrere Schauspieler. Inszenierung der Verhaftung von „Reichspräsident“ Großadmiral Dönitz.
    Das Testament von Hitler ist nichtig – selbst dann, wenn das Not-testament vor drei Zeugen gemäß § 2250 BGB zu Grunde gelegt wird, anstatt der Offenkundigkeit der Fälschung, bleibt das so.Doppelgänger beherrschen das Politgangstergeschäft. Der Einsatz zahlreicher Lookalikes (Doppelgänger) gehört zum kleinen Einmaleins wichtiger Zielpersonen. Werden Sie zudem noch mit einer Vollmacht ausgestattet, können sie sogar rechtsverbindlich für die vertretene Orginalperson handeln…

    Reply
    1. 37.1

      M. Quenelle

      Schluck …., hier mit Bildern: http://de.scribd.com/doc/212394435/Doenitz-das-Maerchen-vom-Reichspraesident

      Wer kann das mal bewerten? Für mich macht das Sinn.

      Reply
      1. 37.1.1

        Venceremos

        Zu 21 – @ Hardy

        Diese Informationslinie könnte nach meiner Einschätzung auch eine Megaverdrehung sein (Handschrift Tavisock) – eine doppelt verdrehte und dadurch potenzierte Lüge.

        Man kann dadurch erreichen, dass den Deutschen völlig der Boden weggerissen werden soll, indem man ihnen suggeriert, dass die Weltverbrecher von vornherein ALLES aber auch ALLES in ihren Händen halten und kontrollieren – also Erzeugung von Ohnmacht durch psychologische Kriegsführung der härtesten Art. Sie konnten aber nach m.M. nie alles in diesem Ausmaß kontrollieren, das ist bei Menschen nicht möglich, man kann auch nicht alle kaufen !

        Dass jede Menge Unterwanderung und Verrat auch im Spiel war und ist, das ist inzwischen hinreichend bekannt, aber nicht von diesen Ausmaßen.
        Ich halte dies für ein weiteres Superstück der Lüge – eine Art Doppellüge und Verdrehung, damit das Erkennen der geschichtlichen Wahrheit immer unmöglicher wird. Darin sind die Satanischen echte Meister – dieses Prädikat wurde ihnen sogar verliehen.

        Diese Art der Doppelverdrehung (Superlüge) ist mir schon bekannt durch die Lügen über das Christentum (als ihre Erfindung) von Agenten wie Eli Ravage, und ich beobachte, wie viele Gojims geradezu mit Begeisterung an diese Lüge glauben und sie dadurch noch vervielfältigen und aufblasen – bis sie am Ende gar nicht mehr erfassen können, was Wahrheit ist – sosehr haben sie sich in den ausgelegten Lügenstricken verfangen wie in Leimruten.

        Das Motto dieser Monster war immer: Was wir nicht selbst erschaffen können und kontrollieren, das eigenen wir uns an und verzerren es dermaßen durch LÜGE, bis die Welt es aus unseren Händen frisst – und das tun die Gojim anscheinend gern, denn diesem Ausmaß de Lügentechnik sind sie nicht gewachsen.
        Mir schaudert immer mehr, wenn ich dieses große Potential der geistigen Vereinnahmung und Irreführung sehe, es hat wahrhaftig Ausmaße, die alles Rationale und Fassbare übersteigen.
        Dann bekomm ich wirklich Angst um die Menschheit, dass sie nicht die Kurve kriegt angesichts dieser geistigen Bedrohung durch all diese ungeheuerlichen Konzepte – nichts wird ja dabei ausgespart bei dieser Zerstörung, kein heiles Gebiet ausgelassen bis zum persönlichsten Bereich (Sexualität) der Menschen.

        Ich muss jetzt aufhören .. aber denkt einfach nach über inneren geistigen Widerstand und das was schützt – sowas wie “geistigen Knoblauch” gegen die Vampire !
        Sonst überlassen wir Ihnen das Feld, denn sie zerstören Geist und Seele der Menschen über die Lüge auf allen Gebieten, die wie Gift wirkt.

        Reply
        1. 37.1.1.1

          kopfschuss911 (5%-Club)

          100 % Zustimmung! Auch was Eli Ravage betrifft.
          Du hast unser Problem genau beschrieben, und es ist erschreckend, wie viele von denen, die sonst ganz gut durchblicken, immer noch auf dererlei Schmierereien hereinfallen!

          Leute, setzt doch mal einfach voraus, daß der NS das korrekteste war, was Deutschland (und die Welt) je gesehen und erlebt hat! Erster, absoluter und einziger NWO-Kontrahent – wenn man das ermessen kann, wird auch klar, zu welch hinterfotzigen Mitteln der Menschenfeind greifen muß. Nehmt den Nationalsozialismus als Maßstab, dann könnt Ihr so einen Schund gleich in die Tonne treten!
          http://de.metapedia.org/wiki/Nationalsozialismus

      2. 37.1.2

        Venceremos

        @ M. Quenelle

        Der Scribd User : S.D. Fürst von Radziwiłł et de la Comte de Castellane –

        ist das ein weiteres Synonym von “Kalle Dönitz, wir machen weiter…” ???
        Dann würde auch sein früherer Nick / Motto für mich in ganz neuem Licht erscheinen 😉 bei den vorgestellten Fakten über Dönitz – wenn dies der Fall sein sollte.
        Er hat nämlich hier auch wieder den “Nizer” verlinkt, der Kalle so wichtig zu sein scheint ;).

        http://de.scribd.com/sanhedrinparis/readcasts

        http://de.scribd.com/sanhedrinparis

        Reply
        1. 37.1.2.1

          Yggdrasil

          Venceremos, Du liegst goldrichtig. Übelste Desinfo. Auch “Kalle Dönitz, wir machen weiter” könnte hinkommen. Seit einiger Zeit nennt er sich ja “NasiChaim”. Genau dieser “NasiChaim” stand bis vor Kurzem auf der “schwarzen Liste” der Seite “Deutscher Freiheitskampf”. Jetzt ist er dort verschwunden und erscheint stattdessen auf der Liste “Gemeinschaft” dieser Seite. Man könnte meinen, die Seite sei übernommen worden.

        2. Skeptiker

          @Yggdrasil

          So ist es da geworden, auf der Seite.

          Gruß Skeptiker

        3. Venceremos

          @ Yggdrasil

          Ich hab’s gewittert und ich leg noch was drauf. Eine bestimmte Arbeit kann / soll damit gezielt untergraben werden, ich glaub, Du verstehst !
          Irgendwie tritt das hier als Kettenfunktion auf … ;).

          Pass auf die Äste der Weltenesche auf, der Sturm wird stärker !

          Pseudonyme:

          Generalfeldmarschall Staat Preußen von Flüe-Rimpler,
          S.D. Fürst von Radziwiłł et de la Comte de Castellane,
          Abraham Makabra ben Veitel Ephraim
          Nasi Chaim
          Generalfeldmarschall Dönitz
          Karl Dönitz
          starwarlord
          Nikoloaus von Flühe Rimpler…:-)

          Einige Seiten kann man nicht mehr aufrufen

          http://de.scribd.com/doc/170645881/Rabbi-Nasi-Chaim-BAND-2-Grenzenlose-Dummheit-der-Sklaven

          http://einflussreicheleute.wordpress.com/author/alexanderplatz1berlin/page/13/

          http://grossadmiral1karl1doenitz.wordpress.com/2012/06/

          https://twitter.com/Einheit11

          http://karldoenitzneonazi.wordpress.com/about/

          http://volkskorrekt.wordpress.com/2012/09/11/athen-will-reparationsforderungen-an-die-bundesrepublik-deutschland-gmbh-hrb-51411-prufen/

          http://berlin2012blog.wordpress.com/category/alexanderplatz-berlin-2/acampada/

          http://berlin2012blog.wordpress.com/2011/10/08/martin-lutherdenkmal-auf-dem-neumarkt-in-dresden-vor-der-frauenkirche/

          http://berlin2012blog.wordpress.com/author/nasichaim/

          Schreck lass nach 😉 !

        4. 37.1.2.2

          M. Quenelle

          Danke für die Aufklärung, ich widme den Verstrickungen multipler Persönlichkeiten keine Beachtung. Bei den Doppelt- und Dreifachlügen ist es allerdings sehr schwer auf den wahren Grund zu stoßen (auch Christentum, vgl. Joseph Atwill: Messiasrätsel). /Gruß

        5. Venceremos

          In der Tat, Quenelle, so ist es bei den Doppelt- und Dreifachlügen oder wenn sogar ein ganzes Muster aus Lügen gewebt worden ist, wo man den Ursprungsfaden kaum noch findet.

          Ich bin sehr froh, dass ich in Sachen Chistentum den Boden unter den Füßen gefunden habe . So kann mich in diesem Bereich nix mehr “umlügen”, nix, was mit Institutionen zu tun hat, kann mich verwirren und zu falschen Schlüssen zwingen.
          Es hat aber mehr mit dem Herzen zu tun als mit dem Kopf, auch mit dem Geist und mit der Praxis. Da können sie nicht reinpfuschen, dort versagt ihre Macht, das ist das Herrliche !
          Dass es bei vielen ausschließlich über den Kopf läuft, ist das Problem. Der führt die Leute nämlich meist zu ganz anderen Ufern sprich Ideologien und Bewertungen, und zwar oft sehr raffiniert gelenkt ;).

      3. 37.1.3

        Kräuterfrau

        @M.Quenelle

        Danke für Deine Antwort ! Ich bin von den Hopi-Indianern inspiriert in Sachen Frieden und Umwelt !

        Sollte in keinem Fall eine Schuldzuweisung sein.

        Wagner und auch Hölderlin wußten, dass die Deutschen nur ihre nicht eben unbedeutenden Anlagen richtig einsetzen.Im Land der europäischen Mitte haben sie als ” Herz der Völker ” zu wirken und dieser im Materialismus erstarrten Welt wieder den belebenden Hauch des Geistes und der deutschen Innerlichkeit zu vermitteln.
        Im Konzert der Völker ist natürlich auch den Deutschen ihre unverwechselbare Stimme zugewiesen worden.
        Sie sind gut beraten, wenn sie diese Stimme auch durchhalten und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen.

        Der Rechtstand des Deutschen Reiches von 1937 gilt noch !

        Die Ostgebiete werden z.Zt.von Polen verwaltet.

        Ein weiteres Indiz, welches sich aber jeder selber erarbeiten muß :

        Wer sich z.B.ein Grundstück über eine Landfläche von 2500 qm
        erwerben möchte, für den wird das Reichssiedlungsgesetz wichtig werden.
        http://www.gesetze-im-internet. de/bundesrecht/rsiedlg/gesamt.pdf
        (recherchiere und staune )

        Für Ungläubige nochmals man kann heute noch “Kriegsgefangenenpost”
        versenden für : 3,4,5,6 Cent das ist auch ein guter Indiz für die Situation in unserem Lande.
        Anstatt der Briefmarke oben rechts auf den Brief zu kleben, schreib mal :
        “Service des prisonniers de guerre-”
        Kriegsgefangenpost gebührenfrei

        Empfänger und Absenderpostleitzahl unbedingt in eckige Klammern.Auf den Briefmarken muß Deutschland stehen.

        http;//informisten.de/m/newinfos/view/Briefe%C3%Bcr..3-Cent-verschicken.

        LG

        Reply
        1. 37.1.3.1

          Skeptiker

          @Kräuterfrau

          Entschuldigung, der Film steht nicht im Zusammenhang.

          Aber die Sendung ist doch echt zum Ablachen.

          Was bin ich? verflucht.??

          Ich musste lange suchen, um die Kiste noch zu finden.

          Aber ich finde es herrlich.

          Entschuldigung, Gruß Skeptiker

        2. 37.1.3.2

          M. Quenelle

          Danke den weisen Frauen für die Wegweisung.

        3. 37.1.3.3

          kopfschuss911 (5%-Club)

          “Deutschen Reiches von 1937” – wie bitte?? Wer wird denn da Alliierten-Phantasien als Recht anerkennen..?? -> http://kopfschuss911.wordpress.com/2013/02/19/unsinnige-behauptungen-zu-hlko-shaef-brd-deutsches-reich/

          Es gilt der Stand: 7.5.1945!

    1. 36.1

      Maria Lourdes

      Der Adler ist wieder mal gelandet – sei willkommen!

      Gruss Maria

      Reply
      1. 36.1.1

        Aufstieg des Adlers

        Höre Dir das mal bitte in Ruhe an, was “Adolf” dort rein fiktiv natürlich gesagt hätte!

        Und jetzt gleiche bitte die heutige Situation mit der damaligen ab……..

        Reply
        1. 36.1.1.1

          Maria Lourdes

          Danke Adler – sehr gut! Gibts den kompletten Film auf deutsch?
          DER WEIẞE TIGER — FILM AUS RUSSLAND – da hat der UBasser schon letzes Jahr berichtet: http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/07/der-wei%C3%9Fe-tiger-film-aus-russland/

          Gruss Maria

        2. Maria Lourdes

          Danke Vence, den muss ich mir noch angucken!

          Lieben Gruss Maria

    2. 36.2

      Dr.No

      Was soll uns das denn sagen. Die erste Minute ist ja noch in Ordnung, aber dann geht es doch auf die übliche Schiene. Hitler und Deutschland sehen sich als Vollstrecker, die mit ihrer Ideologie von Anfang an den Krieg zu Bereinigung Europas führen wollten. Und deswegen ist alles so gekommen wie es kam. Also landen wir bei der üblichen Geschichtsschreibung.

      Ich denke Du siehst da einen Inhalt, der faktisch nicht existiert.

      Ansonten kann ich von diesem Film nur abraten. Das ist ein verblödender Quatschfilm, der stark startet, um sodann rapide abzubauen.
      Es geht um einen einzelnen Tiger-Panzer(allerdings mit Mannschaft, so blöd ist der Film dann doch nicht), der dort durch die Gegend streift und immer wieder auftaucht um Tod und Verderben zu bringen.
      Das allein ist schon so hirnrissig, denn Tiger und auch Panzer im allgemeinen, streiften nie allein, fernab von ihrer Einheit durch die Gegend, um einsame Überfälle zu veranstalten. Panzer wurden in Verbänden eingesetzt und das hatte auch ganz einfach etwas mit ihrer eingeschränkten Panzerung seitlich und hinten zu tun. Deswegen wurde natürlich im Verband, raumdeckend und mit Flankenschutz agiert.

      Reply
      1. 36.2.1

        Maria Lourdes

        Danke Dr.No – trotzdem gibts jetzt den film in deutsch? Ich kann ja kein russisch!

        Gruss Maria

        Reply
        1. 36.2.1.1

          Dr.No

          Also ich habe ihn schon vor ca.1 Jahr auf deutsch gesehen. Kann ich jetzt nicht mehr raussuchen, muß los, aber kann ich später nachholen.

          Gruss

        2. Maria Lourdes

          Den google ich mir dann schon raus, vielen Dank Dr.No und lieben Gruss – Maria! 😉

        3. Skeptiker

          Ich hatte als Vorspann nackte Frauen, wie grausam, das ist ja schlimmer als Krieg.

          Aber nach 10 Sekunden ist der Film zu sehen
          DER WEIẞE TIGER — FILM AUS RUSSLAND

          http://streamcloud.eu/iq6b94i2nbgv/epd-white.tiger.mp4.html

          Aber am Besten ist die Schlussszene.

          Gruß Skeptiker

      2. 36.2.2

        Aufstieg des Adlers

        Ich denke, daß Adolf hier einfach nur mal die Lebenserkenntnis des deutschen Volkes in der Form zusammengefasst hatte, weil wir konsequent über die jahrhunderte immer wieder von Nachbarsländern angegriffen worden sind.

        Angefangen beim “kleinen Preußen” bis hin zum Deutschen reich!

        Als (leider sehr traurige) Lebenserkenntnis bleibt dem Deutschen Nichts anderes übrig, als um sein Lebensrecht zu kämpfen, ja eine unvorstellbare Erfindungsgabe im Laufe der jahrhunderte zu entwickeln, die es ihm ermöglicht hat auch unter lauter Nichtskönnern, Neidhammeln und Gaffern überleben zu können!

        Wenn man sich die Lebensphilosophien Englands, oder Frankreichs, ja auch Spaniens und Portugals betrachten, stellt man fest, daß W I R das einizgste Volk geblieben sind, daß sich durch die Jahrhunderte hindurch eine gewisse Anständigkeit und Ritterlichkeit bewahrt hat!

        Das meinte Adolf in Wirklichkeit.

        Reply
        1. 36.2.2.1

          Dr.No

          Gut, ich bin den Film derzeit mehr überflogen, weil ich auf politische Aussagen in Kriegsfilmen nicht mehr achte, denn ansonsten ärgert man sich soviel ;-). Da sind mir Details wohl entgangen.

          Ich hatte die Vorbereitungen dieses Films bereits beachtet, allerdings wegen anderer Aspekte. Diese Film sollte sich zumindest optisch sehr realitätsnah zeigen und wenn man allein schon die Anfangssequenz sieht, dann ist das auch stark gelungen.
          Ich wußte, es wurde erstmals auch darauf wert gelegt, einen originalgetreuen Tiger für den Film extra 1:1 nachbauen zu lassen.

          Es ist dieser hier:

          Jedoch wurde der dann leider nicht verwendet, weil er nicht rechtzeitig zu Drehbeginn fertig wurde. Das fand ich ausgesprochen schade, weil der Dreh allein schon wegen dieses Details hätte ruhig verschoben werden können.

  34. 34

    Waffenstudent

    DIE ERFINDUNG DER SLAWEN:

    http://www.theapricity.com/forum/showthread.php?12607-Slawenlegende-%28Exposing-Pan-Slavic-lies%29

    NACHTRAG:

    1. Bis dato ging ich davon aus, dass man mich auf dieser Seite eher weniger mit Artikeln zu IHM beglückt. Solche Artikel haben immer einen fadenscheinigen Beigeschmack und erinnern mich zu sehr an Bild und Spiegel.

    Hier mal ein „Spiegel“ für unsere Nachbarn:

    “In Polen wurde noch unter König Jagel (Jagiello) weder im amtlichen Verkehr noch in der Literatur die polnische Sprache gebraucht; 1501 bei Johann von Ostrorog heißt es: “Wer in Polen leben will, soll polnisch lernen!” Im 16. Jh. wird die Bevölkerung mit allen Mitteln der Gewalt, mit Enteignung des Besitzes, Vertreibung und Mord gezwungen, die polnisch-glagolitische Sprache anzunehmen.”
    … Kopernikus (Copernicus)., Begründer neuzeitlicher Himmelskunde, geb. 1473 in Thorn, gestorben 1543 in Frauenburg. Im Schloß Heilsberg arbeitete er seine neuen astronomischen Erkenntnisse aus. Kopernikus sprach und schrieb nur deutsch und lateinisch. Veit Stoß, 1450 bis 1533, arbeitete in Nürnberg und Krakau. Überlieferte Briefe an seine Mutter gibt es nur in deutscher Sprache. … Aus Nikolaus Kopernikus, der kein Wort polnisch sprach, machte Polen Mikolaj Kopernik, aus Veit Stoß wurde der Pole Wit Stowsz.”

    Bevor man über einen winzigen Geschichtszeitraum eines anderen lästert, sollte man zuerst über sich selbst reden. Es empfiehlt sich für unsere Nachbarn vielleicht mal die eigenen Depeschen aus der Zeit zwischen London und seinem eigenen Diktator zu lesen. Oder vergleichen Sie doch einfach mal Zeitungen aus Deutschland mit Zeitungen aus Polen (zw. 1938 und 1939).

    Der 2. Weltkrieg begann im Oktober 1938 mit dem Einfall Polens in die damalige Tschecheslowakei. Genauer gesagt hat Polen von 1919 bis 1939 nur 3 Monate Frieden mit seinen Nachbarn halten können. Wie sagt man so schön: „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen !“

    2. hallo,
    daß tschechisch eine Kunstsprache ist,geschaffen von der Kirche, wußte ich,mit polnisch,daß ist mir neu.Aber letzlich dient es der deutschen Spaltung und der Gestaltung von Kriegen.
    Polskaweb kommt mal auf den Grund der Dinge.

    Quelle: http://polskaweb.eu/kommentare/viewallreplies-289.html

    Reply
  35. Pingback: Das verblendete Polen – ein lächerlicher Staat… | volksbetrug.net

  36. 31

    Venceremos

    Das Thema Panslawismus und dessen Folgen finde ich ekelerregend und es würde sich lohnen, dies mal genauer aufzuarbeiten, damit man besser verstehen kann, warum diese alten Feindseligkeiten bestehen und wer diese immer geschürt hat und in welchem Interesse.

    Auch die verwegene (Außenseiter)These, “es gibt keine Slawen” hätte ich gern mal aufgearbeitet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Stämme mit germanischen Wurzeln eine solche Feindschaft untereinander hervorgebracht hätten.
    Auch hier scheint mir wieder eine Megalüge begraben zu sein.

    Wenn man allerdings nach “Albion” schaut, haben die Angelsachsen auch nichts weiter als Feindschaft, Machthunger und hegemoniale Bestrebungen gegenüber dem “Kontinent” und seinen germanischen Nachfahren hervorgebracht.
    Also glänzt nicht alles, was germanische Ursprünge hat, da hat es viel Verrat gegeben im Lauf der Geschichte, und das geht mit Sicherheit auch nicht alles auf die Kappe “der Hefe im Völkerteig” 😉 ! Dazu waren sie in den Anfängen zahlenmäßig zu klein.

    Reply
    1. 31.1

      Westpreusse

      Diese Schwachsinnsthese es gebe gar keine Slawen widerspricht sich eigentlich selbst. Die typischen Slawen wie wir sie kennen bei uns nennt man sie “Rußlanddeutsche”, sehen völlig anders aus wie wir. Selbst mit der Rassenlehre unvertraute sehen den Unterschied(Quadratschädel). In Ostgermanien scheint aber der Großteil der ostgermanischen Stämme im Slawentum aufgegangen zu sein. Dies würde auch erklären weshalb z.B. eine Auswanderung der Lugier, Silinger, Buren… völlig unbekannt ist. Wandalischer schriftlicher Kontakt soll noch bis ins 6.Jhr. zwischen den Auswanderern und den daheimgebliebenen vorhanden sein. Es würde aber auch die rasche (Teil)Regermaniserung ab dem 10Jhr. erklären.
      Auf dem Balkan sehen viele sogenannte Südslawen eher ypisch illyrisch aus. Sie scheinen also maximal Sprachslawen zu sein. Ostische Typen sind eher die Minderheit.

      Die “Engländer” und ihre nordische Herkunft?! Man schaue sich den Durchschnitts Engländer mal etwas genauer an. Man sieht viele kleinere, südländische Typen und viele keltische Typen die man jederzeit z.B. auch in der Champangne antreffen würde. Nordische oder fälische Typen sind eher selten. Von der Sprache die irgendetwas zwischen nordisch und lateinisch ist, oder einem Volksgefühl deutschen oder nordischen Stämmen anzugehören, ist in Britannien! nicht viel vorhanden. Auch die Bezeichnung Germany erinnert eher an Rom und von daher wäre der Haß gegenüber Deutschland, aber auch die Bündnisfähigkeit mit dem romanisierten Gallien erklärbar. Auch die Entstehung der Engländer die vielfach sexuell gewalttätig gewesen sein soll hätte so seine Charakter Spuren hinterkassen.

      Reply
  37. 30

    M. Quenelle

    Der Putin – Hitler Vergleich von Hillary Clinton (khasarische Zionistin) und die Äußerung von Rolli Schäuble verrieten die aktuellen Absichten der City of London und ihrer New Yorker Hilfstruppen: Genauso wie das Reich bis auf’s Messer von Polen provoziert wurde, um letztlich ein Einschreiten unumgänglich zu machen, so sorgt heute die Führungsclique in der Ukraine (khasarischen Juden) für immer neue Provokationen und eine Eskalation der Gewalt. Bleibt zu hoffen, dass Russland ruhig bleibt, nicht in die Falle tappt und lediglich das Gas abstellt. Nur über Umwege können sie der Zionisten- Mafia das Handwerk legen, das dauert seine Zeit, ist aber die einzig gangbare Lösung und ein Dienst an allen Menschen und Staaten weltweit. Daher bin ich sicher, dass – ganz im Gegenteil zur medialen Darstellung im Westen – der Rest der Welt insgeheim Russland den Rücken stärkt, um der Hydra den Kopf abzuschlagen. Das weiß diese aber und gebärdet sich um so tollwütiger. Es wird ein blutiger Kampf, vielleicht der Letzte. /Gruß.

    Reply
    1. 30.1

      HERZ ENGEL C

      Bleibt zu hoffen, dass Russland ruhig bleibt, nicht in die Falle tappt und lediglich das Gas abstellt……..

      Ich befürchte, daß Russland nichts anderes übrig bleiben wird, als einen PRÄVENTIVSCHLAG zu führen, gegen Ukraine, später BRD. Und der Versuch, das übrige Europa zu zerstören.
      Dazu muß es aber noch weiter gereizt werden.
      Wie lange das noch dauern wird?.
      Vielleicht bis in den Herbst dieses Jahr oder nächstes Jahr, eventuell übernächstes Jahr.
      ES WIRD RUSSLAND NICHTS ANDERES ÜBRIG BLEIBEN; DARAN WIRD GEARBEITET.
      Die Finanzkonstrukte im Hintergrund für beide Seiten, einschließlich Rothschild, und die beiden Religionsakteure.

      Reply
      1. 30.1.1

        HERZ ENGEL C

        DAS Grundproblem, sowohl bei jedem Menschen, als auch im Besonderen bei Regierungsverantwortlichen ist, daß DIE ANTENNEN FÜR DEN GEISTEINFLUSS; DIE GEISTVERBINDUNG; NICHT MEHR VORHANDEN SIND; VERSCHÜTTET SIND.
        Das ist, nebenbei bemerkt, der Grund, warum die beiden Sensitiven die Flugscheiben nicht nur nicht fliegen konnten, sondern gestorben sind !. ( erwähnt in einem Bericht vom…Kurzen ).

        Meine Freundin Sajaha hat es vor etwa 2600 Jahren schon beschrieben…

        …..Es liegt diese Ohnmacht gegenüber den Schwingungen und den Strömen, die doch so allwirksam sind, vor allem daran, daß die hohen Gaben der reingebliebenen, gottnahen Menschen seit dem Untergang des Ur-Reiches fast gänzlich abhanden geraten sind. Und die sich vermischenden Nachfahren verloren das meiste von der alten Kraft.

        Daher ist es gekommen, daß vor allem in jenem Bereich, der nicht Bewußtheit ist, die strömenden Kräfte da wirken und nur in geringem Ausmaße von Weisen ein wenig gelenkt, nie aber wirklich beherrscht und zweckdienlich benutzt werden können.

        Dies liegt daran, daß die feinen Nerven der Ahnen [bei den heutigen Menschen] verkümmert sind, die für das Beherrschen der hohen Kraft notwendig waren, bei den Nachfahren und den Nachkommen von diesen aber nicht mehr vorhanden sind……

        Reply
        1. 30.1.1.1

          Kräuterfrau

          In der Tat die Irrtümer lauern an alle Stationen der Weltgeschichte.Wir sitzen alle im selben globalen Boot !
          Ist es die Mutation des Geistes ?
          Nitsche formuliert es weniger freundlich :
          Nicht nur die Vernunft von Jahrtausenden,auch Ihr Wahnsinn bricht an uns aus.Gefährlich ist es Erbe zu sein !
          Das gilt für alle Völker dieser Erde !!!
          Wir haben unseren Planeten in ein Minenfeld umgewandelt.
          Auch ohne ABC-Waffen existieren folgende Großminen in allen
          Kontinenten : Über 450 Atomkraftwerke, einige hundert Zwischenlager abgebrannter Brennelemente, einige Dutzende Wiederaufbereitungsanlagen, viele Kernbrennstoff-Fabriken.
          Dazu kommen Tausende chemischer Fabriken, Erdoelplattformen und Tanker.Nun werden auch noch Tausende von Labors eingerichtet, die mit Genen aller Art manipulieren und experimentieren..
          Die politische Welt ist gefährlich labil geworden.Vielleicht weil alle Völker gleichsam Erbe sind.
          Carl Friedrich von Weizäcker hat 1978 verlauten lassen :
          Wir haben in der Tat keine andere Wahl als die, uns durch unsere selbsterzeugten Probleme bewußt unter denjenigen Leidensdruck setzen zu lassen, ohne den nie eine Bewußtseinsänderung geschieht.Das heißt also weitermachen, bis der Leidensdruck kommt.
          Wir bauen uns eine technische und ökologische Katastrophe auf, weltweit.
          Verglichen mit künftigen Überlebungskämpfen wird der II.Weltkrieg harmlos erscheinen.

          Unsere Ahnen machen uns auch auf diesen Krieg gegen die Natur aufmerksam.

          .Schon der Zusammenbruch der Stromversorgung führt sofort zu Chaos.Die Lichter verlöschen,die Kochgeräte bleiben kalt die Kühlschränke werden warm.
          Die Züge in Stadt und Land bleiben stehen und auch die Fahrstühle in den Hochhäusern.Die Telefone stehen still, Radio und Fernseher bleiben stumm.Die wunderbaren Computer rechnen nicht mehr, die Buchhaltungen der Banken brechen zusammen, aber Geld, Aktien und Wertpapiere werden ohnehin wertlos sein.Medikamente wird es nicht mehr geben, sobald die Vorräte aufgebraucht sind.

        2. Skeptiker

          @Kräuterfrau

          Sollte der Film keine Erfindung sein, wann waren die Zeiten wirklich schön?

          ===================
          Hier waren die Zeiten offenkundig zwischenzeitlich schön.

          Gruß Skeptiker

        3. M. Quenelle

          Liebe Kräuterfrau: “Wir haben unseren Planeten in ein Minenfeld umgewandelt.” – Bitte keinen weiteren Schuldkult! Ich war nicht daran beteiligt, die allermeisten Leser hier auch nicht. WiR ziehen uns diesen Schuh nicht an. WiR wissen welche Psychopathen aus Geldgier und Herrschaftsdrang dafür verantwortlich sind und waren. Und ihrer Sprachregelung folgen WiR schon garnicht. – Nur als Anmerkung.

          WiR steht für Widerstand im Reich, so kann ich mir unsere neue Initiative vorstellen. /Gruß.

    2. 30.2

      Kurzer

      “…Der Putin – Hitler Vergleich von Hillary Clinton…” ist erst mal eine ziemliche Unverschämtheit gegenüber Adolf Hitler.

      Putin ist eben nicht in der Lage von Hitler. Er ist in der extrem komfortablen Situation, daß er den “Westen” mittels historisch belegter Tatsachen zum Zusammenbruch bringen könnte. Aber eben nur, wenn er ein aufrechter Streiter wäre.

      Ich sage es nochmal. Der “Zusammenbruch” der Sowjetunion war ein geplanter Schachzug. Unter Jelzin wurde das Land dann zu offensichtlich ausgeschlachtet und geschwächt. Also wurde der “ehemalige” KGB-Offizier Putin plaziert.

      Denn ZION will einen dritten Weltkrieg, auch wenn WK II noch nicht vorbei ist. Und dafür braucht es ein starkes Rußland. Das ganze Theater mit dem eingekreisten Rußland, ist doch nur ein weiteres Theaterstück. Und natürlch wird der arme Putin sich am Ende wehren müssen.

      Ich finde es ziemlich unglaublich, warum manche das nicht sehen wollen. Ihr solltet doch wissen, daß Rothschild sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen läßt.

      Das schließt natürlich nicht aus, daß am Ende bei Rothschilds nicht nur die Butter vom Brot weg ist, sondern das Brot gleich noch mit.

      Reply
      1. 30.2.1

        M. Quenelle

        Du hast natürlich recht, ich sehe das genauso.

        Reply
      2. 30.2.2

        hardy

        dazu passt ganz gut diese
        http://www.contra-magazin.com/2014/06/will-kiew-einen-krieg-mit-russland-provozieren/ meldung.
        es drängt sich fast die parallele zu den provokationen polens auf mit rückendeckung der b’nai-briten. man will putin zu einer unbedachten
        reaktion zwingen,um das eingreifen des westens zu rechtfertigen. da stellt sich natürlich die frage,ob dieser aus der gefiffte gelernt hat.

        Reply
  38. 28

    Westpreusse

    Auf dieser “Karte” wird der komplette Stamm der Thüringer der immerhin ein Teil des Frankenreiches war, der bis ins 8/9 Jhr. auch noch im Leipziger Raum siedelte, bis die dort verbliebenen nordischen sich allmählich mit den eingedrungenen Slawen vermischten, sowie Magdeburg und damit ein Teil Altsachsens glatt unteschlagen. Die slawische Westausgreifung, die ein Eroberungsfeldzug war, wird glatt bis zur Elbmündung vorgeschoben(Historischer Müll). Die Silingischen Siedlungen wie der Siling(Zobten) sowie Nemtschen sprechen eine deutliche Sprache das dieser Volksboden auch noch nach der slawischen Eroberung bis mindestens ins 9Jhr. hinein deutsch war. Den verlogenen Panslawisten gehört einmal die Ptolemäische Karte gezeigt und sie gefragt was sie eigentlich in Elb/Ostgermanien zu suchen hätten. Hitler kritisieren weil er die Krim als Gotengau wieder haben wollte, aber selber Lügen, bis das sich die Balken biegen. Wir Deutsche haben ein historisches Recht auf das komplette Elb/Ostgermanien, wie auch de Aboriginos/Maoris das Recht auf Entkolonialisierung und damit auf eine Rückkehr der Kolonialisten in ihre Herkunftsländer haben. Nordamerika ist ein anderes Thema, hier waren anscheinend weiße Eiszeitmenschen die ersten.

    Reply
    1. 28.1

      Venceremos

      Nordamerika wurde wohl im Wesentlichen von Süden her aufgerollt durch endlos lange Wanderungen der Nachfahren des untergegangenen Kontinents “Mu” oder Kasskara, wie es die Hopi nennen.

      Die Hopi haben das alte Wissen bewahrt und sagen, dass sie das am weitesten nach Norden vorgedrungene
      Volk dieser alten Kette seien (Inkas, Azteken, Tolteken, Mayas) und dass sie vor sehr langer Zeit in Nordamerika mit dem “weißen Bruder” zusammengetroffen seien und er würde wieder zu ihnen zurückkehren. Beide Seiten seien im Besitz von Steintafeln und anderen Zeichen (Beweis für ihre alte Bruderschaft), die zusammengehörten.

      Mag sein, dass die nördlichen Ureinwohnerstämme ihren Ursprung im sibirisch mongolischen Raum hatten.
      Die andere Variante der Hopi mit der Wanderung vom Süden aus den pazifischen Raum wird jedenfalls noch unterschlagen, warum wohl ? Erobert wurde immer mit Lügen von Seiten der Aggressoren, das ist Geschichte bis in die Gegenwart !

      Atlantis soll der Bruderkontinent gewesen sein und beide Kontinente gingen unter, als sich neues Land aus dem Ozean hob (das Modell er Wippe bei den Kontinentalplatten).

      Hier ein sehr interessantes Buch vom Hopihäuptling “Weißer Bär” über den Erdmythos der Hopi:

      http://www.amazon.de/K%C3%A1sskara-Geschichte-Menschheit-%C3%9Cberlieferung-Hopi-Indianer/dp/3426041359/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1402924725&sr=1-1&keywords=blumrich++kasskara+oder+die+sieben+welten

      Reply
      1. 28.1.1

        Venceremos

        Sind zwar “grenzwissenschaftliche” Seiten, aber wo sonst sollten solche Informationen ein Forum bekommen ? Interessant ist de Mythos der Hopi allemal.
        Natürlich wurde das Hopiwissen gern von den Vertretern der prähistorischen Raumfahrt aufgenommen – es könnte jedoch auch andere Realitäten zugrunde liegen ;). Varianten sind immer denkbar.

        http://www.reinis-welten.de/grenzwissenschaft/vergessenezivilisationen/diemythenderhopi/index.html

        http://www.benben.de/Hopi.html

        http://www.mysteria3000.de/magazin/das-praastronautische-wissen-der-hopi/

        http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/05/die-hopi-white-bear-und-die-kontinuitat.html

        Reply
  39. 27

    Adolph Bermpohl

    Außer ein paar gänzlich Durchgeknallten kommt das $y$t€m heute nicht mehr mit dem Sender Gleiwitz, der aus Kriegslüsternheit von SS-Leuten in polnischen Uniformen beschossen worden sei.
    Statt dessen hat man sich seit einiger Zeit auf die Danziger Westerplatte “eingeschossen”.
    Dabei verläßt man sich auf das inzwischen gänzlich ruinierte Bildungsniveau der Deutschen, durch das nicht nur keiner weiß, wo die überhaupt ist, sondern durch das auch noch nicht einmal mehr danach gefragt wird, wo die ist.
    Die Westerplatte liegt mitten in der Stadt Danzig.
    Die Polen hatten das Recht, dort eine Poststation zu betreiben und diese mit einem Postschutz zu versehen.
    Der Postschutz hatte aus einer Gruppe von Postschutzleuten mit Faust- und Handfeuerwaffen bestehen dürfen.
    Die Polen hatten aber unter Völkerbunds Deckmäntelchen in aller Heimlichkeit die Truppe erheblich verstärkt und schwere Waffen dorthingeschafft.
    Das war der Grund für das Hilfeersuchen der Freien Stadt Danzig an das Deutsche Reich und den darauf folgenden Beschuß dieses Zeckennestes durch das Linienschiff “Schleswig-Holstein”.
    Wie stark dieser “Postschutz” und seine Bewaffnung inzwischen geworden waren, vermitteln sogar die Wikipedia-Bilder sowie die Tatsache, daß es acht Tage gedauert hat, die Polen dort nieder zu ringen.
    Interessant ist, daß vor einigen Jahren auf N-TV eine Sendung lief – natürlich mitten in der Nacht – in der zwei polnische, ehemalige Soldaten aufgetreten sind, die klar bestätigten, daß entgegen der herrschenden Feindpropaganda Polen gegen Deutschland bzw. Danzig vorgegangen ist, der eine der beiden gegen den Sender Gleiwitz, der andere auf der Westerplatte.

    Adolph Bermpohl

    Reply
  40. 26

    HERZ ENGEL C

    Paß mal auf…Kurzer.

    Leute wie Du sind gefährdert, besonders wenn sie Dinge bringen, die der geschichtlichen Wahrheit entsprechen. ( Horst Mahler ).
    Schau auf Dein Auto, ( Manipulation ), beobachte die Dinge in deiner Wohnung, ( Mikrophon ), und beobachte deine Umgebung genau, besonders anfällig ist man auf dem Weg im Treppenhaus oder vom und zum Auto. ( auch an Haltepunkten, wie Kreuzungen, sollte man reaktionsschnell reagieren können ) ( Autobomben auf dem Dach ). ( bei eurem Stammtisch, Umgebung im Zimmer immer mit elektromagnetischem Radiator auf Frequenzen überprüfen, Handys sind verboten ! )
    Lupo ist auch an…Krebs… verstorben, so früh !.
    ( soll zur Vorsicht anregen, mehr nicht ). ( hoffentlich sagt jetzt niemand,…der ist aber übervorsichtig, hm…)

    Wo hab ich denn den Kommissar…
    Ja, da ist er ja … ( Entspannung ist wieder angesagt ).

    Reply
    1. 26.1

      Kurzer

      Erstens paß ich immer auf und zweitens hab ich ja hier:

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/07/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-ein-nachwort/

      im zweiten Teil eine klare Ansage gemacht:

      “Appell an die Vernunft
      Diese Zeilen wenden sich vor allem an unsere Mitleser von der “anderen” Seite…..”

      Der Rest ist Bestimmung und Schicksal.

      Reply
      1. 26.1.1

        froschn

        @Kurzer
        “Diese Zeilen wenden sich vor allem an unsere Mitleser von der “anderen” Seite…”

        Wenn Einsicht den Durchblick verhindert sieht Niveau nur von unten wie Arroganz aus.
        😉

        Reply
      2. 26.1.2

        Irmie

        Schon alleine die Quer-Verlinkungen sind ja auch ein wahrer Schatz die ich nicht vermissen möchte.

        Vielen Danke, Kurzer.

        Reply
  41. 25

    Kurzer

    “…Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden.

    Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt.

    Der Generalmajor der Bundeswehr a. D. Gerd Schultze-Rhonhof hält Vorträge unter dem Thema:”Der Krieg der viele Väter hatte”.

    Ich habe einen dieser Vorträge in Arnstadt besucht. Schultze-Rhonhof berichtete dort, daß er vor vielen Jahren begann, sich mit Stand der Rüstungen in Europa der dreißiger Jahre zu befassen und dass er dabei zu der für ihn völlig überraschenden und im krassen Gegensatz zur Lehrmeinung stehenden Erkenntnis kam, daß Deutschland 1939 in keiner Art und Weise für irgend einen Angriffskrieg gerüstet war. Seine weitergehenden Forschungen und daraus hervorgehenden Einsichten führten schließlich zu seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr, denn es ist natürlich untragbar, wenn ein Bundeswehrgeneral das “volkspädagogisch gewünschte Geschichtsbild” anzweifelt. Das interessanteste an seinem sehr fundiertem und ausführlichem Vortrag (den ich jedem Neueinsteiger in die Materie dringend empfehle) war für mich, daß mir praktisch keine wesentlichen neuen Dinge genannt wurden, was mir wiederum sagte, daß mein eigener Recherchestand wohl ganz gut ist.

    Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

    Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

    Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.
    “…Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten…” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde…hier im Mainstream nachzulesen)

    Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik.

    All diejenigen, die sich von früh bis spät mit irgend welchen immer groteskeren Mutmaßungen über Hitler (z.B. er war Jude, ein Agent der Alliierten usw.) befassen, sollten sich langsam mal mit seinem nachweisbaren Verhalten und Taten auseinandersetzen. Wenn Thomas Mehner beweisen kann, daß das Reich 1944 einsatzbereite Atombomben hatte und Hitler deren Einsatz verbat (wie übrigens auch den Einsatz von Tabun und Sarin), nachdem ihn seine Fachleute über die dramatischen Auswirkungen dieser Waffe auf Mensch und Natur dargelegt hatten, meint ihr dann auch das war Verrat oder war es ein Zeichen von wirklicher Menschlichkeit.

    Die dämonischen Dunkelmächte, welche gegen das REICH kämpfen, haben keinerlei Skrupel, Gefühle oder menschliche Regungen. So pervers, wie die handeln, kann niemand von euch denken. Hitler war bei aller Genialität und Größe ein mitfühlender und ritterlich denkender Mensch. Deshalb Dünkirchen. Er wollte England nicht demütigen und mit ihm einen Frieden auf Augenhöhe aushandeln.

    Er konnte nicht ahnen, wie ihm dies das perfide Albion danken würde. Und ihr werft ihm vor, daß er den im Korridor unter bestialischen Bedingungen leidenden Deutschen durch den Angriff am 01.09.1939 helfen wollte.

    http://ia600309.us.archive.org/19/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf

    Warum die Wehrmacht im Sommer 1941 einen Präventivschlag führen mußte, ist mittlerweile so ausführlich dokumentiert, daß ich hier nicht noch mal ausführlich darauf eingehen werde.

    Horst Mahler hat mir bestätigt, daß man uns Deutsche dazu bringen will, uns von Hitler und vom REICH zu distanzieren. Wir sollten nicht die Fliegen sein, die auf diesen Leim kriechen.

    Und weil es an dieser Stelle so gut paßt: Wie Hitler Unabhängigkeit von internationaler Zinsversklavung erreichte.

    So spricht also ein Mann von dem behauptet wird er wäre ein Agent der Alliierten:

    “…die Stadt gegen das Land, den Angestellten gegen den Beamten, den Handarbeiter gegen den Arbeiter der Stirne, den Bayern gegen den Preußen, den Katholiken gegen den Protestanten und sofort und umgekehrt”. Heute kommt dann noch dazu Ossi gegen Wessi. Soviel zur einheitlichen “Nazistaatsangehörigkeit…”

    Die Einigung der Deutschen in einem Staat war zwingend notwendig, um die dann folgenden Aufbauleistungen zu erreichen. (Daß das Reich die Auseinandersetzung 1945 verloren hat, war auch darauf zurückzuführen, daß es nachweislich nicht dafür gerüstet hatte.) Warum “stärkt” wohl heute “Brüssel” die Regionen? Weil nur geeint auftretende Völker effektiven Widerstand gegen den One-World Irrsinn leisten könnten.

    Die gut dokumentierten deutschen Friedensbemühungen und der damit versuchte Ausgleich mit Polen, ist ein weiteres spannendes Kapitel.

    Der 1918, auch vor allen auf Betreiben des DEUTSCHEN REICHES, wiedererstandene polnische Staat war keineswegs mit den Gebietsgewinnen, die ihm durch den Versailler Vertrag zufielen, zufriedengestellt. Man träumte von einem Großpolen bis an die Oder oder wahlweise bis an die Elbe und hielt damit auch nicht hinter dem Berg.
    Als in Oberschlesien eine Volksabstimmung über die Zugehörigkeit zu Polen oder Deutschland angekündigt wurde, versuchte Polen gleichmal vollendete Tatsachen zu schaffen:

    “…Am 2.Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann…“ Prof. Dr. René Martel in seinem Buch “Les frontières orientals de l`Allemagne” (Paris 1930)über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

    “…Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muss denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist…“ Ward Hermans – flämischer Schriftsteller, 3.8.39, zit. bei Friedrich Lenz: „Nie wieder München“, Heidelberg 1964, Bd. I, S. 207

    “…Wir sind uns bewusst, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald (Tannenberg im Jahre 1410, d.B.) in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein….“ Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung !

    “…Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird…“ Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Prof. Dr. Michael Freund “Weltgeschichte”, Bd. III, S. 90)

    “…Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist…“ Die Warschauer Zeitung “Depesza” vom 20. August 1939

    Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

    Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiterer Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote, nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.

    Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”

    Ein Standardwerk von deutscher Seite ist das Weißbuch zum Kriegsausbruch. Unbedingt lesen:

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Vorgeschichte_des_Krieges.htm

    Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch “Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges” des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.

    Auch sehr interessant: Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939

    https://archive.org/details/Stieve-Friedrich-Was-die-Welt-nicht-wollte-Hitlers-Friedensangebote

    Kleine Einzelheit am Rande: Alfred Naujocks der bei den Nürnberger Prozessen aussagte, er habe von Heydrich den Befehl erhalten, einen fingierten „polnischen” Überfall auf den Sender Gleiwitz durchzuführen, war schon 1950 wieder frei und lies sich danach in Hamburg als Geschäftsmann nieder, wo er noch bis 1966 lebte. Dies geschah also dem Mann, der angeblich den Nazis den Grund für den 2. Weltkrieg lieferte, während man andere Deutsche für erfundene oder ihnen fälschlich angehangene Verbrechen (z.B. Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn) zu Tode brachte.

    Nächste kleine Einzelheit: Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt, bei dem das DEUTSCHE REICH genug gut dokumentierte Gründe für sein Handeln hatte. Zum Weltkrieg wurde das Ganze erst durch die englische und französische Kriegserklärung am 3. September 1939.

    Angesichts der Tatsache, daß z.B. die USA seit ihrem Bestehen, aber vor allem in den letzten einhundert Jahren Kriege unter fingierten Gründen führen, ist die Heuchelei der Systemhistoriker nicht mehr zu überbieten. Diese Dokumentation, die wohl ein Betriebsunfall der GEZ-Medien war, unbedingt anschauen: War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen.

    http://www.weltkrieg.cc/usa/kriege-der-usa-unzensiert-video_ee897873e.html

    Hier dürfen wir also von hochoffizieller Seite erfahren, wie US-Präsidenten seit fünfzig Jahren die USA in Kriege hineinlügen. Man muß eigentlich nur die dort gemachten Aussagen auf die fünfzig davor liegenden Jahre projezieren. Die Konsequenz daraus mag für manchen erschütternd seien, da sein ganzes Weltbild zusammenbricht. Es ist eben so wie Johannes Jürgenson schreibt: DAS GEGENTEIL IST WAHR.

    Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

    „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

    “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

    “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

    “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

    “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

    “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

    “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

    “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

    “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

    “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

    “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

    “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

    “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

    “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

    “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

    “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

    “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
    Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

    “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

    “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

    “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

    “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

    “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

    “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

    “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

    “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

    “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

    Bei all der grenzenlosen Heuchelei und Verlogenheit der Nachkriegszeit ist es nur konsequent, daß der Lügner, Kriegshetzer und Miterfinder des industriellen Massenmordes durch Flächenbombardements auf Städte, Winston Churchill, den internationalen Karlspreis der Stadt Aachen für das Jahr 1955 erhielt und als “großer Europäer” bezeichnet wird, während Rudolf Hess, der unter Einsatz seines Lebens nach England flog, um Frieden anzubieten, als “Nazikriegsverbrecher” über 40 Jahre in Einzelhaft saß und am Ende noch von englischen Geheimdienstlern umgebracht wurde. Das beeidet sein letzter Pfleger, ein Tunesier. Quelle: dr-olaf-rose.de

    Rudolf Hess war im “Kriegsverbrechergefängnis” Spandau untergebracht. Ihm war jeder direkte Kontakt zur Außenwelt verwehrt und selbst beim Besuch von Verwandten gab es größte Restriktionen. Die damalige Sowjetunion hatte angekündigt, Hess, während der Woche in der sie für die Bewachung von Hess zuständig war, freizulassen. Da Hess einer der wenigen noch lebenden hochrangigen Funktionsträger des DEUTSCHEN REICHES war, der zu allem Überfluß genaue Kenntnisse über die damaligen tatsächlichen Vorgänge hatte, gingen bei gewissen Kreisen alle Alarmglocken an. Dieser Mann durfte mit keiner lebenden Seele außerhalb des Gefängnisses auch nur wieder ein Wort reden. Also legten sie dem alten Mann, der Arthritis in den Händen hatte und diese kaum noch über Gürtelhöhe heben konnte, ein Stromkabel um den Hals….”

    https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    Reply
    1. 25.1

      Mabuse lebt

      vor einer Woche,nach den Genfer Gesprächen, deutete alles auf Entspannung hin
      doch heute ist der Einmarsch Russlands in die Ukraine plötzlich greifbar nahe

      doch eine Invasion in die Ukraine ist nicht mehr so weit weg wie noch vor einer Woche mit jedem Tag, an dem sich der Konflikt fortsetzt,wird es schwieriger einen Schritt zurückzumachen die Regierung muss nun eine Situation erreichen,die sie der eigenen Bevölkerung als Sieg präsentieren kann,um nicht ihr Gesicht zu verlieren

      dies muss nicht unbedingt ein militärischer Sieg sein, aber ein Sieg für

      allerdings haben wir es hier nur selten mit Geisteskranken zu tun,sondern fast immer mit überaus intelligenten, aber fremd gesteuerten Leuten in Machtpositionen,die ihr Geld absolut Wert sind.

      dafür werden sie von der Elite???bezahlt und mit Befugnissen ermächtigt
      die Frage muss also vielmehr lauten: wem dienen diese Mneschen die sich Politiker nennen ???

      Angela Merkel, Geschäftsführer des Wirtschafts- und Verwaltungsgebietes der BRD (nicht von Deutschland)
      http://www.dewion24.de/?page_id=3673
      denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit

      zum Beweis seiner Macht will Mabuse am Freitag den 13. die Atommeiler sprengen und die Stadt in Angst und Schrecken versetzen

      Fortsetzung folgt

      Reply
  42. 23

    Maria Lourdes

    Im Spam ist er leider auch nicht zu finden!

    Gruss Maria

    Reply
  43. Pingback: Das verblendete Polen – ein lächerlicher Staat… | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/vita chip

  44. 22

    Rassinier-Fan

    Da erwähnt man beiläufig ein paar Landkarten und Zeitungsausschnitte, und die Maria macht einen aufwendigen Artikel daraus. Prima, vielen Dank Maria.

    Im kommenden September jährt sich ja der 75.Jahrestag und man darf annehmen, daß die BRD-Eliten mit Gauck und Merkel an der Spitze einen wahren Marathon im Knierutschen hinlegen werden. Auch die armen Schulkinder werden nicht ungeschoren davon kommen. Wer also schulpflichtige Kinder im entsprechenden Alter hat, liebe Leser und Leserinnen, könnte den Bericht gleich mal abspeichern, und hervorholen, wenn es soweit ist.

    Aber bitte Vorsicht: Manche Lehrer sind nicht das, was sie zu sein scheinen. Besonders hier sind linksgrüne Gutmenschen besonders oft anzutreffen. Fundierter Widerspruch kann da leicht mit schlechten Noten bis hin zu disziplinarischen Maßnahmen (vielleicht zwangsweise Holocaustfilme anschauen?) “belohnt” werden. Also bitte vorher erst die Lage sondieren, ob eine sachliche Diskussion möglich ist. Hier am Ort gab es für die achten Klassen erst kürzlich einen “Aktionstag”, da mußten die Schüler erstmal einen Holocaust-Spielfilm anschauen, dann wurden sie von einem “Zeitzeugen” bearbeitet und zuletzt zog ihnen dann der Staatssekretär die Schuldkeule über: “Das waren wir Deutschen!” – Wörtlich.

    Reply
    1. 22.2

      Maria Lourdes

      Stimmt schon Rassinier, aber wenn man so gut mit Material versorgt wird, ist so ein Artikel ein muss!

      Gruss und danke für Deine wertvolle Zuarbeit – Maria!

      Reply
  45. 21

    HERZ ENGEL C

    Um wieder Recht zu schaffen, dieses vom Unrecht zu trennen, muß mit kühlem Kopf, sachlicher Überlegung und emotionsloser Einsicht, ( so schwer es auch sein mag ), vorgegangen werden. Und wird.
    Nur die Macht kann sprechen.
    Entweder ( zuerst ) die Reichsdeutsche Einheit.
    Oder Gottes Eingriff in den Lauf der Geschichte ( oder eine Kombination beider ).

    Reply
  46. 20

    Dr.No

    “Der Überfall Hitlers”

    Da haben wir es wieder. Diese Bezeichnung für den Angriff auf Polen ist schon so drin bei den Deutschen, sodass ihnen nicht auffällt, es gehört zum verurteilenden Sprachgebrauch der Feindpropaganda.

    Ein “Überfall” ist etwas heimtückisches und eines Staates nicht würdig.
    Nach endlosen Verhandlungsversuchen mit Polen, die alle ergebnislos verliefen, blieb nur noch die Möglichkeit die deutschen Interessen mit militärischer Auseinandersetzung zu unterstreichen. Es ist eine Auseinandersetzung zwischen Polen und Deutschland gewesen, denen alle diplomatischen Versuche vorangingen. Polen mußte damit rechnen, schon durchs eigene provokante Verhalten, daß Deutschland nur noch der militärische Weg blieb.

    Was ist denn daran ein Überfall?

    Reply
    1. 20.1

      Kurzer

      Da muß ich selbst dem Dr.No uneingeschränkt zustimmen. Ein Überfall ist ganz was Anderes.

      Reply
      1. 20.1.1

        Raumenergie

        Absolut richtig, leider verwenden wir immer wieder (gewohnheitsmäßig?) die schäbigen und unwahren, aber massensuggestiv sehr wirksamen Worte der Verbrecherseite.

        Reply
    2. 20.2

      HERZ ENGEL C

      Vom Standpunkt der Engländer und Polens aus, wurde es wohl als Überfall gedeutet und damit griffen die Bündnisverpflichtungen.

      Die Provokationen Polens zielten eindeutig in eine Falle für Deutschland, so jedenfalls interpretiere ich momentan meine Einsicht.
      Hat Hitler das nicht erkannt?.
      Er kannte doch wohl die Bündniskonstrukte Polens mit England und Frankreich.

      Im Nachhinein kann man natürlich leicht sagen, daß er ( Hitler ), anders hätte reagieren können.
      Wie?.
      Beispielsweise wie es heute geschieht durch bewaffnete Gruppen, ohne Militärkennzeichen, die ins Land geschleust werden, Partisanen vergleichbar, um der Deutschen Bevölkerung zu helfen.
      Jedoch ging das wahrscheinlich nicht, da das Denken ein anderes war als heute.
      Man hat sich offen zu einem Militäreinsatz bekannt.

      Reply
      1. 20.2.1

        Kurzer

        Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

        Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiterer Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote, nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.

        Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”

        https://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

        Reply
        1. 20.2.1.1

          Dr.No

          Genau!

          Es kommt noch hinzu “Hitlers Überfall”. Es wird also als heimtückischer Überfall dargestellt, ersonnen und durchgeführt von einem bösen Mann, eben Hitler. Das reduziert Deutschland im negativen Sinne auf eine einzige böse Person. Als hätte es in Deutschland kein Diplomatiekorps gegeben und friedliche Bemühungen seitens der Politik sowieso nicht und als hätte das deutsche Volk nicht gewusst wer ihm schaden will.

          “Hitlers Überfall auf Polen” ist die vom Feinde vorgeschriebene Bezeichnung für den Ausbruch des Krieges. Diese Bezeichnung wird nicht nur in jedem Film/Dokumentarfilm im BRD Fernsehen vorgeschrieben, sondern mit Vorliebe auch von unseren Politikern genutzt, allen voran die Merkel und Gauck.

          Dies sind so die kleinen Memen, die uns allen ins Hirn gepflanzt wurden, damit wir sofort auf den richtigen Denkkurs kommen, wenn wir sie vernehmen.

        2. Sehender

          Der Begriff “Elite” ist auch so ein Unfug – Psychopathen ist das richtige Wort.

      2. 20.2.2

        Maria Lourdes

        Guten Morgen lieber Herz Engel C – ja das hätte man machen können! Die Engländer und Franzosen haben das gemacht – die eigens für sowas eingerichtete Abteilung hieß: Dirty Tricks – schmutzige Tricks, nachzulesen bei Walendy in seinen Historischen Tatsachen!

        Gruss Maria

        Reply
    3. 20.3

      Maria Lourdes

      Richtig es stimmt – Das ist kein Überfall gewesen, sondern eine Polizei-Aktion, eben wie geschrieben, heute nennt sich sowas “humanitäre Hilfsaktion”!

      Danke Dr. No und gruss – Maria Lourdes

      Reply
  47. 18

    Falke

    Ein sehr guter Beitrag den sollten so viel wie möglich unwissende besonders Polen sehr gründlich lesen und nicht nur einmal.

    Reply
      1. 18.1.1

        Raumenergie

        Danke, habe die über 55 MB per VDSL relativ schnell runtergeladen und abgespeichert. Aber, bis das alles durchgelesen ist, wird`s wohl längere Zeit dauern.

        Reply
  48. 17

    admin von blutundfleisch.org

    Ich bin selbst Pole und muss mich schämen für meine Landsleute, wie sehr sie das Deutsche Volk misshandelt haben!
    Das Buch der Tod sprach polnisch, zeigt genau auf was mit den deutschen gemacht wurde.
    Zu finden ist es hier:
    http://www.blutundfleisch.org/buecher/buecher/geschichte/der-tod-sprach-polnisch/

    Leider war die Elite Polens genauso wie die Elite Russland stark jüdisch! Die folge war das die Elite Polens die Propaganda ins Rollen gebracht haben und die kleinen polnischen Bauern, so muss ich das leider sagen haben es nicht verstanden zu den Deutschen zu halten sondern haben der Elite Polen blind vertraut. Sogar die katholischen Priester haben zu ihren geistlichen Kindern gesagt das immer wen sie einen deutschen sehen in töten sollen.

    Ich hoffe das sowas nie wieder passiert!

    MfG

    Reply
    1. 17.1

      Maria Lourdes

      Danke admin von Blut und Fleisch – Der Tod sprach Polnisch ist Pflichtlektüre! 😉 hier als Hard-Cover-Buch
      Hier als download – gratis

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 17.2

      wallmow

      Deutsche, Polen und Russen sollten sich wieder verbrüdern. Ich wohne bei Stettin, komme sehr gut mit Polen aus. Es ist halt wie im kleinen: nach einem Streit sollte man alles wahrheitsgemäß aufarbeiten! Auch habe ich hier Polen als Nachbarn hundertmal lieber als die allermeisten kulturfernen Ausländer (Moslems). Ich habe gehört, dass damals 99 % der Führungskräfte des Militärs Juden waren… kann das einer bestätigen?

      Reply
      1. 17.2.1

        Venceremos

        Wusste Stalin das auch ?

        Reply
    3. 17.3

      Venceremos

      Dass ein Volk so größenwahnsinnige Vorstellungen hervorbringt von der Ausdehnung seiner geographischen Grenzen (mit welchem Recht, was haben sie der Welt gegeben ? ) zeugt nicht gerade von berauschender Intelligenz, sondern von einer krankhaften Fantasie und Besitzgier. Da hätte Klaus aber gewaltige Schwierigkeiten gehabt, dies umzusetzen ;).
      Wie groß war eigentlich die Bevölkerungszahl der Polonier vor WK2 ?

      Reply
      1. 17.3.1

        Maria Lourdes

        …so größenwahnsinnige Vorstellungen hervorbringt…
        Die Presse in Polen, natürlich in bekannter Hand, hat Polen (auch das Volk) verblendet und manipuliert!

        Lieben Gruss Maria!

        Reply
        1. 17.3.1.1

          Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Und wie gesagt, wer kann die Polen nur so verblendet haben ?

          Hitlers rede über Polen – Kriegsverbrechen gegen die deutschen Völker (Die wahre Geschichte)

          http://trutube.tv/video/10680/Hitlers-rede-ueber-Polen-Kriegsverbrechen-gegen-die-deutschen-Voelker-Die-wahre-Geschichte

          ===============================

          Was sagt Adolf?

          Dazu aus dem politisches Testament Hitlers!

          Seit ich 1914 als Freiwilliger meine bescheidene Kraft im ersten, dem
          Reich aufgezwungenen Weltkrieg einsetzte, sind nunmehr über dreißig
          Jahre vergangen.

          In diesen drei Jahrzehnten haben mich bei all meinem Denken,
          Handeln und Leben nur die Liebe und Treue zu meinem Volk bewegt.
          Sie gaben mir die Kraft, schwerste Entschlüsse zu fassen, wie sie bisher
          noch von keinem Sterblichen gestellt worden sind. Ich habe meine Zeit,
          meine Arbeitskraft und meine Gesundheit in diesen drei Jahrzehnten
          verbraucht.

          Es ist unwahr, dass ich oder irgendjemand anderer in
          Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben. Er wurde gewollt
          und angestiftet ausschließlich von jenen internationalen Staatsmännern,
          die entweder jüdischer Herkunft waren oder für jüdische Interessen
          arbeiteten.

          Ich habe zu viele Angebote zur Rüstungsbeschränkung und
          Rüstungsbegrenzung gemacht, die die Nachwelt nicht auf alle
          Feigheiten wegzuleugnen vermag, als dass die Verantwortung für den
          Ausbruch dieses Krieges auf mir lasten könnte. Ich habe weiter nie
          gewollt, dass nach dem ersten unseligen Weltkrieg ein zweiter gegen
          England oder gar gegen Amerika entsteht. Es werden Jahrhunderte
          vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
          sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
          wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben:

          =>
          Dem internationalen Judentum und seinen Helfern.

          =============================
          Quelle:Der Kampf um die wahre Geschichte Deutschland
          http://zdd.se/der-kampf-II-um-die-wahre-geschichte-deutschlands-prof-dr-heino-janssen-zetel-25.03.2008-teil-2von3.pdf

          ==>
          ADOLF HITLER- ÜBER FREIMAURER

          Gruß Skeptiker

    4. 17.4

      Gilgamesch

      was ja z.Z. in Schlesien wider der Fall ist.
      siehe schlesisches wochenblatt mord an bürgermeister

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen