Related Articles

17 Comments

  1. 14

    Frank56

    Krebs – ein großes Thema, mit vielen Meinungen.

    Ich persönlich halte von Prof. Günther Enderlein eine ganze Menge, nachdem ich angefangen habe, mich mit der Dunkelfeld – Mikroskopie zu beschäftigen, und werde auch ein Buch von ihm lesen. Den “Pleomorphismus von Parasiten” halte ich für einen interessanten Ansatz. Es gibt auch einige Ärzte, die einen Pilz für den Krebs verantwortlich machen, der sich in die Zelle einschleicht, und die Metastasen gewissermaßen die Pilzsporen. Den Pilz selbst kann man nicht mit Hitze zerstören, und so er wird über unsere Nahrungskette aufgenommen, beispielsweise als Pilz von dem Getreide / Hefen / Milchprodukten, die dann weiter verarbeitet werden (Brot / Teig & Kuchen / Käse) und irgendwann in unser aller Körper landen!

    Letztlich spielt es nicht die entscheidente Rolle was es genau ist (auch ein Pilz wäre ein Parasit), es kommt darauf an, ob eine Krankheit eine Chance hat auszubrechen, denn dafür wird ein saures Milieu gebraucht (Zelle / Blut), in dem sich erst ein Parasit / Pilz wohlfühlt und gedeihen kann! In einem sauren Milieu des Blutes verklummt es (Geldrollen Effekt), sodass nicht genügend Sauerstoff an die Zellen transportiert werden kann. In einem ausgeglichenem / basischer Zustand, wenn die Organe noch in der Lage sind Säuren zu neutralisieren, ist unser Immunsystem auch in der Lage, auf Angriffe zu reagieren! Es ist unser Immunsystem welches entscheidet ob wir krank werden, und es ist der gesunde Säure – Basen Haushalt, welches es in Schuss hält!

    Ein sehr interessantes Buch, es sollte bei keinem im Bücherschrank fehlen! Einfach und verständlich geschrieben, und für jeden anwendbar, der Verantwortung nicht in falsche Hände geben will! Ich nehme Natriumbicarbonat mit dem Mix in der Melasse und solo als Zusatz in dem gesunden Wasser. Man kann das Wasser mit einem PH-Streifen einstellen. Viel Spass beim Lesen und probieren.
    http://www.kopp-verlag.de/Natriumbicarbonat.htm?websale8=kopp-verlag&pi=121912&ws_tp1=kw&ref=prod_ad415&subref=/&gclid=CKSPi92rjMoCFQoCwwodbV4KGA

    http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/backpulver/backpulver-als-heilmittel.htm
    Euch allen ein gesundes neues Jahr! q:-D

    Reply
  2. 13

    Markus Enna

    Na, ich finds gut, wenn hier die ganzen Schwachmaten meinen, sie können mit Ingwer Krebs bekämpfen. Spart schon das Geld der Krankenkassen ein.
    Nur Schade ist, dass diese Schwachmaten sich meist schon Fortgepflanzt haben… Darwin und so…

    Übrigens: Durch das GROSSSCHREIBEN oder durch – L e e r z e i c h e n – zwischen den Buchstaben wird Mist nicht zu Gold 😛

    Reply
  3. Pingback: Ingwer ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie und lässt gesunde Zellen in Ruhe « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  4. 12

    Senatssekretär Freistaat Danzig

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Hey, ich grüße Dich und alles gute zur Jahreswende, lieber Freund Aufstieg des Adlers! Natürlich Betreiberin und Lesern, auch zur Wende alles Erfolgreiche und im Miteinander!

    Reply
  5. 11

    asisi1

    in einem land der welt wird die methode hamer als non-plus-ultra in der krebstherapie angewandt. das land ist israel.
    hier in europa wird in der krebsindustrie viel geld verdient und der erfolg ist zweifelhaft. die psychischen erkrankungen, sowie die krebserkrankungen haben mittlerweile ein riesiges ausmaß angenommen. ca. 50% der bevölkerung braucht psychische betreuung. an diesen zahlen kann man sicherlich die situation ableiten.

    Reply
  6. 10

    Kraka

    Die Ingwer ist sehr gesund und als Tee oder Wasser zubereitet sehr bekömmlich. Durch einige Zutaten, die wahlweise zugesetzt werden ist der Tee sehr vielseitig im Geschmack.
    Die Ingwerknolle brauch nicht geschält werden, nur unter Wasser leicht abbürsten, damit die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.
    Heiß oder kalt ist das Ingwerwasser oder der Tee ein sehr gesundes Getränk und schmeckt auch ohne Zucker.
    Die Ingwer hilft Erkältung und Schmerzen zu lindern zum Beispiel Kopf, Glieder, Menstruation und Muskelschmerzen.
    Auch Entzündungen werden eingedämmt.
    Für Schwangere ist Ingwer nicht geeignet, da sie Wehen auslösen kann!
    Ingwer ist verdauungsfördernd und es werden mehr Magensäure gebildet, daher sollte Ingwer bei einem empfindlichen Magen vorsichtig eingenommen werden.
    Der Tee kann in maßen das Verdauungssysthem unterstützen.
    Am besten testet man sich vorsichtig an bestimmte Dosen des Tees heran .
    Der wichtigste Aspekt bei der Ingwer ist die Schmerzlinderung.

    Ingwerwasser Zubereitung

    Ingwerwasser
    • enthält nur Ingwer (frisch oder getrocknet)
    • wird warm oder kalt getrunken
    • mehrere Arten der Zubereitung (Aufguss oder Kochmethode)
    Ingwerwasser bietet dennoch das komplette Wirkungsspektrum von Ingwer und es steht dem Tee in nichts nach. Für eine therapeutische Anwendung im Sinne eines Hausmittels ist das hier beschriebene Ingwerwasser sogar besser geeignet. Es lässt sich schneller zubereiten und gut dosieren. So lässt sich die tägliche Dosis Ingwer gut überprüfen.

    Ingwertee
    • enthält Ingwer und andere Zutaten (Kräuter und/oder Gewürze)
    • wird heiß bzw. warm getrunken
    • mehrere Arten der Zubereitung (Aufguß oder Kochmethode)

    Die Heilkraft des Ingwers wird durch Ingwertee vielleicht auch eher deutlich als durch den Begriff Ingwerwasser. Tee im Sinne von Heiltee wird im Gegensatz zu einemWasser eher eine heilende Wirkung zugeschrieben. Ingwerwasser enthält nur Ingwer und ist so oft die Basis eines Ingwertess. Die Wirkung beider Varianten hängt lediglich von der Zubereitung und der Menge des enthaltenen Ingwers ab.

    Ingwer Hausmittel gegen Bauchschmerzen und Erkältung

    Rezepte für Ingwer: Ideen zur Zubereitung der vielseitigen Knolle!

    Dokumentation über Ingwer

    file:///J:/Ingwer.htm

    Gruß Kraka

    Reply
  7. 8

    Waffenstudent

    KOMISCH:

    100% der Deutschen sterben am Tod! (Überhaupt kein Aufschrei!)

    50% der Deutschen sterben am Krebs! ( BRDDR wird künstlich in Panik versetzt!)

    Reply
  8. 7

    Quelle

    Dr. Hamers Wissen ist großartig.Er sieht in den Konflikten die Ursache, und genau das sind die richtigen
    Ansatzpunkte, die logischerweise zur Heilung führen können.
    Hier noch eine russische Methode nach Grabovoi, der mich auch überzeugt.Viele werden darüber lächeln, aber
    wenn sie sich damit auseinandersetzen, ist dies auch durchaus logisch.Und die Russen sind da auch viel weiter als wir.

    Was den Ingwer anbelangt, er ist schlichtweg ein Antibiotika der Natur, mit dem Element Feuer, laut Ayurveda, der auch bei Krebs mit Erfolg eingesetzt wird.
    Aber auch so, kombiniert mit Pfefferminz, Zitrone,Honig, ein angenehmes Powergetränk, jetzt im Winter sowieso.

    Reply
  9. 4

    Andreas Hofer (A. H.)

    Wenn du dich anmeldest, wirst du den folgenden Kommentar zu Ingwer ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie und lässt gesunde Zellen in Ruhe absenden:
    Wahrlich wahrlich ich sage Euch nochmals,

    was ich schon früher des Öfteren über die von den WeiSSkitteln meist tödlich verabreichte “Chemo-Therapie” offenkundig gemacht habe.

    Es geht in Wahrheit und in Wirklichkeit um die Chemo-Therapie, über die unsere fast 400.000 (in Worten: Vierhunderttausend) WeiSSkittel zwar bestens Bescheid wissen, die Menschen aber nach wie vor im Unklaren lassen. Und die Beipack-Zettel und die Herren und Damen Apotheker/innen verschweigen natürlich das Wesentliche bzw. müssen das Wesentliche verschweigen, aus welchen Gründen auch immer.

    Ein ausnahmsweise menschenfreundlicher Weisskittel, der auf die seinerzeitige Vereidigung auf das Nachfolge-Regime scheiSSt, hat mir Folgendes berichtet und empfohlen:

    “Lass Dich niemals in eine Klinik, in ein Gesundheitshaus oder in ein Krankenhaus überweisen oder einweisen, um an Dir eine Chemo-Therapie durch die Verabreichung von äußerst giftigen chemischen Substanzen in Deinen Körper durchführen zu lassen.

    Denn wenn ich Dich als Arzt in eine Klinik (Cancer-House) ff. überweise, dann bekomme ich von der Klinik oder von der Krankenkasse eine Provision in Höhe von 15.000 Euro überwiesen.

    Denn die billigste und preisgünstigste Chemo-Therapie kostet die Kassen an die 85.000 Euro und diese 15.000 Euro sollen für mich eine Abfindung bedeuten, denn voraussichtlich werde ich Dich als Patient nach der durchgeführten Chemo sowieso für immer und ewig verlieren. (Und zum Jahresende muss ich bei meiner Visite bzw. Inventur im Friedhof Deinen Namen nicht mehr auflisten).

    Dass es sich um giftige und meist tödliche Substanzen handelt, welche Deinem Körper zugeführt werden, kann aus den Beipack-Zetteln entnommen werden, welche der Chemo-Patient aber erst gar nicht zum Einsehen bekommen darf.

    Die Chemo-Therapie wurde nämlich seinerzeit von den Ärzten Dr. Adolf Eichmann und Dr. Joseph Mengele bei ihren Menschenversuchen erfunden und diese haben sie dann anschließend als Patent beim Patentamt in München als “Chemo-Therapie zur Heilung von Krebs (Cancer)” angemeldet.

    Nach dem 8. Mai 1945 hätten die alliierten US-Streitkräfte aus dem Patentamt in München über 35.000 Patente beschlagnahmt und mitgenommen. (München lag und liegt vielleicht auch heute noch im US-Sektor des reformierten “Deutschen Reiches”). Darunter habe sich natürlich auch die Erfindung der “Chemo-Therapie” befunden, welche sich dann anschließend die US-Pharma-Industry unter den Nagel gerissen habe und welche sie seither nicht nur deutschlandweit, sondern europaweit und auch weltweit durch ihre Weisskittel als Pillen-Dealer, Tropfen-Dealer, Spritzen-Dealer, Impf-Dealer, Drogen-Dealer und Cancer-Gift-Dealer zur Anwendung bringe.”

    Wir dürfen deshalb unserer lieben Frau Maria Lourdes äußerst dankbar sein, dass sie das Cancer-Chemo-Thema und das Cancer-Powder-Thema endlich offenkundig macht.

    Danke Danke Danke

    Reply
  10. 2

    Irmchen

    Das ist ja das Neueste, das ich je gehört und gelesen habe, daß Ingwer Krebs heilen kann und
    daß er wirksamer als einige pharmazeutische Krebsmittel sein soll!
    Es ist aber in Wirklichkeit ganz anders, denn es gibt kein einziges pharmazeutisches Krebsmittel
    und sonstige Mittelchen, die gegen Krebs helfen.
    Denn wenn das so einfach wäre, wie sie hier berichten, warum sterben dann immer noch über
    90 Prozent der an Krebs erkrankten Menschen? Und der Rest überlebt, trotz oder wegen Chemo,
    höchstens 5 Jahre. Die Sterblichkeit ist so hoch, daß sie sich dieses garnicht vorstellem können.
    Und wahrheitsgetreue Zahlen erfährt man erst garnicht!!
    Wenn sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Dr. Hamer kennen würden, würden sie hier nicht solch einen Unsinn verbreiten. Denn er hat eindeutig herausgefunden wie Krebs entsteht und wie
    er auch geheilt werden kann. Man muß sich nur mit der Materie ausreichend befassen, dann
    erkennt man auch die richtigen Ergebnisse.
    Sie können mir glauben, daß ich weiß wovon ich spreche!
    Denn ich lebe seit dem Jahr 2008 nach den Erkenntnissen von Dr. Hamer und ich kann jedem
    nur raten, sich diese Erkenntnisse zu eigen zu machen und deshalb habe ich auch keine Angst
    vor Krebs und anderen Krankheiten. Es lohnt sich, sich Wissen anzueignen!!

    Reply
    1. 2.1

      Claus Nordmann

      WICHTIG ! : Dr. Hamer beleuchtet die biologischen Ursachen der Krebsentstehung.

      Daneben gibt es selbstverständlich auch – c h e m i s c h e – und – p h y s i k a l i s c h e –

      Entstehungsursachen für die Zellentartung !!!

      .
      – Dies ist eine – w a h r e – B e g e b e n h e i t – !:
      .
      Vor mehr als 20 Jahren erfuhr ich, daß einem Bekannten in einer norddeutschen

      Klinik von den Stationsärzten die Diagnose ” Hodenkrebs ” mitgeteilt wurde.

      Der Therapievorschlag lautete :

      Ein Hoden sollte operativ entfernt werden, bei dem anderen Hoden war die Frage

      im Raume, ob man diesen prophylaktisch nicht auch entfernen sollte…….???
      .
      Er wußte zuvor nichts von der ” Neuen Medizin ” und hatte auch keine Ahnung von

      Dr. Hamer und dessen Schicksal ( dieser war auch von Hodenkrebs betroffen ).

      Ich begab mich sodann auf den Weg, um dem noch relativ jungen Mann ( so Mitte zwanzig )

      von der ” Neuen Medizin ” und von dem Arzt Dr. Hamer zu berichten. Ich überreichte ihm

      Literatur der ” Neuen Medizin ” und schilderte ihm den ursächlichen Zusammen-

      hang des Hodentumors mit einem eventuell erlittenen biologischen Konflikt ( Verlustkonflikt ).
      .
      Er hörte sich alles ganz in Ruhe an und konnte ” seinen Verlustkonflikt ” relativ schnell

      nachvollziehen. Der Konflikt : Eine von ihm heißgeliebte Freundin verließ ihn plötzlich und völlig

      unerwartet gleichsam über Nacht. Er hatte große Zukunftspläne mit ihr ( Familie / Kinder ) und

      war nach dem ” Verlust ” seiner innig geliebten Freundin ( ” zukünftige Ehefrau ” )

      ” wie am Boden zerstört “.
      .
      Nach wenigen Tagen verließ er das Klinikum ohne Operation oder sonstiger

      chemotherapeutischer – / ( bzw. Strahlen- ) Behandlung; – er mußte auch ein Schriftstück

      unterzeichnen, daß er nunmehr auf eigene Verantwortung und unter Hinweis auf die

      Schwere seiner Erkrankung das Krankenhaus verlassen würde -.
      .
      Er hatte für sich die Ursache seines Leidens erkannt und war somit in der Lage, sofort

      ” umzuschalten ” – er hatte gleichsam ” eine Art Schalter umgelegt “, nachdem ihm der

      biologische Konfliktzusammenhang offenkundig und plausibel nachvollziehbar war .
      .
      – F a z i t – : Jetzt sind schon mehr als 20 Jahre ins Land gegangen. Der damals noch junge

      Mann hat längst eine neue Partnerin gefunden, er ist glücklich verheiratet und inzwischen

      Vater von vier gesunden Kindern. Er ist gesund und munter und freut sich seines Lebens !
      .
      .
      Wie auch immer der einzelne Leser über die ” Neue Medizin ” denken mag – es ist bei allen

      grundsätzlich berechtigten Bedenken und bei aller vorsichtigen Skepsis jedoch ratsam, sich

      einmal unvoreingenommen mit den von Dr. Hamer entdeckten – b i o l o g i s c h e n –

      Konfliktursachen der Krebsentstehung zu beschäftigen.
      .
      Es ist allerhöchste Zeit, sich offen und ehrlich mit diesen Themen zu beschäftigen.

      Neben den – c h e m i s c h e n – Ursachen – und

      neben den– p h y s i k a l i s c h e n – Ursachen, müssen

      auch die —–b i o l o g i s c h e n – Ursachen der Krebsentstehung der Allgemeinheit

      bekanntgegeben werden – und sollten nicht nur einer kleinen privilegierten Gruppe von

      Eingeweihten vorbehalten bleiben.
      .
      Claus Nordmann

      Reply
      1. 2.1.1

        ICH BINS

        Dr. Hamer vernachlässigt völlig die toxischen Krankheitsverursacher. Die meisten der Zivilisationskrankheiten werden verursacht durch eine permanente toxische Belastung, insbesondere durch Tabakrauch, auch durch Passivrauchen sowie durch andere toxische Belastungen insbesondere der Luft, durch nährstoffarme Fehlernährung anstelle von rohen und wilden Früchten und Kräutern, durch Bewegungsmangel usw. Die Lösung sind also rohe und wilde Kräuter, Beeren und Früchte, Wanderungen im Wald oder am Strand, Yoga, Gymnastik usw.. Vor allem müssen Schadstoffe, insbesondere auch das Passivrauchen und außerdem Parfüme, synthetische Kosmetik usw. so weit wie möglich gemieden werden.

        Reply
      2. 2.1.2

        Rassinier

        Soviel ich weiß, wurde Dr. Hamers eigener Hodenkrebs schulmedizinisch behandelt.

        Ich war auf einem Vortrag von Helmut Pilhar, und er hat mich nicht überzeugt. Ich finde die Behauptung, daß Karies Zahnkrebs sei, und daß Pestepidemien im Mittelalter durch “Besudelungskonflikte” entstanden, für völlig absurd.
        Wenn ich ein Loch im Zahn hab, hört das von alleine auf, wenn ich den diesbezüglichen “Konflikt” entdecke?
        Hunderttausende erleben einen “Besudelungskonflikt” beim Anblick eitriger Wunden und entwickeln diese dann selbst, bis sie dran sterben?
        Ich halte das für Quatsch.

        Nichts destoweniger: Es gibt amtlich dokumentierte Spontanheilungen, und wenn man verstehen würde, wie es funktioniert, dann könnte man es reproduzieren.

        Ich würde es halt gut finden, wenn Hamer seine Geheilten im Internet, z. B. auf Youtube präsentieren würde, und zwar so, daß es verifzierbar ist. Es ist ja heute relativ einfach.
        Bitte, Milliionen sterben qualvoll an Krebs. Wer also wirklich durch Hamer oder sonstwie ohne Schulmedizin geheilt wurde, möge dies öffentlich kund tun, das ist er Millionen Patienten einfach schuldig.

        Die Mutter eines früheren Kollegen hat auch alternativmedizinisch gegen Krebs gekämpft, alle möglichen Sachen ausprobiert. Am Ende hat es nichts geholfen. Möglicherweise überlebte sie aber länger.

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen