Related Articles

0 Comments

  1. Pingback: Der Schlüssel: Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums -1- | reichsdeutschelade

  2. 19

    m1chaelh

    Hallo!

    Von Fei Lun habe ich das erste Mal vor zwei Jahren von einem Bekannten gehört.

    Mir persönlich war das ganze als “Anschreiben” bekannt. Als Kind kannte ich das von überall. Hier auf dem Dorf hatte ich praktisch nie Geld in der Tasche. Ich ging dorthin wo es etwas gab, die schrieben auf und irgendwann wurde das verrechnet. Entweder in Bar oder Dienstleistung/Tausch etc. Ganz einfach.

    Das ging bis ca. 95 – 98. Heute geht das nur noch im “Bekanntenkreis”.. Jedenfalls hier auf dem Dorf.

    Wie in einem anderen Kommentar auch schon angemerkt, ziehe ich den “Wechsel” d.h. das Anschreiben immer noch vor, ich biete es also auch aktiv an.

    lg
    Michael

    Reply
  3. Pingback: Geld regiert die Welt – Warum eigentlich? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. 17

    Kurzer

    KFZ Steuer ist eine Schenkung

    Reply
  5. 16

    steffen

    Ein Leben ohne Geld ist nicht nur sinnlos, sondern von erschreckend lausiger Qualität. Die Menschheit hat sich im Hinblick auf die Befriedigung ihrer Bedürfnisse von der Selbstversorgung über die Tauschwirtschaft hin zur Geldwirtschaft entwickelt. Der Begriff ‚Geldwirtschaft‘ sagt aus, dass Geld für die gesamte Wirtschaft, also für die Produktion, die Verteilung, die Zirkulation und die Konsumtion unerlässlich geworden ist.

    Das Geld abzuschaffen, würde bedeuten, die Produktion auf ein Niveau herunterzufahren, dass von deren Erträgen nur ein Bruchteil der derzeit lebenden Weltbevölkerung davon leben könnte. Der große Rest würde nicht überleben. Mit der Geldwirtschaft waren ein höheres Niveau der Produktivität und damit eine höhere Chance für das Überleben der Nachkommen möglich, als mit den Vorformen derselben.

    Dass wir ohne Geld nicht überleben, liegt auf der Hand, doch dass mit dem Geld etwas nicht stimmt, ist gleichfalls offensichtlich.

    Wer Geld in größeren Mengen überschüssig hat, zu dem kommt es zurück. Mehr noch: es kommt mehr zurück als vorher da war. Wer keines hat, vor dem scheint sich Geld zu verstecken oder ihn sofort wieder zu verlassen. Es gibt vergleichsweise wenige Leuten, die meisten davon sind in den Industrienationen beheimatet, die noch ein wenig Geld haben und irgendwie mit dem Fluchtverhalten des Geldes zurechtkommen. Diese Leute spenden dann 3,50 € im Monat für die armen Länder und sind selbst nur sehr schwach daran interessiert, den Status quo zu ändern, solange keine Gefahr für ein Abdriften in die Kaste der Unberührbaren droht.

    Besitzende betonen gern, dass ihnen Geld nicht viel bedeutet. Müssten sie dem Geld so hinterherlaufen, wie es die Besitzlosen tun müssen, könnte sich diese Einstellung schnell ändern. Dass Besitzlose ebenso, – wenn auch nicht so oft – ihre Freiheit vom Geld als Tugend preisen, kann nachvollzogen werden, solange ein grundlegendes Einkommen die bitterste Not abwendet. Man möchte damit ausdrücken, dass man sich nicht an Verteilungskämpfen zu beteiligen gedenkt, möglicherweise deshalb, weil der darin erzielbare Gewinn oft nur in einer anderen Unfreiheit gipfelt, die Unfreiheit andere nicht zu übervorteilen. Reichtum „zwingt“ in der Regel dazu, die unmenschlichen Regeln des Zusammenlebens anzuerkennen, sie geschickt für sich zu nutzen und diese Praxis vor anderen zu verschleiern, falsche Spuren zu legen, damit sich der Zorn der Besitzlosen nach Möglichkeit gegen andere richtet als gegen einen selbst.

    In der Summe benehmen sich jedoch Reiche so, dass sie ihren Reichtum vermehren, und nicht davon zehren auch wenn sie sich dabei an einigen Gewissenqualen vorbeimogeln müssen. Und ebenso in der Summe würden die Armen ihre Armut nur allzu oft gegen weniger davon eintauschen, selbst wenn sie dann nicht mehr so bemitleidet oder für ihre „Askese“ bewundert werden würden.

    Die Konzepte für die Lösung des Konfliktes sind unüberschaubar, lassen sich jedoch in Gruppen gliedern.

    • Geld abschaffen (Tauschwirtschaft revitalisieren)
    • Geldbesitz bzw. Gelderwerb einschränken (Steuern für Vermögen / Erbschaft / Leistung erhöhen)
    • Jedem einen Grundbetrag überlassen (Bedingungsloses Grundeinkommen für alle: vom Habenichts bis zum Milliardär)

    Die riesigen Geld-Ansammlungen in wenigen Händen sind eine alltägliche Erscheinung. Der Konzentrationsprozess folgt Gesetzmäßigkeiten, die in der Regel ausschließlich psychologisch, moralisch, ethisch beschrieben werden. Mangels besserer Erklärungen sicherlich.

    Warum sammelt sich das Geld bevorzugt bei jenen, die sowieso schon Überfluss daran „leiden“?

    Gäbe es darauf eine wahre Antwort, d.h., würde das Problem korrekt durchschaut, der Zusammenhang korrekt erkannt, dann könnte sich ein neues Gleichgewicht zwischen dem Bedarf an Geld und der Verteilung des Geldes, bzw. zwischen der Produktion und der Verteilung des Geldes bilden. Und das eher im Handumdrehen, als langwierig und umständlich. Die Unkenntnis der Zusammenhänge spaltet die Menschheit in Besitzende und Besitzlose und in Religionen, Staaten, Parteien, Gewerkschaften, Verbände, Wohltätigkeitsorganisationen, Vereine bis hin zu Armeen und terroristischen Gruppen, die ihren Teil dazu beitragen, dass sich keiner so allein fühlt, bzw. mit denen sich die eigenen Interessen etwas leichter durchzusetzen scheinen.

    Nicht selten bleiben bei diesem Interessenkampf echte Ergebnisse Mangelware, die Kollateralschäden sind die offensichtlichsten Ergebnisse. Oft werden diese Auseinandersetzungen und die darin verwickelten Organisationen unterwandert von jenen, die kein Interesse daran haben, dass sich der Status Quo ändert. Und so schlagen oft die Falschen aufeinander ein, jene deren Gemeinsamkeiten in diesem „Kampf“ vor den Gegensätzen bei Weitem überwiegen.

    Geldbesitz schützt vor der Erkenntnis der wirklichen Zusammenhänge. Die Besitzenden genießen die Unkenntnis der Besitzlosen. Und sie haben enorme Möglichkeiten die Wahrheit vor anderen zu verschleiern. Von Verschwörungen kann jedoch nicht immer ausgegangen werden, sind die Zusammenhänge den Besitzenden selten genug selbst bekannt. Außerdem kommen die Besitzenden in Unkenntnis der Wahrheit bei deren Verschleierung wesentlich glaubwürdiger rüber.

    Würde der Zusammenhang offenbar werden, geschähe ziemlich genau folgendes:

    Geld würde fortan jeder haben, der bereit und fähig ist etwas im Tausch dafür zu bieten. Und kein Staat müsste für jene sorgen, deren Voraussetzungen zur Produktion durch eine Laune des Schicksals oder der Natur nicht ausreichend dafür ausgeprägt sind. Alle könnten mitversorgt werden, ohne weggesperrt (staatlich oder versicherungstechnisch versorgt) zu werden. Nicht jeder würde die gleiche Menge Geld haben oder haben können. Nicht jeder hat ja auch die gleichen Bedürfnisse. Wer mehr Bedürfnisse hat, wird mehr dafür tun und dafür auch mehr bekommen. Wer weniger tun möchte, weil ihn seine Bedürfnisse weniger plagen, kommt mit weniger Geld im Austausch dafür auch meist gut zurecht.

    Da so gut wie jeder Mensch das Bedürfnis hat, beizutragen, und zwar selbst körperlich oder geistig eingeschränkte Menschen, – und von diesen die meisten noch mehr als die nicht eingeschränkten – können die Barrieren zwischen Tun (Produktion) und Haben (Besitz) nunmehr gefahrlos und zum Segen aller fallen. Wer großen Nutzen stiftet, wer sich um die Bedürfnisbefriedigung seiner Mitmenschen besonders verdient macht, indem er stark nachgefragte, qualitativ hochwertige Produkte herzustellen imstande und willens ist, der wird im Austausch mit diesen Menschen auch mehr bekommen als jener, der sich weniger Gedanken um den Nutzen seiner Arbeit macht, diese aber dennoch liebt und darin aufgehen möchte. Bei einer Zunahme seiner Bedürfnisse hat jeder die Freiheit seinen Beitrag, sein Angebot entsprechend anzuheben.

    Der Staat würde das Gewaltmonopol sausen lassen, weil er es könnte, er würde sich seiner wenigen Kernaufgaben besinnen und die Mehrheit der Beamten und Bediensteten würde sich attraktiveren Beschäftigungen zuwenden, die ebenso wichtig wie einträglich wären. Das Militär würde zu einem echten Kostenfaktor und man hätte größtes Interesse daran, sowohl die Kosten als auch die damit verbundene Gefahr der fahrlässigen geschürten Konflikte mittels Waffenarsenalen gering zu halten. Abrüstung würde erstmalig wirtschaftlich und wahrscheinlich so selbstverständlich wie die periodisch stattfindende Müllentsorgung. Ein schonender Einsatz von Ressourcen aller Art, also natürliche und menschliche Ressourcen, löst den wahnsinnig anmutenden Gebrauch der Ressourcen in unserer Gegenwart ab.

    Moment mal, ging es nicht eigentlich darum, die Schere zwischen Arm und Reich etwas kleiner werden zu lassen? Mittlerweile ist hier fast vom Schlaraffenland die Rede? Ja… „blühende Landschaften“, hatten wir das nicht schon mal? Richtig. Wir sprechen hier nicht von einem Programm, wie es schon viele gegeben hat, deren Realisierung bisher auf sich warten ließ.

    Wenn die Gesetzmäßigkeiten verstanden werden, denen der Gebrauch des Geldes zweckmäßigerweise unterworfen werden sollte, dann können wir uns der geschilderten Folgen bald erfreuen. Und zwar alle.

    Selbst jene, die sich wegen der hohen Aufgaben des Besitzmehrens nicht imstande sehen, irgendeine andere sinnvolle Tätigkeit auszuführen, und die von der Zehrung ihres Vermögens nicht gerade begeistert sein werden. Niemandem soll etwas weggenommen werden. Die Beharrungskräfte, die dahingehend wirken, aus einer Milliarde jährlich wenigstens 50 neue Millionen zu machen sind nicht unbeträchtlich. Doch am Ende werden diese Menschen nicht schlechter gestellt, wenn ihnen die Vermehrung des Vermögens kraft des bloßen Besitzes leidlich vermiest wird und sie gezwungen wären, nunmehr jährlich einen bestimmten Betrag vom Grundstock selbst zu verbrauchen. Warum sie darüber hinaus ebenfalls allen Grund haben froh darüber zu sein? Sie können wieder bessere Menschen werden, ohne den Totalverlust ihres Vermögens befürchten zu müssen. Sie können beweisen, dass sie zu Recht ihr Vermögen mit Leistung erworben haben und es noch nie nötig hatten, andere zu übervorteilen.

    Und sie können ihr Leben retten. Alle anderen übrigens auch. Denn es ist keine Frage der Intelligenz, ob wir die Zusammenhänge des Geldes bzw. seiner Handhabung auf höchster Stufe erkennen oder nicht. Tun wir es nicht, dann ist jeder mittelgroße Meteorit, der auf die Erde trifft von weniger Tragweite für das Schicksal der Menschheit, als das Versagen die Sache des Geldes vom Kopf auf die Füße zu stellen.

    http://freiheitswerk.de/

    Tschüss Kapitalismus, Tschüss Wucher. Hallo ewiges Leben!

    Reply
  6. 15

    Kurzer

    Ein großer Schwindel ist ja auch die Legende von den zu Ende gehenden Energieressourcen. Auf daß die Menschen für Energie unendlich zahlen. Und das steht natürlich im Zusammenhang mit dem Fiat-Money System. Hier ein etwas älterer Kommentar von mir dazu:

    https://lupocattivoblog.com/2013/06/27/gfe-skandal-die-unbemerkte-unterdruckte-revolution-in-der-energiewirtschaft/#comment-38443

    …wieder ein ganz großes Thema denn auch mit dem Energieschwindel steht und fällt das System. Spätestens seit Nikola Tesla sollte bekannt sein, daß Energie im Universum unbegrenzt und frei zur Verfügung steht. Doch für DAS MONOPOL ist selbst jede Entwicklung die eigentlich nur ein Zwischenschritt zur freien Energie darstellt extrem gefährlich.

    Wie bei den geschichtlichen Lügen hat auch hier der Schwindel wieder viele Schichten. Da wäre zuerst die Frage ob Erdöl fossilen Ursprugs ist oder vielleicht immer aufs Neue entsteht (durch die Reibung und den daraus entstehenden Druck der Erdplatten). So wurden zu Beginn der 70er Jahre Horrorszenarien gestrickt nach denen im Jahre 2000 das Erdöl aufgebraucht wäre. Doch es sprudelt und sprudelt. Unsere Abhängigkeit von “fossilen” Energien in Verbindung mit dem Fiat-Money-System ist natürlich eine geniale Versklavungsmaschine. Alternativen DARF ES NICHT GEBEN.

    So muß der dumme “Bürger” von immer weniger verfügbaren Einkommen immer mehr an der Tanksäule, für Heizung und Strom abdrücken. Das sein verfügbares Einkommen immer geringer wird ist weniger eine weitere “Verschwörungstheorie” sondern pure rechnerische Logik. Während die Gesamtgeld- oder genauer gesagt Schuldenmenge exponentiell ins Uferlose steigt, muß die Masse natürlich den Zinseszins erwirtschaften. Und während unsere “Experten” incl. Günter Hanisch sich darüber streiten ob wir Deflation oder Inflation haben, wird die Masse der Besitzlosen über die Deflation in Armut gehalten und diejenigen, die mehr oder weniger gespart haben, über die Inflation enteignet. Irgend jemand hat mal ausgerechnet ab welchem Betrag (wenn ich mich recht erinnere ab ca. 500000,- Eumel) man in diesem System Gewinner ist, also mehr Zinsen kassiert als in der Summe Abgaben leistet.

    Da unsere hochbezahlten “Experten” uns das aber nicht verraten erzählt man den Leuten Geschichten. Eine ist die von den begrenzten fossilen Energien, die natürlich immer mehr kosten müssen. Und um da noch einen draufzusetzen wurde die Geschichte von der menschengemachten “Klimakatastrophe” erfunden. Und so bezahlen wir für einen Liter Sprit, der in Wirklichkeit einen einstelligen Cent-Betrag kostet, wahrscheilich bald zwei Euro. Leute wie Gaddafi oder Saddam Hussein, die sich diesem System der Ausplünderung wiedersetzt haben, sind natürlich konsequenterweise “neue Hitler”.

    Damit die Sklaverei auch perfekt funktioniert, haben unsere hochmodernen Autos mit ihrem vom Prinzip her weit über hundert Jahre alten Verbrennungsmotor und dem Wechselgetriebe, bedingt durch diese Technologie, übermäßigen, völlig “unvermeidbaren” Verschleiß, welcher gaaaanz zufällig weitere endlose Kosten für den “Besitzer” bedeutet. Und so rammeln wir im Hamsterrad welches sich schneller und schneller dreht.

    Da alles miteinander in Beziehung steht, komme ich nun wieder zum “dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte”, der “nationalsozialistischen Schreckensherrschaft”.

    Wissenschaft und Forschung waren schon im Kaiserreich ab 1871 zu bis dahin unerreichter Größe gelangt. Doch ab 1933 ging man noch ganz andere Wege. Da klar war das der Weltfeind Nr. 1, ein durch den Fleiß und Erfindungsreichtum der Deutschen wieder zur ersten Weltmacht aufstrebendes REICH nicht dulden, also in letzter Instanz einen weiteren großen Krieg unter Einbeziehung der Mobilisierung der beinahe ganzen Welt inszenieren würde, wurde etwas völlig Neues in Angriff genommen. Die ins Leben gerufene Operation Ahnenerbe suchte in aller Welt, vor allem auch in Tibet, nach den Spuren untergegangener Hochzivilisationen und deren Technologien. Und sie wurden fündig. Ein Ergebnis war, das man Hitler 1944 mitteilte, daß es in Deutschland fünf Jahre nach dem Endsieg (welcher aller gegnerischen Propaganda zum Trotz damals noch in naher Zukunft greifbar war), kein Auto, Bus oder Bahn mehr mit konventionellem Antrieb geben würde. Und ein weiteres Ergebnis waren die wirklichen angekündigten Wunderwaffen, die dann aus Gründen, die ich in einer anderen Ausführung erläutern werde, nicht in der Masse zum Einsatz kamen….

    ….Das Energieproblem der Menschheit ist bereits auf perfekte Art und Weise gelöst. Das und andere Unglaublichkeiten werden in naher Zukunft OFFENKUNDIG sein. Erst dann wird die Menschheit frei sein und ihr wahres Potential entfallten unter friedlicher Führung des wiedererstandenen DEUTSCHEN REICHES.

    Reply
  7. 14

    Cem Y.

    In Jungen Jahren erkannte ich das Geld eine Macht hat oder ist …. und immer das Ziel von Menschen ist …. ich erkannte das die Menschen wegen Geld leiden oder gar sterben müssten …. ich dachte das Geld muss man abschaffen und verbieten … ich versuchte mir Jahre lang vorzustellen wie man auf der Welt oder ob man auf der Welt Geldlos leben kann . Auch Tauschgeschäfte kam für mich nicht in Frage . Ich dachte was wäre denn wenn alles kostenlos wäre …. Bin mit meinem guten und realistischen Vorstellungsvermögen sehr weit gekommen ….. habe dann doch aufgegeben …….
    lange Jahre später kam von meinem Inneren wieder mein Glaube in den Vordergrund …. was wollte eigenlich Gott was wir tun sollen …. Ich fing an mein Glauben zu recherchieren …. nach kurzer Zeit sah ich durch die Prophezeiungen das wir in der ENDZEIT leben ….. je länger ich recherchierte um so mehr bestätigte sich alles …. ich lernte dann die Illuminati und vieles mehr … um wieder auf das Thema Geld zu kommen ….. Unsere Religion hat die Zinsen immer schon verbietet … nicht das Geld (Gold) sondern die Zinsen sind also das Problem ….. zu den Zinsen zählen auch das Mieten von Immobilien und andere Leihgeschäfte , denn Zinsen sind nichts weiter als das Vermieten vom Geld …. Falls jemand neugierig sein sollte über mein Glaube … es ist die einzige und gleiche Religion die Gott an Adem AS , Ibrahim AS , Musa AS ,ISA AS und schließlich Muhammed SAV und 124 000 Propheten vor Ihm mitgegeben hat …… Danke fürs Lesen … Cem Y.

    Reply
    1. 14.1

      hardy

      über das thema religion oder glauben wird es bis zum ende dieser welt wohl kaum einigkeit geben.
      ein großer fortschritt wäre es schon,wenn die leute sich darauf wenigstens verständigen könnten,daß der wahre gott auch der gott der wahrheit ist.
      und natürlich,daß niemand wegen seines glaubens verspottet ,benachteiligt oder verfolgt wird und ähnliches.
      die suche nach wahrheit ist bis zu einem gewissen grad auch die suche nach gott. in diesem sinn…

      Reply
    2. 14.2

      Triton

      Der Witz an der ganzen Sache ist, viele wollen irgendetwas haben, WEIL es teuer ist, WEIL es unerreichbar ist.
      Sobald es kostenlos ist, und es jeder haben kann, ist es uninteressant und verliert seinen Wert.
      Also muss man alles limitieren (fast immer über den Preis), damit alle Hamster schön im Rad laufen.

      Der Geldwert an sich ist also ein reines Egoprodukt.

      Reply
    1. 13.1

      hardy

      in dem vortrag wird die österreichische schule erwähnt.auch hierzu hat max schon seine auffassung vertreten.(die ich hoch einschätze)

      die ist hier http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/10-086.html

      zu finden unter dem stichwort Moderne “Geldsystemkritik” im oberen bereich der seite.

      damit wollte ich sagen,daß es durchaus auch fallen gibt in dieser thematik und man sollte sich schon tiefer damit beschäftigen,um nicht einem weiteren trügerischen system aufzusitzen.

      Reply
  8. 12

    hardy

    ich möchte hier nur nochmal wiederholen,was ich schon ein paarmal hier verlinkt hatte,aber sowas kann bei der menge an themen und kommentaren schon mal untergehen,deshalb hier in wiederholung von einem etwas anderen blickwinkel vielleicht,von max,der leider auch schon verstorben ist(wurde?)

    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/10-007.html
    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/11-009.html
    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/10-070.html

    es ist sogar 3mal da vertreten,also scheints ja wichtig genug zu sein; und nochmal die übergeordnete seite,weil es noch mehr interessantes da zu lernen gibt.

    http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max.html

    viel gibts dann weiter nicht zu sagen -wär schön,wenn das volk oder die restdeutschen sowas nochmal hinkriegen könnten,was natürlich umdenken voraussetzt.
    ich wär jedenfalls sofort dabei.vertrauen heißt es,sei wichtig ,ein gesellschftlicher wert,den “man” uns aber leider großteils ausgetrieben hat.
    also deutsche tugenden wiederbeleben,sich informieren und dann tun,vielleicht im ganz kleinen kreis erstmal und dann gehts weiter schritt für schritt.

    Reply
  9. 11

    froschn

    @Goetz
    Sie promovierte als Physikerin über quantenchemische Zerfallsreaktionen, das Knallgasexperiment auf zwei Beinen… 😉

    Reply
    1. 11.1

      Falke

      Ha ha ha ha Froschen – das Knallgasexperiment auf zwei Beinen – ha ha ha herrlich das ist der Spruch des Tages. 🙂 🙂

      Gruß Falke

      Reply
    2. 11.2

      Falke

      Hier mal ein interessantes Video mit Georg Schramm gefunden bei Sommers Sonntag

      Georg Schramm Merkel ist nur Machtgierig

      Reply
  10. 10

    Reiner Dung

    Die Auflistung der 100 wichtigsten chinesischen Erfindungen, deren Erfindungszeit und die Zeitverschiebung zu ihrer Übernahme durch den Westen.
    http://www.contra-inkasso.de/Wechseldatentraeger

    Die Demontage des Westens

    Seit einigen Jahren gewinnt man den Eindruck, dass der Westen sein ganzes Wissen in den Osten exportiert und sich damit letztlich die eigene Existenzgrundlage abschneidet. Aufgrund der obigen Erkenntnisse muss dies nun dahingehend korrigiert werden, dass die Chinesen sich wieder ihres eigenen Wissens und ihrer Erfindungen bemächtigen, die sie seinerzeit geschickt über die Jesuiten in den Westen schleusten (siehe meine Schrift “Die Weltformel” auf Seite 76ff.).
    Wird der Westen damit fellachisiert wie seinerzeit das Altägyptische Grossreich nach 2’300 Jahren prachtvoller Entfaltung? Wird somit der Westen (= die weisse Rasse) drastisch entvölkert und entstaatlicht und so zu einem Sammelsurium von Bauernvölkern?

    Ein Beitrag in der NZZ vom 6.10.2008 zeichnet eine andere Perspektive auf, die glaubhafter und noch schrecklicher ist. Zu Wort kam Masahiko Mori, 47, Präsident des japanischen Werkzeugmaschinen-Konzerns Mori Seiki, der an einer Tagung für Industriefachleute in Zürich sprach. Unter dem Titel “Die Ära des Verlegens von Fabriken ist vorbei” heisst es:

    “Müsste sich ein Industrieller nicht viel eher darüber Sorgen machen, dass die Industrie aus den USA, Japan und Europa in Schwellenländer abwandert? Für Mori ist das eine altmodische Sichtweise. Gewiss, in den letzten 30 Jahren sei es so gewesen, aber die Produktion werde zurück kommen nach Nordamerika, Europa oder Japan.”

    Zu dieser höchst verblüffenden Aussage, die ich hier erstmals gelesen habe, gibt es nur eine einzige sinnvolle Erklärung: Die Chinesen und Inder werden bald einmal die Billigproduktion in ihren Ländern aufgeben und in den Westen verlagern, dessen finanzielle, wirtschaftliche und staatliche Strukturen dannzumal völlig zusammengebrochen sind. Das Abermillionen-Heer von Arbeitslosen, Alten, Ausgesteuerten und Armen – die Ausländer, Asylanten und Analphabeten sind in ihre Heimat zurückgekehrt – findet dann in Amerika und Europa Arbeitsplätze in chinesischen und indischen Fabriken, dies allerdings zu den Konditionen, die heutzutage in der chinesischen Massen- und Billigwaren-Industrie üblich sind. “Dannzumal”? Ja, so in zwei bis fünf Jahren!

    Quellenlink: <> http://www.kabbala-akademie.ch

    Reply
    1. 10.1

      Kurzer

      Daß der “Westen” seine reale Produktion, zum Teil schon seit Jahrzehnten, vor allem nach China verlagert, kann nicht einfach mit Dummheit oder Gewinnoptimierung begründet werden. Die Antwort liegt wohl eher hier:

      http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2011/09/gibt-es-eine-israel-lobby-in-china.html

      “…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.

      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.

      Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. …”

      http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

      Reply
  11. 9

    goetzvonberlichingen

    Eurokrise =Merkel-Krise…
    “Die scharlachrote Frau”..Merkel führt die BRinD und EU weiter in den Abgrund.
    Gewollt und im Abwärts-Sog auch unbewusst..
    denn sie steht für das Unbewusste im weiblichen!
    Die FDJ- Chemikantin hat nur wenige Monate in “ihrem Beruf” gearbeitet..Sie hat in Wirklichkeit nur gelernt zu intrigieren- aber Probleme lösen kann sie nicht.
    Nur aussitzen und hintertreiben!

    Die zu lösenden, zum Teil Haus-gemachten Schwierigkeiten:
    Russlandboykott, Sanktionen,
    Flüchtlings-und Ausländerproblem,
    Mittelstands-Vernichtung,
    Ghettoisierung der Städte,
    Kriminalität, Polizeiminimierung und Verdummung der nachrückenden Polizeijugend,
    Genderisierung und Verfremdung der neuen “Sherrif-Polizei”
    Gender-Familienvernichtung, Conchita-Ver-Wurstung
    EUdSSR-Ideologisierung der Gesellschaft,
    Medien-Gleichschaltung(Lügen..Lügen, Lügen)
    Steuerwut, Fehlausgaben, verrottende Infrastruktur
    Flughafen BERlin, Stuttg-21, Philharmonie-HH, WCC-Bonn und andere ungestrafte Steuergeld-Vergeudungen
    Missbrauch der versöldnerten “Bundeswehr”.. für falsche Auslandseinsätze
    usw….

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/eurokrise-angela-merkel-betreibt-riskante-rettung-a-986401.html

    Reply
  12. 8

    goetzvonberlichingen

    14 Minuten… kurz und bündig..der Steuer-“Zwangsabgaben”- Scheinstaat BRinD..

    80 % Steuern pro Monat an die BRiD ohne Gesetz

    Reply
    1. 8.1

      goetzvonberlichingen

      Die Gesetze, der Politikerstatus, der Ämterstatus usw. sind alle NICHTIG! Das ist offenkundig..und alle wissen das.
      Sie spielen das Lügenspiel weiter, weil sie egoistisch sind.
      Es gibt keinen regulären Staat BRinD, keine legitimen Steuern, Gesetze, Politiker, Parteien,Beamte, öffentlichen Dienst, gesetzliche Richter, Arbeitsämter….oder gar die Bundeswehr.
      Alles ist auf einer LÜGE aufgebaut…

      Reply
      1. 8.1.1

        Falke

        Genau so ist es Goetz man könnte sich jeden Tag die Haare raufen weil man dies weiß und man ist so Machtlos und wenn man was dagegen unternimmt ist es als rennt man gegen eine Betonwand. Leider muss es doch erst mal richtig weh tun das was passiert.

        Reply
        1. 8.1.1.1

          goetzvonberlichingen

          @Falke… die Zeit arbeitet doch für uns.. Alles dauert eben bis die entsprechende Situation erreicht ist…

  13. Pingback: Fei Lun – das fliegende Rad – Das älteste Währungssystem der Welt | volksbetrug.net

  14. 7

    HERZ ENGEL C

    Da fällt mir zunächst ein, ( vielleicht muß ich den Artikel nochmal lesen, wie vorgegeben), aber,
    was macht man mit Leuten, denen man einen Kredit gegeben hat, und die nicht zurückzahlen, und zwar auf gar keine Weise?.
    Ich gehe davon aus, daß heute zwei Drittel der Menschen reine Egoisten sind, die nur ihren weltlichen, geldlichen Vorteil im Auge habe, alle anderen Komplexe wie Meinungen, Überzeugungen, Ansichten, Angelesenes, Wiederholtes von anderen, inbegriffen.

    Also, zinsloses System ist für mich die Basis. Dann kann Tauschhandel erfolgen, oder Verrechnungsgeschäfte.
    Die Arbeitskraft des Volkes im eigenen Land, kann so eine Basis für die Stärke und den Wert der Reichsmak sein. Außerdem sind Innovationen und Technikfortschritt ein weiterer Faktor für Wirtschaftswachstum.

    Reply
    1. 7.1

      Maria Lourdes

      @Herz Engel C – der Artikel sollte zur Aufklärung dienen, nicht als Lösungsansatz verkennen! Die Leute die ihren Kredit nicht zurückzahlten, wurden, soviel ich weiß, vom Handel ausgeschlossen…

      Gruss Maria

      Reply
      1. 7.1.1

        HERZ ENGEL C

        Ja, Danke.
        Ich sehe bei aller Aufklärung immer auch gleich den Hinweis auf die Anstrengung, sich um einen Lösungsansatz zu bemühen.
        Grüße zurück.

        Reply
  15. 5

    Josef Petermann

    Hat dies auf Josef Petermann's Blog rebloggt und kommentierte:
    Das älteste Währungssystem der Welt!
    Arbeitet immer noch zum Wohle der Menschen ohne Papiergeld oder Münzen!

    Reply
  16. 4

    Skeptiker

    Wie immer, die üblichen Verdächtigen.

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 3.1

      Kruxdie26

      Gute Idee. 🙂

      Reply
    2. 3.2

      Reiner Dung

      Geld zur individuellen Entfaltung
      Geld ist eine politische Erfindung
      In einer echten Demokratie könnten die Bürger ihr eigenes Geld System bestimmen.
      http://bilddung.wordpress.com/2013/12/31/das-ende-des-geldes-ist-unser-anfang/
      Früher gabs bei uns auch NachbarschaftsHilfen und GroßFamilien dies wurde plattgemacht – warum wohl ?

      Beim HonigMann kann man hören, dass die MACHT bei Chinesen liegt.
      Die Chinesen führen noch ganz andere Büchlein 🙂

      Die chinesische Geheimgesellschaft hat sechs Millionen Mitglieder, die Illuminati 10.000. Im Grunde könnten
      wir auf jeden Illuminati zehn Attentäter ansetzen, und das bedeutet: Schachmatt.“

      Benjamin Fulford ist nun der Überbringer eines Ultimatums der asiatischen Geheimgesellschaften an die Illuminati und droht mit Attentaten auf die 10.000 einflussreichsten Personen, darunter vor allem Mitglieder der Bilderberger, des CFR und von Skull&Bones.

      http://aufzurwahrheit.com/weltpolitik-hintergr-nde/chinesische-geheimgesellschaft-fordert-illuminati-heraus-5804.html

      “We will pluck out the eye at the top of the Illuminati pyramid,” Fulford told us. “We have trained ninjas close to them all. They will be wiped out in a matter of hours.”

      http://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/05/31/benjamin-fulford-chinese-mafia-destroy-illuminati-interview-with-d-rockefeller/

      SklavenHandel – OpiumHandel – FreiHandel ist die WeiterEntwicklung der selben “Unsichtbaren Hand “

      Reply
      1. 3.2.1

        Anti-Illuminat

        Wenn das mit den Chinesen stimmen sollte(ich bin da vorsichtig) und diese sich TATSÄCHLICH gegen Alljuda stellen, so würde sich für die Reichsdeutschen endlich die Möglichkeit zum totalen Sieg ergeben.

        Dann hätte nämlich Alljuda einen Feind der ihnen dermasen Übermächtig ist, sodass ihnen nur noch eine Möglichkeit bleibt. Nämlich auf Knien die RD zu bitten sie vor der totalen Vernichtung zu bewahren. Und dann eröffnen sich beim Verhandeln ganz neue Möglichkeiten… :mrgreen:

        Reply
    3. 3.3

      Reiner Dung

      Die Weltenwende ist im Gang – TextAuszüge

      1984 und 1985 hatte ich Gespräche mit einer Vertreterin der chinesischen Regierung. Anlaß war mein mit Eustace Mullins herausgegebenes Buch: Die Bankierverschwörung und meine Zugehörigkeit zur sog. Ludendorff‑Bewegung. Als Chou En‑Lai, der geistige Führer der nationalen Revolution in China, in Deutschland studierte, suchte er das Haus Ludendorff auf und ließ sich dort beraten. Auch andere Abgesandte aus China, vor allem aus der “national‑kommunistischen” Befreiungsbewegung, besuchten in jenen Jahren das Haus Ludendorff. Sie nahmen verschiedene Bücher der beiden Ludendorff mit und übersetzten sie für die Mitglieder des Führungskaders. Den Einfluß dieser Bücher kann man in der Revolution unter der Führung von Chou En‑Lai und Mao Tse‑tung und der anschließenden Politik bis heute deutlich erkennen. Die Revolution unter diesen beiden Führern war eine nationale, sie diente der Befreiung von fremdem, vor allem ausländischem Einfluß und der Befreiung von Feudalismus, Bürokratie, Mißwirtschaft und den übrigen “chinesischen Zöpfen”, die man abschneiden wollte. Der Kommunismus war “daraufgesetzt”, z. T. nur Tarnkappe, um den Westen im Glauben zu wiegen, China wäre auf dem Weg zu einer geistigen, politischen und wirtschaftlichen Integration in den “Westen”. Das geschah, um den “Westen” daran zu hindern, die Befreiungsbewegung zu zerschlagen, wie das in früherer Zeit mehrfach geschehen war (siehe vor allem den Opiumkrieg, den Boxeraufstand und die Steuerung der anderen chinesischen Befreiungsbewegung in jenen Tagen, nämlich jener unter dem christlich eingestellten Chiang Kai­-shek).

      Die Bedrohung Chinas, die vor allem unter Führung des Mosaismus, bestimmter christlicher Kreise sowie des Großkapitals erfolgt, spielt in der ganzen Entwicklung der chinesischen Revolution von Anfang an eine große Rolle. Sie wuchs ganz erheblich, nachdem die chinesische Führung die “kommunistische Aufsattelung und Maskierung” der nationalen Revolution und die damit verbundene Einbindung in den Geist des Westens und dessen Führung zunehmend abgelegt und in die Richtung einer echten Befreiung gedreht hatte. Aus den Gesprächen mit mir ergab sich auch, daß man durchaus über die “überstaatlichen Mächte”, ein Begriff, den Ludendorff einst eingeführt hatte, d. h. über die Rolle des Mosaismus, des Christentums, des Islam und deren Hilfsorganisationen, z. B. der Freimaurerei und dem Jesuitismus bis hin zum Bolschewismus, Faschismus und Kapitalismus gut Bescheid wußte. Bolschewismus/Kommunismus, Faschismus und Kapitalismus sind in China weitgehend überwunden. Der Mosaismus, Israel und die USA werden als Hauptfeind betrachtet und sind in China weitgehend ausgegrenzt.

      “In einem aufsehenerregenden Artikel vergleicht der ehemalige US‑Außenminister Henry Kissinger die gegenwärtige Hochspannung zwischen Amerika und China mit 1914, als der Erste Weltkrieg ausbrach (…) ‘Es gibt heute in Amerika Leute, die China mit Deutschlands Aufstieg vor dem Ersten Weltkrieg vergleichen’, schreibt Kissinger. ‘Und diese Leute meinen, daß es besser ist, jetzt zuzuschlagen, wenn China noch relativ schwach ist.’ China‑Kenner Kissinger sieht beide Staaten auf einem fatalen Konfrontationskurs. Die USA sehen in dem wirtschaftlich und militärisch aufsteigenden China nicht mehr den ‘strategischen Partner’, sondern den Rivalen von morgen, und Chinas Regime fördert den Nationalismus als Ersatzideologie für den absterbenden Kommunismus (aber keinen imperialistischen Nationalismus, wie der, der in den USA, Großbritannien und Israel auf der Grundlage der dort zur Herrschaft gelangten Religionen, Ideologien und Wirtschaftsweisen grassiert, R. B.) … Der legendäre amerikanische Diplomat verweist dann auf die wachsende anti‑amerikanische Stimmung in China und die in den USA vorherrschende Meinung, daß jetzt China; nach dem Fall der Sowjetunion, der Hauptfeind sei. ‘Wenn wir einmal auf dem Kurs zur Konfrontation sind, wird es keinen leichten Ausweg vor dem Abgrund geben’, fürchtet Kissinger und beschwört Präsident Clinton, die neue, um Taiwan ausgebrochene Krise zu entschärfen. ”

      http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Henry_Kissinger.htm

      Mao, die Marionette

      Zum Ende dieser Kassette folgen noch einige Bemerkungen zum Thema China.
      Er weist auf die Ermordung von 60 Mio. Chinesen unter Mao Tse Tung hin, welcher in der Yale University in Shanghai auf seine Tätigkeit für Rockefeller-/Rothschild vorbereitet wurde. Ein in Israel erschienenes Buch gibt seinen wahren jüdischen Namen an….. (Moshe Zung?)
      Weitere 40 Mio. Tote werden in den 80er Jahren in van Helsings Büchern beschrieben.

      Zitat David Rockefeller: „Das soziale Experiment in China unter dem Führer Mao ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten in der menschlichen Geschichte.“
      Dieser Hinweis soll genügen, das auch hinter Mao Rockefeller und Rothschild die Finger im Spiel hatten.
      (Bemerkung: Auch hinter dem Tyrannen Pol Pot in Kambodscha stand offensichtlich die CIA, der Tyrann wurde von den „bösen“ Vietnamesen entmachtet, nachdem er ein Drittel seines Volkes hatte abschlachten lassen. Die Parallelen zum Dritten Reich sind erschreckend.)
      http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Machthaber_dieser_Welt.htm

      Wer hält in Russland und China die Fäden in der Hand ?
      Diese Texte legen doch nahe, dass die WallstreetBolschewiki nicht mehr am Ruder stehen.
      Die Chinesen haben ihren Sunzi gelesen, verstanden und wenden ihn an. 🙂

      Reply
      1. 3.3.1

        Andy

        Danke fuer den Kommentar, man stelle sich vor, die Chinesen lassen sich vom Feldherrn Ludendorff beraten, uebersetzen seine Schriften und wenden sie langfristig entsprechend dem chinesischen Volkscharakter an.

        Es erscheint, als wenn die Chinesen mit Hilfe des Hauses Ludendorff aus ihrer Geschichte gelernt haben.

        Im Vergleich wissen die meisten Deutschen die noch Deutsche sein wollen heute nicht wer Ludendorff war und wofuer er eingetreten ist. Trauriger Zustand !

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen