Related Articles

50 Comments

  1. Pingback: Raumenergie – Die unterdrückte Alternative zur Atomkraft feedly | Don't be 0815

  2. Pingback: Raumenergie – Die unterdrückte Alternative zur Atomkraft feedly | Don't be 0815

  3. Pingback: Zwischen- und/oder Schluss-Spurt? | Aus der neuen Welt

  4. 14

    Roland

    Freie Energie, Raumenergie?

    Leider gibt es diese phantastische Energie nur als Hirngespinst. Aus diesem allereinzigsten Grund hat sie noch nicht die Atomenergie verdrängen können. Würden diese “Ideen” des Hern Prof. Claus Turtur auf wahren Tatsachen beruhen, könnte jeder von Euch Gläubigen seinen eigenen Hausgenerator mit einer Konservendose oder einem Kaffeelöffel aus der Küchenschublade bauen! Auch ein Bleistift oder, nun kommts, ein beliebiger Elektromotor kommt dafür auch in Frage! Jeder Elektromotor ist schließlich auch ein Stromgenerator und der wird durch die Kräfte des Herrn Turtur von ganz alleine und sogar sehr kräftig angetrieben! Ein kleiner einmaliger Schubs und schon wird der Elektromotor so lange Energie liefern können, wie Lagerung oder die Bürsten halten!

    Prof. Claus Turtur spricht von den vernachlässigten retardierten Potentialen. Ich zitiere Claus Turtur:

    ——
    “Basierend auf dem Konzept der retardierten vierdimensionalen Potenziale nach Liénard und Wiechert, das über die klassische Sichtweise der elektromagnetischen Feldtheorie hinausgehen,

    wurde die mit dem eindimensionalen Skalarpotenzial korrespondierende elektrische Feldstärke berechnet. Diese erzeugt eine Konfiguration aus mehreren bewegten Punktladungen an einem

    gegebenen Ort erzeugt, und zwar als Funktion der Zeit.

    Zweck dieser Berechnung ist die Demonstration, dass der zeitliche Verlauf des elektrostatischen Feldes an einem gegebenen Ort durchaus entscheidend davon abhängt, ob bei der Ausbreitung

    dieses Feldes die endliche Ausbreitungsgeschwindigkeit der Feldstärken berücksichtigt wird oder nicht.

    Nachdem sich also elektrostatische Felder mit endlicher Ausbreitungsgeschwindigkeit durch den Raum fortpflanzen, ist damit auch ein Transport von Feldenergie verbunden.”
    —————-

    Das wars. Das war sozusagen Einstein himself, der diesem Prof. einen Floh ins leere Hirn eingepflanzt hat. Seine Schlußfolgerung bezüglich Energiegewinnung mit den retardierten Potentialen ist natürlich vollkommen richtig!

    Der Haken daran ist nur, daß es diese retardierten Potentiale nicht gibt. Der Beweis ist auch sofort erbracht. Dieses Schreiben gelang nur deshalb, weil es die retardierten Potentiale nicht gibt. Gäbe es nämlich diese endliche Ausbreitungsgeschwindigkeiten von Kraftfeldern, könnten das Gesetz von Aktio = Reaktio nicht wahr sein.

    Die Folge von Aktio=Reaktio ist nämlich eine unendlich schnelle Feldausbreitung. Wäre sie verzögert, könnte die Aktionkraft deshalb nicht wirksam werden, weil die Raktionskraft erst “morgen” den nötigen Widerstand liefern würde. Ob “morgen” oder in einer Attosekunde spielt dabei keine Rolle! Es könnte die Aktionskraft gar nicht erst auftreten, wenn es nicht die Reaktionskraft absolut gleichzeitig gäbe!

    Nun habe ich ein paar Tasten runtergedrückt und dafür war eine Kraft notwendig und die ist offenkundig auch aufgetreten!

    Damit sind diese lächerlichen Hirngespinste von Einstein samt Turtur & Co bereits widerlegt.

    Aber noch etwas würde aus der endlichen Kraftfeldausbreitungsgeschwindigkeit resultieren: Es würde ein Drehmoment aus dem Nichts erzeugt, welches die Elektronen eines jeden Atoms auf höhere Umlaufbahnen hebt. Dies geht recht schnell. Bei einer Kraftfeldwirkungsgeschwindigkeit mit “nur” Lichtgeschwindigkeit würde sich der Umlaufradius eines Elektrons bereits in ca. 2 Pikosekunden verdoppelt haben! Alle Materie würde sofort explodieren!

    Wegen der Energieerzeugung aus Turturs leerem Kopf.

    Hier ist das Prinzip an einer anderen “Maschine” erläutert, dem berühmten Perpetuum Mobile “Einsteinseidank”: http://imageshack.us/a/img204/1073/einsteinseidank.png

    Das wäre doch etwas für unsere Bastler 🙂

    Reply
  5. 13

    Walter

    @Maria Lourdes,
    “Spätestens seit der Katastrophe von Fukushima hat sich im Bewusstsein der Menschen etwas gewandelt. Die gefährliche Atomkraft muss ein Ende haben, soviel steht fest.

    Die Ohnmacht derer, die immer wieder versichert hatten, Atomenergie sei beherrschbar, ist nun offensichtlich.”

    Welchen geistigen Viren für solche Aussagen zuständig sind lässt sich schwer sagen.

    Bewusstsein wird durch Propaganda geformt.
    Atomkraft, eigentlich Kernkraft, ist so ungefährlich wie immer.
    Kernkraft muß nur ein Ende haben, wenn ich Energie verteuern will, weil das Währungssystem es so will.

    Offensichtlich ist nur, dass bisher kein einziger wirklicher Kernphysiker im mainstream zu Wort kam, so dass alles, was jeder zu wissen glaubt, reinste Propaganda ist.

    http://www.nukeklaus.de/reaktortypen/die-dual-fluid-erfindung/

    Hier wäre ein Reaktortyp der sogar die Mengen an radioaktiven Abfall, die 1000de Jahre endgelagert werden sollen, einfach zu Strom verarbeiten kann, dessen Rückstände werden nur 300 Jahre gelagert.

    Reply
    1. 13.1

      Maria Lourdes

      Danke für den Hinweis Walter!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 13.2

      Hilde Gahrt-Was

      Kernkraft muß nur ein Ende haben, wenn ich Energie verteuern will, weil das Währungssystem es so will.
      Plan u. a. der Agenda 21 ist allerdings, dass Atomstrom der Neue Grüne Strom sein soll/wird. Das weiß nur noch niemand. Hintergrund dürfte sein, dass man weite Teile der Bevölkerung neben den anderen Methoden auch verstärkt mit Radioaktivität umbringen oder zumindest der Krankheitsindustrie zuführen will. Werde den Link nachreichen, wenn ich ihn wiederfinde.

      Reply
      1. 13.2.1

        Walter

        Die Agenda 21 halte ich tatsächlich für den Überplan, habe sie aber nie vollständig gelesen. Dachte aber, es ist hauptsächlich eine Anleitung wie der grüne Unsinn, an Parlament und Regierung vorbei, direkt die Gemeinden verarmen soll.

        Der grüne Unsinn heißt Ökologismus und wird auf der Basis des höllischen Unsinns der Grenzen des Wachstumsbibel von Meadows seit 40 Jahren den Deutschen eingebleut.

        Da kannst du deine Memen zur Kernkraftgegnerschaft nicht mehr auseinander halten. Die Eugeniker wollen seit 150 Jahren die Menschheit dezimieren, Kernkraftwerke sind da völlig ungeeignet, die machen Strom für 2 cent/KWh, mehr nicht.
        Jeder grüne Idiot, der zur Rettung nach Fukushima flog, hat im Flieger mehr Radioaktivität aufgenommen als in Fukushima selbst.
        Mutter Erde ist Radioaktivität. Im Kubikkilometer über der Asse finden mehr Zerfälle statt als in dem bißchen schwachradioaktiven Abfall in den Fässern darunter.

        Ideologie muß nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen, sie soll in erster Linie verblöden und von den wahren Zielen ablenken und die bestanden schon immer in Versklavung und Ausweitung der Macht.

        Die rote,braune und grüne Variante scheint tatsächlich aus einer Feder zu stammen. Charlotte Iserbyt scheint keinen Blödsinn erzählt zu haben.
        Deutsche reagieren auf jede Verblödungsvariante gut.

        Reply
        1. 13.2.1.1

          Roland

          So, ich habe mir deine Seite durchgelesen. Du argumentierst letztlich mit der Lüge, die Lineare Dosis-Wirkungsbeziehung sei falsch. Ich zitiere aus dem ganzen im übrigen stark rabulistischem Artikel:

          —-
          “Zu ganz abenteuerlichen Ergebnissen gelangt man, wenn man die als linear unterstellte Abhängigkeit von Dosis und Wirkung auf Kollektive, also große Gruppen von Menschen überträgt. Sie besagt nichts anderes, als das die gleiche Strahlungsenergie immer zur gleichen Zahl von Schäden (Krebsfälle) führt. Die Absurdität dieser Aussage offenbart sich schon jedem Laien: Wenn bei einer bestimmten Strahlendosis ein zusätzlicher Krebsfall pro 1000 Untersuchten auftritt, kann man wohl kaum davon ausgehen, dass, wenn man 1 Million Menschen mit einem Tausendstel dieser Dosis bestrahlt, wieder genau ein zusätzlicher Krebsfall auftritt oder gar, wenn man 1 Milliarde Menschen mit einem Millionstel bestrahlt. Genau dieser Unsinn, wird uns aber tagtäglich in den Medien aufgetischt. Nur durch diese Zahlendreherei gelangt man zu den bekannten Studien, die uns z. B. “tausende Tote” durch Reaktorunglücke wie Fukushima und Tschernobyl vorrechnen wollen.”
          ———–

          Und:

          —-
          ” Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen, es gibt keine Messung, die eine erhöhte Krebsrate infolge kleinster Dosen ionisierender Strahlung nachweist. Eher das Gegenteil ist der Fall (Hormesis)! Alles spricht für einen Schwellwert. ”
          ———

          Sehr schön rabulisiert!

          In der Tat gibt es keine “Messung”, welche diesen Schaden nachweisen könnte. Weil der Schaden statistisch auftritt und nur mit statistischen Mittel nachweisbar ist! Dieser Nachweis ist übrigens im Bereich von ca. 0,3 mSv/a Umweltradioaktivitätsänderung geglückt! Als Ergebnis kam die linear hochgerechnete “übliche” tödliche Dosis von 5 Sv für Erwachsene und 0,3 Sv für Säuglinge heraus.

          Und damit ist die im 1. Zitat angegriffene lineare Abhängigkeit von Dosiswirkung auf Kollektive bewiesen!

          Kernenergie ist legalisierter Völkermord, nichts anderes!

    3. 13.3

      hardy

      über den thorium reaktor wird hier* berichtet .den gab es schon oder gibt es und wäre der ideale reaktor für das deutsche industrieland -sollte wohl nicht sein -da gab es die grün/Innen-Ideologie und AUS!

      Atomkraft,nein danke! krakeelte es aus der ideologisierten und verblödeten masse!!!

      * http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/vermischtes/max/11-023.html

      unter 02 – Die Zwangsenteignung Deutschlands

      Reply
  6. 12

    Hilde Gahrt-Was

    Freie Energie für alle Menschen ist mit Raumenergie möglich!

    Genau, möglich, wird aber garantiert nie gemacht werden, jedenfalls nicht ohne, dass es extrem teuer wird für den kleinen Menschen, denn der lebt schließlich nur, um die Herrschaft, die Kaste der Edelleute, glücklich zu machen.

    Mit freier Energie im großen Stil könnte jeder völlig autark leben – das wäre der Ende dieses Systems. Das kann und darf nicht sein.

    Raumenergie/Freie Energie: Sie kommt in Freiheit, oder sie kommt gar nicht

    Reply
  7. 11

    Schmid von Kochel

    Wasserstoffheizungen gibt es seit vielen Jahren, ohne den Hindenburg-Effekt (Zeppelin), Ausserdem explodiert Wassrstoff immer nur nach oben, nie seitlich. Warum heizen wir also immer noch mit fossilen Brennstoffen? Schon gewusst, die unterirdischen Tunnelanlagen von Dusiburg bis Basel ! Richtig gelesen ! So ist es, Area 51 ist nur Ablenkung, hier unter unseren Fuessen sind die sogenannten schwarzen Forschungen, wohin die Gelder gehen. Werdet wach, man braucht nur eine 9 Volt Batterie (Gleichstrom), Wolfram Elektroden und Ringmagneten, um Wasserstoff herzustellen, allerdings ist dieser sehr aggresiv und frisst sich auch durch V2A Stahl. Ich durfte in meinem Leben viele Wissenschaftler kennenlernen, nur haben die meisten ANGST um ihr Einkommen und um Ihre Familie, was ja auch verstaendlich ist.. Einige sind mittlerweile gestorben worden, warum wohl ? Inzwischen bin ich alt genug und lebe mit offenen Augen und Ohren. Das Wort Bewusst-sein schreibe ich hiermit be-wusst getrennt, denn die sogenannte Wissenschaft von heute ist schon laengst alter Hut was Freie Energie betrifft, es sind andere Sachen am Laufen mit einem Wirkungsgrad von mehr als 400 % overunity. Vor gut 12 Jahren lernte ich einen Amerikaner kennen, der hoch oben im Norden Europas bei minus 32 Grad mit einem normalen Geschaeftskoffer aus Aluminium 14 Panzer startete und die restliche Energie in diesem immer noch 82 % betrug. Den Inhalt dieses Koffers erfuhr ich allerdings nie.
    Nun noch ein kleiner Gedankenanstoss: Koentte es nicht so sein , dass Wasser ein Verbrennungsrueckstand eines Mediums ist, sowie Asche bei Feuer ?
    In diesem Sinne, liebe gruesse an alle Mitleser dieses Forums und besonders herzliche Gruesse an Maria, die sich sehr viel Arbeit macht um dieses Forum so gut zu informieren.
    Schmid von Kochel

    Reply
    1. 11.1

      x-ray2000

      @Schmid von Kochel: Gut erkannt, Wasser = Diwasserstoffmonoxid, also ein “Oxid”, also ein Reaktionsprodukt (“Asche”) von Wasserstoff und Sauerstoff, das durch Verbrennung, der sog. ‘Oxidation’, mit Sauerstoff verbinden (heißt es korrekt), entsteht. Das Verhältnis der Ausgangsstoffe, hier 2 Atome, weil Wasserstoff in der Natur immer als Molekül, also einer Verbindung von mindestens 2 Atomen (hier Wasserstoffatome) besteht, deshalb H2, ebenso kommt in der Natur der Sauerstoff nur ‘molekular’ vor, also in Verbindung mit mindestens einem weiteren Atom, eben O2. Die Molekularbindung wird erst durch die sog. Aktivierungsenergie aufgehoben, was bei der Vereinigung (Verbrennung, sehr heftig) von H2 und O2, zu H2O, dem Wasser, oder eben dem Diwasserstoffmonoxid (Uhhh, das liest und hört sich aber ‘gruselig’, ja ‘giftig’ an, es ist aber die richtige, also korrekte Bezeichnung/Benennung des Reaktionsproduktes von H2 und O2), sehr heftig (explosiv) passiert, Achtung: Knallgas ! Also Leute, ich trinke jetzt erstmal ein Glas Diwasserstoffmonoxid, dann versuche ich, wieder einzuschlafen… 😉 ! Grüße, x-ray 🙂

      PS: Venceremos ist gerade mitten über dem Atlantik, sie wird heute in der Frühe, gegen 07:30 h (MEZ) wieder in Deutsch (c) landen und ggf. bereits heute wieder schreiben 🙂 ! Hab sie (ihr Flugzeug) auf dem Bildschirm, alles normal bisher…, hoffen wir, dass es so bleibt… 🙂 !

      Reply
  8. 10

    Don Carlos

    Ist unsere offizielle Atom und Weltraum Theorie wirklich richtig?
    Einige Fakten die in einem archäologischen Fund in Nord Afrika gefunden sind zeigen, dass die Umwandlung der Raum Energie ins z.B. elektrische möglich ist. Aus diesem Grund Herr Prof. Turtur mit seinen Gedanken auf richtiger Weg ist.
    Atom und Weltraum Theorie nach Nobel Preis Träger 1984 aus Physik, Prof. Dr. Carlos Rubbia erlauben zu zweifeln an einige unsere Atom-und Astrophysik Theorien.
    Bisherige Atomtheorie nach Nils Bohr, bremst schon in Gedanken ein Versuch anders zu denken.
    Die einzigartige und relativ einfache mathematische Prozess der Energieumwandlung welche in archäologischen Code entdeckt ist, bestätigt diese Möglichkeit.
    Bohr könnte nicht erklären wie der Elektron der permanent auf der Orbit kreist mit verlorene durch Bewegung Energie sich wieder versorgen muss.

    Ein Physiker, Roberto Battiston (Universität Perugia) sagte:
    „niemals in der Geschichte der Wissenschaft waren wir uns unserer Ignoranz so bewusst:
    Wir wissen, dass wir nichts darüber wissen, was 95 Prozent unseres Universums ausmacht.“

    Möglicherweise steht unsere Zivilisation seit Ende 2012 vor einem entscheidenden Durchbruch in ein „Neues Zeitalter“. Der archäologische Code aus Nord Afrika jedenfalls,
    der vermutlich entschlüsselt ist, könnte zu völlig neuen Ansichten und Paradigmen in allen Wissenschaften führen. Die Schlüsselrolle spielt die magische Zahl F.
    Erschließt sie dem Menschen gar das Tor zu anderen Galaxien und Dimensionen?

    Mathematische Entzifferung eines sehr alten Codes aus Nord Afrika bringt einige unsere Kenntnisse ins Zweifeln. Ist das möglich, das vor vielen Tausend Jahren könnte man ohne Computer oder sogar ohne Taschenrechner mindestens so genau rechnen wie heute?
    Ja! ist die eindeutige Antwort aus der Code. Man könnte sogar viel genauer rechnen.

    Laut Dr. Carlo Rubbia, ein Atom ist keine bleibende materielle Struktur, sondern oszilliert ständig zwischen den Zuständen Materie / Energie hin und her.
    In der Code ist das ganz einfach zu finden und dazu passt das zum Theorie von Dr. Carlo Rubbia.
    In der alten Symbolen wie z.B. Swastika und einige andere sind die wichtigste Parameter aus der
    Mikro-und Makrokosmos mit unglaublicher Genauigkeit mathematisch zu finden.

    Schöpfers Motto: „Was muss ewig funktionieren soll man einfach konstruieren.“
    Und das ist in der Code zu finden!

    Bei Entwicklung von Therapie Programmen in 2005 für Alphatron 4100-MW ist eine Entdeckung gemacht worden und diese wird in meiner Buch unter Titel “Zahl der Schöpfung” erklärt. Es geht um mathematische Entzifferung eines archäologischen Code. Seltsam ist, dass hier einige Hinweise über neue noch unbekannte saubere, billige
    und unerschöpfliche Energie zu finden sind. Mathematische Berechnungen mit einer Genauigkeit 1 zu 100 Milliarden das bestätigen. Das Prinzip ist u.A. auch in lebenden Zellen zu finden. Laut der Code, auch in Atom und Weltraum Theorie aber nach Torus und Swastika Muster diese zu finden sind. Ob unsere bisherige Technologie fähig ist die neue Energie ins elektrische Strom zu umwandeln, das ist andere Frage. Theoretisch ist das möglich.
    Der Code ist in 2005 mit Hilfe einer einziger Zahl entziffer worden. Ich nenne diese Zahl “F” oder auch : “Zahl der Schöpfung”.
    Der Schöpfer war bestimmt ein genialer Mathematiker und Physiker. Er hat seine „Projektparameter“ Raum, Zeit, Energie, Materie sowie im Grunde das gesamte organische Leben mit Hilfe einer einzigen Zahl „F“ berechnet. Diese wurde in der Code gefunden.

    Bestimmte niederfrequente magnetische Wellen entsprechen unseren normalen Gehirn- und Körperfrequenzen und können sich daher sehr positiv auf das Immunsystem auswirken. Untersuchungen an verschiedenen Universitäten, z.B. Saarbrücken, Yale und Harvard, haben dies gezeigt. Seit vielen Jahren ist die positive Wirkung von niederfrequenten, pulsierenden Magnetfeldern auf den menschlichen Organismus bekannt. Im amerikanischen und russischen Weltraum-Forschungsprogramm wurde erkannt, dass uns bekannte Organismen ohne diese nicht existieren können. Diese Magnetfelder, die alles (mit Ausnahme von Stahl) durchdringen, sind erforderlich, um den Ionenaustausch im Organismus zu bewirken, da ohne diesen Austausch die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff nicht möglich ist.
    Jede gesunde Zelle zeichnet sich durch einen aktiven Ionentransport aus. Sie erkrankt und stirbt, wenn das hierfür notwendige elektrische Potential verlorengeht. Denn eine ausreichende Versorgung der Zelle insbesondere mit Sauerstoff kann dann nicht mehr erfolgen.
    Mit Hilfe der JCD Alphatron 4100-MW Anlage (aus Hamburg) durchdringen niederfrequent pulsierende Magnetfelder den menschlichen Körper und versorgen die Zellen mit elektrischer Energie. Die Enzym-Aktivität wird dadurch erhöht. Die pulsierenden Magnetfelder erhöhen ebenfalls die Ionendynamik und führen zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung und Steigerung des Sauerstoffpartialdrucks (pO2 ) der Zellen. Die Durchblutung der Gefäße und Kapillaren steigt und die Zelle erhält heilungsfördernde Energie.

    Langjährige Forschungsarbeiten über Einfluss von pulsierenden Magnetfeldern auf lebende Organismen zeigte sehr interessante Abhängigkeit. Man könnte das mit Hinweisen aus der Code verbinden. Der Atom ist gleichzeitig Materie und Elektromagnetische Energie. Das bedeutet , dass auch lebende Wesen müssten eine Duale Lebensform haben.
    Energie kann nicht verloren gehen nur sich in andere Form neu zu gestaltet. Auch ins Materie. Laut Nobelpreisträger Dr. Carlos Rubbia:
    “Alles Leben und die uns umgebende Materie zu 99,99% aus Energie besteht!”
    Weiter schreibt er, dass zuerst war das Magnetfeld (Energie) vorhanden und nicht die Materie!
    Diese “löst sich immer wieder auf (in Energie, gleich Photonen) und bildet sich auf Grund eines stabilen Feldes immer wieder in gleicher Weise neu.”
    Das bedeutet ob wir wollen oder nicht, müssen wir pulsierende Magnetfelder mit unserem Leben unzertrennlich binden.
    Das Leben in uns bekannten Formen kann nur auf einen Planet existieren welche eigenes pulsierendes Magnetfeld hat. Irdisches Magnetfeld welche die Stärke circa 0,5 Gauß hat, schütz uns vor Kosmischen Strahlung. Das ist nur ein allgemeiner Vorteil. Der wichtigste Funktion ist aber, dass der pulsierender Magnetfeld steuert Stoffwechsel Prozess. Ohne Ionen Austausch welche nur mit pulsierendem Magnetfeld zu verursachen ist, Sauerstoff kann nicht in die Zellen eindringen und in Verbrennungsprozess teilnehmen.
    Ein ist sicher; falls Irdische Magnetfeld verschwindet, müssen wir alle sterben. In der letzten 500 Jahren das irdische Magnetfeld hat um Hälfte abgenommen und sink langsam weiter. Bekommen wir ein Umpolung welchen die Erde schon mehrere mall hatte?
    Bei einer Umpolung das Magnetfeld muss für einige Zeit ganz verschwinden. Niemand hat Vermutung für wie lange. Ob für Sekunden oder für Jahre.
    Forschung mit Kleintieren zeigte, dass das Leben bei totalem Abschirmung von irdischen Magnetfeld kann Maximum sieben Monate dauern. Auch Astronauten die Länger auf der Orbit bleiben kommen krank . Viele Jahre Forschung und Erfahrung mit Patienten erlaubte die erforderliche Stärke und richtige Parameter von Magnetfeld für bestimmte Indikationen festzustellen.
    Deutsche Generator Typ Alphatron 4100-MW erzeugt in der 500/550 mm Luft Spule optimales pulsierendes Magnetfeld circa 200 mall stärker als Irdischer Magnetfeld. Auch die Ausgang Parameter wie Frequenz, Impuls Form und Puls-Delay anders als in alle bisherigen Generatoren eingestellt sind weil die Berechnungen nach JCD Prinzip gemacht worden sind. Falls das Magnetfeld effektive (nicht PIK) Stärke schwächer ist, die Behandlungszeiten könnten viel länger dauert und die Heilungserfolge könnten sogar ausbleiben.Mit Hilfe Alphatron Geräten auch die Knorpelmasse zu regenerieren möglich ist was haben einige ehemalige HSV Fußball Spieler auf eigenen Knee erfahren. Alphatron 4100 -MW sowie auch alle andere neuste Modelle mit Alphatron Bezeichnung haben durch 30 Jährigen Forschung optimale Parameter in sich und diese sind in durch Mikroprozessoren gesteuerten Programmen gespeichert. E-mail: donchristiano21@aol.com

    Reply
  9. 9

    exsuscitati

    Vielen Herzlichen Dank an Maria Lourdes für diese wichtige Veröffentlichung! 🙂

    Reply
  10. 8

    MB

    zu dem thema müssen natürlich Nikola Tesla und Eric Dollard genannt werden.

    Dollard beschäftigt sich mit den erkenntnissen von Tesla und versucht diese umzusetzen, da viele patente und entdeckungen von Tesla in der versenkung (dank J.P.Morgan und co.) verschwunden sind.

    http://ericpdollard.com/

    auf Teslas konto soll unter anderem auch der angebliche “meteoritenabsturz” in sibiren (tunguska) 1908 gehen, falls das stimmt kann man sich ungefähr ausmalen welche entdeckungen Tesla noch in der hinterhand hatte..

    wirkliche alternative energien sind schon lange entdeckt, nur halten die großen banken und energiekonzerne diese entwicklungen zurück.

    schauberger und die wissensachaftler im nationalsozialismus haben die sachen sicherlich noch auf die spitze getrieben..sie konnten, wie tesla auch schon, frei forschen und entwickeln und das mit großem erfolg!

    schade, dass davon heute nur wenig angewendet werden kann/darf

    Reply
  11. Pingback: Raumenergie – Die unterdrückte Alternative zur Atomkraft | Willibald66's Blog/Website-Marketing/CHECK24-Bekannt aus TV ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, VOX

  12. Pingback: Raumenergie – Die unterdrückte Alternative zur Atomkraft « Die kosmische Urkraft

  13. 6

    Hans-Dieter

    Herr Turtor sollte sich hier im Blog …mitbeteiligen, zwecks Frage und Antwort.
    Persönlich, nicht über Dritte, findet sich womöglich ein neuer Weg.
    Wenn keine Motoren offiziell geduldet werden, kann man privat für sich, sich für eine Kaufvariante entscheiden mit vielfäligen Verwendungsmöglichkeiten?.
    Deshalb, her mit dem guten Mann !.

    Reply
    1. 6.1

      Hans-Dieter

      Der Mann lebt um so lebensgefährlicher, je mehr er zum Erfolg kommt.
      Geht es nicht offiziell, wie nach der bisherigen Erfahrung, dann muß, zusätzlich , noch ein anderer Weg gegangen werden.
      Warum begreift man das nicht.
      Es herrscht Krieg !.

      Reply
  14. 4

    Sebastian

    Hallo Maria,

    zunächst einmal vielen Dank für Deine vielen augenöffnenden Artikel…

    Das Thema mit der freien Energie und Prof. Dr. Turtur beschäftigte und beschäftigt mich schon eine geraume Zeit.

    Ich kenne seine Veröffentlichungen und öffentlichen Auftritte und auch seine Videos auf YT. Sein Konzept über die Raumenergie stützt sich auf sein Experiment des elektrostatischen Rotors, das er detailliert beschrieb und an einer Universität unter Verwendung eines Vakuumsystems getestet hat.

    Nun ist es so, daß es in Österreich professionelle Experimentalphysiker gibt, die u.a. dieses Experiment nachgestellt haben:

    http://www.hcrs.at/TURTUR.HTM

    Sie haben festgestellt, daß das Vakuumsystem, das Prof. Dr. Turtur verwendete, unzureichend war, um einen Einfluß von Teilchen außerhalb des Aufbaus auszuschließen. Ihr verbesserter Aufbau führte schließlich zum Stillstand des Rotors. Damit wurde aber die gesamte Basis des Konzepts von Prof. Dr. Turtur in Frage gestellt. Bisher gibt es von ihm keinerlei Rückmeldungen dazu. Ich habe dies auch in seinem (!) Forum angebracht, in dem unterstützende Physiker versuchen, seine Theorie des EMDR und seinen Nachweis mittels Programm-Code nachzustellen (auch ich habe das) und zu analysieren.

    http://www.energiederzukunft.org/forum/3-suggestion-box/193-elektrost-rotor-nach-herrn-professor-dr-turtur
    http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/175-emdr-update-mit-fehlerkorrektur

    Auch hier hat man mir bestätigt, daß es hier unbedingt Klärungsbedarf seitens des Protagonisten gibt. Leider gibt es bisher nur Veranstaltungen, keine Zusammenarbeit, um die bestehenden Probleme aus der Welt zu schaffen.

    Bis dies geschehen ist, sind die Freie-Energie-Arbeiten diverser anderer junger Bastler, die für mich die neue Generation unabhängiger deutscher Denker repräsentiert, für mich doch noch wesentlich wertvoller.

    Viele Grüße sendet Dir
    Sebastian.

    Reply
    1. 4.1

      x-ray2000

      @Sebastian: Alles gut und richtig, Deine Kritik an Prof. Turtur’s Experiment ist absolut berechtigt, ich bin auch ein aufmerksamer Beobachter dieser Szene, weil ich mir erhoffe, oder es zumindest für mich kein Widerspruch ist, dass es ‘Raumernergie’ gibt. Nikola Tesla war da meiner Meinung nach, weiter und vor allem sehr praktisch erfolgreicher… Ich beschäftige mich u.a. auch mit diesen Theorien, versuche aber selber im Geiste davon etwas Praktikables abzuleiten… -Ein Beispiel mag Dich evtl. auf eine interessante Fährte setzen: Beschäftige Dich bitte, wenn Du magst, einfach mit den Anfängen der Radiotechnik…, es gab da ja die sog. “Kristalldetektoren”, mit denen man, ohne zusätzlich von außen zugeführte Energie (Batterien/Netz), Radiosendungen empfangen konnte… Stell Dir mal vor, man würde einen Weg finden, das “Weiße Rauschen”, welches frequenztechnisch sehr breitbandig ist, in elektrische Energie umzuwandeln… Man müsste also einem extrem breitbandigen “Kristalldetektor” bauen, um diese Energie ‘einzufangen’, dann gleichzurichten, man hätte dann einen pulsierenden Gleichstrom, diesen könnte man dann in Kondensatoren zwischenspeichern, um z.B. Akku’s zu laden, oder gleich direkt Geräte zu betreiben… -Wie gesagt, das ist der Ansatz von Nikola Tesla (gut, nur einer von vielen…), es soll auch auf diese Art funktionierende Geräte gegeben haben, hier als Beispiel der sog. “Coler-Konverter” u.a… Außerdem kann man privat mit recht bescheidenen Aufwand, hierzu experimentieren, es geht dabei zunächst nicht um extreme Wirkungsgrade, sondern um einen Nachweis, dass dieser Weg überhaupt ‘richtig’ ist… Trotzdem höre ich mir gerne Herrn Prof. Turtur an, er ist eben ein typischer Uni-Gelehrter, der aber auch als Mensch gut rüber kommt, finde ich… Viele Grüße, x-ray

      Reply
      1. 4.1.1

        Svea

        “Anhand von Formeln beweisen zu wollen, was alles nicht geht, ist ein Armutszeugnis für Formelprediger.” – und dient einzig der Demoralisierung und damit der Niederhaltung der Sklaven im Sinne des herrschenden Systems.

        http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/12/raumenergie-vortrag-von-claus-w-turtur.html

        Reply
        1. 4.1.1.1

          x-ray2000

          @Svea: Schön, dass Du wieder schreibst, liebe Svea, nicht nur ich, sondern ein paar andere, u.a. Venceremos, hatten Dich vermisst. Und natürlich hast Du recht, man kann mit reiner Mathematik auch alles “Unmögliche” ‘beweisen’, also Leute diskreditieren, allein mit Zahlen… Prof. Turtur, hat, soweit ich das verstanden habe, sehr eigene, neuartige Rechenwege gefunden, d.h. er hat u.a. mit Differentialgleichungen ‘seine’ Theorie untermauert, was nicht ‘automatisch’ richtig sein muss, nur weil die Zahlen stimmen, man sollte offen sein, die Experimente abwarten, bzw. selber experimentieren, leider ist es kaum möglich, im privatem Rahmen, ohne Messfehler zu arbeiten, weil die Messtechnik und die Verfahren, welche zum Nachweis sehr kleiner Effekte erforderlich sind, sehr teuer und aufwändig sind, das sollte aber keinen Menschen abhalten, sich damit zu beschäftigen und zu experimentieren, denn oft schon waren es ‘Fachfremde’, die den Durchbruch brachten… LG, x-ray

        2. Svea

          Lieber X-Ray, vielen Dank für die freundliche Antwort und die Erklärung. Da ich mit Zahlenzauber nur wenig anfangen kann, meine Logik basiert auf anderen Werten, beobachte ich die Argumentations- und Ausdrucksweise von Diskutanten umso genauer. Dabei gehe ich dann vermutlich ähnlich wie einer Blinder vor, der seine Sehunfähigkeit kompensiert, indem er seine anderen Sinne schärft und meinen gesunden Menschenverstand lasse ich mir von keinem wegrechnen 😉 Ich hoffe sehr, daß du demnächst wieder öfter zu lesen sein wirst! LG Svea

        3. x-ray2000

          @Svea: Ich weiß es nicht, wann ich wieder (mehr) schreiben werde, das mache ich nur noch sporadisch, weil ich momentan viele Dinge zu erledigen habe. Aber ich freue mich sehr, dass Du zumindest meine Sachen gern liest, die ich hin und wieder ‘absondere’ 😉 ! Und es ist sehr schön, dass Du wieder da bist, ich hab oft gedacht, wie schade es war, dass Du nicht mehr geschrieben hattest, denn Dein Scharfsinn und Deine sehr menschliche Art, sind sehr selten geworden in dieser Welt… Mach bitte so weiter, ich lese Deine Texte auch sehr gern, denn sie sind sehr gut durchdacht und regen immer zum Nachdenken an 🙂 ! LG, x-ray

        4. Svea

          Lieber X-Ray, es gibt ja noch so viel von dir hier zu lesen und auch von Kurzer und Larry, das ich im Zusammenhang mit den anderen Kommentaren noch nicht durch habe, also langweilig wird es mir sicher nicht, auch wenn du derzeit andere Aufgaben zu erledigen hast. Ansonsten kann ich all die freundlichen Sachen, die du über mich sagst nur an dich retournieren, denn da gehören sie hin. LG Svea

          :”> ;;) :-* >:D<

          (das Letztere war ein Emoticontest, mal schauen, was aufgeht)

        5. exsuscitati

          Das sollte man wenigstens dem Turtur mal die Messtechnik zur Verfügung stellen, um seine Forschungsarbeiten wieder aufnehmen zu können !!

        6. 4.1.1.2

          Frank

          @Svea

          n´Abend. 🙄

          Zu deinem Link : http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/12/raumenergie-vortrag-von-claus-w-turtur.html

          Ja, es gibt echt “Männchen” welche “Weibchen´s” Links lesen. 😉

          Is´Er nicht grandios !! 🙂

          Brauchst nicht zu Antworten weil ich deine “Allergie” ja kenne, auch die Ursache dafür. (Ratio = Aktio)
          Und ich mag, nach anstrengenden 10 Stunden Schicht, heute Abend NICHT die Ohren anlegen und die Rute zwischen die Hinterpfoten klemmen.

          N8-Bussi 😉

      2. 4.1.2

        Roland

        Lieber Xray,

        das weiße Rauschen hat nur den Grund, daß es die sogenannten elektromagnetischen Wellen nicht gibt. Diese EMW sind in Wahrheit Partikelströme, also Teilchenströme und deshalb muß es auch ein Rauschen geben, wenn wieder einmal ein Partikel auf den Sensor aufklatscht und nicht nach “Frequenz” selektiert wird.

        Jede Strahlung ist Partikelstrahlung. Andere Strahlungen gibt es nicht.

        Dein Gedanke, man könnte den Energieinhalt des Rauschens nutzen bedeutet daher nichts anderes, als den Energieinhalt der Gesamtstrahlung “ohne Frequenzselektion” nutzen 🙂

        Man braucht nur einen Strahlungsverdichter, etwa ein Brennglas, um die eingefangene Strahlung auf eine kleinere Fläche zu konzentrieren, wobei sich im Gleichgewichtszustand diese Fläche so lange erwärmt, bis Strahlungsgleichgewicht von eingestrahlter Leistung und ausgestrahlter Leistung herrscht.

        Wenn man durch Kühlung den Brennfleck dagegen kälter macht, bekommt man die Leistungsdifferenz als Nutzenergie heraus.

        Wärme ist letztlich immer hochenergetische Energie! Auch Wärmestrahlung von “niedriger Temperatur” ist genauso vollwertige Energie wie Strahlung von hoher Temperatur. Beide entsprechen nämlich einer Teilchenmasse, welche mit Lichtgeschwindigkeit vom Emitter abgeschossen wird.

        1 Gramm Niedertemperaturstrahlung besitzt denselben Energieinhalt wie 1 Gramm Hochtemperaturstrahlung. E=mc².

        Reply
        1. 4.1.2.1

          x-ray2000

          @Roland: Wir wissen beide, das die Maxwell-Gleichungen zwar einigermassen passen, wenn man Sender/Empfänger berechnet/dimensioniert und doch wissen wir beide ebenfalls, dass sie große Schwächen haben, also ‘unvollständig’, oder sogar ‘falsch’ sind, eben wegen der von Dir genannten Möglichkeit, bzw. durchaus nachvollziehbaren Gedankengängen… Wenn es jedoch NUR Partikelströme sind, warum entstehen dann bei EM-Wellen bei Leitern (Antennen) Wechselströme, die dann verstärkt, selektiert und sagen wir, ‘technisch aufgehübscht’ werden und wir das als Funkspruch, oder Radiosendung etc. nutzen… ? -Und die Dualität Welle/Teilchen (Interferenz) kann man so, also auf der reinen Annahme, dass es sich ausschließlich um Partikelströme handelt, nicht erklären… Oder ? Ich gebe Dir durchaus Recht, wir hatten das Thema schonmal diskutiert, meine ich… Dein Modell mit den Photonen habe ich nicht vergessen und bin der Meinung, das es großes Potential hat, insofern ist Dein Gedankengang gut ! -Interessant sind aber auch Experimente dazu, die man durchführen kann, ein paar Spulen, ein paar Germaniumdioden, da kommen schon interessante Sachen raus… Grüße, x-ray

        2. Roland

          Lieber Xray,

          hier habe ich ein Experiment aus “neuer” Zeit gefunden, dessen Einleitung ich direkt zitiere:
          —-
          Alexander Krebs, Christoph Krebs

          Der Photonenspin – Eine Naturkonstante? Messung des Photonenspins an energiearmen Photonen von Radiowellen —
          ∙Alexander Krebs und Christoph Krebs — Dr.Dr.rer.nat. Alexander Krebs, Birkenallee 1, 74238 Krautheim

          Im Teilchenbild besteht sichtbares Licht aus Photonen mit dem Spin h/2pi. Dieser lässt sich nicht nur wie üblich durch spektroskopische Methoden der Atomphysik, sondern auch größenordnungsmäßig durch ene makroskopische Methode in Form einer direkten Drehimpulsmessung nachweisen. (Entsprechende Versuche z.B. durch R. A. Beth, R. Dasgupta und P.K. Gupta.)

          Eine experimentelle Überprüfung des Photonenspins an elektromagnetischer Strahlung sehr großer Wellenlänge erfolgte aber bisher nicht.

          Dennoch geht man heute von einer über alle Wellenlängenbereiche unveränderten Größe des Photonenspins aus. Die Frage ist, ob bei wachsender Wellenlänge und einer gegen 0 gehenden Photonenmasse der Photonenspin konstant bei h/2pi bleiben kann.

          Aus diesem Grunde haben wir uns das Ziel gesetzt, den Photonenspin von Radiowellen zu messen. Dabei mussten wir uns ebenfalls einer makroskopischen Drehimpulsmessmethode bedienen (Streuung von zirkular polarisierten Radiowellen an einer dünnen Aluminiumscheibe), da atomphysikalische Messmethoden bei großen Wellenlängen nicht möglich sind.

          Unsere experimentelle Überprüfung des Spins von Radiowellenphotonen erbrachte zu unserem Erstaunen keinen messbaren Spin, obwohl die erzielte Messgenauigkeit in einem Bereich weit unterhalb des erwarteten Wertes von h/2pi lag.

          http://www.photonenspin.de/
          ——————–

          Genau dieses Ergebnis hätte ich auch erwartet und dies ist eine “indirekte” Bestätigung meiner Gedanken!

          Das Experiment wurde bei 0,7m und 2m Wellenlänge durchgeführt, also bei 428MHz und 149MHz. Die Masse eines Photons bei (149 MHz) wäre entsprechend E=hf und E=mc² , also m=hf/c² gleich 1,099e-42 kg und der Energieinhalt 9,87e-26 J.

          Die Strahlungsintensität betrug im Experiment 2,1 W/m² und daher mußten 2,1/9.87e-26 = 2,1e25 Photonen/sm² wirksam werden. Diese üben zusammen einen Drehimpuls von h*2,1e25Ph/sm² =1,41e-8 Nm/rad aus. Das ist also “riesiges” Drehmoment.

          Nun rechne ich dasselbe mit “meinen” kleinen thermischen Photonen durch, denen ich einfach einmal eine Wellenlänge von 12 my unterstelle. Dann hat jedes Photon eine Frequenz von c/lambda = 2,5e13 Hz und einen Energieinhalt von 1,65e-20 J und auf 1 m² treffen dann je Sekunde 2,1/1,65e-20=1,27e20 Photonen auf. Und die üben ein Drehmoment von h*1,27e20=8,4e-14 Nm/rad aus.

          Letztlich ist das tatsächliche Drehmoment also um einen Faktor 166666 kleiner als die Experimentatoren erwartet haben 🙂

          Ihr tatsächlicher Messwert ging dann bereits im Meßfehler unter.

          “Wenn es jedoch NUR Partikelströme sind, warum entstehen dann bei EM-Wellen bei Leitern (Antennen) Wechselströme, die dann verstärkt, selektiert und sagen wir, ‘technisch aufgehübscht’ werden und wir das als Funkspruch, oder Radiosendung etc. nutzen… ?”

          Es treffen auf die Empfangsantenne im Rhytmus der Frequenz die von der Sendeantenne abgestrahlten eigenschaftsorientierten Photonen auf. Die Eigenschaftsorientierung bewirkt an der Empfangsantene exakt dasseleb, wie das, was die Photonen zu ihrer Eigenschaftsorientierung an der Sendeantenne gezwungen hat. Also Spannung bzw. Strom.

          Die Details kann ich Dir hierbei noch nicht erklären. Aber diese “Spiegelsymmetrie” der Wirkungen dürfte einleuchtend sein. Natürlich wird an der Empfangsantenne die Wirkung wegen des kleineren Photonenflusses auch geringer ausfallen. Die 1000 kW der Sendeantenne erhält man also leider nicht in voller Größe umsonst 🙂

          ” -Und die Dualität Welle/Teilchen (Interferenz) kann man so, also auf der reinen Annahme, dass es sich ausschließlich um Partikelströme handelt, nicht erklären… Oder ? ”

          Doch! Genau das kann man sehr leicht erklären! Interferenz tritt dann auf, wenn sich die Photonenwirkungen des rotierenden Photonendipols gerade gegenseitig neutralisieren. Da gibt es viele Möglichkeiten, was letztlich hierbei passieren kann. Eine Möglichkeit davon ist, daß das eine Teilchen sich mit dem anderen Teilchen des anderen Photonendipols paart und sich seitlich in die Büsche schlägt und deshalb am Empfänger nicht mehr nachweisbar ist. Hier im Bild paaren sich die Komponenten des senkrecht fliegenden “weißen” und “roten” Photonendipols zu zwei neuen rot-weißen Photonendipolen und die neuen Pärchen hauen dann wagrecht ab. Ungefähr so wie hier berechnet:

          http://imageshack.us/a/img829/3679/photonenzwei.png

          Dabei siehst Du auch gleich, wie die Dualität von Welle und Teilchen zustande kommt.

          “Welle” beschreibt sozusagen das Bewegungsmuster der “Teilchen”. Das ist alles.

        3. x-ray2000

          @Roland: Alles klar soweit, dann steht aber erst recht nichts der Gewinnung von “Freier Energie” (Blöde Wortschöpfung)im Wege, wie man es auch nimmt, es gäbe, vermutlich sogar mit Antennen, bzw. antennenähnlichen ‘Empfängern’ trotzdem die Möglichkeit, auch Photonen, in elektrische Energie umzuwandeln (Solarzellen z.B., also ganz klassisch, der Photoelektrische Effekt) das alles widerspricht nicht Deinem Modell, welches ich ja weitgehend teile, wie Du weißt, das ganze sogar mit herkömmlichen Bauelementen, trotzdem meine ich, dass auch nicht’s gegen die sicher weiterverbreiteten Hertzschen Wellen (zumindest große Teile der Theorie/Formeln) spricht, mir gefällt aber Deine Theorie besser, weil sie Fragen beantwortet, die eben unklar sind, oder nur mit gedanklichen Akrobatismen nachzuvollziehen sind… Insofern mach weiter, diese Sache ist sehr interessant ! Gruß, x-ray

        4. exsuscitati

          Vor zweihundert Jahren sagten die Menschen “Leider gibt es diese phantastische Möglichkeit, daß Menschen fliegen, nur als Hirngespinst.”
          Die retardierten Potenziale nach Liénard und Wiechert, die der Schreiber anzweifelt, stehen übrigens in vielen Standard-Physiklehrbüchern, zum Beispiel bei “Landau-Lifschitz”, oder bei “Feynman Lectures on Physics”, und vielen anderen. Im übrigen fühlt sich Professor Turtur unerwartet stark geehrt, daß diese Schreiber ihn mit Albert Einstein auf eine Ebene setzt.

        5. Venceremos

          Der Physiker Jean E. Charon über den “Geist in der Materie” – Geist (Energie) als nicht Materie- bezogene Wirkungskraft

          http://www.psychophysik.com/html/re-074-charon.html

          http://www.psychophysik.com/RE_Tod_wo_ist_dein_Stachel_-_Jean_E_Charon.pdf

        6. 4.1.2.2

          exsuscitati

          Der Turtur hat überhaupt nichts mit Scheiben und Motoren und ganzen Watt gebaut. Wer derartige Fakes unter dem Namen von Turtur in Internet eingestellt hat, ist unbekannt. Möglicherweise werden solche Fakes auch gemacht, um den Turtur bewusst zu diskreditieren. So geht es auch mit dem E-Cat: http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-news/cern-lobbyisten-streuen-gezielt-desinformationen-ueber-e-cat-kalte-fusion/
          Und das, obwohl der E-Cat bereits vom Nobelpreisträger Brian Josephson unterstützt wird.

    2. 4.2

      Thomas Maurer

      Ich habe Hr. Turtur mit dieser Ausage konfrontiert und diese Antwort erhalten.
      Dazu kann ich nur sagen: Ich habe bereits vor Jahren den Betreibern dieser Seite (das sind die Herren Chmela und Smetana) erklärt, wo deren Fehler liegt, aber sie haben meine Erläuterungen einfach ignoriert. Auch der Präsident der Österreichischen Vereinigung für Raumenergie (Dipl.-Ing. W. Mohorn) hat meine Erläuterungen schon an die beiden Herren Chmela und Smetana geschickt. Auch das haben sie ignoriert. Es ist schade, daß sogar die Leute aus dem eigenen Lager der Raumenergie-Befürworter so gegen mich arbeiten – anstatt ihre eigenen Fehler zuzugeben.

      Hr. Turtur veröffentlichte daraufhin dieses Schreiben als Reaktion darauf:
      http://exsuscitati.files.wordpress.com/2013/11/chmela.pdf

      Reply
      1. 4.2.1

        Hilde Gahrt

        Es ist schade, daß sogar die Leute aus dem eigenen Lager der Raumenergie-Befürworter so gegen mich arbeiten – anstatt ihre eigenen Fehler zuzugeben.

        Das ist natürlich Strategie, denn freie Energie muss verhindert werden. Nicht dass die Deppen in Parlamenten noch aufwachen. Wenn es “glaubwürdige” Kritiker in den Reihen gibt, hat man immer ein Argument zu sagen, dass das ja doch noch lange nicht ausgereift, der falsche Ansatz, niemals möglich ist….

        Reply
        1. 4.2.1.1

          Thomas Maurer

          Hilde Gahrt.. genau so sehe ich das auch….

      2. 4.2.2

        hardy

        die pdf -datei oder der brief sind aus dem jahr 2009!

        Reply
        1. 4.2.2.1

          exsuscitati

          Ja natürlich, weil genau damals in 2009 die Herren Chmela und Smetana ihre Arbeit publiziert haben und Turtur seine Antwort dann zeitnah geschrieben hatte.
          Da sieht man, wie lange die Herren seine Erläuterung schon ignorieren”.

    3. 4.3

      Roland

      @Sebastian

      Turtur und die gesamte Freie Energieszene ist erledigt. Siehe unten. Nur ein Hinweis zu der von Dir verlinkten Seite, wo das Experiment Turturs (gekonnt) überprüft wurde. Dort war auch von diesen “Testatika” die Rede. Auch das ist nur ein sehr primitiver Betrug!

      Die beiden “Kondensatoren” links und rechts im Vordergrund sind in Wahrheit ordentliche Batterien/Akkus. Damit wird die Scheibe mit praktisch minimalem Energieaufwand ( < 1 Watt) von einem Motor in Drehung versetzt. Der Zuschauer glaubt dagegen, daß die rotierende Scheibe nun die "Kondensatoren" als Energiespeicher auflädt. Oder er glaubt noch anderes, was er nicht versteht 🙂

      Es ist klar, daß diese getarnten Akkus locker einige 100 Watt oder auch Kilowatt abgeben können, wenn man sie an einen entsprechenden Verbraucher anschließt.

      Ein unglaublich billiger, lächerlicher Trick!

      Reply
      1. 4.3.1

        Skeptiker

        @Roland === Sebastian sagte 01/12/2013 um 01:45

        Was sind das bloß für zeitversetzte Antworten?

        Im eigentlichen Sinne wollte ich ein anderen Film reinstellen, ich habe den Film aber nicht gefunden.

        Gruß Skeptiker

        Reply
  15. 3

    Hugin Und Munin

    Nichts gegen Turtur,

    das ist auch nicht arrogant gemeint, jedoch liegt doch alles schon in den Schubladen.

    Schauen wir uns mal den alten Watzl an, Schüler von Schauberger, dann wissen wir das damit erst die Oberfläche angekratzt wurde.

    Auch ein Tutur wird uns nicht die energetische Befreiung bringen dürfen.

    Jetzt male sich mal jeder aus was wir an Technik und Fortschritt erfahren dürfen wenn die Reichdeutschen uns befreit haben, wir werden Evolutionschritte erleben und das nicht nur einer an der Zahl.

    Doch dieses momentaninge Zionssystem wird nichts zulassen bei dem sie die Kontrolle verlieren und nichts verdienen.

    Reply
    1. 3.1

      Hans-Dieter

      Ja. Deswegen laß uns nach Hause gehen. Nach innen. Nach der Quelle der Energie. Nach dem anderen Weg. Der auch da ist. Den wir nur finden müssen.

      Reply
      1. 3.1.1

        Maria Lourdes

        Hab ich bei Oma immer hören dürfen! 😉

        Danke Hans-Dieter
        Maria

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen