Related Articles

113 Comments

  1. 25

    Spitzbube

    moin maria lourdes
    wer war’s, wer hat’s erfunden, Was wurde damit gemacht?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haber

    Reply
    1. 25.1

      Morgenrot

      Zyklon B wird auch heute noch unter dem Namen Cyanosil vertrieben. Es kommt damals wie heute als Schädlingsbekämpfungsmittel -weltweit!- zum Einsatz. Dabei ist auf die unbedingt notwendigen Vorsichtsmaßregeln peinlichst zu achten. Wer Blausäure schon einmal gerochen hat, der weiß um die Gefahrenwitterung, die schon bei Spurenmengen deutlich ist. Ein Betreten der begasten Räume ist erst nach za. 24 Stunden oder langem Lüften möglich, dabei müssen Spezialgasmaske und Schutzkleidung getragen werden. Mit Rauchen, Essen, Scherzen wie bei den bekannten Geschichten aus dem Munde der „Überlebenden“ bei der Inspektion der heute dem gaffenden und schaudernden Touristen vorgeführten Gaskammern mit Holztüren und Sichtfenstern aus Fensterglas ist nichts. Die Dämpfe sind auch nicht blau, sondern farblos.

      Reply
  2. 24

    Waffenstudent

    …die IG FARBEN lieferten -das ist offenkundig- Zyklon B für die Gaskammern…

    Und damit darüber nicht fachlich diskutiert werden kann, wurde der Chemieunterricht an deutschen Gymnasien praktisch so gut wie abgeschafft!

    Reply
  3. 23

    Hinweiser

    Ich empfehle zum Thema das Buch “Auschwitz im IG-Farben Prozeß”
    Kann man hier bestellen: http://franken-buecher.de/auschwitzimigfarbenproze-buch-5818.html
    Und hier kann man darin lesen http://de.scribd.com/doc/142419648/Ausschwitz-Im-IG-Farben-Prozess-Udo-Walendy-1981

    Reply
  4. 22

    Morgenrot

    Der Firma Bayer unter Federführung von Profesor Wilhelm Hörlein hat die Welt zu verdanken:
    Plasmochin
    Atebrin
    Resochin
    Sontochin
    Germanin
    Endochin
    Germanin war das erste durschlagend wirksame Mittel zur Heilung der Schlafkrankheit. Heutzutage wird es unter dem Namen Suramin vertrieben und fast keiner weiß mehr um die deutsche Herkunft dieses segensreichen Arneimittels.
    Plasmochin dient auch noch heute zur vollständing Ausheilung der Vivax-Malaria, während Atebrin und Resochin zur Vorbeugung und Heilung der Falciparum-Malaria herangezogen werden. Diese Arzneimittel dürften somit zu den erfolgreichsten aller Zeiten gehören. Es wurden damit mehr Menschenleben gerettet als mit irgendeiner anderen Arznei. Resochin, von den Amerikanern nach dem Kriege als Chloroquine zum Einsatz gebracht, dient auch zur Behandlung von Gelenkrheuma. Sontochin stellt eine Weiterentwicklung von Resochin dar. Endochin stellt eine neue Wirkstoffgruppe zur Behandlung verschiedenste Tropen- und Infektionskrankheiten dar. Diese Wirkstoffgruppe ist noch nicht praktisch zur Anwendung gekommen, ist aber sehr vielversprechend (Malaria, Toxoplasmose).
    Die Nervengifte Tabun, Soman und Sarin sind aus der Entwicklungsabteilung für Schädlingsbekämpfungsmittel hervorgegangen und reine Zufallsentdeckungen. Sie wurden nicht gezielt als Kampfstoffe entwickelt.
    Der Erfolg der Firma Bayer wurde auf der systematischen Erforschung des in reichlicher Menge von der Verkokung der Steinkohle zur Verfügung stehenden Kohlenteeres begründet, so wurden anfangs die wasch- und lichtechten Teerfarben hergestellt.

    Was in Deutschland nach dem Kriege auch bei Bayer von den Siegern angerichtet wurde steht einmalig in der Weltgeschichte als Mal der Dummheit und des im Größenwahn schwelgenden Siegesrausches da. Ein normaler Sieger hätte keine Schauprozesse veranstaltet, sondern in die Zukunft geschaut. Das ist nicht geschehen und die Welt der Völker, die gegen und kämpften ist jetzt im Untergang begriffen.

    Reply
    1. 22.1

      Maria Lourdes

      Danke und gruss

      Maria Lourdes

      Reply
  5. Pingback: 150 Jahre BAYER: „Konzerngeschichte nicht weißwaschen!“ | waltraudblog

  6. 21

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Ist doch eigenartig oder!

    Die Verurteilten der BAYER Manager in Nürnberg konnten nach Verbüßung ihrer Haftstrafen ungehindert ihren Lauf der Karriere weiter fortführen.

    Jedoch als Vergleichsbeispiel wurde der SS – Arzt Dr. Horst Fischer in einem Schauprozess in Leipzig vorgeführt und mit Wissen der MfS, stand sein Todesurteil schon drei Wochen vor Verkündung des eigentlichen Urteils bereits fest. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/politischeliteratur/547340/

    Keine weiteren Fragen.

    Mit deutschem Gruß

    Reply
  7. 20

    Gelee Royal

    Hallo Maria,

    jetzt ist das allerwichtigste das Du Dich um Dich selber kümmerst !

    Schau erstmal das Deine Hand in Ordnung kommt.

    Du weißt, mit einer Hand ist der Klappspaten schwer zu händeln -:)

    Der Blog kann ruhig mal einige Tage ruhen,davon geht die Welt nicht unter.

    Wir alle wünschen Dir gute Genesung, ich denke das ich hier im Namen aller Kommentatoren spreche, auch wenn wir nicht immer alle der gleichen Meinung sind.

    Also, alles erdenkliche Gute für Dich Maria!

    Reply
  8. 18

    Gerswind_D184


    Himmler ordnet Reduzierung der Todesrate an

    Als Reaktion auf den Tod vieler Insassen als Folge von Krankheit, insbesondere Typhus, ordneten die für die Lager verantwortlichen deutschen Verwaltungsstellen strenge Gegenmaßnahmen an.

    Der Chef des SS Verwaltungs-Büros sandte eine vom 28.12.1942 datierte Weisung nach Auschwitz und an andere Konzentrationslager, in der er die hohe Todesrate als Folge von Krankheiten scharf kritisierte und ordnete an, daß “Lagerärzte alle zur Verfügung stehenden Mittel anzuwenden hätten, um die Todesrate in den verschiedenen Lagern bedeutend zu verringern”. Darüber hinaus wurde angeordnet:

    Die Lagerärzte müssen öfter als bisher die Verpflegung der Gefangenen überprüfen und in Zusammenarbeit mit der Verwaltung dem Lager-Kommandanten Verbesserungsvorschläge vorlegen . . . Die Lagerärzte haben dafür zu sorgen, daß die Arbeitsbedingungen an den verschiedenen Arbeitsplätzen so gut wie möglich verbessert werden. Zum Schluß betont die Anordnung, daß der Reichsführer SS (Heinrich Himmler) angeordnet habe, daß die Todesrate unter allen Umständen reduziert werden müsse.

    Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/auschger.htm


    1. Die Krematoriumsöfen von Auschwitz und Birkenau nach Jean-Claude Pressac

    Eine wissenschaftliche Studie der Krematoriumsöfen von Auschwitz und Birkenau muß zwei fundamentale wärmetechnische Probleme klären: das der Kapazität und dasjenige des Wirkungsgrades. Unter der Kapazität versteht man die Zahl der per Zeiteinheit (hier: per Tag) kremierbaren Leichen, unter dem Wirkungsgrad das Verhältnis zwischen der erzeugten und der verwendeten Hitze oder, spezifischer, den Brennstoffverbrauch pro Kremierung.

    J.-C. Pressac packt keines der beiden Probleme wissenschaftlich an, sondern begnügt sich mit einer simplen Aneinanderreihung von kreuz und quer über das ganze Buch verstreuten Behauptungen über die Kapazität der Öfen (die er irrtümlich als »rendement«, Wirkungsgrad, bezeichnet).

    Wenn man notdürftig Ordnung in die heillos wirre Darstellung Pressacs bringt, ergibt sich folgende Argumentationsstruktur:

    1) Der ölgeheizte Topf-Zweimuffelofen, der Ende 1939 in Dachau installiert wurde, konnte pro Stunde zwei Leichen einäschern (S. 7), woraus folgt, daß die Kremierung einer Leiche in einer Muffel eine Stunde in Anspruch nahm.

    2) Der koksbeheizte Topf-Zweimuffelofen »Modell Auschwitz« unterschied sich vom obengenannten Modell. Er war das Ergebnis einer Umgestaltung des ersten, ursprünglich mit Öl geheizten Topf-Zweimuffelofens von Buchenwald in einen koksbeheizten Ofen. Diese Umwandlung wurde erreicht, indem man im hinteren Teil zwei Koksgasgeneratoren installierte (S. 12). Die zuvor genannte Kapazität von 2 Leichen pro Stunde bezieht sich folglich nicht auf dieses Ofenmodell.

    3) Der Einbau eines Druckluftgebläses ermöglichte die Reduzierung der Kremierungsdauer (S. 13 und 68).

    Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/legende.htm


    Die Siege des Revisionismus / Robert FAURISSON

    Zusammenfassung

    Beim Nürnberger Prozeß (1945-1946) hat das Tribunal der Sieger das besiegte Deutschland unter anderem beschuldigt:

    1. die physische Vernichtung der Juden Europas angeordnet und geplant zu haben;

    2. zu diesem Zweck bestimmte Waffen zur Massenvernichtung entwickelt und verwendet zu haben, insbesondere diejenigen, die „Gaskammern“ genannt werden;

    3. hauptsächlich mit diesen Waffen, aber auch durch sonstige Mittel, den Tod von sechs Millionen Juden verursacht zu haben.

    Zur Stützung dieser dreifachen Beschuldigung, die über die letzten sechzig Jahre immer wieder von der Gesamtheit der westlichen Medien aufgegriffen worden ist, konnte kein Beweisstück vorgelegt werden, das einer Prüfung standhält. Professor Robert Faurisson hat 1980 daraus geschlossen:

    „Die angeblichen Gaskammern Hitlers und der angebliche Völkermord an den Juden bilden ein und dieselbe historische Lüge, die einen gigantischen politischen und finanziellen Schwindel ermöglicht hat, dessen Hauptnutznießer der Staat Israel und der internationale Zionismus und dessen Hauptopfer das deutsche Volk – aber nicht seine Führer – und das palästinensische Volk in seiner Gesamtheit sind.“

    Im Jahre 2006 hält er diese Schlußfolgerung vollständig aufrecht. In nahezu sechzig Jahren haben die Revisionisten, beginnend mit den Franzosen Maurice Bardèche und Paul Rassinier, aus historischer und wissenschaftlicher Sicht eine eindrucksvolle Reihe von Siegen über ihre Gegner errungen. Zwanzig Beispiele solcher Siege, von 1951 bis heute, werden hier aufgezählt.

    Der Revisionismus ist keine Ideologie, sondern eine Methode, die von der Suche nach der Genauigkeit in Geschichtsfragen beseelt ist. Die Umstände sorgen dafür, daß der Revisionismus auch das große intellektuelle Abenteuer der heutigen Zeit geworden ist.

    1929 als Sohn eines französischen Vaters und einer britischen (schottischen) Mutter geboren, lehrte Robert Faurisson klassische Literatur (Französisch, Latein, Griechisch), spezialisierte sich auf die Analyse moderner und zeitgenössischer französischer literarischer Texte, danach auf die Bewertung von Texten und Dokumenten (Literatur, Geschichte, Medien). Er unterrichtete vor allem an der Sorbonne und der Universität von Lyon. Wegen seiner revisionistischen Stellungnahmen wurde ihm das Unterrichten untersagt. Er wurde zahlreiche Male gerichtlich verurteilt und zehnmal tätlich angegriffen. In Frankreich ist ihm der Zugang zur Presse, zum Rundfunk und zum Fernsehen versperrt, wie das bei allen Revisionisten der Fall ist. Zu seinen Werken gehören „Écrits révisionnistes (1974-1998)“ (revisionistische Schriften (1974-1988))[1].

    Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/faurisson/ger/victoires.htm


    Im Innern der Auschwitz-“Gaskammern”
    von Fred A. Leuchter

    1988 war ein informationsreiches, gleichzeitig aber auch sehr beunruhigendes Jahr. Ich war entsetzt zu hören, daß vieles von dem, was uns über den II. Weltkrieg und die Geschichte des 20. Jahrhunderts erzählt worden war, ein Mythos, wenn nicht sogar eine Lüge war. Zunächst war ich erstaunt, dann ärgerlich; dann wurde mir bewußt: Der Mythos vom Holocaust war tot.

    Wie alle amerikanischen Kinder, die während und nach dem II. Weltkrieg geboren waren, war ich über den Völkermord, den die Nazis an den Juden verübt hatten, unterrichtet worden. Zu der Zeit, als ich zum College ging, hatte ich keinen Grund, an dem Gelernten zu zweifeln, abgesehen davon, daß ich einige Schwierigkeiten hatte, die Anzahl der Getöteten – die, wie gesagt wurde, mehr als sechs Millionen sein sollte – zu schlucken. Aber da endete es auch. Ich glaubte an den Nazi-Vökermord. Ich hatte keinen Grund, nicht daran zu glauben.

    Ungefähr 24 Jahre später, an einem schneeigen Januar-Nachmittag im Jahr 1988 saß ein sehr gläubiger Ingenieur arbeitend an seinem Schreibtisch, als das Telefon klingelte. Dieser gläubige Ingenieur war im Begriff, eine sehr schockierende Geschichts-Lektion zu erhalten, die ihn veranlassen würde, die fünfzig Jahre alte Holocaust-Lüge und die Wirkung, die diese Lüge auf Generationen von Kindern hatte, in Frage zu stellen. “Hallo! Hier ist Robert Faurisson!” – und der gläubige Ingenieur würde nicht mehr glauben.

    Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/leuch2.htm

    Reply
    1. 18.1

      Gerswind_D184

      R e v i s i o n ismus in dreißig Minuten -> Bitte runter scrollen


      Um die Zensur von judenbekämpfenden Videos auf Youtube zu umgehen:

      1. Den Link zum zensierten Youtube-Video kopieren;
      2. An http://www.youtubeatschool.info gehen;
      3. den Youtube-Link eingeben, und (unten)
      4. auf “GO!” klicken!

      Reply
      1. 18.1.1

        Gerswind_D184

        schade WP erkennt die links trotzdem 🙁

        Reply
      2. 18.1.2

        Gerswind_D184

        Zum Video “Der Revisionismus in dreißig Minuten”

        Themen:
        1. Das Vergasen von Menschen –ein bekanntes Thema der britischen
        Kriegspropaganda
        2. Sechs Millionen Juden ausgerottet? UNMÖGLICH!
        3. In Auschwitz wurden Kinder geboren und haben überlebt
        4. Auschwitz, ein Lager mit modernen Krankenhäusern für die Gefangenen
        5. Die angebliche Gaskammer von Auschwitz verglichen mit den richtigen, den
        amerikanischen Gaskammern
        6. Gaskammern in Birkenau? Nein, Leichenkammern!
        7. 1993: der wissenschaftliche Beweis
        8. Die Krematoriumsöfen von Auschwitz
        9. Warum die Alliierten Auschwitz nicht bombardierten
        10. 1944: alliierte Luftaufnahmen zeigen nichts Verdächtiges
        11. Die Endlösung: Deportation der Juden nach Osten
        12. Photos von der Befreiung der Lager. wie die Alliierten durch Weglassen gelogen haben

        Reply
      3. 18.1.3

        Gerswind_D184

        The New York Times 1919 !!!! (Low)

        http://youtu.be/Qij_Nur8__s

        Reply
    2. 18.2

      Gerswind_D184

      Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
      18/07/2013 um 19:17

      Teil 1


      Himmler ordnet Reduzierung der Todesrate an

      Als Reaktion auf den Tod vieler Insassen als Folge von Krankheit, insbesondere Typhus, ordneten die für die Lager verantwortlichen deutschen Verwaltungsstellen strenge Gegenmaßnahmen an.

      Der Chef des SS Verwaltungs-Büros sandte eine vom 28.12.1942 datierte Weisung nach Auschwitz und an andere Konzentrationslager, in der er die hohe Todesrate als Folge von Krankheiten scharf kritisierte und ordnete an, daß “Lagerärzte alle zur Verfügung stehenden Mittel anzuwenden hätten, um die Todesrate in den verschiedenen Lagern bedeutend zu verringern”. Darüber hinaus wurde angeordnet:

      Die Lagerärzte müssen öfter als bisher die Verpflegung der Gefangenen überprüfen und in Zusammenarbeit mit der Verwaltung dem Lager-Kommandanten Verbesserungsvorschläge vorlegen . . . Die Lagerärzte haben dafür zu sorgen, daß die Arbeitsbedingungen an den verschiedenen Arbeitsplätzen so gut wie möglich verbessert werden. Zum Schluß betont die Anordnung, daß der Reichsführer SS (Heinrich Himmler) angeordnet habe, daß die Todesrate unter allen Umständen reduziert werden müsse.

      Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/auschger.htm

      Reply
      1. 18.2.1

        Gerswind_D184

        Teil 2


        1. Die Krematoriumsöfen von Auschwitz und Birkenau nach Jean-Claude Pressac

        Eine wissenschaftliche Studie der Krematoriumsöfen von Auschwitz und Birkenau muß zwei fundamentale wärmetechnische Probleme klären: das der Kapazität und dasjenige des Wirkungsgrades. Unter der Kapazität versteht man die Zahl der per Zeiteinheit (hier: per Tag) kremierbaren Leichen, unter dem Wirkungsgrad das Verhältnis zwischen der erzeugten und der verwendeten Hitze oder, spezifischer, den Brennstoffverbrauch pro Kremierung.

        J.-C. Pressac packt keines der beiden Probleme wissenschaftlich an, sondern begnügt sich mit einer simplen Aneinanderreihung von kreuz und quer über das ganze Buch verstreuten Behauptungen über die Kapazität der Öfen (die er irrtümlich als »rendement«, Wirkungsgrad, bezeichnet).

        Wenn man notdürftig Ordnung in die heillos wirre Darstellung Pressacs bringt, ergibt sich folgende Argumentationsstruktur:

        1) Der ölgeheizte Topf-Zweimuffelofen, der Ende 1939 in Dachau installiert wurde, konnte pro Stunde zwei Leichen einäschern (S. 7), woraus folgt, daß die Kremierung einer Leiche in einer Muffel eine Stunde in Anspruch nahm.

        2) Der koksbeheizte Topf-Zweimuffelofen »Modell Auschwitz« unterschied sich vom obengenannten Modell. Er war das Ergebnis einer Umgestaltung des ersten, ursprünglich mit Öl geheizten Topf-Zweimuffelofens von Buchenwald in einen koksbeheizten Ofen. Diese Umwandlung wurde erreicht, indem man im hinteren Teil zwei Koksgasgeneratoren installierte (S. 12). Die zuvor genannte Kapazität von 2 Leichen pro Stunde bezieht sich folglich nicht auf dieses Ofenmodell.

        3) Der Einbau eines Druckluftgebläses ermöglichte die Reduzierung der Kremierungsdauer (S. 13 und 68).

        Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/legende.htm

        Reply
        1. 18.2.1.1

          Gerswind_D184

          Teil 3


          Die Siege des Revisionismus / Robert FAURISSON

          Zusammenfassung

          Beim Nürnberger Prozeß (1945-1946) hat das Tribunal der Sieger das besiegte Deutschland unter anderem beschuldigt:

          1. die physische Vernichtung der Juden Europas angeordnet und geplant zu haben;

          2. zu diesem Zweck bestimmte Waffen zur Massenvernichtung entwickelt und verwendet zu haben, insbesondere diejenigen, die „Gaskammern“ genannt werden;

          3. hauptsächlich mit diesen Waffen, aber auch durch sonstige Mittel, den Tod von sechs Millionen Juden verursacht zu haben.

          Zur Stützung dieser dreifachen Beschuldigung, die über die letzten sechzig Jahre immer wieder von der Gesamtheit der westlichen Medien aufgegriffen worden ist, konnte kein Beweisstück vorgelegt werden, das einer Prüfung standhält. Professor Robert Faurisson hat 1980 daraus geschlossen:

          „Die angeblichen Gaskammern Hitlers und der angebliche Völkermord an den Juden bilden ein und dieselbe historische Lüge, die einen gigantischen politischen und finanziellen Schwindel ermöglicht hat, dessen Hauptnutznießer der Staat Israel und der internationale Zionismus und dessen Hauptopfer das deutsche Volk – aber nicht seine Führer – und das palästinensische Volk in seiner Gesamtheit sind.“

          Im Jahre 2006 hält er diese Schlußfolgerung vollständig aufrecht. In nahezu sechzig Jahren haben die Revisionisten, beginnend mit den Franzosen Maurice Bardèche und Paul Rassinier, aus historischer und wissenschaftlicher Sicht eine eindrucksvolle Reihe von Siegen über ihre Gegner errungen. Zwanzig Beispiele solcher Siege, von 1951 bis heute, werden hier aufgezählt.

          Der Revisionismus ist keine Ideologie, sondern eine Methode, die von der Suche nach der Genauigkeit in Geschichtsfragen beseelt ist. Die Umstände sorgen dafür, daß der Revisionismus auch das große intellektuelle Abenteuer der heutigen Zeit geworden ist.

          1929 als Sohn eines französischen Vaters und einer britischen (schottischen) Mutter geboren, lehrte Robert Faurisson klassische Literatur (Französisch, Latein, Griechisch), spezialisierte sich auf die Analyse moderner und zeitgenössischer französischer literarischer Texte, danach auf die Bewertung von Texten und Dokumenten (Literatur, Geschichte, Medien). Er unterrichtete vor allem an der Sorbonne und der Universität von Lyon. Wegen seiner revisionistischen Stellungnahmen wurde ihm das Unterrichten untersagt. Er wurde zahlreiche Male gerichtlich verurteilt und zehnmal tätlich angegriffen. In Frankreich ist ihm der Zugang zur Presse, zum Rundfunk und zum Fernsehen versperrt, wie das bei allen Revisionisten der Fall ist. Zu seinen Werken gehören „Écrits révisionnistes (1974-1998)“ (revisionistische Schriften (1974-1988))[1].

          Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/faurisson/ger/victoires.htm

        2. Gerswind_D184

          Teil 4


          Im Innern der Auschwitz-”Gaskammern”
          von Fred A. Leuchter

          1988 war ein informationsreiches, gleichzeitig aber auch sehr beunruhigendes Jahr. Ich war entsetzt zu hören, daß vieles von dem, was uns über den II. Weltkrieg und die Geschichte des 20. Jahrhunderts erzählt worden war, ein Mythos, wenn nicht sogar eine Lüge war. Zunächst war ich erstaunt, dann ärgerlich; dann wurde mir bewußt: Der Mythos vom Holocaust war tot.

          Wie alle amerikanischen Kinder, die während und nach dem II. Weltkrieg geboren waren, war ich über den Völkermord, den die Nazis an den Juden verübt hatten, unterrichtet worden. Zu der Zeit, als ich zum College ging, hatte ich keinen Grund, an dem Gelernten zu zweifeln, abgesehen davon, daß ich einige Schwierigkeiten hatte, die Anzahl der Getöteten – die, wie gesagt wurde, mehr als sechs Millionen sein sollte – zu schlucken. Aber da endete es auch. Ich glaubte an den Nazi-Vökermord. Ich hatte keinen Grund, nicht daran zu glauben.

          Ungefähr 24 Jahre später, an einem schneeigen Januar-Nachmittag im Jahr 1988 saß ein sehr gläubiger Ingenieur arbeitend an seinem Schreibtisch, als das Telefon klingelte. Dieser gläubige Ingenieur war im Begriff, eine sehr schockierende Geschichts-Lektion zu erhalten, die ihn veranlassen würde, die fünfzig Jahre alte Holocaust-Lüge und die Wirkung, die diese Lüge auf Generationen von Kindern hatte, in Frage zu stellen. “Hallo! Hier ist Robert Faurisson!” – und der gläubige Ingenieur würde nicht mehr glauben.

          Quelle und weiterlesen: h_ttp://radioislam._org/islam/deutsch/arkiv/leuch2.htm

        3. Skeptiker

          @Gerswind_D184

          Robert FAURISSON

          Ich bin den Menschen sehr dankbar.

          http://www.brainworker.ch/Bildung/IQ.gif

          http://www.brainworker.ch/Bildung/IQ.htm

          Aber speziell im Zeitalter des § 130 sind wir doch schon völlig Mundtot gemacht worden.

          Holocaust als Religion und Waffe ~ Jürgen Riegel & Horst Mahler

  9. 17

    Skeptiker

    18/07/2013 um 15:24

    Skeptiker sagte

    Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
    18/07/2013 um 15:24

    @Dr. Gunther Kümel
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Ich will mich ja nicht beschweren, aber es wundert mich, das einige Kommentare sofort drinnen sind, aber andere eben nicht.

    Aber mich wundert fast nichts mehr, besser ist es.

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 17.1

      Maria Lourdes

      Wenn mehr als zwei links oder bestimmte Wörter im Komment sind, muss der von mir per Hand freigeschaltet werden, also wundere Dich nicht, denn das ist ganz normal!
      Immer skeptisch unser Skeptiker, aber das ist schon gut so!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 17.1.1

        Skeptiker

        @Maria Lourdes

        Skeptiker
        Ich werde auch schon von der Polizei gesucht.

        Weiterhin sind die Behörden auf @Skeptiker etc. hingewiesen worden, denen Sie – UNTER KENNTNIS DER JUSTIZ – hier weiterhin eine Plattform bzgl. Horst Mahler, dem “Deutschen Kolleg und dem VRBHV bieten. Und je länger ich Ihr wirres Gestammel und die volksverhetzenden sowie mir drohenden Tiraden lese, die man Sie hier weiterhin verbreiten läßt

        Hier zu finden

        http://www.hans-pueschel.info/politik/rechtsbeugung-am-amtsgericht-halle.html#comment-24686

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 17.1.1.1

          Skeptiker

          @Maria Lourdes

          Stimmt, ich glaubte schon an eine Verschwörung.

          Hier mein Verbrechen.

          http://www.hans-pueschel.info/politik/ehre-und-ethos-deutscher-richter.html#comment-24665

          Gruß Skeptiker

          (Und danke für den Tipp)

        2. Aufstieg des Adlers

          Mahlzeit Skeptiker

          Ick mhatte mir das mal durchgelesen und bin dabei auch auf der Seite des Herrn Mylius gewesen, also der Klopps, der Hans Püschel angezeigt hatte.

          Jetzt seht Euch doch alle mal die Adresse des Herr Mylius an:

          (hier zu finden)

          http://instanzenweg.wordpress.com/sachsen-anhalt/

          In dem veröffentlicheten E-Posten erscheint dann auch die Adresse des Herrn Mylius, passt auf, wird erheiternd

          “Axel Mylius
          Schwarzmeerstr.25/714
          10319 Berlin”

          Angesichts dieser Adresse tritt mir augenblicklich wieder der Schalk in den Nacken 😀

          Der wohnt also insgesamt gesehn angefangen von der Hausnummer 25 bis hin zur Nummer 714 !

          Kinder nee: muß d a s ein langer Lulatsch sein 😀

          Also mal oberflächlich durchgerechnet muss der Herr Mylius umgerechnet so um die 2,5 Kilometer groß sein :mrgreen:

          Also bitte: wer von der 25 bis zum 714 wohnt (!)…..

          Sodann habe ich einfach mal den Berlinplan aufgerufen, also Jennen hier:

          http://www.berlin.de/stadtplan/

          dort wiederum Postleitzahl und Straßennamen eingegeben und stellte zunächst mal fest, daß der Braten in der Nähe des U – Bahnhofes Tierpark (russischer Sektor, also Ostberlin) wohnt.

          Nun wissen wir ja schon sein tiefsten DDR zeiten w e r da so bevorzugt seine Wohnung Nähe Tierpark bezogen hatte…..

          jajajaaaaa…da wohnen auch heute noch gaaaanz viele ehemalige Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit……

          Einige von denen setzen jetzt, da sie den Untergang der DDR nie verwinden konnten ihren “revolutionären Krampf, äh meinte Kampf” gegen das “ausbeuterische Kapitalistensystem” dergestalt fort, indem sie Netzseiten besitzen, auf denen sie gegen Andersdenkende, wie beispielsweise gegen Herrn Püschel Stimmung machen.

          Es bleibt Herrn Mylius unbenommen, seinen Wohnort zu wechseln und sein Quartier in Nord-Neukölln oder so wieder aufzuschlagen……

          Vielleicht versteht der dann, was sein in der Tat s e h r krudes Weltbild aus ihm gemacht hat.

  10. 16

    m.ela

    Ist sicher von Maria vergessen worden…… :

    Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
    18/07/2013 um 15:56

    Ist es nicht vielmehr so, daß diese Toten die Opfer der grassierenden Typhus-Epidemie waren?
    Außerdem hat ja, wie wir heute wissen, ein gewisser Alfred Hitchcock die Leichen von deutschen Opfern, teils aus Dresden, teils aus den Gefangenenlagern und teilweise sogar aus tagelang abgestellten, verschlossenen Eisenbahn-Waggons wirkungsvoll zu grauenhaften Leichenbergen drapiert und diese Bilder von angeblichen “KZ-Vergasungsopfer” um die Welt geschickt, nachdem zuerst die Nachbarn aus den Dörfern ringsum ihre erzwungene Besichtigungstour absolviert hatten.

    Reply
  11. 15

    trojaner

    Bei Toyota gibt es die Regel, dass wenn in einem Produkt ein Fehler auf tritt, man fünf mal “warum” fragen soll um an die Ursache des Fehlers zu kommen. Im übertragenen Sinn, könnte man diese Verfahrensweise auch auf die Arbeitslager und sonstige übertragen:
    -Hitler steckte Leute in Arbeitslager.
    Warum?
    -Um sie arbeiten zu lassen
    Warum?
    Weil sie sonst nichts arbeiten.
    Warum?
    Weil sie genügend Geld hatten um nichts arbeiten zu müssen.
    Warum?
    Weil andere Leute für sie arbeiteten.
    Aha

    Reply
    1. 15.1

      libertarismus

      Auschwitz war seiner Zeit der der größte Industriekomplex in ganz Europa. Auschwitz, Auschwitz-Birkenau und Auschwitz-Monowitz. Auschwitz soll seinerzeit mehr Strom verbraucht haben als Groß-Berlin. Es gibt auch Behauptungen, das in Monowitz kein Gramm Buna erzeugt wurde, sondern Uran angereichert wurde. Quelle dafür war das alte nexusboard 6365. Eine Kopie gibt es, aber ob sie vollständig ist weiss ich nicht.

      http://web.archive.org/web/20071027101455/http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=6365

      Reply
    2. 15.2

      trojaner72

      Ups, das waren nur vier warum, also weiter:
      warum?
      Damit unterbunden wird, dass andere Leute für diese arbeiten müssen und sie lernen wie es ist, sein Geld mit Knochenarbeit zu verdienen um so dem Volke endlich mal nützlich zu sein.

      soodele

      Reply
    3. 15.3

      Maria Lourdes

      und dann noch das Kan-Ban-System, entwickelt von Toyota – na ja – Nichts ist unmöglich! Toyota…

      Gruss und danke Trojaner

      Maria Lourdes

      Reply
      1. 15.3.1

        libertarismus

        So wie ich das sehe, interessiert euch die Wahrheit nicht. Ihr seid auch nur Heuchler. „Ich habe fertig“, macht was ihr wollt und gehabt euch wohl.

        Reply
        1. 15.3.1.1

          Maria Lourdes

          Was ist denn jetzt mit Dir los? Jetzt bin ich eine Woche ausser Gefecht, kann nicht mal richtig schreiben und du machst einen auf muffig! Ich hab sowas von die Schnauze voll! Ich habe jetzt hier 490 Artikel veröffentlicht, aber sowas wie die letzte Woche zeigt mir, ihr wollt ja gar nichts ändern – jeder sieht immer nur sich selbst, es geht um das DEUTSCHE VOLK und nicht um persönl. Interessen!
          Da lob ich mir die Arbeit eines Adlers, der wird von überall her angegriffen, aber er steht! Immer und überall hat jemand was auszusetzen, schafft Nebenkriegsschauplätze und die Inzucht-Dynastie lacht sich einen ab, mit Euren Argumenten, jetzt hab ich fertig ENDE!

          Gute Nacht und gehab Dich wohl!

        2. Aufstieg des Adlers

          @ Maria

          Liebe Maria,

          schimpfe bitte nicht so.

          Die Erklärung hierfür ist, daß die Schwingungen hin zur fünften Dimension keine leere Wortphrase sind, sondern immer stärker zunehmen !

          Da verliert sich so mancher im Ton (ist mir oft genug passiert), Andere werden immer unruhiger – und man könnte das so fortsetzen, was an Verhaltensweise so kommt.

          Kuriere Dich in Ruhe aus und denke bitte etwas auch an Dich.

          LG

          Adler

  12. 14

    jens b.

    ja wat denn nun…..
    entweder “die mass bier und der holocaust”??????
    oder alles nur neue propaganda.

    Reply
  13. 13

    Thulium

    Kamerad Thulkraft wurde heute mittag Gegen seinen willen ! in die Pychoklinik Klingenmünster verbracht um ihn Mundtot zu machen !!
    Aufrechte Kameraden jetzt müSSen wir helfen !
    Sendet mails zur Befreiung unseres Kameraden an die klinik !!
    Wir brauchen auch Anwälte mit Reichs wiSSen !

    Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR

    Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

    Anschrift

    Weinstraße 100
    76889 Klingenmünster

    Telefon

    0 63 49 / 900-0

    Fax

    0 63 49 / 900-1099

    E-mail

    info(at)pfalzklinikum.de

    Internet

    http://www.pfalzklinikum.de

    Geschäftsführer

    Paul Bomke, 0 63 49 / 900-1001

    Stellv. Geschäftsführer

    René Berton, 0 63 49 / 900-1130

    Ärztlicher Direktor

    Uwe Pfeiffer, 0 63 49 / 900-2701

    Pflegedirektorin

    Julitta Hinz, MiM, MBA, 0 63 49 / 900-2051

    Leiterin Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

    Leiter Personalentwicklung und Organisationsentwicklung,
    Qualitätsmanagementbeauftragter

    Sabine Röhl, 0 63 49 / 900-1640

    Bernhard Koelber, 0 63 49 / 900-1620

    Reply
    1. 13.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Thulium

      Ist Dir bekannt, ob Thulkraft eventuell eine Patientenverfügung abgeschlossen hatte ?

      Hast Du derzeit Kontakt zu ihm ?

      Hast Du Kontakt über Dritte zu ihm ?

      Besteht ein Besuchsverbot ?

      Reply
      1. 13.1.1

        Thulium

        Hallo Adler,

        du kannst ihn unter dieser Nummer erreichen Tel.06349 9002131, habe auch schon mit ihm telefoniert.

        GruSS Stefan

        Reply
      2. 13.1.2

        Thulium

        Thulkraft verfügt eine Patientenverfügung!!!

        Reply
        1. 13.1.2.1

          Aufstieg des Adlers

          Wenn Thulkraft über eine Patientenverfügung verfügt, ist jetzt wichtig zu erfahren, wen er als Vertrauensperson eingesetzt hatte!

          Sobald Du das raus hast, wende Dich umgehend an diesen Menschen, damit der ihn auf Grund der Patverfü sofort rausholen kann.

          Sollte das nicht funktionieren, soll er bei dem Klinikpersonal, bzw beim Arzt dort in Erfahrung bringen, weshalb er dort eingeliefert worden sei und ob der Klinik bekannt ist, daß Thulkraft eine Patverfü hat!

          Sollten wieder Erwarten die Auskünfte verweigert werden, geht Ihr sporchstreichs zur Polizei und erstatten Strafantrag und Strafverfolgung!

          Damit das angenommen wird, geht Ihr am besten nicht alleine, sonder MIT ZEUGEN dort hin!

        2. Thulium

          Adler, bitte rufe Thulkraft mal an wir brauchen jede Hilfe die wir bekommen können um ihn daraus zu holen.

          GruSS Stefan

        3. Aufstieg des Adlers

          Thulium

          gerade durchgerufen

        4. Maria Lourdes

          Adler, schau bitte dass Du in dieser Angelegenheit aufm laufenden bist, stell eine Kurzfassung zusammen und ich bring das als Artikel. Ich denke da muss man helfen, sonst machen die was sie wollen! Pat.Verfüg ist wichtig, das führen wir auch gleich mit auf!

          Gruss und danke im voraus, sagt Maria Lourdes!

          Ich muss morgen ins Krankenhaus und weiß nicht wie das mit meiner hand weitergeht, also bleib bitte am Ball!

        5. Aufstieg des Adlers

          @ Maria

          Eine erste Kurzeinschätzung kann ich Dir und Euch allen schon jetzt geben!

          Unser Thulkraft ist ein sehr lieber, freundlicher und höflicher Mensch.

          Seine Weghaftung erfolgte (wie so oft in dieser ach sooo freuheitlichen “BRD” mal wieder ohne Unterschrift eines Richters und überhaupt)

          Ich denke mal, daß ich mit meinen 46 Jahren sagen kann, daß ich weiß, ob Jemand gewalttätig ist oder nicht – und genau das war in Thulkrafts Stimme überhaupt nicht zu hören! Nicht mal ansatzweise!

          Nein Maria; es geht hier schlicht darum alle Menschen, die ihre Schwierigkeiten mit dieser “BRD” haben einfach wegzuhaften

        6. Thulium

          Maria & Adler

          Thulkraft möchte nicht, dass irgend etwas über ihn veröffentlicht wird danke!!!

          GruSS Thulium 😉

        7. Aufstieg des Adlers

          Danke für die Nachricht.

        8. Thulium

          Bitte 😉

        9. Maria Lourdes

          Ok – kein Problem, sollte sich die Meinung ändern – wir sind jederzeit bereit!

          Gruss Maria Lourdes

        10. Thulium

          ok danke dir 😉

  14. 12

    libertarismus

    “Zyklon B ist die Bezeichnung eines Desinfektionsmittels und Insektizids, dessen chemischer Wirkstoff die Blausäure ist. Das Industrieprodukt bestand aus einem granulat- bzw. pappscheibenartigen Substrat, welchem ein Geruchsstoff als Warnfaktor zugesetzt war. Es wurde von den Dessauer Werken für Zucker und Chemische Industrie A.G. in Dessau sowie den Kaliwerken A.G. in Kolin für die Deutsche Gesellschaft für Schädlingsbekämpfung (DEGESCH) als Nachfolgemittel von Zyklon A hergestellt.[1] Zyklon B wurde in den dreißiger und vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts in Konzentrationslagern, an der Front, auf Schiffen und Eisenbahnwaggons sowie in der Lebensmittelindustrie als begehrtes lebensrettendes Desinfektions- und Entlausungsmittel eingesetzt.

    Die tatsächliche Verwendung
    Produktwerbung der Herstellerfirma DEGESCH: „Für alle Zwecke der Schädlingsbekämpfung in Gebäuden, geschlossenen Räumen und Gaskammern“

    Die Typhuserreger werden durch Kleiderläuse übertragen. Entlausungskammern, im KL Auschwitz salopp „Die Sauna“ genannt, wurden errichtet, um Kleidung und Bettzeug der Häftlinge zu desinfizieren. Da Zyklon B sehr giftig ist und Blausäure mit Luft in Konzentrationen über 5,6 % explosionsfähige Gemische bildet, wurden die Entlausungskammern (in Auschwitz gab es ca. ein Dutzend) durch dicke Stahltore mit mehreren Schlössern versehen. Um Zyklon B wirksam einzusetzen, muß das Granulat auf eine Temperatur von mindestens 25,7 °C erhitzt werden, um die darin enthaltene Blausäure (Cyanwasserstoff) freizusetzen. 1944 wurde die Frankfurter Fabrik, in der Zyklon B hergestellt wurde, zerbombt. Das ebenso wirksame DDT konnte zum damaligen Zeitpunkt aufgrund des Krieges aus den USA nicht importiert werden, da die USA das DDT zum Kriegsgeheimnis erklärten.”

    http://de.metapedia.org/wiki/Zyklon_B

    Reply
    1. 12.1

      libertarismus

      Es gab also doch “Gaskammern” in Auschwitz, nur waren diese nicht in der nähe der Öfen wegen der explosionsfähigen Gemische. Der Zweck dieser “Gaskammern” dienten dem echten Zweck, der Desinfektion und Entlausung.

      Reply
    2. 12.2

      libertarismus

      So sieht eine US Gaskammer (gas chamber) aus.

      http://murderpedia.org/male.C/images/chessman/gas_chamber1.jpg

      Reply
    3. 12.3

      hardy

      ich will jetzt auch nochmal den holo-affen zucker geben mit einem kommentar bei honigmann in antwort auf dieses

      Wernerth

      Nicht vergessen, bitte, die Mordgierigen Bolschewisten waren alles Juden. die von den Rothschild bezahlt wurden. Das muss mal gesagt werden, denn wie ich sehe und lesen konnte, haben die Deutschen eine wahnsinnige Angst das Wort Jude zu gebrauchen.

      hardy

      recht hast du -und diese verfluchten sauhunde und “auserwählten”satansknechte sind immer noch dabei nach einem fortgesetzten 30 jährigen krieg das deutsche volk auszubluten und schließlich auszurotten.das müsste jeden tag stündlich im fernsehen wiederholt werden.stattdessen werden wir bis zum erbrechen mit unsäglichen lügen a la knopp vollgeschissen.
      nieder mit den verrätern an unserem volk!!

      1942 gibt der o.g.
      britische Minister Lord Vansittart zur Rechtfertigung des britischen
      Bombenterrors von sich: „Nur ein toter Deutscher ist ein guter
      Deutscher, laßt also Bomben regnen!”
      Ist Kohl (Kohn) der größte Lügner, Hochverräter und Mörder des
      Deutschen Volkes, zudem ein Jude? Dazu:
      Helmut Kohl (FAZ, 14.06.2003): „Amerika hat durch den Irak-Krieg
      an moralischer Autorität dazugewonnen, es hat das Leben seiner
      Soldaten mit eingebracht zur Sicherung der Zukunft Israels. (siehe
      dazu Merkel & Co u.a., wie Ilja Ehrenburg im Oktober 1944: „Es
      gibt keine Unschuldigen, weder unter den Lebenden, noch unter den
      Ungeborenen. Nehmt sie als rechtmäßige Beute!“ Wie sich doch die
      Verhältnisse Gleichen, denn wer nicht glaubte, was nicht sein konnte
      und nicht ist, endete auf dem Scheiterhaufen, so ist der Christ. Wer heut
      nicht an die Lügen und die vorgegebenen Verbrechen glaubt, ja sogar
      wagt diese in Frage zu stellen, landet nicht nur im Gefängnis, sondern
      wird seiner Vermögenswerte und aller Rechte beraubt. …

      Remer war der Volksverhetzung angeklagt worden, weil er festhielt, in
      Auschwitz und anderen nationalsozialistischen Konzentrationslagern
      seien keine Juden vergast worden. Er gab dem beim Max-Planck-
      Institut angestellten Diplom Chemiker Germar Rudolf den Auftrag,
      nach Auschwitz zu fahren und das drei Jahre zuvor vom US-Ingenieur
      und Gaskammerfachmann Fred Leuchter erstellte Gutachten auf seine
      Richtigkeit zu überprüfen. Leuchter war 1988 zum Ergebnis gekommen,
      aus bautechnischen und chemischen Gründen hätten die als
      Gaskammern bezeichneten Räume in Auschwitz – in Wirklichkeit
      Leichenhallen – nicht zur Vergasung von Menschen dienen können.
      Dies passte sehr gut zur Tatsache, dass es nicht ein einziges deutsches
      Dokument über Menschenvergasungen gibt, sondern lediglich eine
      Anzahl absurder Zeugenaussagen ehemaliger jüdischer Häftlinge sowie
      in der Nachkriegszeit durch Folter oder Drohung erpresste Geständnisse
      früherer SS-Leute. …

      auszüge aus dem sehr empfehlenswerten buch
      “der-kampf-II-um-die-wahre-geschichte-deutschlands-prof-dr-heino-janssen-zetel-25.03.2008-teil-2von3″
      vom zentralrat der deutschen -man muss sich mal vorstellen,jetzt brauchen wir schon in dem eigenen land einen zentralrat,der unsere interessen vertritt.

      Reply
      1. 12.3.1

        thomas ramdas voegeli

        Lieber Hardy, du sagst:
        “die mordgierigen Bolschewisten waren alles Juden”.

        Solch flapsige Pauschalisierung pflegt ins eigene Auge zu gehen.
        Bitte lass uns unsere Worte mit Bewusstsein wählen.

        Du disqualifizierst dich mit deinem Ausruf gleich zwei Mal.
        Erstens, das sollte dir längst bekannt sein, rufst du “Jude”, meinst jedoch wahrscheinlich Zionisten.
        Du kennst den Unterschied zwischen Jude und Zionist. Du kennst die Falle, welche Zionisten den Juden erfolgreich ausgelegt haben. Du bist voll reingefallen und schwärzest Millionen Menschen ungerechtfertigerweise an.
        Zweitens, auch wenn “es” Juden gewesen wären, so ist solcherlei Pauschalisierung nicht nur nie zutreffend, sondern sie bewirkt genau das, was du anprangern willst: Sie bewirkt weitere Trennung, nämlich:

        Bitte lass uns “den” Deutschen, “den” Amerikaner, “den” Japaner vergessen.
        Du bist, nehme ich an, deutscher Abstammung? Ok.
        Damit BIST (Ironie) du “als Deutscher” gleichzusetzen mit Frau Merkel, mit Herrn Scheel, mit Herrn Fischer sowie mit allen deutschen Führungsstäben in Pharma, Rüstung und Banken.
        Wie geht es dir damit?
        Eben!

        Mit deiner Beschuldigung bist du den Zionisten voll auf den Leim gekrochen.
        Ich lasse mich belehren, wenn ich falsch liege.

        th.r.v.

        Reply
        1. 12.3.1.1

          Frank

          @ thomas ramdas voegeli

          Macht es Sinn zu trennen zwischen Juden und Zionismus. Das Eine bedingt das Andere.
          Aus dem Judentum (Thora & Talmud) wird sich immer wieder auch der Zionismus bilden.
          So lange man sich mit dieser satanischen Religion identifiziert und den Auserwählten-Status fröhnt!

        2. thomas ramdas voegeli

          Ich bin nicht berufen, dir die Herkunft des Judentums und die Herkunft des Zionismus zu erklären, ich bin zu wenig sattelfest in den Details der Dinge.
          Für mich steht jedoch fest, dass Zionisten es sind, welche die Welt lenken, und dass Zionisten es raffinierterweise fertiggebracht haben, dass die Menschen meinen, Jude und Zionist sei synonym.
          Mit diesem Schachzug werden täglich Millionen Juden, welche so wie du und ich einfach ein frohes Leben, zusammen mit den Nachbarn, leben möchten, zu unrecht diffamiert.

          ich wiederhole meinen Kernwunsch:
          Lass uns nie sagen:”Die Amerikaner” oder “die Juden”. Unter “den Amerikanern und den Juden” gibt es alles, vom weisen Menschen bis zum eiskalten Zionisten. Gibt es bei “den Deutschen” auch.

        3. Hans-im-Glück

          @ Frank:
          Da wir gerade bei der “Wortklauberei” sind: in der deutschen Sprache werden weder Sinn noch Unterschiede noch Geld GEMACHT – das ist typisch englisch – dort wird alles GE-MACHT.

          Sinn ist da oder nicht, Unterschiede ebenfalls.
          Und Geld kann man drucken oder herstellen.

          Profite/Gewinne kann man machen, obwohl das auch schon für eine recht ärmliche Ausdrucksweise spricht. Besser sind verbale Formulierungen: etwas unterscheiden, als sinnvoll erachten etc.

          Die deutsche Sprache ist eine der schönsten und wortreichsten – lesen wir wieder mehr Goethe und Schiller und wir werden uns gewählter auszudrücken wissen – und PRÄZISER!

    4. 12.4

      hardy

      und gleich,weils so schön war,noch eine zugabe,ein kommentar von nasichaim ,nur schwach geändert,hab ich mir extra abgespeichert,weil immer wieder schön zu lesen.

      Treblinka heute:
      -Wissenschaftler reisten nach Treblinka in Polen.
      -Sie suchten nach Massengräbern – Zeichen – Beweise
      -Das Camp ist nur 200 x 300 m in Durchmesser
      -860.000 Leichen nebeneinander gestellt würde mehr Raum einnehmen als die gesamte Bodenfläche
      -Das Team benutzte bodendurchdringende Radar-Systems, welche Objekte 30 Meter tief wahrnehmen kann.
      -Das Team verbrachte 3 Wochen mit “scannen” und die Computerbildfläche zeigte was — NICHTS —
      -Die Erde wurde bis zu 5-6m tief untersucht
      -Sie suchten nach Zeichen von Holz, menschlicher Asche, etc
      -3 Wochen Arbeit fanden sie was? —NICHTS—
      -Was nicht gefunden wurde waren: Gräber, Asche, Gebäude, Zäune, Knochensplitter, etc.
      -Ihre Arbeit – die Ablichtungen/Erdproben- an Wissenschaftler auf der ganzen Welt (per CD-Rom) verschickt um deren Meinung dazu zu bekommen.
      -Mit 100% Sicherheit wurde festgestellt: ….. (zensiert)……
      Wir reden reden reden – ohne Beweise. http://www.nafcash.com (national Association for Forensic Historians) – Diese Seite bietet 700.000 Dollar Belohnung für Beweise eines Holocausts in Treblinka wo mit Sicherheit eine Millionen Leute verstarben und der Holocaust aber dennoch stattfand.

      Frage: Wie viele Menschen brauchte man um diese Menschenmenge zu begraben, wieder neu auszugraben und neu zu verbrennen, 50.000 auf eine Fläche von 200 x 300m? Wo lebten die 50.000 Arbeiter?
      Auf jeden Fall aber ist der Holocaust in Treblinka passiert – egal wie – denn wir glauben ja daran. Wir wissen nicht genau wie es alles passierte und zu viele Fragen stehen noch offen – aber er ist passiert. Es war wie ein Wunder, denn obwohl die Fakten und Beweise nichts aussagen, so fand er dennoch statt – weil wir alle fest und innig daran glauben, und der liebe Gott ja will daß wir ehrliche Menschen sind. Also glauben wir alles was sie uns in den Medien predigen damit wir in den Himmel kommen.

      Gojim-Gebet : Lieber Herrgott – die Opfer in Treblinka tun mir wirklich sehr Leid und ich ehre ihr Schicksal aufrichtig und bete für sie jeden Tag. Dafür sind die Deutschen für immer und ewig schuldig zu sprechen und sie haben ihr Recht auf Leben verwirkt wenn sie aufhören zu zahlen. Alle anderen Opfer der Welt sind uninteresant. Sie waren ja keine Juden denn nur die sind wahre Menschen. Also, lieber Gott, bitte bitte bestrafe die Deutschen für alle Zeiten, denn sie können in turbulenten Kriegsjahren mitten im Winter so gut Millionen von Menschen in Luft auflösen. Das war sehr böse. Die haben mit schwarzer Magie gearbeitet und das ist sehr böse. Ich glaube, ich komme in den Himmel wenn ich so bete – denn Du bist ja ganz toll und gerecht – lieber toller Gott. Oh, lieber Gott – Deine Gerechtigkeit ist ja so groß. Ich glaube fest an den Holocaust immerdar, lieber Gott, denn er wird mich in den Himmel bringen – ganz zu Dir. Ich bin Dir so dankbar für die neue Befreiungsreligion – den Holocaust – Lieber toller Gott – Amen.
      Merkel erhält heute Rabbinerpreis für Beschneidung in BRiD
      Ich habe der Frau Kasner mitgeteilt, daß ich sie gerne für den berühmten Mechlis-Preis vorschlagen möchte.
      Lew Sacharowitsch Mechlis / Лев Захарович Мехлис

      Reply
    5. 12.5

      der alte Umpitz

      Passend dazu eine Richtigstellung bzgl. der chemischen Bezeichnungen und des ganzen Unsinns welches den Zyaniden angedichtet werden. Zyankali (= Kaliumzyanid =KCN) mit dem fürchterliche Verbrechen verübt worden sein sollen ist relativ harmlos. In Deutschland werden jährlich tausende Tonnen davon in der Galvanotechnik verarbeitet.

      Gefährlich wird es dann, wenn es mit einer Säure in Verbindung kommt. Dann entsteht das GAS Blausäure HCN. Also ganz einfach, man muss das KCN schon verschlucken um es mit der Magensaüre HCL zu tödlichem HCN zu machen.

      Zyklon B war reine Blausäure und kein Zyankali. Gebunden in Holzwolle oder einem anderen Träger, war es aber in seiner DURCH DIE HERSTELLUNG FESTGELEGTEN KONZENTRATION ! nicht geeignet Menschen zu töten. Es bedurfte gerade durch die geringe Konzentration der Blausäure einer längeren Einwirkzeit auf verseuchte Bekleidung um die beabsichtigte Wirkung hervorzubringen.

      Vielleicht kann sich noch jemand an Herrn Verbeke erinnern. Der hatte es doch glatt gewagt, einigen systemtreuen, chemisch völlig unkundigen Richtern und ihren gekauften Gutachtern zu erklären, dass eine im Gerichtssaal geöffnete Dose Zyklon B, nichts, aber auch gar nichts bewirken würde, weil die Konzentration des HCN viel zu gering sei um eine physiologische Wirkung im riesigen Raumvolumen des Gerichtssaales hervorzurufen. All der Zyklon B Sch… und die Gaskammern seien eine einzige fette Lüge. Er musste schwer dafür büssen.

      Reply
  15. 11

    m.ela

    Wieso stehe ich eigentlich bei jedem Beitrag ziemlich lange unter Moderation?

    Passend zur Lager-Problematik habe ich eine Seite entdeckt, die zwar größtenteils auf englisch ist, auf der Startseite findet man auch einige deutsche Artikel.

    Die Fotos sprechen natürlich für sich, deutlich kann man sehen, wie furchtbar unterernährt und geschunden die Häftlinge bei ihrer Befreiung aussahen. ^^
    http://www.germancross.com/Concentration%20Camp/Concentration%20Camps.html
    Direkt über den Fotos findet man einen link zu einer pps – sehr sehenswert!

    Reply
  16. 10

    Netzband

    Gitta Sereny hat in vielen Untersuchungen die NS-Zeit untersucht, besonders durch ihre Gespräche mit Persönlichkeiten der Zeit und der Zeit im Kriege, wie z.B. Albert Speer (Biographie) und gesagt man sollte sich an die Tatsachen halten (to stick to the facts — that, say, Auschwitz was not a “death camp” — has not always won her friends… ) aber sie sagte, daß die Lager der sog. Aktion Reinhard weiter im Osten Vernichtungslager gewesen wären – was jetzt nicht in diesen Zusammenhang gehört mit IG-Farben.
    Hier ist ein Ausschnitt aus ihrem Gespräch mit der Times (jedenfalls nicht NYTimes)
    http://www.historiography-project.com/clippings/2001/08/auschwitz-was-not-a-death-camp.html
    Gitta Sereny, die jüdisch-ungarische Speer-Biographin, schrieb, daß es ihr nicht gelungen sei, von Albert Speer die von ihr vermutete Wahrheit über Auschwitz und anderen Lagern zu erfahren. Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung ihres neuen Buches „The German Trauma – Experience and Reflections 1938 – 2001“, Penguin Books, hatte sie ein Gespräch mit der britischen Tageszeitung „The Times”. Sie sagte u. a., „daß sie das Wort ‚Holocaust’ mißbillige. … Warum in aller Welt haben diese Leute Auschwitz zu einer heiligen Kuh gemacht. … Auschwitz war ein schrecklicher Ort, aber kein Vernichtungslager.” [24]
    ( in der Mitte der Artikels, der sonst weitere Ansichten Anderer berichtet – oder unter dem Artikel, die Referenzen: auf 24 klicken)
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Wer_hat_es_gewusst.htm
    “Wer hat es gewußt?” Das Thema hat also mehrere Aspekte.. z.B. die Anklagen in Nürnberg von Sowjetseite.
    Sereny hat auch darüber in einer Sendung mit Alexander Kluge geredet (dctp-Sendung im Fernsehen) auf Deutsch.

    Reply
    1. 10.1

      Netzband

      Das könnte mißverstanden werden: “Sereny hat auch darüber in einer Sendung mit Alexander Kluge geredet (dctp-Sendung im Fernsehen) auf Deutsch.”..
      das war nicht über die sowjet.Anklagen sondern über ihr Buch über A.Speer und auch über Auschwitz hatte sie geredet- genau wie zitiert. Leider Video nicht mehr gefunden.

      Reply
    2. 10.2

      Netzband

      geehrte Leser, man muß schon darauf hinweisen, daß man besser die Schrift von Georg Wiesholler nicht lesen sollte, obwohl manches darin der Wahrheit entspricht. Es gibt da auch andere Meinung aber eigentlich nicht zu der zitierten Schrift sondern:
      Georg Wiesholler(91) und Ursula Haverbeck(82) verurteilt wegen anderer Schrift.
      aber das ist auch uninteressant: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Metternichsches_System.htm

      Reply
  17. 9

    Skeptiker

    Aber meine Antworten sind teilweise im Sapm- Orrner gelandet.

    Ich kenne das nur, wenn jemand zuviel “Links” reinstellt, aber ich will hier kein linken zum rechten machen.

    Myron Fagan, Film- und Theaterproduzent:
    “Die Idee war, dass diejenigen, die die gesamte Verschwörung lenken, die Unterschiede der zwei sogenannten Ideologien [Marxismus/Faschismus/Sozialismus gegenüber Demokratie/Kapitalismus] so nutzen könnten, dass sie [die Illuminati] fähig wären, mehr und mehr Menschen in diese beiden Lager zu teilen, so dass man diese bewaffnen könnte, um sie anschließend durch Gehirnwäsche dazu zu bringen, sich gegenseitig zu bekämpfen und zu vernichten.”

    http://www.zeitkritiker.de/index.php/globalisierung/new-world-order/140-eindeutige-zitate-die-den-plan-der-neuen-weltordnung-bestaetigen

    Sollte witzig sein.

    Gruß Skeptiker

    Reply
  18. 8

    thomas ramdas voegeli

    Hallo Leute. Les mit Interesse eure Beleuchtungen.
    Hab hier schon viel gelernt, grossen Dank all euch Forschern, allen voran der Maria. Gottsedank ist sie noch nicht heilig gesprochen, sonst würde man sie auch gleich als Herzschmerzaugenverdrehfetisch missbrauchen.

    Zur Sache.
    Ich frag mich grad, ob ich doch ein bisschen beschränkt im Hirn bin.
    Der IG – Anschuldigungsartikel hat mich spontan irritiert.
    Einerseits nehm ich jede Pharmafirma erst mal als potenziellen Menschenfeind ins Visier. Insofern konnte ich die Anschuldigungen nachvollziehen.
    Anderseits stehen im Artikel Dinge, welche in meinem Weltbild überholt, welche NWO Propaganda sind.

    Es wurde dann in den Kommentaren wiederholt darauf hingewiesen, dass man doch bloss den Briefkopf lesen möge, dann wisse man, aus welcher Küche die Artikelsuppe gebräut sei.

    Ich habe mich bemüht, kann aber aus der Einleitung nicht erkennen, dass da eine Rattenfängerstimme zu Worte kommt.

    Ich bin so dumm du bist so dumm, drum lass uns sterben, kumm. Fragezeichen im Hirn.

    Sollte ich “CBG Coordination gegen BAYER-Gefahren” als Lupo Cativo Leser kennen??
    Ich weigere mich, das vorauszusetzen.

    Fazit:
    1) NWO Stimmen, im vorliegenden Fall im Kleide des Gutmenschen, mögen hier meinetwegen auch zu Worte kommen, damit wir uns schlau machen können, was die verqueren Cerebrums (haha, Hirni) auch noch so zu verbreiten für nötig halten.

    2) Autoren und ihre Institutionen hier erscheinder Publikationen MÖGEN PER LINK ERFORSCHBAR SEIN.

    Und immer ehrlichen Dank euch allen. Wir machen weiter.

    th.r.v.

    Reply
  19. 7

    Aufstieg des Adlers

    Bevor ich anfange, einige grundsätzliche Bemerkungen zum Thema selbst:

    Liebe Maria,

    zuerstmal muß ich Dir sagen, daß Menschen den Artikel deshalb ablehnend und sehr skeptisch gegenüberstehn, weil wir tagtäglich mit der Holostory abgefüttert werden, Wiedersprüche werden oft genug mit Gerichtsprozessen abgebübelt: hat der Delinquent genug Geld, wird er um Dieses gebracht – hat er Keines, wird er in den Knast gesteckt.

    Zahlreiche Fälle bundesrepublikanischer Rohheit, Gemeinheit, übelster Arglist und Tücke kennzeichnen den Weg, der laut Fischer, Ex-Steineschmeisser, Taxifahrer, späterer Außenminister der “BRD” als “Gründungsmythos” der sogenannten “BRD” darlegte.

    Daß sich daraufhin in der gesamten deutschen Bevölkerung ein Übersättigungszustand breitmacht, sollte verständlich sein, denn wer mag schon Tagein Tagaus immer das gleiche Mittagsgericht, abschliessend mit dem seit Jahrzehnten gleichem Abschlußdessert ?

    —————————————————-

    Interessant ist der Text als Solcher zweifelsohne; und das aus folgenden Gründen:

    Genau DIESELBEN LEUTE des derzeitigen politischen Parketts, die nicht eine einzige Gelegenheit auslassen sich überall in der Welt für die “Nazigreuel” entschuldigen, genau DIESELBEN LEUTE sind es, die Bayer zum Firmenjubileum gratuliert haben – und das wirft entschieden erweiternde Fragen auf, als alles andere!

    Wirft das nicht jede Menge Fragen auf, wenn hier in einem Fort pausenlos an die bösen 12 Jahre erinnert wird und andererseits produziert Bayer einfach so weiter wie vor dem Kriege ?

    Dieselben Leute, die fortwährend von “brennender deutscher Scham” daher schwadronieren, beglückwünschen Bayer zum Firmenjubileum ?

    Fällt Euch was auch ? Fällt Euch auf, WAS FÜR HEUCHLER DAS SIND ?

    Mit welchem Recht wollen uns diese Leute was zum Thema Menschenrechte erzählen ?

    In der Tat hat es diese großen Industriekomplexe in Auschwitz gegeben und es hätte der allierten Kriegspropaganda reichen können (!) über die dortigen Arbeitsbedingungen zu schreiben – das ist auch garnicht das Thema: w a s die Menschen so rasend macht, ist, daß dann unbedingt über Gaskammern geschrieben wird, wo der eine Zeuge sich nicht mal klar ist, ob das Zyklon B nun aus Tabs, oder oben durch die Luken eingestreut worden war, während sich der nächste Zeuge versteift, es ganz anders zu erzählen und so weiter und sofort.

    Schon Jehuda Bauer, Leiter der Gedenkstätte in Yad Vaschem wies schon in den 90er jahren darauf hin, daß über 50 % diverser Erzählungen diverser Augenzeugen einer übertriebenen Schilderung (!) zugrunde lägen und oft genug “nicht glaubhaft”.

    D a s sagt der ehemalige Leiter der Gedenkstätte in Yad Vaschem !

    Es interessierte beispielsweise den CIA später auch nicht, o b wie Menschen bei pharmaversuchen gelitten hatten,
    s o n d e r n wie sie selber an diese Dokumente der Forschungserbebnisse kommen würden.

    Geht gleich weiter.

    Reply
    1. 7.1

      Fritz

      Warum wurde Auschsw. nie bombardiert?Z.B. der Industriekomplex konnte man doch nachts mal angreifen oder?

      Reply
      1. 7.1.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Fritz

        Ganz genau d a s ist eine der wesentlichsten Fragen, deren Beantwortung beim berüchtigstem aller Hologrichte, Landgericht Mannheim nämlich immer ganz fein und geradezu schon schamhaft ausgespart worden waren.

        Siehst Du Fritz; BRAVO! Es geht doch ganz gut, immer w e i t e r e Fragen zu stellen – immer w e i t e r zu bohren, auch wenn Dir der massengeschmäcklerische Bundesbürger nur allzu oft allzu übel mitspielte: DAS sind nur Kriecher des Systems: heute sind die alle sooo “freiheitlich”, morgen sind die alle soooo kommunistisch, nächstes mal sind die sowas von doiiitsch, daß man glaubte, die hätten die Schultergelenksperre drinne, daß die den rechten Arm überhaupt nicht mehr runterkriegten, jedoch hat das mit einem Deutschen nichts zu tun!

        Stellen wir uns also die Frage weshalb Auschwitz nicht angegriffen worden war, könnte man eventuell eine Schutzantwort der Allierten noch mit Hängen und Würgen gelten lassen, daß nämlich den Allierten bekannt war, daß dort ein KL gewesen sei und man deshalb die Bombardierung ausgespart hätte, der Menschen wegen.

        Gesetzt den fall, daß Dies so wäre, könnte man die Frage gleich auf das Ruhrgebiet ausdehnen, dessen wichtigstes Industriezentrum ebenfalls nicht sonderlich durch alliierten Bombenterror heimgesucht worden ist…..

        Weshalb bombardierten die Allierten jedoch die Industriegebiete in Sachsen (Leune und Buna) und weshalb liessen die andere Gebiete aus ?

        Könnte es sein, daß schon bei der Konferenz von Jalta festgeschrieben stand, welcheGebiete von welcher allierten macht eingenommen würden im falle des Sieges ?

        Könnte es nicht etwa sein, daß man an die Forschungsergebnisse der KLs rannkommen wollte, die bei einer Bombardierung ebenfalls verschütt gegangen wären ?

        Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß es sich hier nur um Vermutungenmeinerseits handelt !

        Denn bedient haben sie sich alle (!)=am großen Patenteraub – undes war denen egal, sekundär welcher allierten Macht sie angehörten, um an die deutschen Patente zu kommen, es war ihnen ebenfalls egal wieviel Blut tatsächlich an den Ergebnissen klebte!

        Bei der Gelegenheit konnte man unliebsame Mitwisser verschwinden lassen und wohlgefällige später in die Ämter hieven, die erbärmlichsten gestalten, die sich heute noch, alt und grau gewroden als große Wiederstandskämpfer gegen den schöcklichen Adolf Hitler wähnten.

        Nur mal so ganz nebenbei, da es zum Kommentar, jedoch nicht zum Thema passt:

        Der junge Wehrmachtsoffizier Richard von Weizsächer, späterer Bundespräsident wollte noch im März 1945 jeden Einzelnen eigenhändig erschiessen, der an den Endsieg nicht glaubte!

        Wie sich doch die Bilder gleichen und WIE SCHNELL das werte Antlitz hochwohledlen Menschentums verschwindet, wenn es um Geld, Macht, Einfluß und Ansehen geht…..

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Friedland

          Es wurden ausnahmslos >alle< deutschen Industriegebiete bombardiert, deshalb die Untertageverlagerung!
          Die Funktion von Auschwitz war den Alliierten bekannt, da auch sehr gute Luftaufnahmen dazu existieren.
          Siehe Lit. Luftkrieg

        2. Aufstieg des Adlers

          Oh ja, lieber Friedland…es wurde damals ab ´33 seeeeehr viel gebuddelt in Deutschland….

      2. 7.1.2

        Dr. Gunther Kümel

        @ Fritz,

        Auschwitz wurde sehr wohl bombardiert, auch die Lager außerhalb des Industriekomplexes wurden getroffen (Vorsatz?).

        Es gibt Photos von den Leichenbergen.

        Reply
        1. 7.1.2.1

          Skeptiker

          @Dr. Gunther Kümel

          4.2 Greuelbilder

          Als alliierte Truppen im Frühling 1945 die Konzentrationslager übernahmen, bot sich ihnen dort ein Bild des Grauens. Es gibt kaum jeman­den, der diese entsetzlichen Bilder nicht gesehen hat.

          Typhus – Tote von Bergen Belsen, fälschlicherweise als Tote von Auschwitz angegeben
          Greuelpropaganda anno 1979: Typhus-Tote von Bergen-Belsen, fälschlicherweise als Tote von Auschwitz hingestellt. (“Quick”)
          Doch gerade Bilder von ausgemergelten KZ-Häftlingen und Leichenbergen werden oft aus dem Zusam­men­hang gerissen, um eine politisch gewollte Geschichts­wahrheit zu propagieren. Diese Art der Manipu­lation ist ebenso zynisch wie wirkungsvoll. Denn Bilder von Toten sind so ehrfurchterregend, daß es kaum jemand wagt, Fragen nach der Herkunft, Authentizität oder Zuordnung solcher Fotos zu stellen. Auf diese perfide Weise werden be­rech­tigte Zweifel an der offiziel­len Dar­stel­lung des Holocaust mit einer Überdosis an Emotion und Betroffenheit unterdrückt.

          Dieses Bild zeigt ein Massengrab mit Ty­phus-Toten in Bergen Belsen. Es wurde in ver­schie­de­nen Zeitschriften, etwa Quick, im Jahre 1979, mit dem völlig falschen Untertitel “Ausch­witz wie es wirklich war” im Großfor­mat über zwei Seiten wider­ge­geben.

          Solche Bilder beweisen nichts weiter, als eine von niemandem bestrittene Tatsache, nämlich daß ge­gen Ende des Krieges in den westlichen Lagern entsetzlich viele Menschen an Seuchen und an Mangel­ernäh­rung starben. Im Herbst 1944 ver­schlech­terte sich die Versor­gungs­situa­tion im Deutschen Reich dramatisch. Die Bom­bar­die­rung der Transport­wege durch die Alliierten führte dazu, daß die La­ger nicht mehr ausreichend mit Lebensmitteln ver­sorgt werden konn­ten.

          Da die Ostfront immer näher heran­rückte, wurden die Insassen der östlichen Lager nach Westen verlegt, wo die Lager hoffnungslos über­füllt und unterversorgt waren. Es breiteten sich Seuchen aus, die kaum noch unter Kontrolle gebracht werden konnten. Als Folge dieser katastrophalen Entwicklung star­ben beispiels­weise im KZ Dachau in den letzten vier Kriegsmonaten mehr Menschen, als in den voran­gegangenen fünf Kriegs­jahren zusammen[24].

          Auschwitz, wie es wirklich war: Aufnahme der Sowjets am Tag der Befreiung
          Aufnahme der Roten Armee am Tag der Befreiung des
          KZ Auschwitz, 27. Januar 1945
          Wenn Bilder aus westlichen Lagern heran­gezogen werden, um die Greuel von Auschwitz zu “illustrie­ren”, stellt sich folgende Frage: Wo sind die Fotos, die von der Sowjet­armee am Tag der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945) gemacht wurden?

          Die Sowjets erreichten das KZ Ausch­witz ca. drei Monate vor Kriegsende. Anläßlich der Befrei­ung des La­gers ent­stan­den zahl­reiche Fo­tos von Insas­sen, die recht sel­ten ei­ner breiteren Öf­fent­lichkeit ge­zeigt wer­den, denn die rela­tiv wohl­be­haltenen Men­schen pas­sen nicht so recht in das heute pro­pa­gier­te Bild vom “Ver­nich­tungs­lager” Ausch­witz.

          Man fragt sich auch, warum am Tag der Be­freiung von Auschwitz kein einzi­ges Foto von der Gas­kammer ent­stand, die in den vergangenen fünf Jahr­zehnten Mil­lionen von Touri­sten als “Origi­nal” vorge­führt wurde, und warum die sowjetische Zeitung “Prawda” sechs Tage nach der Befreiung des KZ Auschwitz zwar von Massentötun­gen auf elektrischen Fließbändern berich­tete[25], aber kein einziges Wort über eine Gas­kammer verlor.

          Hier alles:

          http://www.revisionismo.net/de/hol/verbwahr.php

          >>>>>>>>>>>>>>>>
          Aber die Leichenberge, wer sind die Leichen?

          Also der Film ist zu 70 % in Ordnung.

          “Die 12 Minute”

          >>>>

          Aber immer das Ding, Hitler wurde von den Juden finanziert.

          P.S. Teilweise habe ich das Gefühl, das ich die Wahrheit ausspreche.

          Aber das ist in der BRD eben verboten. § 130.

        2. libertarismus

          “>>>>>>>>>>>>>>>>
          Aber die Leichenberge, wer sind die Leichen?”

          Ich denke, es sind Leichen aus Dresden.

        3. Frank

          UND?!! Wie kommen Amerikaner nach Auschwitz ? Ist dieses Lager nicht von den Russen “befreit” worden?

        4. 7.1.2.2

          Aufstieg des Adlers

          @ Dr. Kümel

          Gut, daß Sie die Leichenberge ansprechen, dann kann ich gleich hierzu was sagen.

          Bei Wievielen wurde der Tod durch die Einwirkung von Gas festgestellt ?

          Laut der allierten Untersuchungskommission bei keiner Einzigen !

        5. m.ela

          Ist es nicht vielmehr so, daß diese Toten die Opfer der grassierenden Typhus-Epidemie waren?
          Außerdem hat ja, wie wir heute wissen, ein gewisser Alfred Hitchcock die Leichen von deutschen Opfern, teils aus Dresden, teils aus den Gefangenenlagern und teilweise sogar aus tagelang abgestellten, verschlossenen Eisenbahn-Waggons wirkungsvoll zu grauenhaften Leichenbergen drapiert und diese Bilder von angeblichen “KZ-Vergasungsopfer” um die Welt geschickt, nachdem zuerst die Nachbarn aus den Dörfern ringsum ihre erzwungene Besichtigungstour absolviert hatten.

        6. Aufstieg des Adlers

          @ Mela

          das was Du geschrieben hast, stimmt vollkommen.

          Auf den Waggons des betreffenden Zuges waren in der Tat deutsche Wehrmachtssoldaten, die sich Hitchcock ausbedungen hatte für seinen Film “Todesmühlen mahlen”.

          Selbst so dreckige Kreaturen, wie man sie heute noch vom “Institut für Zeitgeschichte” her kennt hätten nicht mal im Ansatz diesen Film auf Echtheit hinterfragt!

          Es hätte die Position genauso kosten können, wie die Bordsteinschwalbe, die man jahrelang von der Steuer absetzen konnte, von der Kohle, die man jahrelang “genüsslich verdiente”, wenn man Dreck auf das eigene Volk kübelte ganz zu schweigen!

          Doch kommt es wieder auf den Standpunkt der Sichtweise an:

          Der Film wurde auseinandergenommen, auf Wahrheitsgehalt untersucht, als Lügengeschichte erkannt und unbemerkt vom Netz genommen!

          Wann folgen Nutzniesser dessen ?…

    2. 7.2

      Dr. Gunther Kümel

      Dieser Yehuda Bauer kommt ja leider nie in die “brd”.
      Das wär doch mal was, den wegen §130 dranzukriegen.
      Sagt der doch ganz einfach, die Hälfte der Zeugen würden lügen und phantasieren.

      Wenn das nu jeder täte…!

      Reply
      1. 7.2.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Dr. Gunter Kümel

        das könnten wir bei der Schriftstellerin Gitta Sereny fortsetzen, die meinte:

        “Auschwitz war ein furchtbarer Ort, aber kein Vernichtungslager.”

        Reply
  20. 6

    Larry Summers

    In einem Blog mit politisch gebildeten Lesern können durchaus auch anspruchsvollere didaktische Methoden zum Einsatz kommen. Dazu zählt es natürlich auch, auf Feindpropaganda zurückzugreifen und deren Entlarvung den Lesern selbst zu überlassen.

    Reply
    1. 6.1

      Gelee Royal

      Hallo Larry Summers,

      ich schätze Ihre Kommentare auf diversen Blogs uneingeschränkt und durfte dadurch extrem viel lernen,auch diesem Kommentar muss ich zustimmen.

      Jedoch gibt es auch Neuleser welche nicht die Zeit haben selber Kommentare zu schreiben oder auch diese Kommentaraufführungen zu verfolgen.

      Jetzt kommt ein Neuleser und liest diesen Bericht über Bayer, er ist vielleicht entsetzt und dieser Blog könnte für Ihn erledigt sein, oder er sieht seine Meinung bestätigt und liest nicht weiter in den aufklärerischen Kommentaren.

      Ebenso kann es auch “nicht nur Anspruch sein” den Intellektuellen Menschen zu erreichen, nein wir sollten auch die Anderen Sparten so aufklären das diese auch Bestandteil und Teil der Wahrheitsbewegung werden.

      Dies Bedarf natürlich oft eines größeren Aufwands, manchmal aber auch nur weniger Worte.

      Ich denke das das auf jeden Fall ein Versuch Wert ist.

      Reply
  21. 5

    Skeptiker

    150 Jahre BAYER: „Konzerngeschichte nicht weißwaschen!“
    Geschrieben von Maria Lourdes – 18/07/2013

    Der Bericht ist ja schlimmer als Zeitgeist.

    @Dr. Gunther Kümel.

    Ich verstehe auch nicht den Sinn.

    Gruß Skeptiker

    Reply
    1. 5.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Skeptiker

      Der Sinn dahinter ist es, endlich einmal zu t r e n n e n zwischen den “Wahrheiten die durch den § 130 geschützt werden und den echten Wahrheiten, die es zweifelsohne gibt.

      Fragt Euch doch bitte mal weiterführend, w e r nach dem Kriege von diesen Dingen am Meisten profitiert hatte ?

      Fragt Euch doch mal bitte, w e r ein Interesse daran haben könnte, einerseits mit deutschen Konzernen zusammenzuarbeiten und andererseits das System zwischen 33 bis 45 abzulehnen ?

      Kann es sein, daß dahinter ein tieferer Sinn steckt, uns die Zwangsarbeiter unter die Nase zu reiben und im gleichem Atemzuge davon ablenkt, daß die Amerikaner es ganz gensuso gemacht hatten ?

      Fangt endlich an, Euch als Grundatz in den Kopf zu hämmern, w e r profitiert am Meisten von w a s ?

      CUI BONO !

      Diese die wichtigste aller Fragen!

      Wir können heute einen ganz wichtigen Kommentarstrang schaffen und ich bitte Euch alle, Euch daran zu beteiligen!

      Reply
      1. 5.1.1

        Gelee Royal

        Adler,

        danke für diesen Kommentar!

        Reply
      2. 5.1.2

        Skeptiker

        @Aufstieg Des Adlers

        Der 8. Mai 1945:
        Tag der Gefangenschaft!
        2 Das Mißverständnis vom 8. Mai: KEIN KRIEGSENDE – kein Ende der GEWALT und des Tötens …

        Die offiziellen Kampfhandlungen enden nur deshalb erst am 8. Mai 1945, weil Stalin, Roosevelt und Churchill jede Art von Verhandlungen über einem Waffenstillstand ablehnten und Deutschland bis zur “bedingungslosen Unterwerfung” (unconditional surrender) niederkämpften wollen. Da seit 1940 völlig offen Pläne zur Vernichtung des deutschen Volkes durch die Alliierten verbreitet werden, sehen viele Deutsche sich gezwungen, bis zum Letzten zu kämpfen. Der 8. Mai bedeutet nicht das Ende der Feindseligkeiten. Nur die deutsche Seite legt die Waffen nieder, die andere Seite setzt ihre Eroberung und ihre Mordtaten mit uneingeschränkter Gewalt fort. (Genau was nach dem Ersten Weltkrieg geschah. Böhmen, Westpreußen Oberschlesien und Südtirol wurden von den Feindkräften erst nach dem Waffenstillstand erobert. Die Lebensmittelblockade wurde gleichfalls aufrechterhalten, was etwa 1 Million Deutsche tötete. Der Versailler „Vertrag“ sah Abrüstung für alle europäischen Mächte vor. Das Reich entwaffnete sich, aber die damaligen Alliierten rüsteten noch massiv auf. Nach dem Ersten Weltkrieg war es nicht nur die Kommunisten/Juden die den Krieg innerhalb Deutschlands fortsetzten. Es gab auch die Rheinlandbesetzung sowie konkrete Kriegspläne Polens gegen das entwaffnete Reich.)

        P.S. Die Seite ist sehr interessant.

        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/1945/Artikel3.htm

        Hauptseite:
        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Inhaltver.htm

        Gruß Skeptiker

        Aber ich muss mir eingestehen, soviel kann ich nicht abspeichern, dafür ist mein Hirn zu klein.

        Ich bin ja froh, die verlogene Geschichte einigermaßen zu durchschauen.

        Reply
      3. 5.1.3

        Dr. Gunther Kümel

        Adler,

        Richtig, die Amerikaner haben wie alle kriegführenden Staaten Hunderttausende von Staatsbürgern in Konzentrationslagern festgehalten, und auch jetzt werden dort solche Lager für viele Millionen neu erbaut, samt Plastiksärgen, Gefängniszügen und Krematorien (“FEMA-Lager”).

        In diese Lager sperrten sie eigene Staatsbürger, die Japaner, Deutsche oder Italiener unter ihren Ahnen hatten. Daß Staatsangehörige Deutschlands, Japans oder Italiens in die Lager gesperrt wurden, das versteht sich von selbst.

        Interessant, daß der “Report” des Roten Kreuzes von 1947/48, der alle Kenntnisse des ICRC über die deutschen Lager in drei dicken Bänden ausfühlich und im Detail schildert, die Inhaftierung von Juden und politisch Staatsfeindlichen als völkerrechtlich unbedenklich ansieht. Jeder kriegführende Staat ist berechtigt, Personen zu internieren, von denen eine Gefährdung der Sicherheit des Staates vermutet wird.
        Es war ja jedermann gut bekannt, daß die internationalen jüdischen Organisationen Deutschland bereits seit Beginn (!!) der Dreißiger Jahre “Krieg erklärt” hatten, nach 1933 haben sie sogar regelrechte Kriegsakte durchgeführt, etwa den weltweiten Boykott gegen den Exportweltmeister, oder die Morde an Gustloff und vom Rath.

        Allerdings ist mir nicht bekannt, daß die Häftlinge in den US-Lagern Pflichtarbeit hätten leisten müssen.

        Umso schwerer fällt das Verhalten aller Alliierten NACH dem Krieg ins Gewicht!
        Millionen von Kriegsgefangenen wurden bei Hungerrationen zur Zwangsarbeit angehalten, von den Franzosen, den Engländern, den Italienern, den Benelux-Staaten, der USA und selbstverständlich von den Sowjets. Hunderttausende Zivilisten wurden deportiert und jahrelang zur Zwangsarbeit mißbraucht, darunter viele Frauen und Halbwüchsige. Frankreich setzte die Gefangenen zur Minenräumung an den Stränden ein, die Todesrate überstieg alle Vorstellungen.

        Besonders die Vertriebenen aus Ungarn, Rumänien, Jugoslawien wurden in die Sowjetunion deportiert, ihre Verluste waren sehr hoch.

        Reply
        1. 5.1.3.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Dr. Gunter Kümel

          Ja, lieber Dr. Kümel, so stehts in den Berichten des Interlantionalen Roten Kreuzes, die mir auch bekannt sind und seit dieser Zeit ihres Entstehens (März 1945) totgeschwiegen werden…BIS ZUM HEUTIGEM TAG !

          “Eine Gaskammer wird nicht einmal erwähnt”

          Jedoch ist noch auf eine weitere Niederträchtigkeit der Westallierten hinzuweisen:

          Es wird nicht erst seit Bekanntwerden der FEMA Lager dem Unwissendem erklärt, daß die Vorlage zu diesen FEMA Lagern in Kopie deutscher KLs liegen würde – WAS EINE FAUSTDICKE LÜGE IST !

          Schon die Engländer hatten weit vor der Zeit Adolf Hitlers die ersten Konzentrationslager eingerichtet:”In einem englischen Gehirn ist diese Idee geboren worden. “Wir haben sie nur überprüft und dann später kopiert!” meinte Adolf Hitler dazu.

        2. Aufstieg des Adlers

          Stilblüten des Berichtes des Internationalen Roten Kreuzes:

          ZITATE:

          1) “Im Gegensatz dazu, war es dem Komitee nicht möglich, Zugang in der Sowjet-Union zu erhalten……”

          2) “Der Rote Kreuz-Bericht ist vor allem wertvoll, weil er zunächst die rechtlichen Umstände klärt, unter denen die Juden in Konzentrationslager interniert wurden, nämlich als feindliche Ausländer.”

          3) “Das Rote Kreuz beschwerte sich, daß Behinderungen ihres Hilfsprogramms nicht von Seiten der Deutschen erfolgten, sondern durch die dichte Blockade Europas durch die Alliierten.”

          4) “Das Komitee hatte auch Lob für das Regime von Ion Antonescu, des faschistischen Rumänien, das es ihm ermöglichte, seine Hilfe auf 183.000 rumänische Juden zu erweitern, bis zur Zeit der sowjetischen Besetzung.”

          5) “Kein Beweis von Völkermord”

          6) “Das Rote Kreuz sagte denn auch sehr deutlich, daß die Lebensmittellieferungen zu dieser Zeit wegen der Alliierten Luftangriffe auf das deutsche Verkehrsnetz eingestellt werden mußten, und protestierte im Interesse der internierten Juden gegen den „barbarischen Luftkrieg der Alliierten“

          7) “In allen 1.600 Seiten deutet der Bericht nicht einmal auf solch ein Ding wie eine Gaskammer hin.”

          8) ” Es ist wahr, daß das Gesetz vom 15. Mai 1942 Inhaftierung von Tausenden von Juden gebracht hatte, die dann in Lagern gehalten wurden, wo die Lebensmittelversorgung und Unterkunft annehmbar war und wo den Internierten erlaubt wurde, gegen Bezahlung zu arbeiten, und zwar zu Bedingungen, die denen auf dem freien Arbeitsmarkt ähnlich waren (Band I, Seite 646).”

          9) ” Besonders die Auswanderung von europäischen Juden aus Ungarn ging während des Krieges ungehindert durch die deutschen Behörden weiter.”

          10) “Nun ja, nicht eben die Erste Klasse, aber immerhin. Bezeichnenderweise fehlt auch jeder Hinweis auf mögliche Mißhandlungen, die der jüdischen Gazette vermutlich einige Krokodilstränen wert gewesen wären, so es eine solche gegeben hätte.”

          weiter h i e r :

          http://www.germancross.com/Concentration%20Camp/Internationales%20Rotes%20Kreuz%20-%201948.html

          Vergesst nicht unterhalb des Textes auf Weiter zu klicken, um die nächste Seite lesen zu können.

  22. 4

    m.ela

    Ich weiß nicht, ob es zur Wahrheitsfindung wichtig ist, aber ich habe bei Metapedia nachgeschlagen über das Insektizid/Desinfektionsmittel ZYKLON B und konnte dort keinen Hinweis finden auf Zusammenhänge mit BAYER bzw. IG Farben.
    http://de.metapedia.org/wiki/Zyklon_B

    oder auch

    http://vho.org/VffG/1997/1/Lambrecht1.html

    Dadurch erscheint obiger Bericht doch in einem ganz anderen Licht.

    Reply
  23. 3

    Gelee Royal

    Hallo Maria,

    ich bin sehr enttäuscht das Du so einen Text einfach veröffentlichst.

    Ich halte eigentlich sehr viel von Dir, daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

    Die ganze Aufklärungsarbeit wird meines Achtens hiermit doch in die falsche Richtung geleitet.

    In diesem Bericht wird Bayer doch nach außen hin nur in Verbindung mit dem Nationalen Sozialismus gebracht, dies in einer Art und Weise wie es doch nur für die Mainstreammedien typisch ist.

    Hier werden längst schon revidierte Tatsachen aufgeführt , ich hätte mir von diesem Bericht wesentlich mehr erwartet in Richtung revidierend der Mainstreamaussagen und Behauptungen.

    Was hier in diesem Text auftaucht denunziert den Nationalsozialismus in einer Form die den Denunzierungen und Falschbehauptungen der NWO in nichts nachsteht.

    Das Schlimme ist das ein Aufklärerblog wie dem Deinen so einen unfundierten Bericht veröffentlicht, das ist ja völlig konträr zu den Dingen welche von Lupo und Dir in den letzten Monaten und Jahren aufgedeckt oder richtiggestellt wurden.

    Es wäre sinniger gewesen Bayer zu beleuchten im Kontext von Medikamenten welche extreme Nebenwirkungen und Schädigungen mit sich bringen oder gebracht haben.

    Mit diesem Bericht bist Du aber jemandem aufgesessen der damit erreichen will das man den Nationalsozialismus und Adolf Hitler wieder in eine ganz schlechte Ecke stellen möchte.

    Warum, schließlich wissen doch die meisten denkenden das Adolf Hitler der einzigste erklärte Gegener des Zionismus und der New World Order war und heute immer noch ist.

    Was hat dich da geritten so einen einseitigen Mainstreamtext zu veröffentlichen?

    Reply
    1. 3.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Gelee Royal

      Lass´mich doch bitte, bitte den Text zu Ende lesen.

      Ich schreib gleich was dazu.

      Reply
    2. 3.2

      Honeymoon

      stimmt, den ah und den ns darf man um gottes willen in keine schlechte ecke stellen. diese weißen ritter der modernen zeitgeschichte haben nur gutes vollbracht und wie man unlängst hörte, leben sie noch hinterm mond.

      Reply
      1. 3.2.1

        Gelee Royal

        Honeymoon,wie Dein Name schon sagt hat du ja eine besondere Beziehung zum Mond,
        übrigens leben Sie nicht auf dem Mond,nicht dahinter,sondern in Deiner direkten Nachbarschaft,also nicht nur auf den Mond schauen.

        Reply
    3. 3.3

      nemo vult

      Überprüfe doch einfach mal ob die Leute von der CBG nur pragmatisch handeln oder deine Informationen und Beweise nicht kennen oder “offenkundiges” nicht überprüfen, eventuell hören sie dir ja zu.

      Die Quellen dieses Artikels sind doch deutlich angegeben! Denke selbst!

      Bayer arbeitet hier und heute und bietet tolle Einkommensplätzchen. Bis die globale Konzernstruktur nicht durch DoS bankrott ist wird sich an deren vorgehen nichts ändern.

      Reply
    4. 3.4

      Maria Lourdes

      Was hat dich da geritten so einen einseitigen Mainstreamtext zu veröffentlichen?

      Maria lässt sich nicht reiten, die reitet selbst und gibt dementsprechend die Sporen! Wer mich kennt weiß, dass ich gern in offene Wunden steche! Der Adler schreibts ja, das könnte ein ganz wichtiger Kommentarstrang werden, genau das ist auch mein Ziel gewesen!

      Also lass Dein Wissen hier raus und hör auf zu kritisieren – immer dasselbe hier! Denkt erst mal nach und dann kritisiert oder sind wir hier im Irrenhaus?
      Ihr verlangt immer alles mundgerecht geliefert zu bekommen und dann ist gut oder wie? Wie soll man denn den Mainstream aufdecken, wenn ihr immer mich kritisiert!
      Dein Kommentar hat genau das bestätigt, was ich befürchtet hab – merkt ihr nicht dass die genau das wollen!

      Manchmal nervt mich das gewaltig – gruss

      Maria Lourdes,
      kann sein das jetz Fehler im Text sind – ist mir aber jetzt auch egal!

      Reply
      1. 3.4.1

        nemo vult

        Im Irrenhaus! – Wer besorgt Kuchen für die Bayer-Unterstellten, vielleicht lassen sie dann die Plätzchen sein?

        Reply
      2. 3.4.2

        Gelee Royal

        Hallo Maria,

        das siehst Du jetzt etwas impulsiv.

        Ich habe nicht Deine Person und Deine Qualitäten angegriffen.

        Bitte Schau mein Kommentar an Larry Summers.

        Ich habe dort erklärt was ich meine.

        Ich möchte auch nichts Mundgerecht haben.

        Glaube mir ich kann auch perfekt reiten ohne die Sporen geben zu müssen.

        Provozieren ist eine Sache, wenn man richtig provozieren möchte mit allen Folgen dann sollte man das meiner Meinung auf andere Art und Weise tun.

        Möchten wir das in Zukunft die Leute bei solchen Texten durchdrehen und alle Contenance vergessen, mein garantiert nicht.

        Durch solche Texte weckt man doch nur lauter Thulkrafts die dann mit extremen Antworten reagieren weil sie die Welt nicht mehr verstehn.

        Es sind schon genügend Aufrechte zu Unrecht inhaftiert oder zwangspsychatriert worden, muss man das dadurch fördern.?

        Ich erwarte und möchte darauf jetzt keine Antwort von Dir, lass es bitte mal wirken ohne Dich persönlich angegangen zu fühlen.

        Dank Dir!

        Reply
  24. 2

    Mon Satan

    …die IG FARBEN lieferten -das ist offenkundig- Zyklon B für die Gaskammern

    Ganz klar “offenkundig”, und auch brav irgendwie, immer schön politisch korrekt bleiben.
    Leider werden damit auch die echten Schweinereien von Bayer konterkariert.

    Reply
    1. 2.1

      Maria Lourdes

      Das ist “offenkundig” – google mal offenkundig – da wird überhaupt nichts konterkariert! So wird es uns als politisch korrekt verkauft! Gott lass Hirn regnen!
      Ewig diese Spitzfindigkeiten, Du weißt genau was ich damit meine, also hör auf rumzustänkern!

      Reply
      1. 2.1.1

        Dr. Gunther Kümel

        Maria Lourdes,

        Ich denke, man hätte diesen Irrsinnsbericht über Bayer klarer kennzeichnen müssen als absurde Unterstellung “Andersdenkender”.

        Ich war schon ganz entsetzt über den Text, bis ich schließlich gemerkt habe, daß es sich um ein Zitat von einer Seite einer “Coordination gegen BAYER-Gefahren”
        handelt, die auf ihrer Hauptseite den Eindruck zu erwecken versucht, es handelte sich um eine Bayer-Verlautbarung.

        Der zitierte Text ist so offenkundig blödsinnig, daß ihn nur ein verkalkter Antifa-Schreiber verbrochen haben kann, der es außerdem vorzieht, anonym zu bleiben.

        Dr. Gunther Kümel.

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Fritz

          Der Text widerholt nur Dinge,die von niemanden bestritten werden.In den Archiven gibt es genug Dokumente was die IG Farben betrifft.Die Geschichte mit den Pestiziden ist jedem bekannt,der sich mit der Produktion (gutes Wort) von Nahrungsmittel auseinander
          gesetzt hat (also mal aufs Feld………….spazieren gehn).

        2. Dr. Gunther Kümel

          Fritz,

          Behauptungen, die von niemandem bestritten werden? Bist Du noch zu retten???

          Jede einzelne Unterstellung ist unwahr oder schief, eine üble Verleumdung in jedem Fall !!

          Beispiel:
          Ist einem Wirtschaftsunternehmen etwa ein Vorwurf zu machen, wenn es in Kriegszeiten den Staat mit Rüstungsgütern beliefert?

          Aber der Autor dieses haaresträubenden Unsinns entblödet sich nicht, Bayer vorzuwerfen, Kampfgase entwickelt zu haben.

          Zu allem Überfluß flicht der anonyme Autor Vorwürfe an Bayer ein, die auf den Aussagen des Nürnberger Verbrecher-Gerichts beruhen. Die “brd” ist durch die Unterdrückung der Siegermächte auch heute noch verpflichtet, an jenen Märchen festzuhalten, siehe “Offenkundigkeit” und § 130. Untersuchen Sie einmal diese Vorwürfe.

          9/11 und der Globalismus sind nicht die einzigen Geschichtsmythen, die uns ständig vorgekaut werden, und an die niemand mehr glaubt.

        3. 2.1.1.2

          realize

          hr dr. genau so hab ich auch empfunden. zuerst war ich ein wenig überrascht das hier zu lesen, dann allerdings hab ich es auch mitbekommen wer das sagte. ich finde es auch, man sollte solche meldungen besser markieren, um gleich zu erkennen welcher geistes blitz das schreibt. nichts für ungut liebe maria

        4. 2.1.1.3

          Maria Lourdes

          Siehste der Herr Dr. hat es erkannt, bravo und danke!

          Gruss Maria Lourdes

        5. 2.1.1.4

          Fine

          Leider wird auch so garnicht auf die Seiklon Beee “Lieferbedingungen” der geschäftstüchtigen Familien Th. Gans und Goldschmid eingegangen… :mrgreen:”

          “Zyklon B für die Gaskammern…”

          Der Dichter sollte vielleicht doch mal die ofenkundigen Reporte/Ergebnisse von E. Zündel, Germar Rudolf, Prof. Faurisson u. a. lesen.

          Wie hat dieses Pamphlet hier eigentlich Einzug gefunden?

    2. 2.2

      nemo vult

      Eine offenkundige Tatsache bedarf keines Beweises!

      Reply
      1. 2.2.1

        Rita Lustich

        Ja gut, und der Gegenbeweis ist halt verboten.

        Reply
        1. 2.2.1.1

          Kruxdie13

          Was habt Ihr nur, Zyklon B ist doch für Gaskammern hergestellt worden. 😉

        2. OstPreussen

          Du Rassist, an diesem Insektizid sind mindestens 6 Mio. Läuse, wenn nicht noch viel mehr Webelesen gestorben.
          Wir verdammten “NaZi’s” sollten auch dafür-am besten wenigstens 6-Milliarden EUrotz an den WWF zahlen (aber nur, wenn der jiddisch genug ist-damit’s auch gleich DIE kriegen, die ES sowieso haben wollen…).

      2. 2.2.2

        nemo vult

        “Aufgrund dieses Aufsatzes wurden mehrere Strafanzeigen wegen Volksverhetzung gegen Fritjof Meyer, die Herausgeberin der Zeitschrift Osteuropa, Rita Süßmuth und zwei leitende Mitarbeiter der Zeitschrift erstattet. Die Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft wegen mangelnden Tatverdachts eingestellt, weil „sich der Beschuldigte in seinem Aufsatz klar von jedweden Bestrebungen, den Holocaust und seinen Schrecken zu verleugnen oder zu bagatellisieren abgrenzt, indem er am Ende seiner Ausführungen ausdrücklich darauf hinweist, dass das Ergebnis seiner Untersuchungen die Barbarei nicht relativiere, sondern verifiziere’.””

        “von 1966 bis 2002 als Leitender Redakteur für Ost- und Außenpolitik beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel tätig.”

        bagatellisiere nicht, relativiere nicht, verifiziere!

        Reply
    3. 2.3

      Hans-Dieter

      Jedes Verbrechen gegen Menschen, gegen Gruppen von Menschen, ist verachtenswürdig und absolut verwerflich und zu verabscheuen.
      Seien es Vergasungen, Erschießungen, Fallbeil, Todesspritze und allerlei abartige Dinge, die gemacht wurden oder werden.
      Egal, ob gegen Menschen einzeln, als religiöse Gruppe oder kulturelle Minderheit.
      Jedoch muß alles erforscht und hinterfragt werden können und alle Mörder von allen Staaten erfaßt werden.
      Ist es nur einseitig, ist auch dies ein Mord an der Freiheit und Menschenwürde und würde verstößen gegen das Grundgesetz.
      die Würde des Menschen ist unantastbar und unverletzlich ( so in etwa).
      Auf gar keinen Fall ist eine Kollektivschuld an Menschen erlaubt, die niemals etwas Böses anderen getan hatten.
      Das wäre so, daß die Tochter bestraft würde für Dinge, die der Vater oder Großvater getan hatten.
      Das Selbstbewußtsein der Deutschen Menschen muß dasselbe sein und werden, wie das der Franzosen, Engländer, Amerikaner, Russen, für ihre jeweiligen Länder.
      Alles andere ist krankhaft und gehört medizinisch behandelt, denn hier liegt ein pathologischer Zustand vor, wie auch immer hervorgerufen.

      Reply
      1. 2.3.1

        Frank

        @ Hans-Dieter
        “Das wäre so, daß die Tochter bestraft würde für Dinge, die der Vater oder Großvater getan hatten.”

        “Bis ins siebte Glied” so stehts im Talmud!

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen