Related Articles

88 Comments

  1. 31
  2. Pingback: Feldpostbriefe aus Stalingrad Hörbuch « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. Pingback: Die Wehrmacht – die beste Armee aller Zeiten! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Volkstrauertag: Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte! | Maria Lourdes Blog

  5. Pingback: Volkstrauertag: Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  6. 27

    Pater A. Isidor

    Wie lange wollen wir uns die Lügen, diesen Schwindel und diese totale Volksverdummung durch die gleichgeschalteten System-Lizenz-Medien nach fast 70 Jahren denn noch Nacht für Nacht antun? Durch die jahrzehntelangen Dauer- Wiederholungen werden die Lügen leider nicht zur Wahrheit, warum und weshalb worldwar.01 und worldwar.02 angezettelt und umgesetzt wurden?
    Fragt sich Pater A. Isidor
    und meint, daß die Auflösung des Rätsels und der geheimsten Geheimnisse erst nach dem 22.9.2013 gelüftet werden müssen?

    Reply
  7. 26
  8. Pingback: Die Wehrmacht und der Ehrenkodex der Alliierten | thedude75

  9. 25

    Pater A. Isidor

    Hallo Maria, was ist denn jetzt passiert?
    Wird denn gar nicht mehr zensiert?
    Fragt Pater A. Isidor höflichst nach

    Reply
    1. 25.1

      Maria Lourdes

      Hier wurde nicht zensiert, auf Dich wurde nur aufgepasst, so auch jetzt noch! Der Kommentar-Bereich ist auf frei geschaltet, weil ich zuviel Arbeit habe! Also reiß Dich am Riemen mit dummen Geschwätz ala “wahrlich wahrlich ich sage Euch” oder fragt Pater Isidor? Sonst zensier ich Dich wirklich!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
  10. 24

    Pater A. Isidor

    “eine Gewerkschaft in den nächsten zwei oder drei Jahren”

    Berichtigung: Es muß heißen:

    “eine Gewerkschaft in den nächsten zwei Jahren”

    Reply
  11. 23

    Pater A. Isidor

    Wahrlich wahrlich ich sage Euch:

    DIE KATZE IST AUS DEM SACK!

    Nachdem der damalige russische Staatspräsident Dmitrij Anatoljewitsch Medwedew am 23.11.2011 eine Teilmobilmachung befohlen hat, Rußland und China am 28.112011 eine Garantie-Erklärung für den Iran abgegeben haben, und nachdem am 10.12.2011 der letzte sowjetische Staats- und Parteichef Michail Sergejewitsch Gorbatschow in seiner Rede anläßlich der Entgegennahme des Franz-Josef-Strauß-Preises der Hans-Seidel-Stiftung in München die Konfrontation von U$- und RUS-Block im Dritten Weltkriege klar angesprochen hat, wurde am 7.1.2013 im letzeburgischen Rundfunk RTL eine Aussage des letzeburgischen Premierministers und damaligen €Uro-Gruppenchefs Jean-Claude Juncker wie folgt wiedergegeben:

    Zitat auf Letzeburgisch:

    “De Premier huet – e bësse prophéitesch – gewarnt, d’Joer 2013 kéint e Virkrisejoer ginn wéi d’Joer 1913, wou all Mënsch u Fridde gegleeft huet, ier de Krich koum”

    Übersetzung auf Hochdeutsch:

    “Der Premier – ein wenig prophetisch – warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam”

    Zitat Ende

    Der Zeitpunkt des Beginns von worldwar.03 ist leider nicht richtig angegeben.
    Pater A. Isidor wird Euch aber rechtzeitig über den richtigen Zeitpunkt des Beginns vorwarnen,
    damit Ihr bzw. wir alle noch rechtzeitig die Republikflucht (in Richtung “Neuschwabenland”) reinhauen könnt/können.

    Interner Hinweis: Man beobachte bitte, wenn eine Institution, ein Privatmann, ein Fond oder eine Gewerkschaft in den nächsten zwei oder drei Jahren wieder einmal einen riesigen Schadens-Versicherungs-Kontrakt in mehreren Milliarden-Höhen abschließt bei der “MUENCHNER RUECK” und/oder bei der “SWISS RE”!

    Empfiehlt Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Reply
  12. 22

    Aufstieg des Adlers

    Liebe Maria,

    wie der gestrige Kommentarsstrang zeigte, wurden hier jede Menge Dinge eingestellt, die nur scheinbar mit dem Hauptthema Nichts zu tun hätten.

    Jedoch sind es nur die Weiterentwicklungen aus eben jenen 68 Jahren nach Kriegsende mit denen wir uns hier herumschlagen müßen!

    Jedenfalls bitte ich Dich ganz lieb, dieses folgende, nun wieder zum ursprünglichem Thema passenden Artikel, suber und hervorragend von Anette erarbeitet mit auf die Seite zu stellen.

    http://brd-schwindel.org/verraeter-im-dienste-der-feinde-deutschlands-deutscher-landesverrat-teil-v/

    Um größtmögliche Verbreitung wird gebeten.

    Danke Euch allem in Voraus.

    Reply
    1. 22.1

      Maria Lourdes

      Hab den Linkverweis eingebaut!

      Danke und Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 22.1.1
  13. 21

    Waffenstudent

    IN DER WEHRMACHT UNDENKBAR:

    Als Mastdarmakrobat SOLL er sein Studium finanziert haben und später Minderjährige in dieser Akrobatik unterrichtet haben:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117450009/Von-Beusts-Heirat-zeugt-vom-Wandel-der-Republik.html

    Reply
    1. 21.1

      Fritz

      Muss man den Heiraten als Schwuler?Reicht nicht ein Vertrag………..In Zukunft kann man dann vieleicht seinen Hund heiraten………..

      Reply
      1. 21.1.1

        Welfing

        Ich bin ein vollkommener Hundenarr!
        Vor einiger Zeit bestellte ich bei der Thalia ein Buch und merkte meinen Versprecher erst gar nicht, als ich sagte:
        “Vom Spracherwerb des Hundes”.
        rst beim dritten Nachfragen der Verkäuferin gelang es mir, mich zu berichtigen: “… des Kindes natürlich”.
        Muß ich mir jetzt sorgen machen, daß ich eines Tages zum Standesamt gehe und statt meiner Verlobten meinen Hund mitnehme?

        WELFING

        Reply
    1. 20.1

      spöke

      Lieber Waffenstudent

      Es gibt aber auch solche Fotos. Besonders die Haarschneid Bilder beachten.
      http://www.deathcamps.org/album/list.html

      Ich bin immer dafür die Wahrheit klar aufzuzeigen. Denn wenn ich meine,
      nur den Deutschen als guten zu zeigen, dann mache ich den gleichen Fehler den die USA derzeit macht.
      Den die sind ja OFFENKUNDIG^^ seid 100 Jahren die guten^^!

      Reply
      1. 20.1.1

        Waffenstudent

        Man sieht durchweg lachende und fröhliche Jugendliche. Auch die Erwachsenen sind überhaupt nicht unterernährt. Ich wäre froh wenn bei uns in der französischen Zone, der Lebensstandard 45/46/47 ähnlich erträglich gewesen wäre. Daß man sich über einige Einheimische lustig macht und sie in ihrer Haar- und Bartpracht fotografiert, ist eine Praxis, welche auch heute noch gerne bei Auslandsreisen vom Wohlstandsbürger geübt wird. Wirklichen Schaden hat dabei niemand genommen. Und einige Bilder sind ganz klar Fotomontagen! Im Übrigen war Krieg, und auch die Zivilbevölkerung schoß zurück! Daher erfolgten die Hinrichtungen, aber immer erst nach einem Standgericht! – Auch die tapferen Amis erschossen 1945 im befreiten Aachen zehnjährige Deutsche Kinder als angebliche Wehrwölfe von hinten auf der Flucht, allerdings ohne Standgericht!

        Reply
  14. 19

    Aufstieg des Adlers

    Das Merkelvieh: “Wir haben für Barack Obama das beste Wetter ausgesucht”

    …..aber das war natürlich auch wieder rein zufällig so erwähnt worden……

    Reply
    1. 19.1

      Maria Lourdes

      Die müssen sich dann hinter Glasscheiben verschanzen! Traurig!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 19.1.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Maria

        …..traurig ? Nee! demokratisch :mrgreen:

        Reply
        1. 19.1.1.1

          ambrosia

          Na ja, dämokratisch, was wie immer, so vieles erklärt … (auch die negativen Energien in Berlin ?)
          Hier, seht selbst, habe ich neulich gefunden:

        2. Aufstieg des Adlers

          Liebe Ambrosia,

          ärgerlicherweise kann ich kein englisch, bzw nicht so gut.

          N´bissel kann ich aber doch:

          I am sexy heißt bekanntlicherweise in der deutschen Übersetzung: Ich bin Sachse 😀

        3. ambrosia

          @Adler,
          hi hi, das ist doch immerhin schon etwas.

          Hier eine kurze Zusammenfassung des Videos: Es geht um Offenbarung 2,12. Die Gemeinde in Pergamon hatte es schwer, weil sich dort der Thron des Satans befand. Man geht davon aus, daß es sich hierbei um den Tempel des Zeus handelt, heute wieder aufgebaut im Pergamonmuseum in Berlin. (Warum kommt Obama nach Berlin, wenn es doch in Washington genug okkulte Symbolik gibt ? Um die Energien zu kanalisieren.((Scheinbar hat etwas, was in der Vergangenheit bereits für satanische Zwecke benutzt wurde, noch mehr Power – meine Meinung))
          Nachdem Obama 2008 das erste Mal in Berlin war und hier gesprochen hat, hat er “kein Rennen” mehr verloren. Obamas Bühne auf dem demokratischen Parteitag in Denver 2008 war eine Kopie des Zeustempel.
          Der Pergamonaltar hat auch eine Verbindung zu Hitler; das wird dir wahrscheinlich nicht gefallen, ist aber so, und man muß ja alle Quellen betrachten.
          Albert Speer verwendete den Pergamonaltar als Modell für die Zeppelintribühne. Hier, für diese Seite http://www.formerthings.com/throneofsatan.htm‎ Diese Seite übersetzen, kannst du den google-Übersetzer anwerfen und weiterlesen.

          vielleicht kannst du ja noch deinem englisch auf die Sprünge helfen 🙂 , gäbe da noch viel zu lesen und entdecken;
          wen es interessiert, youtube-kanal von ppsimmons kann ich noch empfehlen, nur so am Rande

          LG

        4. ambrosia

          manno, so funktioniert der link nicht. Gib’ am besten “Throne of satan” bei google ein, und die erste Seite, die dann kommt, ist
          “formerthings” und dort kann man sie auch übersetzen lassen. so: http://www.formerthings.com kommts nur auf englisch

        5. 19.1.1.2

          Welfing

          Sogar demokratistisch!
          Demokratie ist die Diktatur der Demokratisten!

          WELFING

        6. Aufstieg des Adlers

          …und auf alle Fälle dämonisch, lieber WELFLING!

          Das sehen wir schon daran, daß man uns amliebensten einsperren, oder umbringen wollte, wenn wir es wagen, genauer zubeleuchten, w e r hinter (!) der Idee der Demokratie steckt….

          P.S. Seht Euch mal bitte den Film an, den Maria heute in dem neuen Beitrag eingestellt hatte.

          Sehe ich mir grade an und beweist deutlich, w a s unter “westlicher Freiheit” oder “westlicher Demokratie” genau zu verstehen ist.

          Sehr, sehr guter Film!

          BITTE ANSEHEN !

      2. 19.1.2

        Alte Frau

        …. was haben die denn dem Kachelmann in den Kaffee getan, das der diesen allgemeinen Naziunfug von sich gibt?

        Reply
        1. 19.1.2.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Alte Frau

          Also nix gegen Jörgilie Kachelbacke 🙂

          Der arme Kerl iss immer echt emsich auf nazijagt – und überall ortet der Kasper die bösen Nazis (auch, wenn der noch nie welche selber gesehn hatte und auch nicht, wenn sie damit Welche beleidigt sehn, abeg egal)

          Überall sieht der “Nazis”….ganz abgemagert ist der schon !

          Neulich isser an den Kühlschrank und wollte sich ne Büchse mit Fisch aufmachen……scheiterte aber ganz gewaltig!

          Er war sich nich sicher, ob da wirklich Fisch drinne war :mrgreen:

          Wir merken: “Die bösen Nazis sind überall” :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

          P.S. und jetzt wissen Sie, gnädige Frau auch, was man unter Schitzophrenie ganz genau versteht….. :mrgreen:

        2. 19.1.2.2

          Hans-im-Glück

          …der Kacheljörg hat mal die deutschen Knäste von innen betrachten dürfen – wenige Monate haben genügt, um aus dem fröhlichen aufmümpfigen netten Kerl, der mal über die Chemtrails so richtig herzeihen wollte, einen braven Systemling zu machen, der alles sagt was von ihm verlangt wird – haben wir Mitgefühl mit den Opfern.

      3. 19.1.3

        Hans-im-Glück

        … dabei sind die anwesenden Besucher schon handverlesen, und die protestwütige Menge wurde weiter als auf doppelte Rufweite entfernt gehalten!

        Reply
      1. 19.2.1

        Aufstieg des Adlers

        Hatte ich gestern gepostet, Spöke.

        Das kann aber garnicht oft genug reingesetzt werden!

        Reply
        1. 19.2.1.1

          Pater A. Isidor

          Wahrlich wahrlich ich sage Euch, das hilft aber alles nix,

          denn nach geheimen makroökonomischen Erkenntnissen spielt es überhaupt keine Rolle, ob nur 1000 oder gar 40 oder 80 Millionen zu einer Wahl oder zu keiner Wahl gehen.

          Es kommen immer die gleichen Ergebnisse heraus.

          Markt- und Medien-Forscher lernen dies in ihren ersten Unitäts-Unterrichts-Stunden.

          Man sollte die Menschen bitte endlich aufklären und nicht immer weiter verdummen und für blöd verkaufen.

          Ansonsten könnten die sündteuren Wahlforschungs-Institute die lausigen Wahlergebnisse nicht bis dicht hinter das Komma noch vor den Wahlen voraussagen, wenn sie nur 100 oder oft auch nur unter 1000 Menschen vor den jeweiligen Wahlen befragen.

          Es handelt sich wahrlich um ein Fänomeen, mit welchem vor allem die Politgauner und Politgaunerinnen die Menschen belügen, belügen und nochmals belügen, indem sie ihre Klientel auffordern, auf jeden Fall zur Wahl zu gehen.

          So wahr mir G-tt helfe
          bis in alle Ewigkeit
          Amen

        2. Pater A. Isidor

          Wie man dieses Fänomeen praktisch ausprobieren kann und zwar jeder von uns.
          Man gebe 100 schwarze Kugeln, 100 rote Kugeln, 100 grüne Kugeln und 100 gelbe Kugeln in einen Sack.
          Man schließe den Sack und haue von allen Seiten so drauf, daß sich die Kugeln total vermischen.
          Dann öffne man den Sack und greife hinein und ziehe eine Hand voll raus aus dem Sack.
          Man zählt dann die Kugeln aus. Und so oft man dies auch wiederholt, das Ergebnis wird immer das gleiche bleiben, jedoch ein paar Prozent Abweichung, aber nicht mehr. Ein wahres Fähnomeen!
          P.I.G.

    2. 19.3

      Outside-Job

      Hallo Adler,
      ich bin mir nicht sicher ob das untergegangen ist, aber ich will es noch einmal posten, selbst wenn einige Leser es nicht mehr hören können (dann einfach schaltet ab).
      Und nein, ich bin kein Meteorologe und werd es auch nicht!

      Bitte die Anomalien der Wetterkarte bei 1:00 min anschauen und mir sagen das es ganz normales Wetter ist.

      Gruß,
      Outside-Job

      Reply
      1. 19.3.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Outside-Job

        VOLLTREFFER!

        Du hast vollständig Recht: dieses Wetter ist menschengemacht!

        Wir hatten heute quer durch Deutschland verschiedenste gespräche und alle sagten, daß es an den jeweiligen Orten schifft und überhaupt nicht mehr aufhört.

        Das Wetter in Berlin hättste heute auch in die Tonne kloppen können!

        Kaum, daß “König Kraushaar” wieder die Fliege gemacht hatte, swifft das wieder und der dunkle Himmel soll wohl zum Suizit einladen!

        Beste gelegenheit, um den Wetterinitiatoren allerfreundlichst mit ausgestreckten Mittelfinger zu grüßen!

        Was das Video betrifft, lieber Outside-Job, war ich echt von den Socken, bezüglich der einwandfrei selbst durch die Radarbilder klar zu erkennenden “gerippten” Wolken!

        Aber der Kracher waren die Aussagen zu HAARP im Film!

        Also dett haut doch den schärfsten Demel voll vom Schemel!

        JAHRTAUSENDELANG (!) gab Mutter Sonne ihre Strahlen ins All ab – und Nüscht is passiert an bösen Überaschungen seitens der Athmosphäre!

        Aber kaum, daß die Bubblegum Pimmel aus Alaska ihre verschissene Anlage bauten, wird deren eigentlicher Sinn auf eine dermaßen beknackte Art und Weise erklärt, daß jeder Bildzeitungsredakteur nur Neid über soviel Dämlichkeit sich eigentlich nur noch erschiessen könnte.

        Also HAARP iost dazu da, damit die schmutzigen Teilchen kurz vor der Stratosphäre aufgeheitzt und damit vernichtet werden, um damit Mutter Erde einen Dienst zu erweisen!

        Für diese bescheuerte Aussage sdollte man diesen Blödmännern auf Monthy Phyton Manier antworten und denen einen Fisch in die Fresse kloppen!

        Danke Outside-Job, daß Du mich auf dieses Video aufmerksam gemacht hast – ich bin sicher, daß deren Inhalt, besonders die Erklärung, was HAARP ist als Stilblüte in die Annalen allgemeiner Heiterkeit sorgen wird!

        Nochmals Vielen Dank

        sagt Frank

        Reply
  15. 18

    Wilfried Schoenke

    Auszug aus dem “Buch der Sajaha”:

    “10. Damit ihr es erkennt, will ich euch die Bilder der ersten kommenden Flut, von der ich sprach, genauer zeigen. Bunt sind diese Bilder, merkwürdig und fremd. Zu deuten versteht sie der Kluge.

    11. Ein weißer Vogel kreiste über dem Meer in der Nähe des Weltberges; edel und rein. Keinem mochte er ein Leid zufügen, Zorn ging niemals von ihm aus.

    12. Es sind aber zahlreiche andere Vögel – weniger edel und ohne das strahlende Weiß. Und diese beneideten den Weißen und rotteten sich gegen ihn zusammen, um ihn nicht mehr landen zu lassen, damit er vor Erschöpfung und Hunger sterben sollte und dann tot herabfallen aus den Wolken in die See, damit bald niemand mehr wisse, daß es je einen so weißen und edelen Vogel gegeben hat.

    13. Der weiße Vogel zog lange seine Kreise, bis die Not ihn zwang, gegen alle die anderen zu kämpfen. Und viele von diesen stieß er nieder, blieb lange Sieger in diesem Kampf.

    14. Da sammelten die anderen noch mehr Genossen und griffen den Weißen abermals an – nachdem sie ihn vorher wieder zu hungern gezwungen hatten.

    15. Und es gab wieder viele schreckliche Kämpfe der Überzahl gegen den einen. Bis endlich der weiße Vogel blutend am Boden lag und sich nicht mehr wehren konnte.

    16. Weil er aber doch nicht im Meer versunken war und deshalb noch immer von seinem weißen Gefieder zu sehen war, rupften die anderen ihm alle Federn aus und verzehrten sein rohes Fleisch.

    17. Nun gab es den weißen Vogel nicht mehr. Und bald schon sollte sich zeigen, daß er der Leiter des Sonnenlichts gewesen war und der Vater der weißen Wolken des Himmels. Und fortan gab es kein reines Licht mehr, und bloß noch graue Wolken, welche die Strahlen der Sonne aufhielten und ihre Wärme zwischen Himmel und Erde verschlangen.

    18. Aber die zahlreichen unedelen Vögel, die den langen Kampf überlebt hatten, schrieen jetzt laut, weil es kalt und immer dunkeler auf der Erde wurde; und sie sagten, der weiße Vogel trage daran die Schuld und daß sie ihn deshalb ermordet hätten. Und sie verkehrten also, was gewesen war, und leugneten ihre Schuld.

    19. Wie nun die Zeit weiter verging, da kamen mit der Dunkelheit böse Dämonen, die sich ja im Dunklen zuhause fühlen. Mit diesen aber kam auch die Krankheit der Geister – und – das Nicht-mehr-Verstehen.

    20. Denn dunkle Dämonen gleichen dem Schein: Wesenlos wesenhaft sind sie, kennen kein Leid und keine Freude, haben weder Furcht noch sonst ein Gefühl. Was wesenhaft ist, verstehen sie nicht und kümmern sich auch nicht darum.

    21. In ihrem Anhang aber kamen die finsteren Geister, um Bosheit auf diese Welt zu tragen. Und manch einer erkannte, daß der weiße Vogel auch Schutzschirm gegen die dunkle Macht gewesen war.

    22. Was also licht gewesen war, zum Schutz vor der Finsternis, das hatten die neidischen Vögel geschlachtet.

    23. Jetzt wurden sie alle Opfer des Herrn der Schatten.

    Reply
  16. 17

    klein1062

    Wo sind nur die nachkommen unserer Wehrmachtsoldaten, wo???

    Reply
  17. 16

    ubenuaH

    Hat dies auf ubenuaH rebloggt.

    Reply
  18. 15

    Aufstieg des Adlers

    Kleiner Lappsus schlappsus…

    H i e r ist Teil 1:

    Reply
    1. 15.1

      spöke

      Hallo Adler
      Frage:
      Kannst du mir nen Link geben WO man die Bedeutung der Pass Farben nachlesen kann. Ich habe dazu noch nie was gefunden.

      Meine Urkunden (Heirat+Geburt von Opa und Vater) haben übrigens a/10€ in NRW gekostet. Und 5€ jedes weitere Exemplar. 14€ gingen für Gebühren drauf was die aber als -SONSTIGES-betiteln.
      .

      Reply
      1. 15.1.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Spöke

        Das hängt mit der Magnacarta zusammen, dem ältesten englischem gerichtsrecht, wonach diese farben wie folgt zugeordnet wurden: Blaus stand/steht für royal, grün steht für “normale” Leute und Rot steht für stets abrufbare Sklaven über die man nach Belieben verfügen kann.

        daraus entwickelten sich auch die Passfarben.

        Magnacarta gilt vor allem auch für die britische Zone in Deutschland und in Berlin für den britischen Sektor.

        Reply
        1. 15.1.1.1

          Welfing

          Aber dann ist ja auch das Besatzungsrecht!
          Gibt es denn eine internationale Vereinbarung über die Farbzuweisungen?
          Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß die Volksrepublik Tschúnguo/China Ausweise bzw. Pässe nach Maßgabe der Magna Charta ausgibt.

          – x –

          So! Ich habe mal nach ‘Reisepässe Farben international’ gekuckt und bin dann auf die Bilder gegangen. Hätte mir auch früher einfallen können!

          https://www.google.at/search?q=Reisep%C3%A4sse+Farben+international&client=firefox-a&hs=Czx&rls=org.mozilla:de:official&channel=fflb&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=TRvKUdLcDsTOOMi2gbgH&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1002&bih=447#imgdii=_

          Nun stellt sich an Hand der Abbildungen heraus, daß unabhängige Staaten die Farbe(n) ihres Bürgerausweises und Reisepasses selbstständig und völlig frei festlegen!
          So hat die VR China einen dunkelroten Paß mit goldenem Aufdruck, die Republik China einen mittelgrünen mit Gold, die Schweiz einen hochroten mit weiß, Fst. Liechtenstein dunkelblau mit Gold, Eestland dunkelblau mit Silber, ebenso die frühe DDR, später mit Gold, Deutsches Reich (Weimar) gelbbraun mit schwarz, Führerreich helloliv mit schwarz, aber es gibt auch dunkelgraue und schwarze Pässe.
          Das heißt, die genannten Farbzuweisungen sind tatsächlich alliiertes Recht!
          Sie mögen der Magna Charta entnommen sein, aber nicht in der Weise, daß das in England bzw. Großbritannien bzw. dem Vereinigten Königreiche, schon immer so gehandhabt worden wäre, denn der alte Reisepaß dort war schwarz!
          Ich kann also hier und heute und für jederman nachprüfbar feststellen, daß es vollkommen unerheblich ist, welche Farbe die amtlichen Ausweise eines selbstherrlichen (souveränen) Staates haben!
          Es kommt vielmehr darauf an, was darauf steht.
          Danach erst wird auch die Farbe wichtig!

          WELFING

        2. Aufstieg des Adlers

          @ Welfing

          Nein, Welfing, jetzt hatest Du mich etwas mißverstanden.

          Wir meinten,wie Du schon richtig schriebst, jene Staaten, die unter britischer Knute stehn – und d e n e n wurden die Passfarben, besonders Rot aufgenötigt.

          Daß die Engländer infolge der Magnacarta jedoch immer so verfahren sind, könnte man annehmen – aber man muß es nicht zwingend, wenn man z.B an die Volksrepublik China denkt.

        3. Andy

          Was das alles mit der Magna Carta zu tun haben soll ist mir ehrlich gesagt ein Raetsel mit sieben Siegeln.

          “Magnacarta gilt vor allem auch für die britische Zone in Deutschland und in Berlin für den britischen Sektor.”

          Wenn das der Fall waere, wuerden wir nicht die Verhaeltnisse in der BRD haben, die wir heute haben !

          Interessant waere nun auch noch, welche Staaten (Kolonien?) noch unter britischer Knute stehen und rote Portpasses aufgenoetigt bekommen haben.

          Nebenbei, von der 1297 Magna Carta sind gerade nochmal 3 heutzutage aktuell.

          Passend dazu gibt es ein deutsches Sprichwort : Schuster bleib bei Deinen Leisten.

          1. Freiheit der englischen Kirche
          2. Historische Freiheiten der City of London
          3. Das Recht auf ein faires Gerichtsverfahren mit Geschworenen.

          Und nun kann sich mal jemand den Kopf zerbrechen wo etwas ueber Farben dort steht.

          Clauses still in force[edit]The clauses of the 1297 Magna Carta still on statute are:

          Clause 1, the freedom of the English Church
          Clause 9 (clause 13 in the 1215 charter), the “ancient liberties” of the City of London
          Clause 29 (clause 39 in the 1215 charter), a right to due process
          1. FIRST, We have granted to God, and by this our present Charter have confirmed, for Us and our Heirs for ever, that the Church of England shall be free, and shall have all her whole Rights and Liberties inviolable. We have granted also, and given to all the Freemen of our Realm, for Us and our Heirs for ever, these Liberties under-written, to have and to hold to them and their Heirs, of Us and our Heirs for ever.
          9. THE City of London shall have all the old Liberties and Customs which it hath been used to have. Moreover We will and grant, that all other Cities, Boroughs, Towns, and the Barons of the Five Ports, as with all other Ports, shall have all their Liberties and free Customs.
          29. NO Freeman shall be taken or imprisoned, or be disseised of his Freehold, or Liberties, or free Customs, or be outlawed, or exiled, or any other wise destroyed; nor will We not pass upon him, nor condemn him, but by lawful judgment of his Peers, or by the Law of the land. We will sell to no man, we will not deny or defer to any man either Justice or Right.[45]
          The last sentence of Clause 29 deals with the administration of justice. “We will sell to no man” were intended to abolish the fines demanded by King John in order to obtain justice. “Will not deny” referred to the stopping of suits and the denial of writs. “Delay to any man” meant the delays caused either by the counter-fines of defendants, or by the prerogative of the King.[47] There is debate about the gradual erosion of the remaining provisions of Magna Carta, particularly by encroachment from the European Union – for example the effects on due process of the Charter of Fundamental Rights.[48]

          Clauses in Runnymede Charter but not in later Charters[edit]Clauses 10 and 11 related to money lending and Jews in England. Jews were particularly involved in money lending because Christian teachings on usury did not apply to them. Clause 10 said that children would not pay interest on a debt they had inherited while they were under age. Clause 11 said that the widow and children should be provided for before paying an inherited debt. The charter concludes this section with the words “Debts owing to other than Jews shall be dealt with likewise”, so it is debatable to what extent the Jews were being singled out by these clauses.
          Clauses 12 and 14 state that taxes (in the language of the time, “scutage or aid”) can only be levied and assessed by the common counsel of the realm. See Challenges to the King’s power for more detail.
          Clause 15 stated that the King would not grant anyone the right to take an aid (i.e. money) from his free men
          Clauses 25 and 26 dealt with debt and taxes
          Clause 27 dealt with intestacy.
          Clause 42 stated that it was lawful for subjects to leave the kingdom without prejudicing their allegiance (except for outlaws and during war)
          Clause 45 said that the King should only appoint as “justices, constables, sheriffs, or bailiffs” those who knew the law and would keep it well. In the United States, the Supreme Court of California interpreted clause 45 in 1974 as establishing a requirement at common law that a defendant faced with the potential of incarceration is entitled to a trial overseen by a legally trained judge.[49]
          Clause 48 stated that all evil customs connected with forests were to be abolished
          Clause 49 provided for the return of hostages held by the King. (John held hostages from the families of important nobles he wished to ensure remained loyal, as other English monarchs had before him.)
          Clause 50 stated that no member of the d’Athée family could be a royal officer.
          Clause 51 called for all foreign knights and mercenaries to leave the realm.
          Clause 52 dealt with restoration of those “disseised” (i.e. those dispossessed of property. See (for example) Assize of novel disseisin )
          Clause 53 was similar to 52 but relating to forests
          Clause 55 regarded remittance of unjust fines
          Clauses 57 concerned restoration of disseised Welshmen
          Clauses 58 and 59 provided for the return of Welsh and Scottish hostages
          Clauses 61 provided for the application and observation of the Charter by twenty-five of the rebellious barons. See Challenges to the King’s power for more on clause 61.
          Clause 62 pardoned those who had rebelled against the king
          Clause 63 said that the charter was binding on King John and his heirs. However this version of the charter was renounced by John, with the support of the Pope. The smaller 1225/1297 charters (which actually became law) contain similar text, stating that the monarch and their heirs would not seek to infringe or damage the liberties in the charter, and that the charter is to be observed “in perpetuity”.

        4. 15.1.1.2

          kairo

          Donnerwetter, hatten die 1215 schon Reisepässe? Pfiffige Leute, diese Engländer.

          Jetzt weiß ich endlich, warum deutsche Diplomatenpässe blau sind. Weil das die besseren Leute sind.

          Aber warum haben Schweizer und Russen rote Pässe? Und warum hatte die DDR einen blauen?

        5. spöke

          sorry,.. aber die Passfarben Argumentation ist zu dürftig.
          Damit kannste keinen mit vom Hocker reißen. Ich brauche da schon Fakten, ähnlich wie bei Staatsangehörigkeitsausweis.

        6. Andy

          Ja, die Englaender sind ganz gerissene Burschen, die haben uns doch tatsaechlich Maerchen erzaehlt und wir habens auch noch geglaubt, wie der Adler.
          Uns hat man doch tatsaechlich im Geschichtsunterricht erzaehlt, das sie beispielsweise Australien als Strafkolonie ausgesucht hatten und dann sogenannte “Straeflinge” von the motherland dorthin geschickt haben.
          Jetzt duenkt uns, dass das gar keine Straeflinge sondern Royals oder bessere Leute waren, die sich dort ungestoert vermehren konnten, weil die naemlich alle mit blauen Paessen rumlaufen.
          Siehste mal, man lernt immer wieder was dazu.

  19. 14

    Aufstieg des Adlers

    Liebe Freunde,

    heute bekam ich Besuch von unserm mario, der hier privat in meiner Ecke zu tun hatte.

    das Ergebnis waren 2 interessante Filme, unter anderem mit Erleuterungen zum Heimatschein:

    …ich durfte ooch watt sagen….

    Reply
  20. 13

    Wolf S. Schanze

    26 Gebote für Offiziers-Anwärter des Heeres

    Die Soldaten der Deutschen Wehrmacht dürfen im heutigen Deutschland nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ungestraft als „Mörder in Uniform“ bezeichnet werden. Die ab 1995 in vielen deutschen Städten gezeigte, von dem privaten Hamburger „Institut für Sozialforschung“ finanzierte Heer-Reemtmasche Ausstellung „Vernichtungskrieg, Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944“ konnte jahrelang die Wehrmachtangehörigen diffamieren, bis sie 1999 wegen vieler Fälschungen und zahlreicher bewußter Verdrehungen zurückgezogen und überarbeitet werden mußte.

    In welchem Geist dagegen die Offiziere der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg erzogen wurde, beweisen zum Beispiel die Regeln für Offiziers-Anwärter des Heeres, die im April 1940 vom Inspekteur des Erziehungs- und Bildungswesen des Heeres, dem damaligen Obersten und späteren Generalobersten Johannes Frießner (1892-1971) – der unter anderem mit dem Deutschen Kreuz in Gold am 9. Juni 1943, dem Ritterkreuz am 23. Juli 1943 und dem Eichenlaub am 9. April 1944 (445. Verleihung) ausgezeichnet wurde – erlassen wurden. Sie haben folgenden Wortlaut:

    »Offiziers-Anwärter des Heeres!

    Auf Euren Weg gebe ich Euch folgende Berufs- und Lebensregeln mit. Sie behalten ewige Gültigkeit im Kriege und im Frieden:

    1. Immer Vorbild sein in allen Lebenslagen, besonders in Krisen.

    2. Sobald Euch eine Truppe anvertraut wird, prüft Eure Kenntnisse mit innerer Selbstbescheidung, bevor Ihr vor Euren Leuten sprecht, falls Ihr nicht Gefahr laufen wollt, gleich an Autorität zu verlieren.

    3. Bringt alle Eure erzieherischen Eingriffe in Einklang mit Eurer eigenen mehr oder weniger vorhandenen Autorität.

    4. Vermeidet einen zu scharfen Ton, er ist meist ein Zeichen von Unsicherheit.

    5. Bevor Ihr anfangt zu befehlen, seht Euch Eure Leute genau an und versucht, den Menschen in ihnen zu erkennen. Menschenkenntnis ist die Voraussetzung richtiger Menschenbehandlung.

    6. Befehle haben nur Sinn, wenn sie überzeugen.

    7. Jeder Erziehungs- und Ausbildungsarbeit muß, um ihr überzeugende Kraft zu verleihen, der Zweck vorangestellt werden und die Begründung folgen, warum es so sein muß.

    8. Haltet Kritiksucht von Euch fern. Sie entspricht meist taktloser Überheblichkeit. Ein Recht zu Kritik hat nur der, der den Beweis erbracht hat, daß er es besser kann.

    9. Hört auf erfahrene Menschen und Kameraden. Aus Zuhören und Nachsinnen könnt Ihr nur Gewinn ziehen.

    10. Seid zurückhaltend in Eurem Urteil über Dinge, die Ihr nicht voll beherrscht; Ihr blamiert Euch sonst. Auch mancher Eurer Untergebenen weiß in manchen Dingen mehr als Ihr.

    11. Bevor Ihr über einen Menschen urteilt, denkt immer daran, wie es einst in gleicher Lage um Euch selbst stand.

    12. Handelt stets mit Vernunft und Herz, wenn Euch kostbare Menschenleben überantwortet sind, besonders im Kriege.

    13. Bewahrt Euch stets den Mut zur reinen Wahrheit.

    14. Steht immer zu Eurem Wort und Eurem Handeln, auch wenn es irrtümlich war.

    15. Bewahrt stets den notwendigen Abstand von Vorgesetzten und Untergebenen. Das schützt vor schwierigen Lagen.

    16. Seid jederzeit offen gegen Eure Vorgesetzten, aber dabei immer taktvoll, wie dem Jüngeren grundsätzlich zukommt.

    17. Lernt aus Tadeln und spielt nicht den Beleidigten, das läßt mangelnde Selbstdisziplin erkennten.

    18. Nützt die flüchtige Zeit der Jugend zur eigenen Selbsterziehung und Heranbildung.

    19. Haltet Euren Körper dauernd in Zucht und stählt ihn planmäßig bis ins Alter. Selbstbeherrschung und Enthaltsamkeit sind männlich, Nachgiebigkeit und Sich-gehen-lassen verächtlich.

    20. Achtet immer auf eigene gute Haltung und tadellosen Anzug, auch wenn Ihr nicht im Dienst seid. Die geringste Vernachlässigung wird Eurem Ansehen abträglich sein.

    21. Meidet übermäßigen Alkoholgenuß. Er ist meist die Ursache von Entgleisungen.

    22. Macht keine Schulden, sie beeinträchtigen Euer freies Handeln und Eure Lebensfreude.

    23. Seht Euch vor in Eurem Umgang, Ihr werdet nach ihm beurteilt.

    24. Schärft Euren Verstand durch planmäßige Geistesarbeit auf den Gebieten der Allgemeinbildung und der Berufswissenschaften. Zeit hierzu, und wenn sie nur kurz sein kann, muß immer gefunden werden. Bildung ist geistige Disziplin. Ein ungebildeter Offizier ist nicht vollwertig.

    25. Formt Eure Persönlichkeit im Studium großer Männer.

    26. Bewahrt Euch bis zum letzten Atemzug den Glauben an die großdeutsche Idee und an Gott; dieser Glaube verleiht Euch innere Stärke besonders in Krisen des Lebens und vor allem während des Krieges, wo menschliche Kraft oft überbeansprucht wird.

    Eine so große Zeit wie die unsere ist nur zu meistern in unbändigem Glauben.

    Frießner
    General und Inspekteur des Erziehungs- und Bildungswesen des Heeres «

    Reply
    1. 13.1

      Alte Frau

      Mein Respekt, das habe ich nicht gewußt. Aber was hat man mit unseren deutschen Soldaten nach dem Krieg gemacht?

      Psychisch platt gewalzt, denn traumatische Erlebnisse hatten doch wohl die allermeisten, Frauen denke ich, genauso. – Aber nein, dann mußten die 68iger noch ihr übriges dazu tun und nun zogen die Emanzen los und klopften die Mannsbilder endgültig weich. –

      Ach wie schön – Gottes Mühlen mahlen langsam aber gründlich und die Wahrheit wird letztendlich ans Licht kommen.

      Reply
    2. 13.2

      Welfing

      Herzlichen Dank für diese wertvolle Veröffentlichung!

      WELFING

      Reply
  21. 12

    Alte Frau

    Ich bin seit längerem entsetzt, was so alles ans Tageslicht kommt. Aber es muß so sein, denn es gibt immer zwei Seiten der Medaille und nur Gott ist nur gut und Satan nur schlecht!

    Auch mein Vater hat im 2. Weltkrieg nach eigenen Aussagen einen 17-jährigen Partisanenjungen erschießen müssen und das sagte er in einem traurigen Tonfall. Ich bin die Verurteilung uns Deutscher leid. Denn was machen die Soldaten anderer Länder, egal ob früher oder heute? Sie morden, plündern, foltern aber auf uns Deutschen herum hacken.

    Ich habe manchmal das Gefühl man macht mit Absicht alles platt was irgendwie mit dem 2. Weltkrieg und uns Deutschen zu tun hat, als wenn wir Deutschen nicht zum Nachdenken kommen sollen, das wir Opfer einer Bankmafia, Wirtschaftskonzernen und machtgierigen Politkern aus dem Ausland wurden.

    Die Rote Armee hat gemordet, die Tschechen ließen die Sudetendeutschen Spießruten laufen, mordeten, folterten, die Amis haben Deutsche im Rheinwiesenlager jämmerlich krepieren lassen und der CIA mit seinen Foltermethoden nach dem Krieg in Deutschland? Es ist nicht Sinn der Sache auf ewig Rache zu schwören (wie viele Juden es tun) oder zu buckeln wie die Deutschen es heute machen, aber Rückgrat zeigen zu den Fehlern stehen und gleichzeitig sich gegen diese nie endenden Vorwürfe wehren.

    Reply
    1. 12.1

      Welfing

      Rd. 15 Monate werden wir das noch ertragen müssen.
      Mit Ausbruch des 3. WK rd. 9/2014 kommen Dinge in gang, die sich dem Einfluß derr Weisen von Zion vollkommen entziehen.

      WELFING

      Reply
      1. 12.1.1

        trojaner

        Wie kommst du auf die 15 Monate?

        Reply
        1. 12.1.1.1

          Welfing

          DIE KATZE IST AUS DEM SACK !

          Nachdem der damalige russische Staatspräsident Dmitrij Anatoljewitsch Medwedew am 23.11.2011 eine Teilmobilmachung befohlen hat, Rußland und China am 28.112011 eine Garantie-Erklärung für den Iran abgegeben haben, und nachdem am 10.12.2011 der letzte sowjetische Staats- und Parteichef Michail Sergejewitsch Gorbatschow in seiner Rede anläßlich der Entgegennahme des Franz-Josef-Strauß-Preises der Hans-Seidel-Stiftung in München die Konfrontation von U$- und RUS-Block im Dritten Weltkriege klar angesprochen hat, wurde am 7.1.2013 im letzeburgischen Rundfunk RTL eine Aussage des letzeburgischen Premierministers und damaligen €Uro-Gruppenchefs Jean-Claude Juncker wie folgt wiedergegeben:
          Zitat:
          Auf Letzeburgisch:

          De Premier huet – e bësse prophéitesch – gewarnt, d’Joer 2013 kéint e Virkrisejoer ginn wéi d’Joer 1913, wou all Mënsch u Fridde gegleeft huet, ier de Krich koum.

          Übersetzung auf Hochdeutsch:

          Der Premier – ein wenig prophetisch – warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.
          Zitat Ende
          Damit sind alle Spekulationen vom Tisch – es sei denn, man will sich darauf hinausreden, daß Letzeburg nur Verrückte Premierminister und die €U nur Verschwörungstheoretiker €Uro-Gruppenchef werden läßt!
          Im Spätsommer/Frühherbst 2014 ist das Ende dieser Zeitspanne erreicht!
          Der Hundertjährige Krieg gegen das Deutsche Volk und Reich tritt dann in seine fünfte Phase, nämlich die dritte heiße, den Dritten Weltkrieg!
          Damit sind früher, als selbst ich gedacht hatte, die Karten auf dem Tisch, und jeder hat in den kommenden 1 1/4 Jahren – solang ungefähr wird man mit dem Geld noch etwas anfangen können – Zeit genug, gegen das Unvermeidliche Schutzmaßnahmen ergreifen zu können.
          Ich weise noch einmal hin auf das Schutzgebiet zwischen der Donau im Norden und dem Südfuß der Alpen, der Alpen-Donau-Festung, die der Feind zwar beständig bestürmen wird, aber wo er dennoch nirgends kriegsdauerhaft wird Fuß fassen können.

          http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/01/warnt-jean-claude-juncker-vor-einem.html

          http://www.youtube.com/watch?v=sop2vCLqujY&feature=share

          http://www.youtube.com/watch?v=POu5keP04HQ

          WELFING

        2. jackcot

          Welfing,
          danke für Deine vielleicht wichtige Information. Vorbereitung, so weit für den Einzelnen halt in seinen mehr oder weniger begrenzten Verhältnissen möglich, kann nicht schaden.
          Aber, daß nun halb Deutschland aufgrund solcher vielleicht (!!) stattfindenden Ereignisse alles liegen und stehen lassen sollten um südlich der Donau zu ziehen, ist, wie Du selbst sicher weißt, nicht möglich.

          Gründe:
          Es wurden schon oft Kriege und Naturkatastrophen etc. vorhergesagt bzw. geweissagt und sie sind nicht eingetroffen. Denn Weissagungen und Prognosen können eintreten, müssen aber nicht!

          Ich erinnere mich an den Mai 1984, wo der Kalte Krieg Spitz-auf-Knopf stand:
          Die sowietische Flotte beraumte die größten Flottenmanöver ihrer Geschichte an in Verbund mit Heer und Luftwaffe. Sämtliche Bundeswehrsoldaten hatten Urlaubssperre, in den Kirchen fanden Bittgottesdienste statt.
          Und dann?
          Am 13. Mai 1984 explodierte ein riesiges sowietisches Munitionslager bei Murmansk auf der Halbinsel Kola mit zerborstenen Fensterscheiben noch in über 30 km Entfernung. Darauf wurde das Manöver, das sehr wahrscheinlich nur ein Tarnunternehmen für einen beabsichtigten echten Angriff auf Westeuropa war, und damit der Beginn des 3. WKes hätte werden sollen, von sowietischer Seite abgeblasen.

          1994 passierte fast auf den Tag genau dasselbe, nur in Wladiwostok an der russischen Pazifikküste.
          Die Ursache für diese gigantischen Exposionen sind unbekannt.
          Wer Munitionslager kennt, weiß, daß da ohne Vorsatz normalerweise nichts passieren kann.
          Wer war da am Werk? Wer hat damals den Ausbruch eines 3. WKes vereitelt?

          Auch dieses Mal, muß es nicht so kommen, wie manche sehr sehr reiche Herrschaften gerne hätten.
          Seit einigen Jahren ist deutlich zu beobachten, daß ihre Macht weltweit schwindet. Noch vor 30 Jahren wußten nur Insider und wenige Leseratten, welche Psychopathen im Hintergrund die Fäden ziehen. Heute sind es Dank des Internets weltweit viele viele Millionen, die sich nicht tatenlos von ein paar hundert Geisteskranken in einen 3. Showdown reinziehen und abschlachten lassen. Das ist der fundamentale Unterschied zu 1914 (und begrenzt zu 1939). Sie wollen dies, das ist klar, denn sie wissen sehr genau, daß ihre Macht zunehmend gewaltig erodiert, aber sie können nicht!
          Deshalb, gelassen bleiben.
          Der Mensch denkt, aber Gott lenkt!

        3. Welfing

          An diese ganze Kalter-Krieg-Geschichte glaube ich schon seit 35 Jahren nicht mehr!
          Das ist alles Affenzirkus, der uns bis heute vorgegauckelt wird, um uns auf Spur zu halten!
          In Wirklichkeit haben die IMMER zusammengearbeitet, und sie tun es bis heute!
          Aber während des Kalten Krieges haben die Leute auf jedes Hüsteln gehört, heute hingegen sind wir ja alle von Freunden umzingelt, und die Gefahr geht von al-Kaida aus!
          Alles SCH€I$$€ !
          Nicht nur, daß ‘al-Kaida’ einfach nur ‘Datenbank’ heißt, in der alle erfaßt sind, die von den U$A finanziert wurden und werden und uns heute als gefährliche Terroristen verkauft werden, die riesige Düsenflugzeuge in Türme fliegen, obwohl sie noch nicht einmal Sportflugzeuge gestartet kriegen, wird obendrein der Bürger mit soviel “Informationen” vollgestopft, daß kaum einer mehr herausfiltern kann, wenn mal wirklich was Interessantes kommt!
          Von diesen hier angegebenen Informationen hat außer einer absoluten Minderheit kein einziger etwas mitbekommen!
          Hier wird vollkommen klar, warum um jeden Scheiß soviel Lärm gemacht wird, nämlich damit die Leute taub davon werden und nicht mehr in der Lage sind, die leisen Töne überhaupt noch wahrnehmen zu können!
          Die besagte, winzige Minderheit jedoch ist auch in der Lage, eins und zwei zusammen zu zählen und auf das richtige Ergebnis zu kommen!
          Oft reicht einfach nur Zuhören!

          http://www.youtube.com/watch?v=2XPDAVAmPAk&feature=share

          WELFING

    2. 12.2

      Alter Mann

      Mein Vater, Jg. 1915, war von Anfang bis Ende dabei – 12 Jahre Infanterie für “Führer, Volk und Vaterland”. Er hat nie von irgendwelchen Greueln berichtet. Ja, Partisanen wurden erschossen. Das war Gesetz. Jetzt darf man fragen, wer den Partisanenkrieg empfohlen bzw. entfesselt hat!
      Ein Kamerad von ihm hat in Holland einem Zivilisten die Armbanduhr abgenommen. Dieser zeigte ihn an – und es kam zu einem Kriegsgerichtsverfahren. Die Uhr musste zurückgegeben werden.
      Eine Russlandfeldzug-Geschichte: Als sie bei einem Rückzug durch eine Wochen zuvor eroberte Ortschaft marschierten, machten die Bewohner den Gehsteig frei – und gingen auf der Straße. Es hieß, die SS wäre hier gewesen.
      Die meisten Greuel passierten eh hinter der Front, wo Partisanen eben nicht von Mann zu Mann kämpften.
      Was man heute erlebt (am TV) hat mit Krieg eigentich nichts mehr zu tun. Das ist Terror pur.

      Reply
  22. 11

    dorfschreiber

    Vor kurzem lief wieder mal einer dieser Berichte über den Zweiten Weltkrieg auf einem Nachrichtensender, in dem es um die militärischen Erfindungen eines britischen Generals für den D-Day ging. Es war in diesem Bericht kaum die Rede von der Wehrmacht, es hieß immer nur – die Verteidigungsanlagen der NAZIS an der Küste der Normandie; die Bunker der NAZIS; NAZIS, NAZIS, NAZIS… Uns soll glauben gemacht werden, daß unsere Soldaten, daß die Wehrmacht gleichzusetzen ist mit den NAZIS. Jeder deutsche Soldat war ein NAZI. Und da nicht jeder Nachrichtensender schaut, dreht Tarantino eben Inglorious Bastards – und auch dort ist natürlich jeder deutsche Soldat ein NAZI.
    NAZI – das wird uns Deutschen derart massiv eingetrichtert, daß schon eine Gedenkveranstaltung für deutsche Gefallene des Zweiten Weltkriegs als rechtsextreme Propagandaaktion bezeichnet wird.
    Verbrechen wurden und werden im Krieg immer begannen – und heute mehr und exzessiver, als in beiden Weltkriegen zusammen. Doch berichtet wird immer und immer wieder über die Verbrechen der NAZIS.
    Ach, mir fehlen die Worte….
    Es grüßt der
    Dorfschreiber

    Reply
    1. 11.1

      Montefiore

      Und so ist es nicht verwunderlich, daß hier vom Vernichtungskrieg gegen russische Untermenschen mit 27,000 Mio Opfern gesprochen wird.

      Der Nazi-Deutsche ist eine Unter (oder Über) form des Deutschen.

      Wie nennt man das, wenn man sich mit einem wehrloses Opfer, bevor man es umbringt, noch vergnügt?
      Quält, auspresst, beschimpft?
      So ein bißchen Abu Graib oder Guantanamo?

      Amerikanisch/engl. Kulturerrungenschaft.
      Mit zuschauenden Ländern und Regierungen außen herum.

      Denn die Angst vor der Strafe des Weltpolizisten im Auftrag der “Mächtigen” ist verbreitet.

      Reply
    2. 11.2

      jackcot

      Dorfschreiber, eine Frage:

      Warum schaust Du Dir diesen Müll eigentlich immer und immer wieder an? Biste Masochist ?(Ironisch gemeint).

      Wir müssen nun zwar ab 1.1.2013 alle für diesen kakophonen Müll jeden Monat bezahlen, aber niemand kann uns doch zwingen ihn auch noch anzuschauen, oder nicht?

      Mein bescheidener Rat:
      Für die Glotze gibt es im Wertstoffhof einen Containe:
      Mit dem Hammer einschlagen, einpacken, einladen, hinfahren, ausladen und reinwerfen.
      Problem erledigt!
      Und wenn deine Alte motzt, motzen lassen. Die beruhigt sich schon wieder.
      Es ist alles nur Gewohnheit. Früher gings auch ohne … und besser!

      Reply
      1. 11.2.1

        Wolfgang Rosner

        Warum schaust Du Dir diesen Müll eigentlich immer und immer wieder an?

        Feindbeobachtung. Lernen, wie die Manipulation arbeitet. Spurensuche. Muster erkennen.

        Neulich z.B. eine Doku in Arte. Holocaust. (Nicht-{ssagende})-Erinnerung Betroffener. (Nicht-{ssagende})-Tatsachen. (Nicht-{ssagende})-Erläuterungen eines nach gewohnter Manier ins Bild gesetzten “Experten”. Erst nach einiger Zeit wieder Einblendung des Namens: Raul Hilberg. Ah ja…

        Reply
    3. 11.3

      Wolfgang Rosner

      NAZI – das wird uns Deutschen derart massiv eingetrichtert,

      Nun, diese Geschichtsschreibung wurde in den Nürnberger Prozessen & Co so festgelegt und alle Folgeverträge, die die BRD letztlich zu dem gemacht haben, was sie heute ist, verpflichten sich auf die Unantastbarkeit der (also auch dieser) Siegermachts-Entscheidungen. Formaljuristisch eigentlich ganz einfach, oder?

      So wurde das Bild der verbrecherischen Deutschen Volkssele zum Fundament unseres derzeitigen Gesellschaftsgebildes. Wie man hierauf einen echten Frieden bauen will, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

      Also begnügen wir uns bis auf Weiteres mit einem verhetzugnsfreien Gewaltfrieden, wie es sich für eine geordente Sklaverei gehört. So schlecht geht es uns ja nicht, rein äußerlich gesehen…

      Reply
  23. 10

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Der FREISTAAT DANZIG rebloggt und kommentierte:
    Wollen wir doch auch keinen Poststreit bereden! Der RA Vogel kommt ja auch nicht durch, siehe auch das Land der Juden, die Polen immer noch in Verwaltung hat! Siehe auch den Befreiungskampf der Gewalt von Napoleon! Es waren selbige Ratgeber an dessen Seite, die heute die Welt regieren wollen! Und meinem deutschen Volk, dem danke ich aus ganzem Herzen, nicht aber denen, die sich hier in Verrat üben und aus den Häusern der Diebe ankommen! Heute, war der besetzte Reichstag wieder um zwei Kasperl weniger geworden, die da den haushalt um eine Verschuldung mit pinuts beredeten und vor dem Volk einen Diener machten, wohl wissend, das denen hinter den 20 jahren 1000 Gefängnisjahre noch ausstehen, wegen dem stillen Staatsstreich und den Kriegslisten, die sie in Volksverhetzung betreiben! Siehe auch meine Heimat und den Gesetzen der Besatzer!

    Reply
  24. 9

    matthias

    Hallo Maria,
    hallo zusammen,

    wer Kriege – wie von Edgar L. Jones – US-Kriegsberichter beschrieben – führt muss
    sehr tief schwingen.
    Mitgefühl – nicht Hass sind die Antwort. Sie haben mein Mitgefühl – weil sie nie erfahren werden was es heißt hoch zu schwingen.

    Wie sagte Bill Hicks oft am Ende seiner Show. “It’s just a Ride” und “It’s only a
    choice …. between fear and love.”

    Jimi Hendrix sagte folgendes:

    “Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt,
    erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist.”

    In diesem Sinn möchte ich über die “Vergangenheit” (gibt es überhaupt Zeit ?) denken und meinen Blick auf das Jetzt richten.
    Jetzt ist der Augenblick gekommen wo vom Deutschen Reich der Frieden ausgehen wird – wo so etwas endet.
    Selbst der Name Deutsches Reich wird in diesem Land nicht mehr gern
    ausgesprochen. So tief haben die Alliierten in diesem Volk gewütet.
    Viele sind bereits aufgewacht, aber die meisten in unserem Land wissen es noch
    nicht. Auch diese Seite hat bei diesem Thema Verantwortung.

    Gruß von matthias
    (Gemeinde Neuhaus – Preußische Provinz Westfalen)

    Reply
    1. 9.1

      arkor

      mmmmmhhhhh dabei ist das so wunderschön….alleiin der Klang…deutsches Reich….das ist ja wie die schönste kosmische Musik….eine Sinfonie für sich….ein ewigliches höttliches Schwingen….

      Reply
  25. 8

    nemo vult

    verkorkst.

    “Für die Wiederherstellung des künftigen Friedens bedarf es nach Liebers Überzeugung des gegenseitigen Vertrauens unter den Kriegsparteien.61 Dieser aus dem römischen Recht stammende Gedanke (fides etiam hosti servanda) war zu Liebers Zeiten bereits gewohnheitsrecht-lich verbürgt.62 Vertrauen aber lässt sich nur durch eine strikte Einhaltung kriegsrechtlicher Regeln gewinnen – ein Kriegsführender, der die Regeln der Kriegsführung missachtet, zerstört nämlich auch die Grundlagen des künftigen Friedens.”
    http://schmidt-radefeldt.de/media/pdf/rsr/NOVO_Francis_Lieber.pdf

    “Nach Liebers Verständnis vom Krieg zwingt der Friedenswunsch zur Einhaltung der kriegsrechtlichen Regeln.”

    Das ist Geschichte. Heute ist: War on Terrror. Krieg ist Frieden. Der orwellsche Doppeldenker ist eine giftige Nachahmung eines Hegelianers.

    Reply
    1. 8.1

      Welfing

      Der kommende Friede wird nicht durch Vertragswerk geregelt werden, denn außer uns wird keiner mehr da sein, einen Vertrag zu unterzeichnen.
      Rd. 4/5 der Weltbevölkerung wird zu Tode gekommen sein.
      Die verbleibenden rd. 240’000’000 werden sich in verhältnismäßig kleinen Gruppen über die Erde verteilen.
      Dadurch haben wir auch die Möglichkeit, das Gleichgewicht auf der Erde wieder her zu stellen.
      Wir holen nicht nur alle Weißen aus aller Welt heim ins Reich, daß wohl am 20.4.2017 gegründet werden kann, sondern führen auch die übrigen in ihre Ursprungsgegenden zurück.
      Wenn all dies geschehen ist, werden wir der Welt den Frieden erklären, und die Herzen aller Völker der Welt werden dem Deutschen Volk und Reiche dafür zufliegen.
      Das ist der Beginn des geweissagten Goldenen Zeitalters.

      WELFING

      Reply
      1. 8.1.1

        nemo vult

        Oha, 4/5 von 7Mrd. sind 5,6Mrd. Heißt das du wünschst dir den größten Genozid der Geschichte oder willst das zulassen?

        Reply
        1. 8.1.1.1

          Welfing

          Grenzenloser und gnadenloser Unsinn!
          Die Weisen von Zion haben das vor!
          Das Fatale ist, daß sie ihren Plan sogar übererfüllen, denn sie wollen laut Georgia Guidestones sich rd. 500’000’000 als Sklaven halten.
          Aber durch ihr vermessenes Eingreifen in das kosmische Gleichgewicht durch Beschuß des Kometen ‘Tempel 1’ am 4.7.2005 haben sie nicht nur das Massensterben verursacht, sondern ungewollt auch ihren eigenen Untergang besiegelt!
          Zulassen oder nicht ist seither gar nicht mehr die Frage, denn seither ist es unabwendbar!
          Hier ist vor allem den REICHSDEUTSCHEN zu danken, die uns nicht nur im 3. WK beistehen, sondern auch diesen Brocken von 3 – 5 Km Durchmesser zerschießen, sodaß er nur in einem Hauptstück, vier Hauptbruchstücken und einer großen Anzahl Bruchstücke hier einschlägt!
          Käme der Komet nämlich an einem Stück hier an, könnten wir alle als Ratte wieder anfangen!

          WELFING

        2. nemo vult

          Achso.

      2. 8.1.2

        Hans-im-Glück

        Neue Mathematik? 1/5 von 7 Mrd sind 240 Mio?
        240 Mio sind 1/5 von 1/5 von 7 Mrd – bitte kurz mal erklären, wie das zu verstehen ist.
        Danke.

        Reply
        1. 8.1.2.1

          Hans-im-Glück

          … jetzt hab ich mich auch noch verrechnet:
          1/5 von 7 Mrd sind 1,4 Mrd, davon 1/5 sind 280 Mio.
          Bitte trotzdem um Erklärung.
          LG

        2. 8.1.2.2

          Welfing

          Ja, richtig! Rechenfehler!
          Die babylonische Priesterin und Seherin Sajaha sagte vor rd. 2500 Jahren, daß 7 von 10 Menschen zu Tode kommen werden.
          Sajaha war die erste überhaupt, die konkrete Angaben zum Endzeit-Geschehen machte.
          Da der Ausdruck ‘Mensch’ ursprünglich aber nur für unseresgleichen galt, ist davon aus zu gehen, daß diese Angabe auch nur für uns Weiße gilt, sodaß von den Erdlingen sogar 9 von 10 Menschen zu Tode kommen!
          Deshalb verwende ich die Mitte 8 von 10, also vier Fünftel.
          Das sind natürlich 1’400’000’000 Menschen, die überleben.
          Damit verfehlen die Weisen von Zion ihr Planziel um beinahe das Dreifache.
          Wichtig ist nur, daß sie und ihresgleichen selbst bei den 5’600’000’000 Opfern ihrer eigenen Machenschaften sein werden!
          Aber angesichts dieser Zahlen wird einem schon ganz anders!

          WELFING

  26. 7

    Welfing

    Wir stehen an der Schwelle der Zeitenwende.
    Diese Wende wird allerdings nicht die Zeit der gnadenlosen Rache nach sich ziehen!
    Kein Ehrenmann muß sich an diesem $atan$geschmeiß, das die Welt ins Verderben führt, die Finger schmutzig machen!
    Vielmehr wird das Inferno, das die Weisen von Zion und ihre Speichellecker in ihrer grenzenlosen Vermessenheit selbst verursachen, auch ihr eigenes Schicksal besiegeln!
    So ist es seit Jahrtausenden geweissagt!
    So wird es geschehen!

    WELFING

    Reply
    1. 7.1

      Kurzer

      Dann dämmern die Götter

      Wenn die Valküre beschliessen den Rat
      wenn Haunebu zum grossen Flug bereit
      die Vril entfesselt zum letzten Sturm
      wenn die vier Posaunen laut ertönen
      wenn alle Augen sich werden richten gegen Süden
      und alle Menschheit wird zum Zeugen
      wie sich brennend wird entfachen
      die letzte grosse Schlacht der Lüge
      wenn der Wind des Südens sich wird wenden
      zum Wind des Nordens
      wenn Haunebu im Glanz des Strahlenmeers
      im ewigen Licht das grosse V
      der Flug der Valküre
      der ewigen Wahrheit den Sieg wird künden
      dann dämmern die Götter einer neuen Zeit!

      Akon von Jorusa

      Reply
      1. 6.1.1

        GLADIO

        Gute Ergänzung zum Thema. Ich frage mich immer wieder warum lassen wir uns immer noch von den BRD-Schwindlern belügen ?

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Aufstieg des Adlers

          @ GLADIO

          Hier bitte ich Dich etwas genauer zu gewichten, GLADIO !

          WIR zählen unmöglich zu diesen schafbraven Bundesbürgerchen dazu!

          D a s ist schon lange abgehakt und hinter uns als Abschluß einer (durchaus) a u c h persönlichen Lebenslüge erkannt und abgehakt worden.

          Also zählen doch nicht w i r , sondern die A n d e r e n !

          Was sind nun also die Unterschiede zwischen uns und diesen teilweise gutgläubigen, aber oft genug auch sehr sehr feigen Menschen ?

          Weißt Du, aufgrund dieses total ausgeklügelten Systems wurde doch der Mut, Fähigkeiten zu entwickeln nie gefördert!

          Wie sollte ein Mensch im übertragenem Sinne wissen, daß er sich auch einen Kuchen b a c k e n kann, wenn gleich nebenan im Supermarkt mehrere Angebote im Regal liegen und er erkennt, daß es garnicht wichtig ist, sich in Rezepten zu üben, sondern nur, daß er genug Geld hat, um sich Kuchen eben kaufen zu können ?

          Alleine über dieses eine willkürlich aus der Luft gegriffene Beispiel reichte mir schon aus, umeine ganze Abhandlung darüber zu schreiben.

          Weißt Du, Gladio – im Moment halte ich es für viel wichtiger sich nicht so sehr um die Schlafschafe zu kümmern, sondern um uns selbst!

          D I E stehn nicht für uns ein – das müssen wir schon selbst tun!

          Einfach mal als Beispiel:

          Strom, Elektrezität ist für uns alle so selbstverständlich, daß keiner mehr weiss, wie unsere großeltern damals ohne Strom überhaupt in der Lage waren die köstlichsten Gerichte auf den Tisch zu zaubern !

          Seht Ihr: das meine ich mit “an-uns-selber-denken: wie kommen wir an Literatur, oder schon bereits erfahrene Menschen, die uns zeigen könnten, wie wir ohne Strom unser Schicksal trotzdem meistern können, also Brot backen, etc – auch, wenn der Elektroherd ausfällt!

          Das ist aus meiner Sicht derzeit viel wichtiger, als sich über die notorische Dummheit der anderen zu ärgern, die es in ihrer “BRD” soo wohlig warm und derzeit noch echt kuschelig haben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen