Related Articles

45 Comments

  1. Pingback: Die USA verkündet Demokratie und Menschenrechte und lebt vom Krieg! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Die Vermischung der deutschen Rasse | volksbetrug.net

  3. Pingback: Die Rheinwiesenlager – Augenzeugen berichten | WISSEN IST MACHT

  4. Pingback: Die Rheinwiesenlager – Augenzeugen berichten « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  5. Pingback: Hellstorm – Die schreckliche Wahrheit über die Verbrechen an Deutschen | Der Honigmann sagt...

  6. Pingback: Bedingungslose Kapitulation: Die Verhandlungen mit (Rheinwiesen)-Eisenhower | volksbetrug.net

  7. Pingback: Bedingungslose Kapitulation: Die Verhandlungen mit (Rheinwiesen)-Eisenhower « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  8. Pingback: GERMAN Die Kriegwollenden: Juden und ihre Politikerknechte - John de Nugent

  9. Pingback: Die Schuld der Alliierten an der Verlängerung des Krieges | volksbetrug.net

  10. Pingback: Die Schuld der Alliierten an der Verlängerung des Krieges « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  11. Pingback: Feldpostbriefe aus Stalingrad Hörbuch « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  12. Pingback: Lost German Girl – 1945 – Ort der Grausamkeit eindeutig Ejpovice « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  13. Pingback: Marcel Reich Ranicki: “Was geht es die deutsche Öffentlichkeit an, was ich früher in Diensten eines anderen Staates getan habe?” | volksbetrug.net

  14. Pingback: Marcel Reich Ranicki: “Was geht es die deutsche Öffentlichkeit an, was ich früher in Diensten eines anderen Staates getan habe?” « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  15. Pingback: Die Wehrmacht und der Ehrenkodex der Alliierten | thedude75

  16. Pingback: Die Wehrmacht und der Ehrenkodex der Alliierten « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  17. Pingback: Evelyn Hecht-Galinski: Nach dem Landraub, jetzt der Landtausch? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  18. Pingback: Knee MRI Coil Repair

  19. Pingback: Der 8. Mai 1945 – Befreiung oder Katastrophe? | In Dir muß brennen...

  20. Pingback: schenkenschanz – medien-pirat » „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein

  21. Pingback: „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein Via:Honigmann | 8hertzwitness

  22. Pingback: Journalistische Sorgfaltspflicht? | Maria Lourdes Blog

  23. 17

    Netzband

    Man kann verstehen, daß das so furchtbar war, daß viele nicht mehr darüber redeten, aber was Guido Knopp abgeliefert hat, ist Falschheit. Seine Auftraggeber müssen aufgedeckt werden (History channel? wem gehört BBC?) also handelt es sich um Verrat, worüber nachzudenken ist.
    Zitat aus dem Ostpreußen-Blatt:
    http://www.webarchiv-server.de/pin/archiv02/3202ob23.htm
    “”… das war so bestialisch”
    Augenzeugen berichten über ihre Erlebnisse bei der Rückeroberung von Nemmersdorf

    Nemmersdorf ist nicht nur für die Ostpreußen ein Trauma. Nichtsdestotrotz drohte dieses Verbrechen wie so viele andere an Deutschen begangene Untaten ein Opfer der bundesdeutschen Geschichtsverdrängung zu werden. Von daher ist es unbestreitbar verdienstvoll, daß Guido Knopp im Rahmen seines Fernsehmehrteilers “Die große Flucht” eine ganze Folge diesem Kriegsverbrechen gewidmet hat. Weniger unumstritten ist hingegen die Art und Weise, in der er es getan hat. Immerhin erweckte der ZDF-Chefhistoriker den Eindruck, daß es in Nemmersdorf keine Vergewaltigungen und Kreuzigungen gegeben habe.”

    Außerdem hat Guido Knopp dem Film den Untertitel gegeben: Die Vertriebenen – Hitlers letzte Opfer, was nachweislich eine elende Lüge ist.

    weiteres Zitat:
    “”Nachdem der Angriff gelungen war, vielleicht eine halbe Stunde, 20 Minuten, nachdem die ersten Panzer drin waren, bin ich in Nemmersdorf hineingefahren … und das war nun wohl der fürchterlichste Anblick, den ich im ganzen Krieg erlebt habe. Ich kann’s nicht anders ausdrücken. Da waren die Frauen nackt an die Scheunentore genagelt, so wie Jesus ans Kreuz mit Nägeln durch die Hände und Bäuche aufgeschlitzt und Kinder, wo man sah, daß die einfach totgeschlagen waren. ” (Gerhart Schirmer)

    zu Gerhard Schirmer:

    “Der spätere Bundeswehroberst Gerhard Schirmer kam 1945 als Wehrmachtsoffizier nach Flucht aus englischer in Mitteldeutschland in sowjetische Gefangenschaft und erlebte dann bis 1950 die unmenschliche Haft im weitergeführten Konzentrationslager Sachsenhausen und anschließend bis 1956 die Hölle von Workuta nördlich des Polarkreises. Als wertvollen Bericht eines Zeitzeugen schrieb er sachlich und mit Belegen über seine Erlebnisse die Schrift “Sachsenhausen ‑ Workuta. Zehn Jahre in den Fängen der Sowjets”, die 1992 im Grabert‑Verlag, Tübingen, erschien und seitdem mehrere Auflagen erlebte. Unter anderem berichtet er darüber, wie er im Herbst 1945 mit Mithäftlingen eine Gas‑ und Genickschußkammer bauen mußte, die dann jahrelang Besuchergruppen als angeblich von den “Nazis” errichtet und benutzt vorgeführt wurde. Auch führt er Gespräche mit von den Sowjets weiter inhaftierten Juden an, wonach die Russen 1939 bis 1941 aus den von ihnen besetzten polnischen Gebieten mindestens 1,4 Millionen Juden nach Osten deportierten.”
    “Am 12. September 2002 wurde diese seit mehr als zehn Jahren laufende Schrift aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichts Tübingen (Az.: 4 Gs 937/02) vom 21.8.2002, der auf Antrag der Tübinger Staatsanwaltschaft (Az.: 15 Js 11941/02) ergangen war, ohne vorherige Anhörung beim Verlag beschlagnahmt und ihr Vertrieb bundesweit verboten.”

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/BRD-System/Gerhard_Schirmer.htm

    Reply
    1. 17.1

      Andy

      “Gerhart Schrimer was captured by British troops in 1945 and then handed over to Soviet troops” wird von Wikipaedia in englisch behauptet. Stimmt ausnahmsweise wohl nicht. Aufzeichnungen und Schriftwechsel von Gerhard Schirmer kann hier runtergeladen werden, leider ist die Qualitaet nicht die Beste.
      http://www.archive.org/stream/Schirmer-Gerhart-Sachsenhausen-Workuta/SchirmerGerhart-Sachsenhausen-workuta-ZehnJahreInDenFaengenDerSowjets199232Doppels.Scan_djvu.txt

      Reply
      1. 17.1.1

        Netzband

        Gut, danke

        Reply
  24. Pingback: thedude75

  25. Pingback: „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein | thedude75

  26. 16

    Westpreusse

    Wer solche Nachbarn hat, braucht keine Feinde mehr. Allerbeste Voraussetzung für die EUDSSR von JudAmerikas Gnaden. Und all das haben wir der sogenannten Völkerwanderung die eine völlig Raumfremde Rasse nach Mitteleuropa spülte, zu verdanken…

    Reply
  27. Pingback: „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein | Eisenblatt

  28. Pingback: „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein | Der Honigmann sagt...

  29. 15

    Günter Bornholdt, Ritter von Romkerhall

    Ja, ich kannte Werner Weinlein persönlich sehr gut und er hat mir sehr viel von seinem Schicksal und dem seiner Kameraden erzählt.
    Niemela vergessen – immer daran denken!

    Reply
  30. 14

    Lina

    Hallo,
    es ist sehr furchtbar das alles zu lesen.

    Reply
    1. 14.1

      Maria Lourdes

      Das ist normal Lina, die Wahrheit tut meist weh!

      Lieben Gruss

      Maria Lourdes

      Reply
  31. 13

    Gerechtigkeitsapostel

    Dazu empfehle ich auch sehr das unterdrückte Buch “Der deutsche Aderlaß” von Claus Nordbruch. Wenn man es intensiv sucht, findet man es auch.

    Reply
    1. 13.1

      Maria Lourdes

      Danke, leider wird der Claus in einer Art und Weise diffamiert, die unter die Gürtellinie geht.

      Gruss Maria Lourdes und danke für den Hinweis an den Gerechtigkeitsapostel

      Reply
  32. 12

    Werner

    Schreckliches Unrecht ist leider von allen Seiten begangen worden.
    Seit Urzeiten tun sich die Menschen gegenseitig Schlimmes an.

    Es ist genug!!!
    Wir müssen uns gegenseitig helfen, aus diesem Teufelskreislauf auszusteigen.

    Reply
  33. Pingback: Neue Bilder die zum Genozid gegen Deutsche aufrufen? | Reines Wahrnehmen

  34. 11

    Hans Huckebein

    Und wem dieser Bericht von Werner Weinlein noch nicht genügt oder wer seinen Schilderungen keinen Glauben schenken kann, dem seinen hier noch drei andere Quellen genannt. Es wurden dermaßen viele unvorstellbare Grausamkeiten an den ethnischen Deutschen in den fremdbesetzten Gebieten des Deutschen Reiches begangen, daß es auch nach 70 Jahren nicht einfach so in Vergessenheit geraten darf! Es waren Verbrechen gegen die Menschenrechte, gegen die Haager Landkriegsordnung und gegen die Beschlüsse der Potsdamer Konferenz. Es war ein einziges blutrünstiges Abschlachten von vielen Millionen Menschen, die Deutscher Abstammung waren! Getreu dem Chefeinpeitscher der Roten Armee, dem Juden Ilja Ehrenburg, dem dafür zu Ehren heute noch eine Straße in Rostock-Toitenwinkel benannt ist…

    https://sites.google.com/site/helmermuhr/kaum-zu-glauben
    und:
    http://www.extremnews.com/premium/zeitgeschichte/berichte/europa/6dd0109fe0774f8
    und:
    http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/weissbuch/dasd00.html

    Hinweis: Diese Links sind für zartbesaitete Menschen oder minderjährige Kinder NICHT GEEIGNET.
    p.s.:
    Hoffentlich bleibt dieser Beitrag wegen der Links nicht wieder im Spam-Ordner hängen.

    Reply
    1. 11.2

      Maria Lourdes

      Vielen Dank für die Links Hans Huckebein, sagt Maria Lourdes!

      Reply
      1. 11.2.1

        Hans Huckebein

        Liebe Maria, auch meinen herzlichen Dank für die Beiträge, welche niemals in Vergessenheit geraten dürfen. Das sind wir unseren Eltern und Großeltern einfach schuldig.
        H.H.

        Reply
  35. 10

    Irmie

    Ja, das muss alles aufgearbeitet werden. Wer kein Herz für diese armen Opfer hat ist in meinen Augen kein sehr weit entwickelter Mensch.

    Wer eine Weltordnung auf so viel Ungerechtigkeit aufbaut kann niemals jemandem was in Bezug auf Menschlichkeit lehren. Das Ende des Krieges ist schlimmer als der Krieg.

    Es ist ein Wunder, wie schnell sich unsere Eltern aufrafften und uns eine den Umständen entsprechend gute Kindheit gaben. Auch das ist doch wirklich heldenhaft und eine Meisterleistung.

    —-
    Ich hörte einst, dass die Deutschen den Tschechen so viel antaten. Noch nie habe ich gehört, dass es auch umgekehrt der Fall sein könnte.

    Reply
    1. 10.1

      Maria Lourdes

      Siehste, darum bist Du hier – wegen der Wahrheit!

      Reply
  36. Pingback: „Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen